mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Phasenanschnittdimmer flackern


Autor: Neo (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Community,

habe eine Frage zum Dimmen einer Glühbirne:
Wenn die Lampe mit Phasenanschnitt z.B. zu 80% gedimmt ist, merkt man 
dann ein Flackern durch die 8ms während die Lampe keinen Strom bekommt, 
ähnlich wie einer Leuchtstoffröhre an einem konventionellen 
Vorschaltgerät?
Oder ist eine Glühbirne dafür zu träge?
Hab das im Anhang mal kurz skizziert.

Stehe nämlich gerade vor dem Problem, dass meine Dimmersteuerung im 
unteren Bereich doch recht unruhig ist.

Vielen dank schonmal,
Markus

Autor: Magic S. (magic_smoke)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nee, das ist ein ganz leichtes 100Hz Flackern, das würdest Du nicht bei 
einer LED sehen, die bei weitem nicht so lange nachleuchtet wie der 
Faden einer Glühlampe.

Ich vermute mal, die Instabilitäten liegen an netzseitigen Störungen 
oder an einer aus anderer Ursache schlechten Erkennung des 
Nulldurchgangs. Dadurch variiert dann das Tastverhältnis ohne daß Du die 
Stellgröße veränderst.

Autor: Neo (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay.
Was kann ich machen, um da mehr rauszufinden?

Anbei mal das Board und Schaltplan.

Vielen Dank.

Autor: F. F. (foldi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
magic smoke schrieb:
> Nee, das ist ein ganz leichtes 100Hz Flackern, das würdest Du nicht bei
> einer LED sehen, die bei weitem nicht so lange nachleuchtet wie der
> Faden einer Glühlampe.
>
> Ich vermute mal, die Instabilitäten liegen an netzseitigen Störungen
> oder an einer aus anderer Ursache schlechten Erkennung des
> Nulldurchgangs. Dadurch variiert dann das Tastverhältnis ohne daß Du die
> Stellgröße veränderst.

Vielleicht haben verschiedene Menschen auch unterschiedliche 
Wahrnehmungen.
Ich sehe das bei gedimmten Lampen auch immer.
Wenn sie an der untersten Grenze gedimmt sind und erst recht bei einer 
Led.
Konnte schon früher nur einigermaßen die 100 Hz Fernseher vertragen, 
drunter konnte ich gar nicht mehr gucken.

Autor: Neo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir ist aufgefallen, dass es ein sehr "feines" aber stetiges Flackern 
ist.
Man/Ich kann auch nicht direkt sagen, dass die Lampe an irgendeinem 
Punkt dunkel ist (was ich schon kann, wenn testweise z.B die 2. 
Halbwelle aus bleibt).
Am ehesten würde ich es mit so einer konventionell betriebenen 
Leuchtstoffröhre vergleichen.

Autor: dolf (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Neo schrieb:
> Stehe nämlich gerade vor dem Problem, dass meine Dimmersteuerung im
> unteren Bereich doch recht unruhig ist.

kann diese unruhe von rundsteuersignalen die der versorger sendet 
herrühren?
beim elektronik kompendium wurde das mal erwähnt.
mfg

Autor: Magic S. (magic_smoke)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rundsteuersignale werden nicht ununterbrochen gesendet. Die könnten also 
nur an zeitweisen Störungen schuld sein.

Wenn Du eine Halbwelle komplett wegschneidest, hast Du auch nur noch ein 
50Hz Flackern - und das sehe ich auch.

Was auch noch an den Störungen schuld sein könnte wären sowas wie 
Lichtbogenöfen in der Nähe, bzw. generell starke Maschinen. Ein Freund 
hat ein CNC Bearbeitungszentrum, wenn man da die Antriebe einschaltet 
fiepen im ganzen Haus die PC-Netzteile. Und bei häufigen starken 
Lastwechseln des knapp 40kW starken Hauptspindelantriebes mit 
Energierückspeisung hat man auch einen recht ausgeprägten Disco-Effekt.

Autor: Neo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke mal, ohne Oszilloskop oder Logic-Analyzer kann ich da sowieso 
nur im Trüben fischen. Interessieren würde mich, was der Optokoppler so 
an Nulldurchgängen erkennt.
Was ist mit der Leiterbahn, die unter der Drossel durchgeht? Kann die 
Störungen einstrahlen, sodass die Nulldurchgänge nicht sauber erkannt 
werden?

Vielen Dank,
Markus

Autor: Magic S. (magic_smoke)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eher unwahrscheinlich, da die Spannung sich im Bereich des 
Nulldurchgangs am schnellsten ändert, überlagert sie Störungen 
vermutlich deutlich. Allerdings hast Du auch eine relativ schwammige 
Nulldurchgangserkennung gebastelt, so mit den einfachen Widerständen am 
Optokoppler. Die Diode, mit der Du eine Halbwelle komplett 
wegschneidest, führt zu weiteren Abweichungen (der OK ist vermutlich 
kürzer durchgesteuert als gesperrt). Eine aktive Schaltung, die im 
Nulldurchgang einen kurzen steilen Impuls durch den Optokoppler schickt, 
kann das wahrscheinlich besser.

Autor: Neo (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann werde ich mir für die nächste Version ein bisschen Literatur 
zuführen, um eine bessere Nulldurchgangserkennung zu bauen.

Vielen Dank soweit,
Markus

Autor: Klaus R. (klara)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Neo schrieb:
> Okay.
> Was kann ich machen, um da mehr rauszufinden?

Mit LTSpice simulieren?

Autor: Neo (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab jetzt - zum besseren Verständnis der internen Vorgänge - das 
Programm auf Pin-Change-Interrupt mit simpler _delay_xy() Verzögerung 
umgestellt und siehe da: Das nicht brauchbare Flimmern ist zu einem fast 
nicht merkbaren geworden. Also -> Fehler in der Software, was erstmal 
gut ist.

Im Anhang die zwei Versionen.

Vielen Dank,
Markus

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.