Forum: Platinen Proma Hartpapier besser als gedacht


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Alexander D. (alexdetsch)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo miteinander,

ich habe heute mal die Hartpapierplatten von Proma ausprobiert.
Als Ausrüstung hab ich hier
- Ätzgerät 1 von Reichelt (Hersteller war Proma)
- Belichter 1 von Reichelt (auch Proma)
- Als Drucker hab ich einen Kyocera FS1030D mit Originaltoner
- Als Folien nehm ich immer die billigsten, die es bei Reichelt gibt: 
FOLIE 3555

Layout doppelt ausgedruckt, mit dem Tonerverdichter von Reichelt drüber 
(danach war das Teil wirklich dicht) und übereinandergelegt.

2:50 min belichtet und dann in den Entwickler (10g/l stand aber schon 
ein halbes Jahr)
Also eigentlich wie immer, wie ich es auch mit dem Bungard-Material 
mache.

Und was soll ich sagen - ich war richtiggehend übrrascht, dass ich solch 
gute Ergebnisse rausbekam. (Überrascht in dem Sinne, weil hier ja immer 
ziemlich über das Proma-Zeug hergezogen wird, so als würden die statt 
ner Fotoschicht nur Leim drauf machen) Da war wirklich kein Unterschied 
zu dem Bungard-Material zu finden, dass ich sonst immer benutze.

Was mich allerdings wundert: Ich hatte zwei Platinen gemacht. Die erste 
(100x50) hatte wirklich das "Proma-Feeling" (schwarze Schutzfolie, 
entwickeln dauert etwa eine Minute). Die andere Platine (160x100) 
allerdings sah eher aus wie Bungard, also oben-blau/unten-schwarze 
Schutzfolie und im Entwickler sofort Farbumschlag (Es war aber trotzdem 
beides Hartpapier!).
Machen die Jetzt auch Pertinax-Platten? Ich hab die schon ein Jahr hier 
liegen, deshalb...

Viele Grüße,

Alex

von Jasch (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander Detsch schrieb:
> Hallo miteinander,
[...]
> Was mich allerdings wundert: Ich hatte zwei Platinen gemacht. Die erste
> (100x50) hatte wirklich das "Proma-Feeling" (schwarze Schutzfolie,
> entwickeln dauert etwa eine Minute). Die andere Platine (160x100)
> allerdings sah eher aus wie Bungard, also oben-blau/unten-schwarze
> Schutzfolie und im Entwickler sofort Farbumschlag (Es war aber trotzdem
> beides Hartpapier!).
> Machen die Jetzt auch Pertinax-Platten? Ich hab die schon ein Jahr hier
> liegen, deshalb...

Äähhhh, ja, wieso sollten sie auch nicht?

Kriegt man im Moment nicht bei Reichelt, wohl aber z.B. bei Conrad, Nr. 
523580 ist 160x100x1.5, 35µ Cu, Photopositiv, Hartpapier.

von Alexander D. (alexdetsch)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin bisher davon ausgegangen (weil ich nichts anderes gesehen habe), 
dass Bungard nur Epoxy und Proma nur Pertinax macht. Warum auch immer.

Also zu dem Conrad-Preis kann ich mir auch gleich eine Epoxy bei 
Reichelt holen. Ich hatte die ja eher für Projekte gedacht, wo 
Hartpapier auch ausreicht um ein bisschen was zu sparen (Hartpapier 
lässt sich auch ein bisschen besser bearbeiten).

Wie ich allerdings gerade sehe nimmt Reichelt jetzt die 
Hartpapierplatten von Rademacher und sind damit TEURER als die 
Bungard-Epoxy. Dabei werben die das als "gewalzte Qualität im 
Low-Budget-Bereich" an ...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.