mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software [Anleitung] DOS-Parallelport-EPROMer unter Windows 8.1 (x64)


Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Hier eine knappe Anleitung, wie man mit einem aktuellen Windows einen 
nicht aktuellen EPROM-Programmierer weiterverwenden kann, vorausgesetzt, 
der verwendete PC hat noch einen echten Parallelport.

Das hier beschriebene habe ich mit einem "EPROP+" der Firma Taskit 
ausprobiert.


DOS-basiertes EPROM-Programmiergerät für den Parallelport mit Windows 
8.1 x64 verwenden


Mit einer speziell angepassten Version von DOSBox und einem x64-Treiber
für den direkten I/O-Zugriff ist es möglich, DOS-basierte EPROM-
Programmiergeräte auch unter Windows 8.1 x64 zu verwenden.


Voraussetzungen:
----------------

Neben den naheliegenden Voraussetzungen (Programmiergerät, DOS-Software
dafür, x64-PC mit echtem Parallelport und installiertem Windows 8.1)
werden folgende Dateien benötigt:


[1] DOSBox_Megabuild6-win32-installer.exe
    http://source.dosbox.com/mb6/DOSBox_Megabuild6-win...

[2] dosbox.zip
    http://www.vogons.org/download/file.php?id=10111

[3] InpOutBinaries_1500.zip
    http://www.highrez.co.uk/scripts/download.asp?pack...

[4] freetype-2.3.5-1-bin.zip
    http://gnuwin32.sourceforge.net/downlinks/freetype...

[5] libpng-1.2.37-bin.zip
    http://downloads.sourceforge.net/gnuwin32/libpng-1...

[6] freetype-2.3.5-1-dep.zip
    http://gnuwin32.sourceforge.net/downlinks/freetype...



Installation:
-------------

1) Installationsprogramm [1] ausführen.

   Werden die Standardvorgaben verwendet, wird DOSBox im Verzeichnis
       "C:\Program Files (x86)\DOSBox_MB6"
   installiert.
   Im Explorer wird dieses Verzeichnis als
       "C:\Programme (x86)\DOSBox_MB6"
   lokalisiert angezeigt.

2) Im DOSBox-Installationsverzeichnis die Datei dosbox.exe durch die
   im Archiv [2] enthaltene gleichnamige Datei ersetzen.

3) Archiv [3] in ein temporäres Verzeichnis extrahieren und folgende
   Dateien in das DOSBox-Installationsverzeichnis kopieren:

       x64\inpoutx64.sys
       Win32\inpout32.dll

    Installationsprogramm Win32\InstallDriver.exe ausführen

4) Folgende Dateien aus den Archiven [4], [5] und [6] extrahieren und in
   das DOSBox-Installationsverzeichnis kopieren

       freetype6.dll
       libpng12.dll
       zlib1.dll


5) DOSBox-Konfigurationsdatei anpassen

   Das geht entweder über die Verknüpfung im Startmenü (Classic Shell
   lässt grüßen)
   oder aber durch Öffnen von %LOCALAPPDATA%\DOSBox\dosbox-SVN_MB6.conf
   mit einem Texteditor.

   Hier den Abschnitt [parallel] suchen und folgenden Eintrag anpassen:

       parallel1=reallpt


7) gegebenenfalls Anpassungen für verwendete DOS-Programmiersoftware 
machen


Fertig!

: Bearbeitet durch Moderator
Autor: Georg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. Firefly schrieb:
> mit Windows
> 8.1 x64 verwenden

Und wie ist das mit der nötigen(?) Treiber-Zertifizierung?

Georg

Autor: Arc N. (arc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg schrieb:
> Rufus Τ. Firefly schrieb:
>> mit Windows
>> 8.1 x64 verwenden
>
> Und wie ist das mit der nötigen(?) Treiber-Zertifizierung?
>
> Georg

Die sind seit Ewigkeiten (afair 5-6 Jahren) signiert...

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg schrieb:
> Und wie ist das mit der nötigen(?) Treiber-Zertifizierung?

Der in den genannten Downloads enthaltene Treiber ist zertifiziert.

Autor: Paul B. (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für diese Anleitung, Rufus.

Kannst Du die Überschrift noch mit dem Wort "Lösung" vorn dran ergänzen, 
damit die Leute das nicht als Frage sondern als Antwort finden?

MfG Paul

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So besser?

Autor: Paul B. (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus frug:
>So besser?

Um Welten...
;-)
MfG Paul

Autor: Sven (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, finde in [3] keinen Treiber x64\inpoutx64.sys ?

Gruß Sven

Autor: ./. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Hmm, finde in [3] keinen Treiber x64\inpoutx64.sys ?

Klarer Fall von Linkfaeule.

Ausserdem plenkt er.

Autor: Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Link [3] funktioniert.

http://www.highrez.co.uk/Downloads/InpOut32/default.htm, und auf 
"Binaries only - x86 & x64 DLLs and libs." klicken.

Autor: Gregor F. (gregor1971)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ersteinmal vielen Dank für die super Anleitung.

Beim Installieren von DOSBox nach der Anleitung ist mir aufgefallen, 
dass die Datei "x64\inpoutx64.sys" im Paket [3] nicht mehr existiert.

Wenn man nachliest wird erklärt, dass der Treiber in der eigentlichen 
DLL enthalten ist und von dieser selbständig installiert wird.

Von daher entfällt der Kopiervorgang für den Treiber.

Autor: Jörg E. (jackfritt)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das es dafür immer noch Bedarf gibt. Ist das mehr Ausnahme und 
Liebhaberei oder gibs noch viele Neuentwicklungen bzw Pflege für 
EEPROMS? Reine Neugierde...
Nicht abwertend gemeint.

Autor: Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Esser schrieb:
> Pflege für
> EEPROMS?

Vermutlich genau das. Wir befinden uns jetzt in einer Zeit, in der die 
ersten EPROM anfangen, ihre Daten zu verlieren. Da man sich von einigen 
Geräten nur ungern trennt, möchte man die Dinger evtl. auffrischen. Ich 
habe mir aus genau diesem Grund auch wieder einen Eprommer gebaut, 
leiste mir allerdings den 'Luxus', dafür einen echten alten Win98 
Rechner mit LPT zu halten - wenns auch nur ein Notebook ist.

: Bearbeitet durch User
Autor: Gregor F. (gregor1971)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

beim Brennen von EProms gibt es inzwischen durchaus auch USB-Geräte, die 
zwar nicht kostenlos sind aber das Thema sauber und umfassend erledigen.

In meinem Fall ging es um einen alten EProm-Emulator, der am 
Parallelport betrieben wird. Da gibt es einfach keinen Ersatz, der die 
EProms der Zielhardware sauber unterstützt.

Von daher ist der Bedarf schon vorhanden, auch wenn er für kommerzielle 
Anbieter sicher uninteressant ist.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.