Forum: Offtopic Freie Energie-es ging doch per Smart Meter


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Georg W. (gaestle)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Malta kann sich des ersten großangelegten Betrugs mittels Smart Meter 
rühmen. Einige bestechliche Mitarbeiter des Stromlieferanten 
manipulierten die Geräte. Damit dies nicht so schnell auffällt wurde der 
Verbrauch bei anderen Kunden erhöht: 
http://www.crn.de/hardware/artikel-102112.html

Bisher ging es am Rande der Einführung dieser Geräte bei uns "nur" um 
den Datenschutz, aber das dieses System derart unsicher ist, dass solche 
Manipulationen möglich sind ist bisher völlig untergegangen.

Ob es solche Machenschaften auch schon hierzulande gibt?

von Oliver S. (phetty)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Niemals!

;-)

von Georg W. (gaestle)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver Stellebaum schrieb:
> Niemals!
>
> ;-)

Das wäre dann die Zusammenfassung einer entsprechenden Presseerklärung.

Der erste Fall war es doch nicht, Heise berichtete bereits 2012 über 
Betrügereien in Puerto Rico: 
http://www.heise.de/security/meldung/Intelligente-Stromzaehler-in-Puerto-Rico-haeufig-fuer-dumm-verkauft-1517754.html

von Helge A. (besupreme)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Krass. Und ich dachte, die Sache mit dem Magnet ginge nur bei Zählern 
mit drehendem Scheibchen. Läßt sich das auch nachvollziehen bei den 
Dingern für die Steckduse?

Daß die smart meter über die Schnittstelle manipulierbar sein müssen, 
lag ja von vornherein auf der Hand. Zum einen müssen Wandlerzähler auf 
den verwendeten Wandlertyp eingestellt werden, zum anderen werden die 
Dinger ja auch kalibriert. Und wo Kalibrierdaten hinterlegt sind, lassen 
sich die auch manipulieren.. ;)

von J. A. (gajk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helge A. schrieb:
> Krass. Und ich dachte, die Sache mit dem Magnet ginge nur bei
> Zählern
> mit drehendem Scheibchen. Läßt sich das auch nachvollziehen bei den
> Dingern für die Steckduse?

Erklär doch mal, was da "gehen" soll.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Helge A. (besupreme)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
J. Ad. schrieb:
> Erklär doch mal, was da "gehen" soll.

Angeblich soll wohl ein starker Magnet die Scheibe eines 
Ferraris-Zählers ausbremsen.

von Vn N. (wefwef_s)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Helge A. schrieb:
> Daß die smart meter über die Schnittstelle manipulierbar sein müssen,
> lag ja von vornherein auf der Hand. Zum einen müssen Wandlerzähler auf
> den verwendeten Wandlertyp eingestellt werden, zum anderen werden die
> Dinger ja auch kalibriert. Und wo Kalibrierdaten hinterlegt sind, lassen
> sich die auch manipulieren.. ;)

Sinnvollerweise sollte aber die Kalibrierschnittstelle so verbaut sein, 
dass sie ohne zerstören einer Plombe nicht zugänglich ist. Denn 
kalibrier- und damit manipulierbar waren die "alten" Zähler auch schon, 
nur hat da offenbar eine Plombe gereicht um die Leute abzuhalten.

Helge A. schrieb:
> J. Ad. schrieb:
>> Erklär doch mal, was da "gehen" soll.
>
> Angeblich soll wohl ein starker Magnet die Scheibe eines
> Ferraris-Zählers ausbremsen.

Nicht nur angeblich. In Ferrariszählern ist ein Permanentmagnet verbaut, 
welcher ein Bremsmoment auf die Scheibe aufbringt. Was dann passiert, 
wenn man es schafft, an der richtigen Stelle einen starken Magneten 
anzubringen, kann sich jeder selbst zusammenreimen.

von Magic S. (magic_smoke)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"free energy" wird "free-to-me-energy" ... :D

Man kann alles manipulieren, wo man so nahe dran kommt wie an einen 
Zähler und das System auf Magnetismus reagiert. Da ists egal ob das ein 
Scheibenläufer oder ein Hallsensor ist. Wobei man den Hallsensor 
bestimmt so abgeschirmt verbauen kann, daß kein äußeres Magnetfeld 
herankommt. Oder (solange der Geber nicht "in Sättigung" getrieben wird) 
bei jeder Vollwelle neue Offset-Werte berechnen. Dadurch wäre das System 
nicht mehr durch ein statisches Magnetfeld zu beeinflussen.

von Abdul K. (ehydra) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, die Systeme erkennen teilweise Manipulationsversuche.

von Tim S. (Firma: tsx) (freak_ts) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
-10 lesenswert
nicht lesenswert
Die Zählerkarte. Mal schauen was passiert.

"Rückfragen an: fuer-die-wegwerfgesellschaft@•••••.ddnss.org"
(Läuft 100% ins leere)

Gruß.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Äh, und nun?

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.