Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Mikrofon In Lautspr Out mit TIP142 und TIP 147


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Flo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen

Ich habe hier ein paar Bauteile rumliegen und möchte Folgendes 
realisieren.

Für eine regelmässige Ansage rede ich in ein Mikrofon. Mein Gerede soll 
dann aus einem 8 Ohm Lautsprecher ertönen. Die Versorgungsspannung ist 
max 12V. Zwischen Mikrofon und Lautsprecher soll nun eine Schaltung hin. 
Es liegen noch TIP142 und TIP147 herum. Ist es möglich damit etwas zu 
basteln oder soll ich gleich eine andere Lösung suchen?
Es steht mir ein Widerstands- und Kondensatorsortiment zur Verfügung.
Ich möchte wenn möglich keine Bauteile bestellen weil es ein lowcost 
Projekt sein soll.
Ich bin gespannt auf eure Antworten.

von Jürgen S. (engineer) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Elektor-Baubuch "301 Schaltungen" gab es einen sogenannten "Current 
Dumping Verstärker", der exakt mit diesen beiden Transistoren arbeitet.

Den habe ich seinerzeit nachgebaut. Eine geätzte Platine dafür hätte ich 
sogar noch (irgendwo) ...

Der hatte 50W Sinus an 8 Ohm, meine ich.

von Ulrich (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die TIP142 / 147 sind große Darlingstons (NPN und PNP): im Prinzip 
könnte man davon 1 oder 2 für die Ausgangsstufe eines Audioverstärkers 
verwenden. Nur mit den 2 Typen würde es dann eher auf eine Klasse A 
Verstärkerschaltung hinauslaufen - je nach Leistung halt relativ viel 
Verlustleistung. Man kann das machen, es wäre aber einfacher (und 
deutlich kleiner) mit ein paar kleinen NPNs oder einem 
Operationsverstärker IC.

von Flo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für eure Antworten.

Eine 50W Endstufe an 8 Ohm wird wohl nicht gehen mit 12V Speisung.
Da ich dieses Gerät an einem PKW oder vielleicht sogar mit Batterien 
betreiben will, ist eine Klasse A nicht so ideal.

In der Zwischenzeit habe ich noch einen TDA2616 gefunden. Mit diesem, 
ein paar Kondensatoren und Widerstände sowie ein MC33079P als 
Mikrofonvorverstärker sollte es bestimmt realisierbar sein.

Ich werde das Schema posten sobald ich es gezeichnet habe.

von Εrnst B. (ernst)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Flo schrieb:
> vielleicht sogar mit Batterien
> betreiben will, ist eine Klasse A nicht so ideal.

Dann vielleicht lieber gleich auf Class-D gehen?

Für ca. 5 € kriegst du beim Chinamann (z.B: ebay 300968287943) fertig 
aufgebaute Verstärkerplatinen mit z.B. TA2024 für 12V, 
Mikrofon-Verstärker davor, fertig?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.