Forum: Platinen Notebook Ersatzteile aus Kunststoff


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Jimmy D. (jimmy0385)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
ich habe schwierigkeiten Kunststoff Ersatzteile für Notebooks zu finden 
wie z.B. Connectoren fine pitch etc.

Aktuell benötige ich einen Connector von Tyco mit der Nummer 0644291

Wie kommt Ihr an solche und andere Teile aus Kunststoff ran????
Vielen Dank für eure Hilfe

von 6A66 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jimmy DA schrieb:
> 0644291

Ich gehe mal davon aus dass die Nummer nicht passt.
Welcher Steckverbidner?
Schon mal bei Mouser geschaut?

rgds

von Jimmy D. (jimmy0385)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,
das ist ein steckverbinder für eine Grafikkarte wo die Grakifkarte 
draufkommt vom Toshiba a100..

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt eben nicht alles bei Obi.

Am einfachsten kommt man immer noch an solche Spezialbauteile, in dem 
man sich einen alten Toshiba a100 über eBay kauft und das passende Teil 
ausschlachtet. Es hat ja schliesslich seinen Grund, warum dort defekte 
Geräte gehandelt werden.

von Paulo M. (paulo)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe noch ein def. Motherboard von einen A100, wenn du was brauschst
kann ich da evtl. weiterhelfen.

Gruß Paulo

von Jimmy D. (jimmy0385)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe durch glück auch eins gefunden, mal sehen wie ich das 
rauskriege ist mein erstes bauteil seiner art das ich tausche langer 
connector viele pins.
Habe oben im ersten Beitrag ein Foto wäre für tippssehr dankbar...

Vielen dank für die vielen hilfen

von MaWin (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
> mal sehen wie ich das rauskriege

Der Rest der Platine ist für dich ja überflüssig, und
der Steckverbinder liegt als SMD Teil auf der Oberseite.

Leg die ganze Platine auf ein Ceranfeld, schalte es ein,
und fasse den Stecker mit der Pinzette an.
Wenn er sich ablöst stinkt die Platine zwar schon, aber
den Stecker hast du runter.

Auf der anderen Platine sägst du den defekten Stecker mit
der Dremel und Trennscheibe ab so daß nur noch seine
einzelnen Beinchen festgelötet sind. Dann entfernst du
die Beinchen mit dem Lötkolben quasi durch wegwischen.
Mit Entlötlitze machst du die Lötstellen sauber.

Alle Lötstellen sollen hinterher glänzend von Lötzinn
sein aber gleich hoch. Auch die Anschlussbeinchen des
ausgelöteten Steckers müssen überall Lötzinn dran haben,
aber gleich hoch. Am Besten winzig kleine flachgezogene
Buckel.

Dann etwas Flussmittel auf die Löststellen, den Stecker
aufsetzen, und mit dem Lötkolben an jedem Beinchen vorbeiziehen
so daß dort das Lötzinn schmilzt.

Fertig.

von Jimmy D. (jimmy0385)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
danke für die antwort, bevor ich es versuche eine frage zum ceranfeld 
einfach das board da drauf oder alufolie drunter nicht das dass 
ceranfeld
was abbekommt???.
Ich hab mit dem gedanken gespielt einen tischgrill zu benutzen?.
Das wichtigste ist ja die Temperatur Wie hoch muss ich das
Board den aufheizen bis zum Schmelzpunkt??? habe auf eine 
Heißluftstation
mit der ich nachhelfen kann???

von Johannes E. (cpt_nemo)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jimmy DA schrieb:
> einfach das board da drauf oder alufolie drunter nicht das dass
> ceranfeld
> was abbekommt???.

Leg's direkt drauf, so ein Ceranfeld ist ziemlich robust, dem passiert 
dabei nichts.

> Ich hab mit dem gedanken gespielt einen tischgrill zu benutzen?.
> Das wichtigste ist ja die Temperatur Wie hoch muss ich das
> Board den aufheizen bis zum Schmelzpunkt???

Der Schmelzpunkt von bleifreiem Lötzinn liegt so bei 220 - 230 °C. Wenn 
du es so machst, wie von MaWin beschrieben, merkst du schon, wann das 
Lötzinn geschmolzen ist und schaltest das Ceranfeld einfach aus, sobald 
sich der Stecker gelöst hat.
Also Platine auf das kalte Ceranfeld legen und dann einschalten; wenn 
sich der Stecker gelöst hat ausschalten und die Platine vom Ceranfeld 
herunter nehmen.

> habe auf eine Heißluftstation
> mit der ich nachhelfen kann???

Ist nicht notwendig, das Ceranfeld hat genug Leitung.

von Alexis S. (seraptin)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls du noch mehr vom Board brauchst hau das ganze Teil wenns Heiß ist 
auf eine Arbeitsplatte, dann kannst du nachher einsammeln was du 
brauchst. :D

von egal² (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Leg die ganze Platine auf ein Ceranfeld, schalte es ein,
> und fasse den Stecker mit der Pinzette an.
> Wenn er sich ablöst stinkt die Platine zwar schon, aber
> den Stecker hast du runter.

Das stinken (kokeln) der Platine kann man auch vermeiden, indem man die 
Platine 2 bis 3 cm über das Ceranfeld hält! Ein Ceranfeld liefert 
genügend Strahlungswärme, um die Platine ordentlich (gleichmäßig)zu 
erhitzen ohne zu überhitzen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.