Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Betriebsstunden- und verbrauchszähler


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Sebastian W. (wangnick)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Liebe Forumsgemeinde,

ich habe jetzt mal den aktuellen Stand meines Betriebsstunden- und 
verbrauchszähler-Projekts unter 
http://s.wangnick.de/doku.php?id=betriebsstundenzaehler dokumentiert.

Kommentare sind willkommen.

LG, Sebastian

von Sebastian W. (wangnick)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Liebe Leute,

ich bin doch einigermassen enttäuscht zu meinem 
Betriebszustandszähler-Projekt weder hier noch auf meiner 
Dokuwiki-Kommentar-Seite so gar keine Rückmeldung zu Hardware oder 
Software erhalten zu haben.

Ist die Vorstellung eines solchen Projekts für dieses Forum zu komplex?

Immerhin beschäftige ich mir mit dem Thema Mikrocontroller erst seit 
drei Jahren, und auch nur als Hobby, und würde mich also immer noch als 
"Lehrling" bezeichnen wollen. Mithin bin ich über Feedback aus der 
Community nach wie vor noch wirklich erfreut.

LG, Sebastian

PS: Ich frage mich zum Beispiel, wie es mit der Inverkehrbringung dieser 
Betriebszustandszähler durch einen Werkzeugverleih rechtlich aussieht. 
Ist eine Zertifizierung des Zählers nach 99/5/EG nötig? Liesse sich 
99/5/EG durch induktive Kommunikation umgehen? Hat jemand das schon 
einmal mit einer Primärspule und einem Magnetometer (HMC5883L o.ä.) 
versucht, und welche Reichweiten erzielt man damit? Oder alternativ 
Kommunikation über Powerline o.Ä. ?

: Bearbeitet durch User
von G.Walker.B. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Poste es halt auf Facebook, wenn du unbedingt Kommentare brauchst.

von Uli der Troll (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessantes Projekt, ich brauch sowas leider nicht. Ich hab jeweils 
einen Controller an Board. Der eh kommuniziert. Dann ist es was anderes.

von wendelsberg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian Wangnick schrieb:
> PS: Ich frage mich zum Beispiel, wie es mit der Inverkehrbringung dieser
> Betriebszustandszähler durch einen Werkzeugverleih rechtlich aussieht.

Alles was zu "Abrechnung"szwecken verwendet wird, muss meines Wissens 
nach geeicht sein. Da wird es ganz sicher ganz aufwendig.



§ 25 EichG: Fortbestehen von Eichpflichten

(1) Es ist verboten,

1. Meszgeraete zur Bestimmung

a) der Laenge, der Flaeche, des Volumens, der Masse, der thermischen 
oder elektrischen Energie, der thermischen oder elektrischen Leistung, 
der Durchfluszstaerke von Fluessigkeiten oder Gasen oder der Dichte oder 
des Gehalts von Fluessigkeiten,

b) usw ...

ungeeicht im geschaeftlichen Verkehr zu verwenden oder so 
bereitzuhalten, dass sie ohne besondere Vorbereitung in Gebrauch 
genommen werden koennen.


wendelsberg

von Frage (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian Wangnick schrieb:
> ich bin doch einigermassen enttäuscht zu meinem
> Betriebszustandszähler-Projekt weder hier noch auf meiner
> Dokuwiki-Kommentar-Seite so gar keine Rückmeldung zu Hardware oder
> Software erhalten zu haben.

Machst du das für dich oder für "uns" (= dahergelaufene Surfer)?

Es gibt, offenbar wie in fast allen anderen Lebensbereichen auch, einige 
Leute, die es zu hacker-cred geschafft haben und bekannter sind.
Aber auf externe Bestätigung kann man sich nicht verlassen, die ist im 
Beruf auch eher rar (soweit ich weiss).

Ich habe deine Seite nicht angesehen, weiß aber von einer Atmel AVR 
Application Note, die so eine Art wear levelling für den internen 
Speicher beschreibt, damit man über die gesamte Lebensdauer den 
Zählerstand in NV-Memory schreiben kann.

Allen viel Spaß beim sommerlichen Basteln! (oder doch lieber richtig 
Surfen?)

von Clemens S. (zoggl)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://s.wangnick.de/lib/exe/fetch.php?media=img_6458.jpg&DokuWiki=7a6459f291102c2e7f86d2eb0b899af7

wenn ich mir das so ansehe werden zwischen Erdung (der Bügel des 
Steckers ist doch geerdet oder?) und der Platinenunterseite und der 
Oberseite und der Schraube (die dann die Steckerhülle halten wird)die 
Isolationabstände arg knapp, oder nur durch die beschictung der Platine 
aufrecht erhalten.

von Bastler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wobei die Messung von Betriebsstunden selbst mit 0,1% Genauigkeit 
(3,6s/h) mit Quarz und halbweg tauglicher Software kein Problem 
darstellen sollte. BTW, abrechnungstaugliche "Strom"-Zähler haben 1% und 
Bauart-basierte "Eichung" bzw "Beglaubigung".

von Uli der Troll (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>... kein Problem darstellen sollte.

Zwischen Trivialem Problem und einer Zertifizierung ist ein kleiner 
Unterschied... Unter anderem Abdruecken.

von Thomas (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Statt die Betriebsstunden in einem EEPROM zu speichern wäre ein 
(zusätzliches) FRAM die bessere Wahl gewesen.

Grüssle

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.