Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Schaltplan Musikbox mit TDA8560Q


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von AlexC (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!
Ich plane eine mobile Musikbox mit einem Bleigelakku (12V, 7,2 Ah) sowie 
dem TDA8560Q aufzubauen. Ich habe den Schaltplan des TDA8560Q 
(http://www.bucek.name/pdf/tda8560q.pdf, S. 10) etwas modifiziert und 
möchte die Box so aufbauen, dass es möglich ist die Box mit einem 
Netzteil (18V, 1,5A) zu laden, deshalb habe ich noch einen LM317 
eingefügt. Ich bin mir nicht zu 100% sicher ob die Schaltung so in 
Ordnung ist, deshalb wollte ich nachfragen ob ihr mal darüber schauen 
und mir sagen könntet ob alles passt.
An Pin 11 des TDA8560Q habe ich die aus dem Datenblatt (S. 11) 
empfohlene Zeitverzögerung eingefügt, jedoch schließt im Datenblatt der 
Schalter wieder, so dass der Kondensator entladen werden kann. Ich 
möchte jedoch einen Schalter verwenden der nur die Stellungen offen oder 
geschlossen hat. Ich denke mir nun, dass sich der Kondensator so nicht 
schnell genug entlädt und beim nächsten Einschalten die Zeitverzögerung 
nicht mehr funktioniert. Gibt es eine Möglichkeit die Schaltung zu 
modifizieren? (eventuell eine Diode parallel zu R4 verwenden?)
Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir ein paar Tipps geben könntet.
Vielen Dank und viele Grüße,
AlexC

von Max H. (hartl192)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AlexC schrieb:
> etwas modifiziert und
> möchte die Box so aufbauen, dass es möglich ist die Box mit einem
> Netzteil (18V, 1,5A) zu laden,
Der Bleiakku sollte mit max. 13.7V und Strombegrenzung geladen werden. 
Deshalb würde ich einen L200 zwischen Netzteil und Akku schalten.

: Bearbeitet durch User
von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AlexC schrieb:
> (12V, 7,2 Ah)

7Ah heisst maximal 7h 1A. Mehr verrät Dein Akku-Datenblatt, wobei 
Tiefentladung die Akku-Lebensdauer verkürzt!

von AlexC (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
okay, danke schonmal. Also das Laden des Bleigelakkus müsste passen, ich 
verwende die Schaltung von hier: 
http://bastelmolch.ba.funpic.de/netzteil.htm ,der LM317 liefert die 
benötigten 13,7V und begrenzt den Ladestrom automatisch auf maximal 1,5 
A, deshalb brauche ich keinen L200.
Was 7,2 Ah bedeuten weiß ich, aber wie gesagt, ich denke die 
Ladeschaltung passt so.
Könnt ihr vielleicht noch etwas zu meiner Frage bezüglich der 
Zeitverzögerung oder zur Schaltung allgemein sagen?
Vielen Dank und viele Grüße,
AlexC

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.