Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Temperatursensor für Rauchgas


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Rauchgas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

weiss jemand was man für Rauchgastemperatursensoren preiswert
bekommen kann und wo?

Habe natürlich schon gegoogelt und bin auch fündig geworden. Aber
die Kosten scheinen mir etwas zu hoch nur für den Sensor . PT100 oder
PT1000 hab ich auch gesehen. Suche billigere Lösung.

Kommt mir auf paar Grad Genauigkeit nicht an.

Danke

von Großes F. (112)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe einen Karton mit ca. 1000 Stück übrig, könnte dir also soviele 
schicken wie du brauchst.

VISHAY BC COMPONENTS - NTCLE100E3103JB0 - THERMISTOR,NTC
(gib das am besten Bei Farnell in die Suchzeile ein)


Kosten:  20 Cent / Stück
zzgl. 1 Euro Porto im Briefumschlag

Versichert ist natürlich auch möglich aber eigentlich unnötig, kostet 
nur mehr...


Schick mir ne PN wenn du Interesse hast.

: Bearbeitet durch User
von Rauchgas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für das Angebot.

Aber ich sprach von RAUCHGAS. Da kommt man mit 125°C nicht weit.
Müsste schon so um 600°C wenn nicht mehr sein.

von maschbauer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In jedem Fall Thermoelemente.
Entweder mit einem billigen Messgerät (Pollin 37 830 223, 24,95€) oder 
mit einem arduino und einem messAdapter von zb adafruit. Etwas teurer, 
aber natürlich sehr flexibel.

von Einhart P. (einhart)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thermolement war auch meine Wahl. Ein NiCr-Ni Mantelthermoelement im 
Abgasrohr hinter dem Kachelofen tut seinen Dienst bei mir schon viele 
Jahre.

von NTC (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich würde an deiner Stelle sehr wohl über die NTCs gehen und die 
Temperatur im Randbereich messen.

Bei >200 Grad erhälst du nämlich noch ein ganz anderes Problem mit 
deinen Lötstellen... Die Elektronik muss also weit genug weg sein, hält 
nämlich in der Regel nur bis 85°.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
NTC schrieb:

> Bei >200 Grad erhälst du nämlich noch ein ganz anderes Problem mit
> deinen Lötstellen...

Anschlüsse werden da üblicherweise gecrimpt oder geschweisst.

von Bastler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pollin.de Bestellnummer 180 035
Pt1000 mit -50...400°C und entsprechendem Anschluss.

von Rauchgas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die vielen Hinweise.

@Einhart : Wie ist das mit dem NiCr-Ni Mantelthermoelement realisiert?
Diese Sensoren sind eigentlich erschwinglich, zumal ich nur eine 
benötige.

Wie ist das im Rohr realisiert ? Mit Tauchhülse ?
Wie wird das ausgewertet? Ich habe einen LPC2148 angedacht mit dem AD 
Wandler der das dann machen soll. Würde aber auch noch einen
zusätzlichen Conditionierer spendieren wenn nötig.

Bin dankbar für jeden Tip.

Gruss

von maschbauer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bastler schrieb:
> Pollin.de Bestellnummer 180 035
> Pt1000 mit -50...400°C und entsprechendem Anschluss.

Ob 400 = so um die 600 Grad ist?

von maschbauer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe bei exp tech ein breakout board mit MAX31855K gekauft. 
Funktioniert super. Die Drähte hab ich von der Rolle, 200mm abisoliert, 
zwei lange Keramikhülsen als isolator, vorne verdrillt und mit dem 
Acetylen Brenner verschweisst. Aber ich habe auch Temperaturen über 1000 
Grad.
Aber Versuch es doch Rest mal mit einem fertigen Element im edelstahl 
Rohr. Gibt es auch bei Pollin für wenig Geld.

von Einhart P. (einhart)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Ende des Mantelthermoelements habe ich mit in die Tauchhülse des 
Wassserwärmetauschers auf dem Kachelofen geführt. Da ich die 
Wassertemperatur sowieso messe habe ich dann gleich die 
Referenztemperatur.

Ich habe aber nur einen einfachen OpAmp genommen um die Thermospannung 
für den AD-Wandler zu verstärken. Meine Genauigkeitsanforderung ist 
allerdings mit +/- 10° auch nicht hoch.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
maschbauer schrieb:
> Bastler schrieb:
>> Pollin.de Bestellnummer 180 035
>> Pt1000 mit -50...400°C und entsprechendem Anschluss.
>
> Ob 400 = so um die 600 Grad ist?

600° wird Dein Rauchgas kaum haben. Dann müsste Dein Ofenrohr
rot glühen. M.E. hast Du selbst mit 400° schon eine gute Reserve.
Gruss
Harald

von Reiner O. (elux)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
NTC schrieb:
> ich würde an deiner Stelle sehr wohl über die NTCs gehen und die
> Temperatur im Randbereich messen.

Abgastemperatursensoren aus dem Automotivebereich ->z.B. VW Sharan 
Diesel oder so -> und dann gebraucht bei eBay...

Gruss aus Berlin

Elux

: Bearbeitet durch User
von maschbauer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald Wilhelms schrieb:
> maschbauer schrieb:
> Bastler schrieb:
> Pollin.de Bestellnummer 180 035
> Pt1000 mit -50...400°C und entsprechendem Anschluss.
>
> Ob 400 = so um die 600 Grad ist?
>
> 600° wird Dein Rauchgas kaum haben. Dann müsste Dein Ofenrohr
> rot glühen. M.E. hast Du selbst mit 400° schon eine gute Reserve.
> Gruss
> Harald

Rauchgas kann mehr sein, als das, was dein Kachelofen produziert. Ich 
hatte schon öfter rauchgas über tausend Grad.c

von Walter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
maschbauer schrieb:
> Rauchgas kann mehr sein, als das, was dein Kachelofen produziert. Ich
> hatte schon öfter rauchgas über tausend Grad.c

dass sollte sich dann aber nicht Ofen nennen wenn es die Energie 
rausbläst anstatt den Raum zu heizen, in das Abgas meines 
Brennwertkessels könnte ich locker die Hand rein halten ...

von Martin B. (statler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thermoelement bis 400°C 1m Kabel 1 Euro
Ebay-Artikel Nr. 390641737351

von maschbauer (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Walter schrieb:
> maschbauer schrieb:
> Rauchgas kann mehr sein, als das, was dein Kachelofen produziert. Ich
> hatte schon öfter rauchgas über tausend Grad.c
>
> dass sollte sich dann aber nicht Ofen nennen wenn es die Energie
> rausbläst anstatt den Raum zu heizen, in das Abgas meines
> Brennwertkessels könnte ich locker die Hand rein halten ...

Dann halt mal deine Hand in das rauchgas eines gas befeuerten 
keramikbrennOFEN. Ich verstehe einfach nicht, wieso niemand mal für 
möglich hält, dass ein TO weiss, wovon er redet, sondern immer alle 
alles besser wissen.

von Ulrich (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beim Matelthermoelement sind 2 dünne Thermoelementdrähte in einem 
Edelstahl (oder ähnlich) Röhrchen. Als Isolierung dient ein 
Keramik-Pulver. An der Spitze gibt es je nach Ausführung einen 
Elektrischen Kontakt vom Schutzrohr zum Thermoelement. In vielen 
Anwendungen kann einfach das Mantelthermoelement direkt in den 
Rauchgas-Strom. Es geht aber auch mit Hülse als  Schutz, sofern da nicht 
zu viel Wärme abgeführt wird.

Für die Auswertung gibt es spezielle ICs. Alternativ kann man aber auch 
einen guten DC Verstärker (etwa mit Zero Drift OP) und eine einfache 
(z.B. NTC oder Diode) Messung der Ref. Lötstellentemperatur (das ist die 
Temperatur wo vom Thermoelement auf Kupfer übergegangen wird) machen. 
Die Kompensation macht dann der µC rechnerisch.

von Rauchgas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke sehr für die interessanten , sachlichen und versachlichenden
Beiträge.

Werde Richtung FeCu-Ni Mantelthermoelemente weiter gehen.

Danke nochmals für die Tips.

von Bastler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
maschbauer schrieb:
> Ich verstehe einfach nicht, wieso niemand mal für
> möglich hält, dass ein TO weiss, wovon er redet, sondern immer alle
> alles besser wissen.

Einen kenn ich auch, der's immer besser weiß!
600°C Abgastemperatur?! Hatte der TO geschrieben, daß er eine Gasturbine 
vermessen muß?

von noreply (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@rauchgas,

habe einen PT100 von Pollin im Rauchabzug eines 14,9 kW Dauerbrandofen 
für Holz installiert. Der hat es überlebt. ;-) Durchschnitt bei 
Verbrennung im Bereich 175 bis 250 Grad. Beim Nachlegen gings aber auch 
schon höher. Hängt halt von deinen Wärmetauscher ab.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.