Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Suche Entwickeler Baukasten


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von F. B. (franz_b86)


Lesenswert?

Hallo,

ich habe einige Ideen die ich gerne umsetzen will und würde gerne wissen 
welches "Entwicklerboard" ich mir zulegen sollte.

Ich bin auf Tinkerforge gestoßen welches mich sehr begeistert da ich 
mich kaum mit der Hardware auseinander setzen muss sondern nur mit der 
Programmierung.

Kennt ihr ähnliche "Baukasten" Hardware?

Mein zweite Wahl wäre Arduino yu aber da hab ich das Gefühl das ich mich 
sehr stark mit der Materie Hardware auseinander setzen muss.

Zu meiner Person um etweilige Vorschläge vorweg zukommen:
Ich bin Fachinformatiker Anwendungsentwicklung und bin sehr neu in der 
Hardware schiene. Mein Beruf hat nichts mit dem neu entdeckten Hobby zu 
tun. Ich bin also ein absoluter Anfänger und möchte mich nicht sehr 
intensive damit befassen. Sobald ich merke meine Idee ist ausgereift und 
die Programmierung passt würde ich mir jemanden suchen der mir dann die 
Hardware bastelt ohne diese Baukasten Hardware Produkten.

von holger (Gast)


Lesenswert?

F. B. schrieb:

> Mein Beruf hat nichts mit dem neu entdeckten Hobby zu tun...
> ...und möchte mich nicht sehr intensive damit befassen.

dann such dir ein anders Hobby.

von Dennis S. (eltio)


Lesenswert?

Ohne Anforderungen kann man keine Auwahl treffen! Es ist ein Unterschied 
ob du eine LED blinken lassen willst oder ein Steuergerät für ein Airbag 
entwickelst.

Gruß

von F. B. (franz_b86)


Lesenswert?

Der hinweis auf tinkerforge ist glaube groß genug um zu merken das ich 
gewisse Freiheiten haben will.

Ich möchte was entwickeln welches mir per funk die Sensordaten schickt.

Geht einfach von Hausautomatisierung aus. Ich will nur wissen ob ihr 
eine alternative zu tinkerforge kennt oder was besseres als arduino yu.

von Cyblord -. (cyblord)


Lesenswert?

F. B. schrieb:
> Der hinweis auf tinkerforge ist glaube groß genug um zu merken das ich
> gewisse Freiheiten haben will.
Welche Freiheiten denn?
Solche Konzepte bieten ja gerade wenig Freiheiten als Preis für eine 
einfache und modulare Handhabung. Selber entwickeln bietet hingegen 
praktisch alle Freiheiten. Du hast hier nur genau DIE Freiheiten welche 
die Tinkerforge Entwickler dir gewähren. Also das passt nicht zusammen.

> Ich möchte was entwickeln welches mir per funk die Sensordaten schickt.
Du meinst du möchtest fertige Baugruppen zusammenstecken, welche ANDERE 
LEUTE vorher entwickelt haben. Denn mit ENTWICKLEN hat das was du tun 
willst sicher nichts zu tun. Eher mit Lego-Technik. Was ich dir auch ans 
Herz legen würde.

gruß cyblord

: Bearbeitet durch User
von Jörg M. (Firma: Software - Entwicklung) (bobmarlowe)


Lesenswert?

"Normale" Anwendungen sind oft "Messen - Steuern - Regeln" Projekte.
Um Deine Ideen zu realisieren wirst Du immer mit Hardware in Berührung 
kommen, also keine Angst!

Von der Firma Cypress gibt es die "PSoC"- Bausteine, also alles auf 
einem Chip. Mit Debugger und ein paar Sensoren ausgerüstet, mit 
ARM-Prozessoren und Flash, EEProm und SRam, Kommunikationsschnitstellen 
(I2C, RS232, SPI, CAN usw.) MIT Hardware (Timer, Counter, PWMs, ADC, SAR 
und vieles mehr!!!).

Das PSoC5-Board kostet ca 100€, ein PSoC4 Prototyping Kit 5€.
Software ist kostenlos, Hobbyfeeling sofort garantiert!

Links:
http://www.cypress.com
http://www.cypress.com/?rID=51577&source=shop
http://www.cypress.com/?rID=77780&source=shop
http://www.cypress.com/?rID=92146
Alles über deutsche Distries zu erhalten

Jörg

von GB (Gast)


Lesenswert?

Baukasten-Systeme gibt es viele, da fällt mir spontan z.B. das 
Tower-System von freescale ein.
Oder das EVOPRIMER von Raisonance.
Oder das Beaglebone.
Oder die Boards von MikroElektronika.
Oder, oder, oder...
Aussuchen musst Du selber.

von F. B. (franz_b86)


Lesenswert?

Danke Jörg und GB für die erste kompetente Antwort die nicht von 12 
Jährigen kommt.

von Dennis S. (eltio)


Lesenswert?

F. B. schrieb:
> Danke Jörg und GB für die erste kompetente Antwort die nicht von
> 12
> Jährigen kommt.

Fail. Wenn du dich ausdrückst wie ein 12-jähriger bekommst du eben 
angemessene Antworten. Das ist zielgerichtete Kommunikation.

Gruß

von W.S. (Gast)


Lesenswert?

Jörg Meier schrieb:
> Von der Firma Cypress gibt es die "PSoC"- Bausteine

Ach Jörg, das wäre wohl für einen, der sich dediziert NICHT mit Hardware 
befassen will ("da ich mich kaum mit der Hardware auseinander setzen 
muss"), das Verkehrteste der Welt. Gerade die PSOC-Chips sind dafür 
gemacht, daß man sowohl nen µC als auch programmierbare Logik - also 
Hardware - auf dem Chip hat.

Ansonsten hat der TO sich so unverständlich über seine tatsächlichen 
Absichten geäußert, daß man ihm nicht wirklich nen sinnvollen Vorschlag 
machen kann, allenfalls den: sich von Hardware fernzuhalten und sich 
stattdessen auf PC Anwendungsprogrammierung zuu konzentrieren.

(Hardware lebt... und sie ist böse)
W.S.

von Jörg M. (Firma: Software - Entwicklung) (bobmarlowe)


Lesenswert?

Ich hab mal gelernt: "Hardware ist alles das, wo man gegen treten kann". 
Dann versuch mal gegen die Hardware in einem PSoC zu treten. (Breites 
Grinsen).

Wenn Du also programmieren willst, dann kommste ja ohne Hardware nicht 
aus, also am allerbesten ist dann eine Hardware, die nur simuliert wird. 
Oder in noch besser: Du programmierst Dir Deine Hardware selbst mit 
einer Hardware Definition Language (HDL), die ist bei den PSoCs auch 
noch gleich dabei. DAS LERNT! Hobby totalissimo!

Jörg

von Wolf (Gast)


Lesenswert?

Ich bin hier über Google gelandet, um ebenfalls Alternativen zum 
Thinkforge Baukastensystem zu finden, die eventuell umfassendere 
Möglichkeiten bieten, ohne viel komplizierter zu werden. Ein 
Baukastensystem mit modularen Erweiterungsmöglichkeiten halt.

Zu den Antworten von Holger und Cyblord fällt mir spontan der bekannte 
Spruch von Dieter Nuhr ein ...  um es mal nett zu formulieren. Danke an 
GB und Jörg, die die geistige Reife besaßen, um die Frage: "Kennt ihr 
ähnliche "Baukasten" Hardware?" des TO zu begreifen und beantworten zu 
können.

"MikroElektronika" scheint mir eine gute und umfassende Alternative zu 
sein.

von Bestromer (Gast)


Lesenswert?

....geistige Reife, hmmm....Kritik an einem "Fachinformatiker" mit einer 
Fragestellung wie ein 12 Jähriger ist geistig unreif ??
Wow.....
Viel Spass bei der Entwicklung mit Deinem Baukastensystem ;-)

von Noch einer (Gast)


Lesenswert?

Tinkerforge und Arduino sind für Leute konzipiert, die sich nicht mit 
der hardwarenahen Programmierung auseinander setzen wollen.

Damit die Schnittstellen für die Anwendungsentwicklung einfach bleiben, 
sind die Libraries intern recht komplex und umfangreich.

Wenn du für dein Projekt kein passendes Modul findest, musst du dich mit 
der zusätzlichen Komplexität der Abstraktionsschicht auseinander setzen. 
Direkt auf der Hardware ohne Libraries entwickeln wäre dann einfacher.

Mein Tipp. Nimm das verbreitetste System. Da ist die Wahrscheinlichkeit, 
dass du alle benötigten Module findest am größten.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.