Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Verstärker mit 1,5V Batterie


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Grillmeister (Gast)


Lesenswert?

Hallo ich suche eine Verstärker-Schaltung die mit einer einzelnen 1,5V 
Monozelle betrieben werden kann. Der
Lautsprecher hat 8Ohm. Geht das über haupt mit Transistoren wo doch jede 
Basis-Emitter Strecke schon 0,7V frisst?!

von Grillmeister (Gast)


Lesenswert?

Onko Donkey schrieb im Beitrag #3675285:
> Welche Amplitude (ohne Step-Up Wandler) erwartest du am Ausgang
> des Amps?

Mir würden 1V Spitze-Spitze ausreichen!

von Marek N. (Gast)


Lesenswert?

Vielleicht mit nem Digital-Verstärker?

von Grillmeister (Gast)


Lesenswert?

Hättest du da eine Schaltung?

von Marek N. (Gast)


Lesenswert?


von Grillmeister (Gast)


Lesenswert?

Marek N. schrieb:
> Vielleicht sowas? http://www.ti.com/product/LM4916

Super!!!
Leider können meine dicken Wurstfinger das nicht löten!
Ich habe irgendwo gelesen, es gibt einen OP der mit 1V läuft.
Finde den mit Tante Google nicht.

von hinz (Gast)


Lesenswert?

Grillmeister schrieb:
> Leider können meine dicken Wurstfinger das nicht löten!

http://pdfserv.maximintegrated.com/en/ds/1167.pdf

von Grillmeister (Gast)


Lesenswert?

hinz schrieb:
> http://pdfserv.maximintegrated.com/en/ds/1167.pdf

MAX756 wo kann man den kaufen?

Kennt trotzdem jemand diesen OP Verstärker der mit 1V läuft?

von unangemeldeter Rumspammer (Gast)


Lesenswert?

Mono oder Stereo? Welche Ausgangsleistung bzw. angepeilte Lautstärke?
Beim LM4916 kommst Du mit 14mW im Stereobetrieb mit Lautsprechern nicht 
wirklich weit.

Grillmeister schrieb:
> MAX756 wo kann man den kaufen?
http://www.reichelt.de/index.html?&ACTION=446&LA=3

Wenn es nicht gerade hifitauglich werden soll, dann kombiniere das mit 
einem bewährten und preiswerten Wurstfinger-kompatiblen TDA7053, der 
keinerlei Zusatzbeschaltung benötigt. Das ergibt mehr als reichliche 
Zimmerlautstärke und ist alles in allem für ca. 5 Euro zu realisieren.

http://www.reichelt.de/index.html?&ACTION=446&LA=0

von unangemeldeter Rumspammer (Gast)


Lesenswert?


von Grillmeister (Gast)


Lesenswert?

unangemeldeter Rumspammer schrieb:
> Wurstfinger-kompatiblen TDA7053, der keinerlei Zusatzbeschaltung
> benötigt.

Das soll es werden, super! Danke!

von unangemeldeter Rumspammer (Gast)


Lesenswert?

Der Ruhestrom des TDA ist übrigens etwas über 20mA. Das ist nicht super, 
aber auch keine Katastrophe. Denn eine Monozelle LR20 bzw. D ist ja auch 
ein ordentlicher Klops. Mit einer AA oder AAA würdest Du aber sicher 
nicht allzu lang dudeln können.

von Grillmeister (Gast)


Lesenswert?

Habe diesen 1V OP gefunden: LM10

von hinz (Gast)


Lesenswert?

Grillmeister schrieb:
> Habe diesen 1V OP gefunden: LM10

Und? Damit kannst du den gewünschten Verstärker nicht realisieren.

von Looper (Gast)


Lesenswert?


von Looper (Gast)


Lesenswert?

Dazu gibt es sogar ein video

http://www.youtube.com/watch?v=xvSqv_RzqkI

von unangemeldeter Rumspammer (Gast)


Lesenswert?

Ich zitiere mich ungern selber, aber hier sei es mir erlaubt:

unangemeldeter Rumspammer schrieb:
> Mono oder Stereo? Welche Ausgangsleistung bzw. angepeilte Lautstärke?

Und füge noch hinzu:
Wie oft und wie lange soll das Gerät laufen?

Je nach Einsatzszenario könnte sogar ein Kopfhörerverstärker mit wenigen 
mW ausreichen. Oder eben auch ganz und gar nicht. Man kann es mit den 
vorhandenen Informationen noch nicht abschließend beantworten.

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Grillmeister schrieb:
> Hallo ich suche eine Verstärker-Schaltung die mit einer einzelnen 1,5V
> Monozelle betrieben werden kann. Der
> Lautsprecher hat 8Ohm. Geht das über haupt mit Transistoren wo doch jede
> Basis-Emitter Strecke schon 0,7V frisst?!

Boh ey, dir fehlt es aber massiv an Grnudlagen.

Grillmeister schrieb:
> Ich habe irgendwo gelesen, es gibt einen OP der mit 1V läuft

Sicher, aber ob die auch 125mA liefern können ?

Grillmeister schrieb:
> Mir würden 1V Spitze-Spitze ausreichen!

Sind schon 2V.

Und eine 1.5V Batterie liefert nur wenn sie neu ist 1.5V, danach wird es 
weniger bis 0.9V, dann ist sie laut Herstellermeinung erst leer.

Um daraus (fast) 2Vss zu machen, braucht es mindestens einen BTL 
Verstärker in Brückenschaltung mit MOSFETs, möglichst in Class D.

Nein, den gibt es nicht ab 1V, denn es macht keinerlei Sinn so eine 
spinnerte Rahmenbedingung aufzustellen.

Also bleibt der Spannungswandler, der aus 0.9V mehr als 3V macht, das 
mindeste was übliche Verstärker benötigen.

Der hier arbeitet ab 2.5V
http://www.onsemi.com/pub_link/Collateral/NCP2823-D.PDF
erzeugt dann ca. 0.3 Watt an 8 Ohm,
und benötigt dafür im rms Mittel 60mA.

Die kann der Spannungswandler aus 0.9V liefern
http://www.ti.com/lit/ds/slvs451f/slvs451f.pdf

Als Vorverstärker tut es ein 0.9V OpAmp wie
http://www.onsemi.com/pub_link/Collateral/NCP2823-D.PDF

Alle Schaltungen laut Datenblatt, Bauteilwerte laut Datenblatt.

Nein, Sinn macht das nicht, statt 1 Monozelle wäre man mit 4 Mignons be 
gleichem Gewicht besser bedient. Aber idiotische Wünsche scheinen in der 
faktenlosgelösten Welt der ahnungslosen Mode zu sein.

von Tom (Gast)


Lesenswert?

step up wandler?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.