Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Rolladen Rohrmotor "dimmen"


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Sepp (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Ist es möglich einen Rohrmotor mit einem Dimmer, so wie er im 
Bild(hoffentlich) zu erkennen ist in der Drehzahl zu dimmen?

Wenn ich das richtig gedeutet habe, ist das ein Phasenanschnittdimmer.
Gefunden auf pc-dimmer.de

Der Rohrmotor ist nix besonderes, nur die 2 Endschalter, die man 
einstellen kann.

Mfg

von Sitterbüss (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bist Du Dir sicher, dass in dem Rohrmotor keine Elektronik verbaut ist?

von Sepp (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke nicht, da die Dinger nur 30-50 Euro kosten.

von Rolf Magnus (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und daß seine Drehzahl nicht von der Netzfrequenz abhängig ist?

von Sitterbüss (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Sepp schrieb:
> Ich denke nicht, da die Dinger nur 30-50 Euro kosten.

In meinen Handy ist auch Elektronik drin und dass hat weiniger als 30 
Euro gekostet.

Die Endlagensteuerung wir meines Wissens nach über eine Elektronik 
gemacht, die die Motorumdrehung zählt und dann abschaltet.

Der Motor wird ein Universalmotor sein also daher "dimmbar".

von Patrick C. (pcrom)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Der Motor wird ein Universalmotor sein also daher "dimmbar".

Der Röhrmotor ist sicher kein Universalmotor.

Nicht dimbar. Zuerst gibt es da ein mechanisches break-mechanismus dh 
bei keine (oder niedriege) spannung drauf dann 'klemmt' sich die Axe 
damit nichts bewegen kann. Das hoert man auch

Dabei ist die geschwindigkeit der Motor direkt gekoppeld mit 
netzfrequenz. Wenn der Motor also schwerer belastet wird, geht er NICHT 
langsamer drehen.

Auch ist es so das die Motoren Unbelastet Warmer werden als Belastet !
Wenn man die belastung messen woll kann das am Besten mittels :
* Spannungsmessung auf die 2. Spul oder
* Phase-differenz zwischen 1. und 2. Spul
Leider gibt (gab ?) es fuer beide methoden Patenten.

Vor Jahren zurueck war ich einen HW-entwlickler fuer 
Röhrmotorsteuerungen bei SIMU/Somfy und die Röhrmotoren von damals (vor 
15 Jahren) funktionierten so. Ich nehme an das es bei die low-end 
Röhrmotoren noch immer so ist.

Patrick

von Rolf Magnus (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sitterbüss schrieb:
> Die Endlagensteuerung wir meines Wissens nach über eine Elektronik
> gemacht, die die Motorumdrehung zählt und dann abschaltet.

Die Elektronik müßte dann einen Speicher eingebaut haben, damit sie sich 
die Endlage merken kann, wenn der Motor nicht läuft.
Ich kenne das nur so, daß die Anschläge über mechanische Schalter gelöst 
sind. Die Position wird über eine Spindel eingestellt.
Etwa so: 
http://www.automatische-rollladen.de/rohrmotor/rohrmotor-mechanisch-endpunkte.html

Sitterbüss schrieb:
> Der Motor wird ein Universalmotor sein also daher "dimmbar".

Üblich sid da meines Wissens einfache Asynchronmotoren, die nicht über 
Phasenanschnitt "dimmbar" sind, sondern nur mit einem Frequenzumrichter.

von Georg G. (df2au)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Sitterbüss schrieb:
> Der Motor wird ein Universalmotor sein also daher "dimmbar".

Dann überleg mal, wie man den mit drei Drähten anschliesst und die 
Drehrichtung mit einem Wechselschalter ändert. Das sind normale 
Asynchronmotoren mit Kondensator Hilfsphase und in keinem Fall 
"dimmbar".

Die Endschalter sind imho immer mechanische Kontakte, teilweise über 
eine Spindel verstellbar, teilweise klemmen sie auf einer Welle und 
können elektrisch zur Einstellung freigegeben werden.

von MaWin (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Sitterbüss schrieb:
> Die Endlagensteuerung wir meines Wissens nach über eine Elektronik
> gemacht, die die Motorumdrehung zählt und dann abschaltet.
> Der Motor wird ein Universalmotor sein also daher "dimmbar".

Wie kann man in einen Beitrag so viel Unsinn hineinpacken.

Georg hat es alles richtiggestellt.

von Oliver S. (phetty)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Sinn einen Motor zu dimmen erschliesst sich dem geneigten Leser auch 
nicht.

von MaWIN2 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo in die Runde,
es gibt beide Varianten
1. mechanisch
2. elektronisch (MaWin - Du bist mal wieder unser Held!)
Ich habe schon beide zerlegt und folglich GESEHEN wie es funktioniert.
Für alle, die es nicht glauben: Wie verstelle ich einen 
Spindel-Endschalter über eine Tasterkombination?

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg G. schrieb:

> Das sind normale
> Asynchronmotoren mit Kondensator Hilfsphase und in keinem Fall
> "dimmbar".

Solche Kondensatormotoren sind mit speziellen FUs durchaus
"dimmbar". (Man kann die Drehzahl einstellen) Der Aufwand
dürfte sich für so kleine Motore aber nicht lohnen.
Gruss
Harald

von Julian B. (julinho)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Wie kann man in einen Beitrag so viel Unsinn hineinpacken.

Der Sinn erschließt sich halt nicht jedem!

von Gimmy (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver Stellebaum schrieb:
> Der Sinn einen Motor zu dimmen erschliesst sich dem geneigten Leser auch
> nicht.

Ist doch ganz klar, wenn Du morgens um 11.00 Uhr aufwachst und sich dann 
die Rolläden mit wahnwitziger Geschwindigkeit öffnen, dann knallt Dir 
unvermittelt heftig die Sonne ins Gesicht. Du brauchst dann mindestens 
eine Stunde, um sich von diesem Schock zu erholen. Zumindest ist Dein 
Tag damit schon gelaufen. Daher wäre es schön, wenn sich Deine Bude 
morgens ganz langsam mit Licht füllt und Du so in Ruhe wach werden 
kannst um dann um 13.00 Uhr fröhlich gesinnt zu Frühstücken. Das Dir die 
Motoren gleichzeitig knallheiß werden, muss Dir aber egal sein. Es macht 
halt Spass, handwerklich ab und zu tätig zu werden und sie gelegentlich 
zu wechseln.

von Georg G. (df2au)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald Wilhelms schrieb:
> speziellen FUs durchaus
> "dimmbar".

Genial. Einen FU als Dimmer zu bezeichnen, das hat was.

von Klausb (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Sepp!

Takte den Rolladenmotor im Sekundenbereich. Die Bauart kann Dir dann 
egal sein. Den Rolladenschalter muß der Rolladen ja auch überleben.
Z.B. Eine Sek. ein, eine Sek. aus usw.
Taktverhältnis nach Deinen Wünschen

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.