mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Wo Mitshubishi PA Module Kaufen?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich suche nach einer Quelle um an Mitshubishi Power HF Module zu kommen.
Distributor oder Katalogware egal auch wenn die VPE etwas größer ist.

Es geht um folgende Module:
RA80H1415M1,RA30H1317M und RA13H1317M

Oder wer hat mit diesen Modulen schon gearbeitet?
Ich muss das Modul im linear Mode wie für SSB benutzen.
Um welchen Faktor veringert sich dann die Leistung bei den Modulen?
Sind die Module dann thermisch noch stabiel?


Danke,
Gruß Sascha

Autor: Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: bazo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sascha schrieb:
>RA13H1317M
>
> Oder wer hat mit diesen Modulen schon gearbeitet?

Nur mit dem kleine Modul.

> Ich muss das Modul im linear Mode wie für SSB benutzen.

SSB oder linear?

> Um welchen Faktor veringert sich dann die Leistung bei den Modulen?

SSB bis 9Watt (-1dB), für echte lineare Modualtionsverfahren nur 3-4 
Watt.

> Sind die Module dann thermisch noch stabiel?

Nur mit einem entsprechend grossen Kühlkörper, der Wirkungsgrad ist ein 
den Datenblättern angegeben.

Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
und danke, ja das habe ich auch so angenommen.
Macht das Sinn den Ruhestrom von dem Modul im leerlauf zu regeln?
Dann müsste doch eigentlich die Temperaturdrift kompensiert sein?
Oder die 1. oder 2. Oberwelle mittels filter zu messen?


Ich entwickle gerade ein ganz neues Funkgerät in dem ein AD9957 die 
Modulation macht. Er arbeitet mit einer IQ Samplerate von 512KHz 16 Bit 
und macht ein internes Upsampling um den Faktor 63. War eine menge DSP 
Arbeit, die sich aber gelohnt hat. Habe noch nie eine so extrem gute SSB 
Modulation gehört. Meine Idee war ursprünglich ein SSB Handfunkgerät für 
2m zu bauen. Doch das Ding hat eine menge Potential. Erstaunlich ist die 
extrem gute spektralreinheit.
Ich will auch neue digitale übertragungsverfahren wie narrow band multi 
PSK damit machen. Deshalb der lineare bereich der PA. QAM macht für AFU 
ja keinen Sinn, weil es die Reichweite verkürzt.

Bei SSB habe ich besser 75dBc Restträgerunterdrückung und ca. 80dBc 
Seitenbandunterdrückung nur die 1.Oberwelle schlägt mit ca. 75dBc rein. 
2.Oberwelle nicht mehr messbar. Das sind aber auch in etwa die 
Messergebnisse was andere auch mit dem Chip haben.

Gruß
Sascha

Autor: Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sascha schrieb:
> Meine Idee war ursprünglich ein SSB Handfunkgerät für 2m zu bauen.

Wie sieht's denn bei DSP mit dem Stromverbrauch aus?

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vor Jahren las ich mal bei einem Amateurfunker über seinen Test dieser 
Module für Linearbetrieb. Also die Modulvarianten, die eigentlich für 
sättigende Ansteuerung wie FM gedacht sind. Er schrieb, das es ginge. 
Natürlich unter verminderter Leistung. Google müßte das finden können.

Autor: Christoph db1uq K. (christoph_kessler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Link zum Hersteller hat noch keiner genannt:
http://www.mitsubishielectric.com/semiconductors/products/hf/sirfpowermod/
Übersichtstabelle und Datenblätter:
http://www.mitsubishielectric.com/semiconductors/php/eSearch.php?FOLDER=/product/hf/sirfpowermod/siliconrfmodule

Zu dem alten M57762 gab es eine Umbaumöglichkeit, Deckel aufhebeln und 
eine Vorspannung einspeisen, dann lief der in einer Art A-Betrieb auch 
für DVB-S tauglich
Tabelle auch der alten Typen hier:
http://www.dl2jwl.de/modul/module1.html

: Bearbeitet durch User
Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
die Frage nach dem Stromverbrauch des DSPs ist einfach zu beabtrworten, 
es ist ein STM32F429 mit 168MHz Clock in Assembler programmiert leuft 
alles wunderbar, auch die FPU leuft prima dank CCM (Memory) und 4 DMAs 
reicht die Rechenleistung locker. Der Audio Codec ist ein TLV320AIC23 
alles wird mit 32 Bit berechnet. Zusammen mit dem AD9957 noch einer 
externen PLL und einem OCXO mit 10MHz,Clock Driver und Spannungsregler 
(LDOs) komme ich momentan auf 350mA. Habe erst auch gedacht es wird 
weitaus mehr, wenn man das Datenblatt des AD9957 gelesen hat. Das 
Datenblatt ist sowieso nicht gut geschrieben, habe gleich den IO_Update 
Pin falsch verstanden.

Gruß Sascha

Autor: bazo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sascha schrieb:
> Hallo,
> und danke, ja das habe ich auch so angenommen.
> Macht das Sinn den Ruhestrom von dem Modul im leerlauf zu regeln?

Was verstehst du unter Leerlauf? RX Betrieb, auf jeden Fall, der 
Ruhestrom ist doch recht ordenlich.

> Dann müsste doch eigentlich die Temperaturdrift kompensiert sein?

Ich habe das Modul für einen Transverter mal eingesetzt, 5V Regler hat 
da gereicht, wobei das eine klassische Aufbereitung war.

> Oder die 1. oder 2. Oberwelle mittels filter zu messen?

Die notwendigen -60dBc erreicht man ohne zusätzlichen Tiefpasssfilter 
nicht.

Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo bazo,
nein ich meine ohne HF-Ansteuerung den Ruhestrom bzw. die Stromaufnahme 
des Moduls zu messen und mit einem DA-Wandler nachregeln.  Ich habe noch 
kein Modul und kann es auch noch nicht testen. Auch die HF-Aussteuerung 
wird mittels PGA vom DSP gemacht. Ein Leistungsmesser ist eh dran und 
ich will das Modul über den DSP kontrollieren. Dazu könnte es auch 
intressant sein eine gut ausgeprägte Oberwelle zu messen. Klar einen 
Tiefpassfilter werde ich immer brauchen. Da das Gerät auch auf Batterie 
läuft muss auch die Aussteuerung in Abhängigkeit zur Spannung 
berücksichtigt werden.

Ich habe mir schon überlegt zwei von diesen Modulen im pseudo Gegentakt 
zu betreiben oder mit üblichem Powerteiler zu betreiben. Aber erstmal 
brauche ich solche Module, um meine Messungen machen zu können.
Aber Danke schon mal für deine Info.

Werde aber mal fürs erste mit einem kleineren Modul so mit 13 Watt Tests 
machen. Möchte bei so teuren Teilen nur wenig Lehrgeld bezahlen.

Gruß Sascha

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Module gibts bei Glynn. ( gewerblich )
die 12 Watt haben ca. 15€ gekostet.

Martin

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soweit ich mich erinnere, war das Problem eine interne AC-Kopplung 
zwischen den 3(?) Stufen.

Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Abdul K. schrieb:
>> Soweit ich mich erinnere, war das Problem eine interne AC-Kopplung
>> zwischen den 3(?) Stufen.

Die neuen Module haben doch meist nur 2 Stufen?
Geht es etwas genauer, welches Module und warum soll die AC-Kopplung ein 
Problem darstellen?

Gruß Sascha

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weiß ich nicht mehr, ist 15 Jahre her. Ich bin doch kein Vorbeter.

Der Arbeitspunkt wird bei Transistoren abhängig von der gewünschten 
Betriebsart eingestellt.

Autor: Sascha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
die Module sind Laut Unterlagen von Mitshubishi erst seit 2011 auf dem 
Markt, davor waren es ganz einfach gesagt andere Module.
Das 80Watt Modul ist sogar offiziell noch gar nicht am Markt.
Aber ich werde die kommende Woche mal 20 Stück bestellen.

Danke und Gruß
Sascha

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mitsubishi hat zig Versionen über die Jahre gehabt. Die Details mußt du 
einfach selber mal klären. Ziemlich mutig einfach mal so 20 Stück zu 
bestellen. Viel Erfolg.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.