Forum: PC Hard- und Software Welchen PC-Monitor bei welchem Abstand?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Blaustich (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
ich benötige allmählich einen neuen PC-Monitor und frage mich gerade, ob 
der neue Monitor dieses mal eine (oder zwei) Nummer größer ausfallen 
soll.

Ich habe derzeit einen 20", würde jetzt gerne einen 24" kaufen.

Irgendwie habe ich aber bedenken beim Monitorabstand. Beim TV sagt man 
ja, dass man ca die 1,5-fache Bildschirmdiagonale weg sitzen soll. Ist 
das bei PC-Monitoren auch so?

Ein PC-Monitor löst ja viel feiner auf, und es macht ja wohl einen 
Unterschied ob ich FullHD auf 42" oder auf 24" betrachte, deswegen 
müsste man doch an einem Computermonitor auch näher dran sitzen können, 
oder?

Wie gesagt, derzeit habe ich einen 20" FullHD Monitor und ich sitze ca 
50cm weit weg vom Monitor.

Was denkt Ihr, gilt bei Monitoren das selbe wie bei TV-Geräten? 
1,5-facher Abstand?

Wie weit entfernt sitzt ihr von eurem Monitor?

von LCDler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
24" 1920x1080 Abstand ca. 55cm

von Mladen G. (mgira)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Blaustich schrieb:
> Was denkt Ihr, gilt bei Monitoren das selbe wie bei TV-Geräten?

Das mit dem mindestabastand bei TV Geraeten ist IMHO ueberholt.
Stammt noch aus Interlaced PAL Zeiten mit 312,5 Zeilen pro Halbbild und 
Roehrengeraeten mit "nicht so gutem Bild" wenn man das mit den heutigen 
Zeiten vergleicht.

Blaustich schrieb:
> Wie weit entfernt sitzt ihr von eurem Monitor?

50cm, vielleicht etwas mehr, vielleicht etwas weniger..

von tk (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist letztendlich doch wieder eine Frage der persönlichen Vorlieben. 0,5 
bis 1m Abstand zum Monitor sind ja eigtl. normal. Nach meiner Erfahrung 
sind 20 bis 24 Zoll angenehm, ich bervorzuge 2x 22" 16:10.

Meiner Meinung ist das Seitenverhältnis sogar wichtiger als die 
Diagonale - und da empfinde ich die aktuell verbreiteten 16:9 Displays 
schlichtweg als unpraktisch.

von herbert (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
50-60 cmm passen bei mir ganz gut...und mein 16:9 läuft auch im 4:3 
Modus. Gefällt mir besser und HD schaue ich noch nicht...

von Blaustich (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und welche Monitorgrößen habt Ihr? 24"?

von Jan S. (supergood)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nutze auch einen 16:10 24" Monitor und sitze so ca. 50-75cm davon 
entfernt. Wenn du keinen guten Monitor im 16:10 Verhältnis mehr findest, 
dann kann man auch 16:9 kaufen. Aber die zusätzlichen 2 Zoll Diagonale 
im Vergleich zu 22" finde ich schon sehr angenehm.

von tmomas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
24"/1920x1200 @ ca. 60cm Abstand

Ich würde beim Neukauf immer auf 1200 statt 1080 in der Vertikalen 
achten.

von A. B. (funky)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
yep...24" ist gut, und 16:10 noch besser.

Grössere Monitore finde ich dann schon gewöhnungsbedürftig(hab aber auch 
erst einmal an einem 27" gesessen zumal es dann ziemlich grobpixelig 
wird, wenn der auch nur eine 1920xXYZ auflösung hat

von Mehmet K. (mkmk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir kommen die 60cm doch recht nahe vor. Da hat man doch keinen 
Ueberblick mehr.
Bei mir sind's 90 - 100cm mit einem 23" Monitor.

von Hans (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also mein 27" ist ca. 60 bis 70 cm entfernt und hat eine Auflösung von 
1920x1080.
Ich habe mich bewußt gegen 24" entschieden, weil ich auf dem Monitor 
gerne auch mal Multimedia-Inhalte wiedergebe oder Fernsehe. Da freue ich 
mich dann über die größere Fläche und ob ich nun etwas näher vor einem 
24" oder etwas entfernter vor einem 27" sitze, nimmt sich nichts.

von Yoschka (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
hier 2560x1440 27" 55cm Abstand -> optimal

von A. B. (funky)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mehmet Kendi schrieb:
> Mir kommen die 60cm doch recht nahe vor. Da hat man doch keinen
> Ueberblick mehr.
> Bei mir sind's 90 - 100cm mit einem 23" Monitor.

Bei mir sinds auch eher 60cm und dazu wie Gollum vor der Kiste hocken 
;-)

von Peter D. (peda)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde bei Neukauf gleich einen 2560x1600 nehmen mit 27" oder 30".
Pixel kann man nie genug haben.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Dannegger schrieb:
> Pixel kann man nie genug haben.

... wenn die Grafikkarte es mitmacht. Bei falscher Auflösungseinstellung 
wird das Bild unscharf, da man keine halben Bildpunkte adressieren kann, 
sondern nur das Auge betrügt (mit grauen Nachbarpunkten).

von J.-u. G. (juwe)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
herbert schrieb:
> und mein 16:9 läuft auch im 4:3
> Modus. Gefällt mir besser

Respekt. Das nenne ich mal konsequent. Nutzt Du die Streifen links und 
rechts anderweitig? Z.B. als Fläche für Klebezettelchen?

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Dannegger schrieb:
> Ich würde bei Neukauf gleich einen 2560x1600 nehmen mit 27" oder 30".
> Pixel kann man nie genug haben.

Wenn, dann konsequent, und 3840x2160. Das gibt es als Fernseher mit 
39" schon für unter 700 EUR. Die Pixelgröße ist dann allerdings kleiner 
als beim 24"-WUXGA-Display.

Ein Problem sind bei diesen Auflösungen sowohl die Graphikkarten als 
auch die Schnittstellen - "4K" bzw. "UHD" können bislang nur ausgesuchte 
Graphikkarten und die Schnittstellen zur Zeit auch nur 30 Bilder pro 
Sekunde übertragen.

Das ist aber momentan im Umbruch; sowohl HDMI als auch Displayport 
unterstützen in der allerneuesten Inkarnation auch höhere 
Bildwechselfrequenzen, nur sind sowohl Graphikkarten als auch Displays 
mit diesen Schnittstellen rar und teurer. Die günstigen 39"-Fernseher 
haben diese modernen Schnittstellen zur Zeit noch nicht.

Das dürfte sich aber binnen Jahresfrist geändert haben.

von m.n. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Dannegger schrieb:
> Ich würde bei Neukauf gleich einen 2560x1600 nehmen mit 27" oder 30".
> Pixel kann man nie genug haben.

So ein Monitor reicht dann auch noch für's hohe Alter :-) In der Regel 
stören die vielen Pixel nicht, da man die Schriften (meistens) 
vergrößern kann. Zur Programmentwicklung oder beim Platinen-Layout hat 
man viel Platz für diverse Fenster.
Im Gegensatz zu zwei Monitoren, muß man den Kopf nicht so sehr drehen.

Probleme gibt es aber mit einigen Programmen, die sich entweder nicht an 
die eingestellten Schriftgrößen halten, oder die Schrift zwar 
vergrößern, aber das Anzeigefenster so klein lassen, dass der Text nicht 
mehr hineinpaßt. CooCox z.B. ist so ein Kandidat.

Bei 'normalen' Anwendungen reduziere ich die angezeigte Breite des 
Fensters, sodass alles im Blickfeld liegt.
Der Arbeitsabstand liegt bei mir bei 0,5 - 2m, ohne dass das Bild 
pixelig oder die Schrift zu klein wäre. STRG+ und STRG- sind dabei gute 
Helfer.

von herbert (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
J.-u. G. schrieb:
> Respekt. Das nenne ich mal konsequent. Nutzt Du die Streifen links und
> rechts anderweitig? Z.B. als Fläche für Klebezettelchen?

Ich fotografiere. 4:3 ist da bei mir der Standard.16:9 verhunzt meine 
Bilder. Ansonsten hat das auch noch andere Vorteile wie zb.Text ist 
deutlich besser zu lesen.Falls es doch mal notwendig sein sollte kann 
ich den Monitor ja immer noch umstellen.Kein Problem.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
herbert schrieb:
> Ich fotografiere. 4:3 ist da bei mir der Standard.16:9 verhunzt meine
> Bilder.

Wenn Du 4:3-Bilder randlos auf einem 16:9-Monitor wiedergibst, also 
verzerrt, dann wundert mich nicht, daß Du sie für verhunzt hältst.

> Ansonsten hat das auch noch andere Vorteile wie zb.Text ist
> deutlich besser zu lesen.

Wie soll das funktionieren?

von herbert (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. Firefly schrieb:
> Wenn Du 4:3-Bilder randlos auf einem 16:9-Monitor wiedergibst, also
> verzerrt, dann wundert mich nicht, daß Du sie für verhunzt hältst.

Da habe ich mich schon aureichend gespielt.Letztendlich bin ich vom 
persönlichen Geschmack her bei 4:3 hängen geblieben. Meine Auflösung 
beträgt auch nur 1024 x768 Pixel. Hat auch den Vorteil ,dass Text im 
Internet aureichend groß dargestellt wird ohne dass ich nachhelfen muß. 
Es passt schon ,sonst würde ich das ändern.Der Monitor kann deutlich 
mehr.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
herbert schrieb:
> Hat auch den Vorteil ,dass Text im
> Internet aureichend groß dargestellt wird ohne dass ich nachhelfen muß.

Ah, Du magst unscharfen Matsch.

TFT-Displays sollten ausschließlich mit ihrer nativen Auflösung 
betrieben werden.

von herbert (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. Firefly schrieb:
> Ah, Du magst unscharfen Matsch.

Ist nicht unscharf und auch nicht matschig...nicht schlechter wie mein 
alter teuerer Röhrenmonitor das mal konnte.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Natürlich ist das unscharf. Wenn Du eine andere als die native Auflösung 
verwendest, ist das unscharf. Das ist prinzipbedingt.

von herbert (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. Firefly schrieb:
> Natürlich ist das unscharf. Wenn Du eine andere als die native Auflösung
> verwendest, ist das unscharf. Das ist prinzipbedingt.

Das mag schon sein...ein technisch richtiges Argument ...aber das kannst 
du bestenfalls im direktem Vergleich sehen.Ich war erst beim Doktor und 
der hat mir 100% Sehschärfe bescheinigt.Andere haben die nicht mehr und 
da fallen Kleinigkeiten ins Gewicht.Ich habe nur diesen einen Monitor 
und wie soll man da Unterschiede ausmachen.Meine Bilder sind scharf.Sag 
mir wohin und ich schicke dir eine kleine Auswahl...

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
herbert schrieb:
> Ich war erst beim Doktor und
> der hat mir 100% Sehschärfe bescheinigt

Das ist nicht besonders viel. Ja, die Sehschärfe kann auch deutlich über 
100% liegen; der 100%-Wert ist nur ein Mittelwert.

Inhaltlich ist das die Winkelauflösung in Minuten - 100% entsprechen 1'.

Jemand, der eine Winkelauflösung von 0.7' erreicht, hat entsprechend 
eine Sehfähigkeit von etwa 140%. Das ist ein durchaus realistischer 
Wert.

> Ich habe nur diesen einen Monitor
> und wie soll man da Unterschiede ausmachen.

Ganz einfach: Betreibe den Monitor mit seiner nativen Auflösung und 
vergleiche das Schriftbild mit dem ... Brei, den Du bei der anderen 
Auflösung erhältst.

Ein Pixel des Graphikkartenbildes ist ein Pixel des Monitors; bei Deiner 
Auflösungswahl aber wird ein Pixel des Graphikkartenbildes auf mehrere 
Pixel des Monitors abgebildet.

von herbert (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. Firefly schrieb:
> Das ist nicht besonders viel. Ja, die Sehschärfe kann auch deutlich über
> 100% liegen; der 100%-Wert ist nur ein Mittelwert.

Hm...? Du meinst , wenn ein Glas 100 % voll ist dann geht da immer noch 
40% rein? Ich habe Sehschärfe geschrieben und hätte Sehkraft schreiben 
müssen.
Welt der Wunder... Bisher dachte ich immer 100% ist "alles".Aber es soll 
Menschen geben die haben diesen "Pixelblick".Den habe ich nicht ich sehe 
immer alles auf einmal.

von Salewski, Stefan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. Firefly schrieb:
> Wenn, dann konsequent, und 3840x2160. Das gibt es als Fernseher mit
> 39" schon für unter 700 EUR. Die Pixelgröße ist dann allerdings kleiner
> als beim 24"-WUXGA-Display.
>
> Ein Problem sind bei diesen Auflösungen sowohl die Graphikkarten als
> auch die Schnittstellen - "4K" bzw. "UHD" können bislang nur ausgesuchte
> Graphikkarten und die Schnittstellen zur Zeit auch nur 30 Bilder pro
> Sekunde übertragen.
>
> Das ist aber momentan im Umbruch; sowohl HDMI als auch Displayport
> unterstützen in der allerneuesten Inkarnation auch höhere
> Bildwechselfrequenzen, nur sind sowohl Graphikkarten als auch Displays
> mit diesen Schnittstellen rar und teurer. Die günstigen 39"-Fernseher
> haben diese modernen Schnittstellen zur Zeit noch nicht.
>
> Das dürfte sich aber binnen Jahresfrist geändert haben.

Soweit ich weiss können Haswell und Kaveri mit integrieter Grafik über 
Displayport durch Multi Stream Transport (MST) 3840x2160 @ 60 Hz.

Aber der billige Dell 28" Monitor kann nur 30 Hz -- wie eben auch der 
billige Fernseher, aber den gibt es laut Heise wohl eh nicht in Europa. 
Bei Bewegungen ist 30 Hz wohl wirklich nicht so toll, selbst wenn man 
nur Fenster verschiebt, Text scrollt oder den Mauszeiger bewegt. Zudem 
hat der billige Dell ein TN Panel, was wohl auch nicht so toll sein 
soll. Aber der 24" Dell ist ja jetzt für knapp 1k Euro erhältlich, den 
würde ich schon in die engere Wahl ziehen -- leider verbraucht er 90 
Watt. Aber es wird ja wohl demnächst weitere günstige Ultra HD Displays 
geben. Die Frage ist natürlich auch, welches OS und welche Software UHD 
wirklich gut unterstützt -- nicht immer wird wohl alles gut skaliert 
werden.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Salewski, Stefan schrieb:
> wie eben auch der
> billige Fernseher, aber den gibt es laut Heise wohl eh nicht in Europa.

Doch, den gibt es sehr wohl in Europa. Dann steht "Blaupunkt" drauf:

https://www.otto.de/p/blaupunkt-b39a401tc-uhd-99-cm-39-zoll-2160p-ultra-hd-led-fernseher-394717292/#variationId=394720548-M24

> Die Frage ist natürlich auch, welches OS und welche Software UHD
> wirklich gut unterstützt -- nicht immer wird wohl alles gut skaliert
> werden.

Je nach Panelgröße will man möglicherweise auch nicht skalieren. Bei 
einem 39"-Gerät würde ich das beispielsweise nicht wollen.

Bei einem 24"-Gerät hingegen sehr wohl, um endlich mal eine wirklich 
gute Textdarstellung zu bekommen. Wer mal ein iPad 1 oder 2 mit einem 
iPad 3 verglichen hat, weiß, was das bringt. Endlich auch ermüdungsarmes 
Lesen von Text auf dem Monitor.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.