mikrocontroller.net

Forum: Markt [V] Biete 3D-Druck Service für eigene Gehäuse!


Autor: Claudio H. (hedie)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen

Ich Drucke seit kurzem Gehäuse für meine Elektronik.

Da ich von der Qualität und den Möglichkeiten beeindruckt bin, wollte 
ich euch meine Ergebnisse nicht vorenthalten :)

Anbei ein paar Bilder von meinem aktuellen Gehäuse.

Dazu habe ich ein bestehendes Gehäuse von Hammond genommen, angepasst 
und gedruckt.

Herausgekommen ist ein perfekt passendes Gehäuse für mein Projekt.



Wenn jemand ebenfalls Interesse an solchen Gehäusen hat, kann er sich 
gerne bei mir melden.

Ich Drucke gegen kleines Geld für euch Gehäuse.
mail an: claudio.hediger (ät) gmail.com
Oder PN


Gruss und schönes Wochenende
Hedie

Autor: Martin Schwaikert (sirnails)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat dein Preis eine grobe Hausordnung?

Autor: David ... (volatile)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welchen Arbeitsbereich schafft dein Geraet?

Autor: Claudio H. (hedie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin Schwaikert schrieb:
> Hat dein Preis eine grobe Hausordnung?

Ja ich dachte so an 15-20€ pro h Druckzeit

Wobei man sich immer einig werden kann :)

Arbeitsbereich: 23cm x 15cm und max. 15cm hoch

: Bearbeitet durch User
Autor: Charly B. (charly)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was brauchst du als daten ? ein jpg masszeichnung ?

wie lange dauert ein druck? zb. von deinem Geh. aus dem Foto?

vlG
Charly

Autor: Claudio H. (hedie)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Charly B. schrieb:
> was brauchst du als daten ? ein jpg masszeichnung ?
>
> wie lange dauert ein druck? zb. von deinem Geh. aus dem Foto?
>
> vlG
> Charly

Hallo Charly

Ich kann dir anbieten, ein Gehäuse aus deiner masszeichnung zu 
erstellen.
Das dauert jedoch je nach aufwand ein wenig...

Im Idealfall, sendest du mir ein Step-File
Dieses Format kann fast jedes CAD exportieren.

Falls du jedoch nur die Masszeichnung hast, kann ich dir gerne ein 
angebot per Mail machen...


Die Druckzeit des Gehäuses hängt von der Druckqualität und der Menge an 
"Infill" also dem Volumen im innern des Modells ab.

Bei Standard einstellungen dauerte der Druck meines Gehäuses ober und 
unterteil ca. 1h

Bei dem Preis 15-20€ /h ist das Material vorerst bereits enthalten :)

Autor: Martin Schwaikert (sirnails)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Claudio Hediger schrieb:
> Ja ich dachte so an 15-20€ pro h Druckzeit

Das wäre ja recht preiswert. Das kommt dann gleich in die Merkliste :)

Welche Farben kannst Du drucken?

Autor: Claudio H. (hedie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin Schwaikert schrieb:
> Claudio Hediger schrieb:
>> Ja ich dachte so an 15-20€ pro h Druckzeit
>
> Das wäre ja recht preiswert. Das kommt dann gleich in die Merkliste :)
>
> Welche Farben kannst Du drucken?

Vielen Dank für das Vaforitensetzen :)


Farben kann ich mommentan das gelb aus dem Foto und "Lime-Green" :)

Weitere Farben werden demnächst angeschafft.

Ich dachte dabei an schwarz und natürlich weiss.

Welche Farben würdet ihr noch bevorzugen?

Autor: Rainer V. (rudi994)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es das auch transparent, etwa wie Plexiglas?

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Wie lange dauert der Druck von deinen gezeigten Gehäusen?

Autor: aha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel schrieb:
> Wie lange dauert der Druck von deinen gezeigten Gehäusen?

Claudio Hediger schrieb:
> Bei Standard einstellungen dauerte der Druck meines Gehäuses ober und
> unterteil ca. 1h
>
> Bei dem Preis 15-20€ /h ist das Material vorerst bereits enthalten :)

Autor: Dominik (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit welchem Drucker druckst du denn? Sieht echt sehr gut aus! Ist bei 
mir auch schon bei den Favoriten gespeichert :)

Und könntest du ein detailfoto hochladen? das wäre super!

Autor: Claudio H. (hedie)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer V. schrieb:
> Gibt es das auch transparent, etwa wie Plexiglas?

Ja gibt es.
Habe aber bisher nocht nicht damit gedruckt.

Anbei die Detailaufnahmen...

Man bedenke, dass es sich nicht um die maximal mögliche Auflösung des 
Drucks handelt!

Autor: Michael H. (michael_h45)
Datum:

Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
So als Referenz: wie lange hat das zu drucken gedauert?

Autor: Björn R. (sushi)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Claudio Hediger schrieb:
> Bei Standard einstellungen dauerte der Druck meines Gehäuses ober und
> unterteil ca. 1h

Autor: Martin Schwaikert (sirnails)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie gut kann man denn die Kanten nachschleifen? Ist der Kunststoff hart 
genug oder wird das eher ein Geschmiere?

Autor: Claudio H. (hedie)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Martin Schwaikert schrieb:
> Wie gut kann man denn die Kanten nachschleifen? Ist der Kunststoff
> hart
> genug oder wird das eher ein Geschmiere?

Ja der Kunststoff ist sehr hart.
Ist halt ABS.

Schleifen geht recht gut!
Alternativ, kann man das Teil in Aceton Dämpfe legen.
Dann wird die Oberfläche extrem glatt!

Autor: TikiTaka hat fertig (Gast)
Datum:

Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Bei aller Anerkennung für das Ergebnis, 20 Euro für so ein einfaches 
Kunststoffgehäuse??

Da greife ich doch lieber zur Feile. Zumal es keinen Mangel an fertigen 
kleinen Gehäusen gibt, in die man für seine Zwecke ein paar Aussparungen 
feilt und Löcher bohrt.

Ist wohl eher was für Leute, die sich ihre Schuhe von Hand anfertigen 
lassen bzw. unbedingt Sonderformen benötigen.

Dennoch schön, dass Claudio sowas hier anbietet.

;)

Autor: Paul M. (paul_m65)
Datum:

Bewertung
-28 lesenswert
nicht lesenswert
Ist es neuerdings erlaubt, hier im Forum Dienstleistungen für Geld 
anzubieten oder dieses Forum als Werbeplattform für wiederkehrende 
Verkaufsaktionen kommerziellen Charakters zu verwenden? Z.B. als Händler 
oder Autragsfertiger.

Wie sieht es bei ebay-Links oder Links auf andere Verkaufsplattformen 
aus? Darf man so einmalige Verkaufsaktionen von Einzelstücken bewerben? 
Oder gar wiederkehrende Verkaufsaktionen kommerziellen Charakters?

Autor: ganzegal (Gast)
Datum:

Bewertung
18 lesenswert
nicht lesenswert
Paul M.

Einem soviel negatives ausstrahlenden Menschen wie dir begegnet man 
selten. Ignoriert dich deine Umgebung wirklich so vehement, daß du dich 
hier auf diese Art einbringen glaubst zu müssen?

Autor: Paul M. (paul_m65)
Datum:

Bewertung
-14 lesenswert
nicht lesenswert
ganzegal schrieb:
> Einem soviel negatives ausstrahlenden Menschen wie dir begegnet man
> selten. Ignoriert dich deine Umgebung wirklich so vehement, daß du dich
> hier auf diese Art einbringen glaubst zu müssen?

Was hat das eine mit dem anderen zu tun?
Nach welcher Logik werden hier ebay-Links zum einmaligen Verkauf eines 
gebrauchten Messgerätes gelöscht aber so etwas hier gelduldet?

Autor: Claudio H. (hedie)
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Paul M. schrieb:
> ganzegal schrieb:
>> Einem soviel negatives ausstrahlenden Menschen wie dir begegnet man
>> selten. Ignoriert dich deine Umgebung wirklich so vehement, daß du dich
>> hier auf diese Art einbringen glaubst zu müssen?
>
> Was hat das eine mit dem anderen zu tun?
> Nach welcher Logik werden hier ebay-Links zum einmaligen Verkauf eines
> gebrauchten Messgerätes gelöscht aber so etwas hier gelduldet?

Hier geht es darum, der Community etwas anzubieten.
Von der Community für die Community.
Für dieses Geld, Drucke ich nicht nur aus, sondern ich berate auch wo es 
möglich ist.

Zudem waren 15-20€ ein Richtwert.
Das Material ist hier bereits enthalten.

bei grösseren Teilen, welche länger als 1.5-2h drucken, hab ich noch 
immer mit mir verhandeln lassen :)

Autor: TikiTaka hat fertig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul M. (paul_m65) meckerte:

> Nach welcher Logik werden hier ebay-Links zum einmaligen Verkauf eines
> gebrauchten Messgerätes gelöscht aber so etwas hier gelduldet?

Vielleicht weil man ein Forum schnell mit ebaylinks zumüllen kann und 
weil ebaylinks zu posten allerlei Leute anlockt, um den eigenen Preis 
hochzutreiben.

Autor: Paul M. (paul_m65)
Datum:

Bewertung
-26 lesenswert
nicht lesenswert
Claudio Hediger schrieb:
> Hier geht es darum, der Community etwas anzubieten.
> Von der Community für die Community.
> Für dieses Geld, Drucke ich nicht nur aus, sondern ich berate auch wo es
> möglich ist.
>
> Zudem waren 15-20€ ein Richtwert.
> Das Material ist hier bereits enthalten.

Das ist eindeutig das Angebot einer Dienstleistung.
Viel mehr als nur ein einmaliges Angebot eines Gerätes via ebay.
Was sagt eigentlich das Finanzamt dazu?

Autor: Michael S. (e500)
Datum:

Bewertung
9 lesenswert
nicht lesenswert
Paul M. schrieb:
> Das ist eindeutig das Angebot einer Dienstleistung.
> Viel mehr als nur ein einmaliges Angebot eines Gerätes via ebay.
> Was sagt eigentlich das Finanzamt dazu?

Ah, ein kleiner Saubermann, ein Blockwart, alles klar!
Geh Dir ein Bier holen und setz Dich mit den Chips vor den Fernseher, 
draussen gibts heute keine bösen Nachbarn mehr zu sehen ...

Da bietet jemand eine tolle Idee für Bastler perfekt und dann sowas.

Autor: ganzegal (Gast)
Datum:

Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Paul M. schrieb:
> Was sagt eigentlich das Finanzamt dazu?

Erbärmlicher gehts ja nun wirklich nicht mehr. Bist du schon ganz gelb 
im Gesicht und vom Neid zerfressen?

Ist jedenfalls nicht schwer, an einen Giftzwerg zu denken wenn man deine 
Zeilen liest.

Nur weil du nichts auf die Reihe zu bekommen scheinst, trittst du dann 
noch anderen ins Schienbein. Pfui.

Autor: TikiTaka hat fertig (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
@  Paul M. (paul_m65)

Du bist genau das Gegenstück zu Paul Baumann. Während letzterer hier 
meistens durch einen erfrischenden Reim auffällt, betätigst du dich hier 
oft als kleinkarierter Obermeckerer und Störfaktor.

Autor: Martin Schwaikert (sirnails)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Claudio Hediger schrieb:
> bei grösseren Teilen, welche länger als 1.5-2h drucken, hab ich noch
> immer mit mir verhandeln lassen :)

Lass die Leute reden, denn wie das immer ist:
Solang die Leute reden, machen sie nichts Schlimmeres
Und ein wenig Heuchelei kannst du dir durchaus leisten
Bleib höflich und sag nichts - das ärgert sie am meisten

Autor: Paul M. (paul_m65)
Datum:

Bewertung
-21 lesenswert
nicht lesenswert
Ihr springt ja über jedes Stöckchen.

Autor: Jupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das ist eindeutig das Angebot einer Dienstleistung.

Und? Wo wurde denn eine (private) Dienstleistung, deren finanzieller 
Ausgleich gerade mal die Unkosten deckt sowie eine Aufwandsentschädigung 
und eine Verschleißkompensation enthält, im Rahmen der "Regeln" hier im 
Forum ausgeschlossen?

> Was sagt eigentlich das Finanzamt dazu?

Eine durchaus interessante Frage, deren (juristisch abgesicherte) 
Antwort mit Sicherheit für jeden hier, mich eingeschlossen, von 
Interesse ist.

Autor: Karl-Heinz M. (khmweb)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Paul M. schrieb:
> Ihr springt ja über jedes Stöckchen.

Was hast Du eigentlich davon? Was soll das? Minuspunkte sammeln?

@ Claudio: Ich meld mich bei Dir. Kann wegen bevorstehenden Urlaubs aber 
noch dauern.

Autor: Michael H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Darf man fragen, mit was Du die Gehäuseformen erstellt hast. Sieht echt 
top aus!

Autor: Claudio H. (hedie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael H. schrieb:
> Darf man fragen, mit was Du die Gehäuseformen erstellt hast. Sieht echt
> top aus!

In diesem Fall, hab ich mir die Step Daten von einem Hammond-Gehäuse 
heruntergeladen und dann entsprechend bearbeitet.



Karl-Heinz M. schrieb:
> @ Claudio: Ich meld mich bei Dir. Kann wegen bevorstehenden Urlaubs aber
> noch dauern.

Freut mich!
Sowas hört man gerne :)

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Claudio Hediger schrieb:
> In diesem Fall, hab ich mir die Step Daten von einem Hammond-Gehäuse
> heruntergeladen und dann entsprechend bearbeitet.

Du solltest hierbei vorsichtig sein; wie sehen die Nutzungsbedingungen 
für diese Daten aus? Es dürfte eher unwahrscheinlich sein, daß die Firma 
Hammond Fertigungsdaten ihrer Gehäuse zur Verfügung stellt, damit man 
sich die Dinger selbst nachdruckt -- daher ist nicht auszuschließen, daß 
hier irgendwer mit der Urheberrechtskeule ankommt.

(Anwälte verdienen mit so etwas ihr Geld)

Autor: Claudio (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. Firefly schrieb:
> Claudio Hediger schrieb:
> In diesem Fall, hab ich mir die Step Daten von einem Hammond-Gehäuse
> heruntergeladen und dann entsprechend bearbeitet.
>
> Du solltest hierbei vorsichtig sein; wie sehen die Nutzungsbedingungen
> für diese Daten aus? Es dürfte eher unwahrscheinlich sein, daß die Firma
> Hammond Fertigungsdaten ihrer Gehäuse zur Verfügung stellt, damit man
> sich die Dinger selbst nachdruckt -- daher ist nicht auszuschließen, daß
> hier irgendwer mit der Urheberrechtskeule ankommt.
>
> (Anwälte verdienen mit so etwas ihr Geld)

Ja das ist mir bewusst.

Habe jedoch die selben gehäuse auch gekauft.
Zudem geht es huer wirklich nur um ein einzelnes :)

Autor: TikiTaka hat fertig (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) schrieb:

> Es dürfte eher unwahrscheinlich sein, daß die Firma
> Hammond Fertigungsdaten ihrer Gehäuse zur Verfügung stellt, damit man
> sich die Dinger selbst nachdruckt

Privat für sich im Kämmerlein kann er tun und lassen was er will. Das 
problematische daran ist nur, dass er das Nachdrucken im Zusammenhang 
mit einem zumindest als gewerblich auslegbarem Angebot hier öffentlich 
anpreist.

Bidetnutzer (Gast) schrieb:

>> Da greife ich doch lieber zur Feile. Zumal es keinen Mangel an
>> fertigen kleinen Gehäusen gibt, in die man für seine Zwecke ein paar
>> Aussparungen feilt und Löcher bohrt.

> Sieht dann halt auch aus wie hingeschissen.

Nein, überhaupt nicht bzw. nur wenn du handwerklich unbegabt bist, was 
ich nicht bin (da u.a. Metallausbildung). Meine Feilereien sehen genau 
genommen noch immer besser aus als das was diese 3D-Drucker hier im 
allgemeinem so an schrabbeligen Oberflächen produzieren. Den Unterschied 
zu einem ordentlichen gekauften Gehäuse sehe ich jedenfalls auf den 
ersten Blick. Bis jetzt betrachte ich diese Technologie daher eher als 
nettes, interessantes Spielzeug. Mehr aber denn auch nicht.

> Und was machst Du, wenn
> zusätzliche Aufbauten auf dem Gehäuse gebraucht werden? Dann greifste
> vermutlich zum Klebstoff Deines Vertrauens ATOMLOL

Was denn für "Aufbauten"? Außerdem, wenn du mit Klebstoff nicht umgehen 
kannst, ist das dein Problem. Heutzutage werden Passagierflugzeuge 
zusammengekebt. Nein, die benutzen dafür kein "Uhu".

Autor: Marcus W. (marcusaw)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
TikiTaka hat fertig schrieb:
>> Sieht dann halt auch aus wie hingeschissen.
>
> Nein, überhaupt nicht bzw. nur wenn du handwerklich unbegabt bist, was
> ich nicht bin (da u.a. Metallausbildung). Meine Feilereien sehen genau
> genommen noch immer besser aus als das was diese 3D-Drucker hier im
> allgemeinem so an schrabbeligen Oberflächen produzieren. Den Unterschied
> zu einem ordentlichen gekauften Gehäuse sehe ich jedenfalls auf den
> ersten Blick. Bis jetzt betrachte ich diese Technologie daher eher als
> nettes, interessantes Spielzeug. Mehr aber denn auch nicht.
>
> Was denn für "Aufbauten"? Außerdem, wenn du mit Klebstoff nicht umgehen
> kannst, ist das dein Problem. Heutzutage werden Passagierflugzeuge
> zusammengekebt. Nein, die benutzen dafür kein "Uhu".

Picture or it did not happen.

Autor: TikiTaka hat fertig (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Marcus W. (marcusaw) schrieb:

> Picture or it did not happen.

Picture of what? Ich hab nicht vor hier in diesem Thread und (unter 
diesem Nick) von irgendwas jetzt Bilder auf die schnelle einzustellen. 
Brauche auch niemandem was "beweisen". :) Ich schrieb ja nicht, dass 
Claudios Gehäuse schlecht aussieht. Im Gegensatz zu den Bildern, die 
meistens so von 3D-Druckern gepostet werden, sticht das Gehäuse sogar 
mit Abstand positiv heraus. Ich finde nur 20 Euro ist für so ein kleines 
Gehäuse recht viel Geld. Da kann man sogar beim Conrad sich günstiger 
eindecken oder bei tme mal schauen, die eine sehr große Auswahl an 
Gehäusen zu günstigen Preisen bieten und was nicht passt wird passend 
gemacht. ;)

Die Attraktivität oder der Charme von Claudio's Druckwerk besteht (für 
mich) hauptsächlich darin, das Teil vollständig selbstständig als 
3D-Modell entwerfen und dann als Eigendruck produzierend in den Händen 
halten zu können. Oder eben wie er es hier machte, sich ein 3D-Modell zu 
beschaffen und das einfach nachzudrucken. Das ist vom Gefühl her schon 
was anderes als was Fertiges zu kaufen. Aber rein praktisch gesehen sind 
die Kosten dafür auch beträchtlich. Zum einen ist die HW nicht gerade 
billig und die Verbrauchsmeterialien sind wohl auch nicht gerade bei 
Pollin für 3 Euro die Rolle zu haben. Und zum anderen scheint man 
teilweise je nach Drucker auch eines an Nacharbeiten in Kauf nehmen zu 
müssen, Druckzeit sowieso.

Also wie gesagt, die Technologie ist interessant, der praktische nutzen 
insbesondere wenn man die Kosten berücksichtigt, naja muss jeder selber 
wissen. Diese 3D-Drucktechnik wird sicherlich in den nächsten Jahren 
noch deutliche Verbesserungen erfahren, sowohl in der Druckqualität als 
(hoffentlich) auch in den Kosten für Anschaffung und Unterhalt der 
Verbrauchsmaterialien.

Mehr ist dazu meinersets nicht zu sagen. Jetzt ist Fußball. 
England-Uruguay. :)

Autor: Frank (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
??!
20€ +- ist finde ich geschenkt für eine Einzelanfertigung!!
Wenn ich mir meinen Stundenlohn ansehe..arbeite ich lieber, als sicher 
emhr als 20 Minuten für ein eigenes Gehäuse zu feilen schleifen etc pp..

Und die Conrad Gehäuse kannst und solslt Du ja auch nehmen wenn das 
passende dabei sit..aber wenn man was spezielles ahben will geht es nur 
so..was ist daran so schwer zu verstehen!?!
Du sollst ja nicht ein Gehäuse von Conrad bei ihm nachbauen lassen!!

Autor: TikiTaka hat fertig (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Frank (Gast) schrieb:

> 20€ +- ist finde ich geschenkt für eine Einzelanfertigung!!

Alles was man bastelt ist eine Einzelanfertigung. Die Dinge müssen auch 
preislich zueinanderpassen. Wenn da eine Schaltung für wenige Euro 
hineinkommt, sind 20 Euro Gehäusekosten schon recht hoch.

> Wenn ich mir meinen Stundenlohn ansehe..arbeite ich lieber, als sicher
> emhr als 20 Minuten für ein eigenes Gehäuse zu feilen schleifen etc pp..

Was ist das für eine Denke? Wenn du nicht mal 20 Minuten fürs private 
Basteln übrig hast, dann lass es lieber gleich ganz sein. Fürs 
Platinenätzen braucht es auch entsprechend Zeit und 3D-Modelle für 
eigene Gehäuse erstellen will auch gekonnt sein. Die Zeit die es bedarf 
bis dir jemand anders dein Gehäuse fabriziert hat solltest du auch 
bedenken.

Autor: Martin Schwaikert (sirnails)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
TikiTaka hat fertig schrieb:
> Wenn da eine Schaltung für wenige Euro
> hineinkommt, sind 20 Euro Gehäusekosten schon recht hoch.

Was ist denn das für eine Logik?

Autor: F. Fo (foldi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Claudio Hediger schrieb:
> Martin Schwaikert schrieb:
>> Wie gut kann man denn die Kanten nachschleifen? Ist der Kunststoff
>> hart
>> genug oder wird das eher ein Geschmiere?
>
> Ja der Kunststoff ist sehr hart.
> Ist halt ABS.
>
> Schleifen geht recht gut!
> Alternativ, kann man das Teil in Aceton Dämpfe legen.
> Dann wird die Oberfläche extrem glatt!

Toll, dass du das hier einstellst und diese Tipps gleich mit lieferst.
Allemal eine gute Sache für einen Prototypen.
Bist auch auf meiner Merkliste.

Autor: Martin S. (der_nachbauer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Magst Du verraten, mit welchem Gerät Du die Drucke erstellt hast ?

: Bearbeitet durch User
Autor: John Doe (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
TikiTaka hat fertig schrieb:
> Meine Feilereien sehen genau
> genommen noch immer besser aus als das was diese 3D-Drucker hier im
> allgemeinem so an schrabbeligen Oberflächen produzieren. Den Unterschied
> zu einem ordentlichen gekauften Gehäuse sehe ich jedenfalls auf den
> ersten Blick. Bis jetzt betrachte ich diese Technologie daher eher als
> nettes, interessantes Spielzeug. Mehr aber denn auch nicht.

Der Reiz ist ja nicht ein standard Gehäuse nachzudrucken, sondern 
Sondergehäuse zu erstellen.

Durch diese Service hat man die Möglichkeit ein Gehäuse zu konstruieren 
und einzuplanen, welches sich perfekt in eine mechanische Konstruktion 
integrieren lässt. Also mit div. Laschen, Stegen, Befestigungslöchern 
usw.

Für kleine Projekte nehme ich auch oft ein Gehäuse von der Stange. Je 
nach Modell sieht das sehr gut aus.

Es kommen aber Situationen, da findet man nichts passendes.
Für den Open Workbench Logic Sniffer habe ich einfach ein Gehäuse von 
Thingiverse runtergeladen, gedruckt und konnte dann sofort das Gerät 
einbauen. (http://www.thingiverse.com/thing:16033)

---------
Für mich bietet die Technik einen neuen Freiheitsgrad in der 
Hobbyelektronik.
Anstatt zu überlegen, wie man aus Alu, Holz oder Kunststoff eine 
mechanische Komponente zusammendengeln kann, zeichet man einfach ein 
Teil und druckt es. Das ganze geht schnell und lässt sich im 
Arbeitszimmer ohne Dreck herstellen.

Dreidimensionale Grüße!

Autor: NobodyKnows (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin S. schrieb:
> Magst Du verraten, mit welchem Gerät Du die Drucke erstellt hast ?


Die Frage kam schon mal und wurde ignoriert.
Fände ich nämlich auch interessant.

Autor: Mork vom Ork (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
John Doe schrieb:
> Für mich bietet die Technik einen neuen Freiheitsgrad in der
> Hobbyelektronik.
> Anstatt zu überlegen, wie man aus Alu, Holz oder Kunststoff eine
> mechanische Komponente zusammendengeln kann, zeichet man einfach ein
> Teil und druckt es. Das ganze geht schnell und lässt sich im
> Arbeitszimmer ohne Dreck herstellen.
>
> Dreidimensionale Grüße!
Eben! Wer sich ein bischen mit der professionellen Gehäuseproblematik 
auskennt, der sieht sofort, dass die 20,- Euro kein Wettbewerb sind, 
sondern ein Witzpreis. Der Hauptaufwand ist, das 3D Modell zu machen. 
Dafür bekommt man dann ein individuelles Gehäuse, das kein anderer hat.

Mit Gewerbe und den Bedenken, die Paul äussert, hat das nichts zu tun. 
Allein für die Abnutzung des Druckers sind 20,- zu veranschlagen. Ohne 
die Arbeitsleistung des Anbieters.

So etwas als gewerbliches Angebot läge ich Bereich 500,- inklusive 
Rechung, Abrechung mit dem FA, Steuer und vielem mehr.

Autor: G. L. (lele)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul M. schrieb:
> Ihr springt ja über jedes Stöckchen.

nee - wir tanzen Limbo drunter..........


NobodyKnows schrieb:
> Die Frage kam schon mal und wurde ignoriert.
es wird wohl nen Grund dafür geben...

> Fände ich nämlich auch interessant.
ich auch, und viele andere hier bestimmt auch

Autor: NobodyKnows (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
G. L. schrieb:
>> Die Frage kam schon mal und wurde ignoriert.
> es wird wohl nen Grund dafür geben...

Das ist doch Käse.
Wenn er Angst hätte, dass man lieber so einen Drucker kauft, anstatt bei 
ihm ein zwei Teile machen zu lassen, dann müsste er gewerblich agieren.
Er macht das offensichtlich nur zum Selbstkostenpreis, also ist dieser 
Gedanke absurd.
Welchen anderen Grund kann es daher sonst geben?
Erleuchtet mich!

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sieht für eine Technologie die noch in den Windeln steckt, ziemlich gut 
aus! Ich z.B. bräuchte ein ziemlich flaches Gehäuse, was aber natürlich 
auch wiederum nicht zuuuuuuuu flach sein darf. Ihr kennt das ja, die 
Bauelemente müssen noch reinpassen. Gefunden habe ich nirgends was 
passendes für einen akzeptablen Preis. Und die meisten fertigen Gehäuse 
sehen ja bekanntlich grauselig aus - wißt ihr ja. Bzw. gestrecktes 
2.Wahl-Raffinat brrr. Bisserl dran gebogen und es macht knack. Rein-ABS 
ist da schon ne ganz andere Qualität.

Claudio, wie sieht denn der Preis für z.B. 30 Stück von obigen Gehäuse 
aus? Ich schätze deine Bilder auf 4,5cm x 4,5cm x 1cm. Das ist in etwa 
auch das was ich bräuchte.

Kannst du mir ein Muster zur Ansicht senden?

: Bearbeitet durch User
Autor: TikiTaka hat fertig (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mork vom Ork (Gast) schrieb:

> Allein für die Abnutzung des Druckers sind 20,- zu veranschlagen. Ohne
> die Arbeitsleistung des Anbieters.

Das wären dann schon 40 Euro für so ein kleines Gehäuse. + Versand eher 
45 Euro. Wär' mir viel zu viel Geld.

> So etwas als gewerbliches Angebot läge ich Bereich 500,- inklusive
> Rechung, Abrechung mit dem FA, Steuer und vielem mehr.

Jetzt erzählst du einen vom Pferd. Was kostet dieser Drucker mit dem das 
gedruckt wird? Für 500 Euro erwarte ich dann auch ein Ergebnis das 
aussieht wie von einer Maschine die sich niemand privat jemals leisten 
kann oder will, ähnlich wie von großen CNC-Industrieautomaten. Das ist 
bei diesen Druckern aber keineswegs der Fall.

Autor: Bidetnutzer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Sieht für eine Technologie die noch in den Windeln steckt, ziemlich gut
>aus!

Definitiv! Unsere Drucker in der Firma hat vor Jahren 30000€ gekostet 
und das Ergebnis sieht auf den ersten Blick auch nicht wesentlich besser 
aus. Wäre trotzdem interessant, welches Gerät er nutzt. Schon wegen der 
garantierten Genauigkeit etc..

Autor: Claudio H. (hedie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin S. schrieb:
> Magst Du verraten, mit welchem Gerät Du die Drucke erstellt hast ?

Ja nun ist es soweit :)

NobodyKnows schrieb:
> Die Frage kam schon mal und wurde ignoriert.
> Fände ich nämlich auch interessant.

Nicht absichtlich.
Nun beantworte ich sie ja...

Dominik schrieb:
> Mit welchem Drucker druckst du denn? Sieht echt sehr gut aus! Ist bei

Dazu komm ich gleich... ;)


also en handelt sich um ein Chinesisches Modell...

->>> http://www.ff3dp.com/ um das Modell "Dreamer"

Abdul K. schrieb:
> Claudio, wie sieht denn der Preis für z.B. 30 Stück von obigen Gehäuse
> aus? Ich schätze deine Bilder auf 4,5cm x 4,5cm x 1cm. Das ist in etwa
> auch das was ich bräuchte.

Das Gehäuse hat die Abmessungen: 5x5x1.5cm. Hast also seht gut 
geschätzt!
Wie bereits etwas weiter oben erwähnt, handelt es sich um Gehäuse der 
Fa. Hammond. Diese im grossen Stil zu Drucken ist nicht erlaubt.

Deshalb hier die Angabe zum Original: 
http://www.hammondmfg.com/1551ptbl.htm

Abdul K. schrieb:
> Kannst du mir ein Muster zur Ansicht senden?

Klar, kein Problem!
Sende mir eine PN mit deinen Angaben und ich sende das Teil ab!

Abdul K. schrieb:
> Claudio, wie sieht denn der Preis für z.B. 30 Stück von obigen Gehäuse
> aus?

30 Stück sind schon ne menge. Ob ich wirklich in die klein-serien 
Produktion einsteigen möchte, weiss ich noch nicht. Aber Grundsätzlich 
wäre der Preis natürlich niedriger für 1h als 20€

Bidetnutzer schrieb:
>>Sieht für eine Technologie die noch in den Windeln steckt, ziemlich gut
>>aus!

Der von mir verwendete Drucker wurde nicht zu unrecht auf diversen 
Seiten als einer der Besten kommentiert. Er ist nicht auf den 
offiziellen Listen aber in den Kommentaren liest man meist nur gutes!

Autor: controllergirl (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Geniol...
Der Claudio! Wie immer umtriebig...

Autor: Claudio H. (hedie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
controllergirl schrieb:
> Der Claudio! Wie immer umtriebig...

Hallo Controllergirl :)

Du hast doch damals bei mir ein paar Prints für das CC2500 modul gekauft 
richtig?

Was ist daraus geworde?
Inzwischen habe ich nämlich brauchbaren code, welchen ich dir zusenden 
könnte...

Dazu hier noch folgendes Video: 
Youtube-Video "CC2500 RGB control over 2.4GHz"

Auf wenns Off-Topic ist :)

Autor: Gerd E. (robberknight)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Claudio Hediger schrieb:
> Ja nun ist es soweit :)
[...]
> Nun beantworte ich sie ja...
[...]
> Dazu komm ich gleich... ;)

Du hast den Trommelwirbel, die Fanfare und den Vorhang vergessen ;)

> ->>> http://www.ff3dp.com/ um das Modell "Dreamer"

Bei ABS liest man ja immer wieder von Ablösen der Teile von der 
Druckplatte und dadurch ruinierten oder verformten Teilen.

Wie sieht das bei Deinem Drucker aus?

Ich vermute mal eine beheizte Platte. Was hat die für ne Oberfläche? 
Kapton, Glas, Metall, mit gelöstem ABS-Schleim bestrichen,...?

Ist das gesamte Gehäuse beheitzt? Wenn ja, leidet darunter nicht die 
Mechanik? Oder ist das alles aus Metall und keine Kunststoffteile 
verbaut?

Autor: Claudio H. (hedie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerd E. schrieb:
> Bei ABS liest man ja immer wieder von Ablösen der Teile von der
> Druckplatte und dadurch ruinierten oder verformten Teilen.

Ich habe glücklicherweise keine Probleme damit.
Es kommt auf die richtigen Parameter beim Drucken an.
Ein geschlossenes Gehäuse hilft hier sehr viel!

Gerd E. schrieb:
> Ich vermute mal eine beheizte Platte. Was hat die für ne Oberfläche?
> Kapton, Glas, Metall, mit gelöstem ABS-Schleim bestrichen,...?

Die Oberfläche ist HM-2471

Gerd E. schrieb:
> Ist das gesamte Gehäuse beheitzt? Wenn ja, leidet darunter nicht die
> Mechanik?

Bis jetzt nicht.

Autor: Timmo H. (masterfx)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Claudio Hediger schrieb:
> Gerd E. schrieb:
>> Ich vermute mal eine beheizte Platte. Was hat die für ne Oberfläche?
>> Kapton, Glas, Metall, mit gelöstem ABS-Schleim bestrichen,...?
>
> Die Oberfläche ist HM-2471
Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Glas (vom billigen Bilderrahmen) auf 
110° Heizbett und ABS-Saft gemacht. Haftet perfekt bis zum Ende und gibt 
ein super glattes Finish. (Bild 1)

Ca. 2 Stunden in Aceton-Dämpfen macht eine schöne Oberfläche und trägt 
gleichzeitig zur Stabilität bei (da die äußere Shell komplett angelöst 
und verschweißt wird) (Bild 2)

Ansonsten PLA wenn man nicht sonderlich hohe Ansprüche auf 
Wärmebeständigkeit oder extrem glatte Oberflächen hat. Da hat man 
praktisch kein Warping und es reicht ~65°C der Heizplatte ggf. mit etwas 
Haarspray/Fixativ

: Bearbeitet durch User
Autor: c.m. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timmo H. schrieb:

> Ca. 2 Stunden in Aceton-Dämpfen macht eine schöne Oberfläche und trägt
> gleichzeitig zur Stabilität bei (da die äußere Shell komplett angelöst
> und verschweißt wird) (Bild 2)

hübsches ergebnis! kannst du ein wenig darüber schreiben wie DU DAS so 
hinbekommen hast (vor allem bei dem hohen objekt)? die "anleitungen" auf 
youtube sehen doch eher krude aus.

Autor: Timmo H. (masterfx)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz einfach eigentlich.
Man nehme ein Handelsübliches Gurkenglas (oder irgend ein anderes 
verschließbares Behältnis), befestige innen am Boden ein oder mehrere 
zusammengefaltete Haushaltstücher z.B. mit Magneten.
Dann kippt man etwas Aceton drauf, sodass die Tücher getränkt sind, aber 
kein aceton mehr in flüssiger Form am Boden ist.
Dann wartet man etwas bis sich das Glas mit Aceton-Dämpfen gefüllt hat 
(Aceton-Dämpfe sind schwerer als Luft).
Dann stellt man die Skulptur auf den Deckel des Behältnisses (am besten 
auf einer kleinen Glasplatte) und stülpt das Glas überkopf drüber und 
dreht den Deckel zu (also am Glas drehen). Dann einfach 1-2 Stunden 
warten. Nach ca. 30 Minuten sieht man dann wie das ABS anfängt zu 
"schwitzen", nach ca. 1,5 Std. ist dann die erste Außenwand eigentlich 
komplett angelöst, dann kann man das Glas runter nehmen und es noch 
etwas vor sich hinarbeiten lassen. Es dauert einige Stunden bis das ABS 
wieder fest geworden ist, also am besten über Nach in einem gut 
belüfteten Raum stehen lassen.

Optimieren kann man das ganze natürlich indem man im Glas für etwas 
Zirkulation sorgt, sodass die Aceton-Dämpfe etwas homogener sind. Aber 
in diesem Fall hat es sehr gut geklappt. Und das ganz ohne das Aceton zu 
erhitzen, wie es ja viele auf Youtube machen.

Die Aceton-Dämpfe halten sich übrigens sehr gut in dem Glas (wenn man es 
gleich wieder verschließt natürlich). Ich habe mit "einer Ladung Aceton" 
das Glas für gut 6-7 Objekte verwendet.

Autor: Abdul K. (ehydra) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast die Oberfläche also nicht mehr bearbeitet, sondern nur den 
Dämpfen ausgesetzt? Erstaunlich.

Autor: Timmo H. (masterfx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jup.

Autor: Martin D. (martin_d69) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für deinen angebotenen 3D-Druck Service!

Mein erstes Bauteil was ich mit diesem Verfahren habe machen lassen.
Ich kann es nur weiterempfehlen! TOP

Meine Verwendung siehe hier: 
http://www.mikrocontroller.net/articles/DDS-Signal...

Gruß,
Martin

Autor: Martin Schwaikert (sirnails)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin D. schrieb:
> Mein erstes Bauteil was ich mit diesem Verfahren habe machen lassen.
> Ich kann es nur weiterempfehlen! TOP

Also nimm es mir nicht böse, aber ich finde Dein Gehäuse ist ziemlich 
greißlig geworden.

Autor: Martin D. (martin_d69) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin Schwaikert schrieb:
> Also nimm es mir nicht böse, aber ich finde Dein Gehäuse ist ziemlich
> greißlig geworden.

Keineswegs! Bist du bessere qualität gewohnt? Ich habe jetzt 
mittlerweile ein paar teile aus verschiedenen Druckern gesehen und das 
sieht alles gleich aus. Sonst zeige mir doch bitte mal was gutes damit 
ich selbst den unterschied sehen kann.

Autor: David ... (volatile)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Martin D. schrieb:
> Martin Schwaikert schrieb:
>> Also nimm es mir nicht böse, aber ich finde Dein Gehäuse ist ziemlich
>> greißlig geworden.
>
> Keineswegs! Bist du bessere qualität gewohnt? Ich habe jetzt
> mittlerweile ein paar teile aus verschiedenen Druckern gesehen und das
> sieht alles gleich aus. Sonst zeige mir doch bitte mal was gutes damit
> ich selbst den unterschied sehen kann.

Es sieht eben schlechter aus als ein gekauftes, gut modifiziertes 
Kunststoff-/Alu-Gehaeuse - daran muss es sich messen. Zumal die 
Gehaeuseform nicht besonders speziell ist.

Autor: Martin Schwaikert (sirnails)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Martin D. schrieb:
> Sonst zeige mir doch bitte mal was gutes damit
> ich selbst den unterschied sehen kann.

Darum geht es nicht. Es geht darum, dass der Auftrag nicht gleichmäßig 
ist. Dass ein Wurstdrucker halt nur Würste drucken kann, ist klar. Dass 
das mit einem Spritzguss nicht mithalten kann, auch.

Bei diesem Bild 
http://www.mikrocontroller.net/wikifiles/6/6d/Final_v01.jpg sieht man es 
ganz schön am Rand. Da ist Wurmfraß drinnen.

Autor: David ... (volatile)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Martin Schwaikert schrieb:

> Bei diesem Bild
> http://www.mikrocontroller.net/wikifiles/6/6d/Final_v01.jpg sieht man es
> ganz schön am Rand. Da ist Wurmfraß drinnen.

Koennte auch vom Aceton sein, wer weiss...

Autor: soul eye (souleye)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Martin Schwaikert schrieb:

> Bei diesem Bild
> http://www.mikrocontroller.net/wikifiles/6/6d/Final_v01.jpg sieht man es
> ganz schön am Rand. Da ist Wurmfraß drinnen.

Das ist der Übergang zwischen der AussenEinmalRum-Wurst und der 
Schraffur zum Füllen.

Autor: Martin Schwaikert (sirnails)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
soul eye schrieb:
> Martin Schwaikert schrieb:
>
>> Bei diesem Bild
>> http://www.mikrocontroller.net/wikifiles/6/6d/Final_v01.jpg sieht man es
>> ganz schön am Rand. Da ist Wurmfraß drinnen.
>
> Das ist der Übergang zwischen der AussenEinmalRum-Wurst und der
> Schraffur zum Füllen.

Dann muss man

a) die Reihenfolge beim Druck verändern, oder
b) das Gehäuse ändern

Die Vorlagen vom TO sehen ja sehr gut aus.

Autor: Dominic A. (neo123)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solche Lücken zwischen dem Shell und Infill habe ich bei meinem Drucken 
nur wenn die Riemen nicht gut gespannt sind. Dieses Problem nennt man 
auch Backlash.

Autor: soul eye (souleye)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dominic A. schrieb:

>  Shell und Infill

danke, jetzt kennen wir wenigstens die Fachbegriffe ;-)

Autor: K. J. (theborg0815) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dominic A. schrieb:
> Solche Lücken zwischen dem Shell und Infill habe ich bei meinem Drucken
> nur wenn die Riemen nicht gut gespannt sind. Dieses Problem nennt man
> auch Backlash.

Bei mir lag es am slic3r mit den anderen geht das besser, der rechnet eh 
sehr fehlerhaft.

Aber mal ne frage zum Tehma kannst du ABS Drucken mit min. 70% infill, 
bräuchte nen neues Teiel für meinen Drucker (der Extruder)

: Bearbeitet durch User
Autor: Claudio H. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
K. J. schrieb:
> Dominic A. schrieb:
>> Solche Lücken zwischen dem Shell und Infill habe ich bei meinem Drucken
>> nur wenn die Riemen nicht gut gespannt sind. Dieses Problem nennt man
>> auch Backlash.
>
> Bei mir lag es am slic3r mit den anderen geht das besser, der rechnet eh
> sehr fehlerhaft.
>
> Aber mal ne frage zum Tehma kannst du ABS Drucken mit min. 70% infill,
> bräuchte nen neues Teiel für meinen Drucker (der Extruder)

Ja das geht!

Autor: Martin Schwaikert (sirnails)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurze Frage: Wie stabil sind die so gegossenen Gehäuse? Ich bräuchte 
zwei Handsender für einen Punktezähler beim Squash. Daher müssten die 
Gehäuse recht stabil sein.

Autor: Claudio H. (hedie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin Schwaikert schrieb:
> Kurze Frage: Wie stabil sind die so gegossenen Gehäuse?

Die Gehäuse sind sehr stabil!
Je nachdem wie viel "Infill" man verwendet werden die noch stabiler.

Also da würde ich mir überhaupt keine sorgen machen bzgl. dem Squash!


Schreib mir doch ne E-Mail mit deinem Gehäuse....
Dann schauen wir weiter :)

Gruss
Claudio

Autor: Martin Schwaikert (sirnails)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dauert noch aber ich komme auf dich zurück.

Autor: Peter Xuang (peter_x)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Claudio
meistens werden diese Gehäuse mit Blechschrauben (wg. selbstschneidend) 
verschlossen. Halten deine Exemplare (im speziellen die Standbolzen) die 
Verbindungsart für Deckel aus?
Oder kannst du "metal threaded inserts" in den Guß einfügen?
Ich frage nur, um dir Unanehmlichkeiten zu ersparen. Immerhin gibt es 
Trottel, die ein Kunststoffgewinde z.B. eines Fluke DMM versaubeuteln 
können, weil sie Gefühlsspastiker sind und daher nicht wissen, dass man 
Blechschrauben zuerst rückwärts in bereits bestehende Kunststoffgewinde 
dreht, um den "Knack" zu spüren, um dann in dieser Position die Schraube 
rechts herum reinzudrehen.

Autor: Claudio H. (hedie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Xuang schrieb:
> meistens werden diese Gehäuse mit Blechschrauben (wg. selbstschneidend)
> verschlossen. Halten deine Exemplare (im speziellen die Standbolzen) die
> Verbindungsart für Deckel aus?

Hallo Peter

Ja bisher haben die Gehäuse mit Blechschrauben einwandfrei gehalten.
Vorausgesetzt, der Designer hält sich an die Massangaben für die 
entsprechenden Schrauben!

Meistens lebe ich den Standbolzen noch ein bisschen breiter aus.
Ist ja immer noch "nur" ein Druckteil und kein Sprizuguss.

Peter Xuang schrieb:
> Oder kannst du "metal threaded inserts" in den Guß einfügen?
> Ich frage nur, um dir Unanehmlichkeiten zu ersparen.

Wenn du damit Metallgewinde meinst, sollte dies durchaus machbar sein, 
diese im Nachhinein einzupressen.

Peter Xuang schrieb:
> nicht wissen, dass man
> Blechschrauben zuerst rückwärts in bereits bestehende Kunststoffgewinde
> dreht, um den "Knack" zu spüren, um dann in dieser Position die Schraube
> rechts herum reinzudrehen.

Danke für den Tipp!

Autor: Thomas O. (kosmos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
man muss auch nicht die ganze Wandstärke stärker machen ein paar 
gedruckte Streben wüden auch mehr Steifigkeit bringen und Material 
sparen.

Autor: Gerd E. (robberknight)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter Xuang schrieb:
> Oder kannst du "metal threaded inserts" in den Guß einfügen?

Du musst die nicht unbedingt beim Drucken einfügen. Ich habe gute 
Erfahrungen gemacht vorher Platz zu lassen und die Teile hinterher mit 
2K-Kleber einzukleben.

Autor: Mario Eisel (mc_check)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Heddie,

ist deine Dienstleistung noch verfügbar?

Gruß

mc_check

Autor: Claudio H. (hedie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mario E. schrieb:
> Hallo Heddie,
>
> ist deine Dienstleistung noch verfügbar?
>
> Gruß
>
> mc_check

ja ist sie!

:)

Autor: Mario Eisel (mc_check)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super!

sind gerade noch am tüfteln für eine neues board und würden dann ein 
Gehäuse benötigen.

Welches Format bräuchtest du als Vorlage?

Gruß

Autor: Claudio H. (hedie)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mario E. schrieb:
> Welches Format bräuchtest du als Vorlage?

Anbei ein PDF welches den Ablauf beschreibt.

Autor: Mario Eisel (mc_check)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke zunächst, komme kurzfristig auf Dich zurück.

Autor: Holger Krähenbühl (holgerkraehe)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Hedie

Ich wollte mich hier nochmals für deine gedruckten Teile bedanken!
Es war alles Top so wie immer und super schnellöö.

In dem Sinne, weiterhin Gut Druck!

Autor: Claudio H. (hedie)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Holger

Vielen Dank für dein Feedback.
Deine neuen Teile sind bereits im Druck und werden morgen fertig.

Anbei befindet sich noch das neueste Infoblatt zu unserer Dienstleistung

Für Druckanfragen bitte ein Mail an: claudio@blselectronics.ch

Grüsse

Autor: Timo R. (tire)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin nicht sehr vertaut mit der 3D-Druckerei, daher meine vielleicht 
naive Frage: Mit welchem Freeware Tool kann ich ein einfaches Gehäuse 3D 
tauglich erstellen? Die Programmanwendung soll relativ einfach sein, 
mach das vielleicht einmal in zwei Jahren...

Gruß
TiRe

Autor: Claudio H. (hedie)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt ein Tool namens "FreeCAD" ist im vergleich zu SolidWorks oder 
ähnlichen kostenpflichtigen Tools nicht gerade intuitiv, aber für eine 
kostenlose Software wohl so ziemlich das beste...

Falls du auch etwas drucken möchtest, kann auch ich dir ein Gehäuse 
erstellen. Einfache Teile sind sehr schnell gemacht.

Gruss
Claudio

Autor: Timmo H. (masterfx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann nur Designspark mechanical empfehlen. Völlig kostenlos und im 
Vergleich zu FreeCAD in der Bedienung ein Segen. Spuckt natürlich auch 
direkt stl Files für den 3D Druck raus (würde unter Optionen aber die 
Stl Auflösung für die Winkel auf < 1° stellen sonst werden die Radien 
ziemlich eckig (was man auch beim Ausdruck sieht))

: Bearbeitet durch User
Autor: Matthias W. (matthias_w40)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Würdest du Prinzipiell auch einfache Gehäuse designen ?

Siehe Bild.

Das ganze muss nicht Super aussehen sollte aber halt von Plastik umgeben 
sein dass es das Computergehäuse nicht berühren kann.
Falls man beim Einstecken nicht aufpasst.

: Bearbeitet durch User
Autor: Claudio H. (hedie)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias W. schrieb:
> Würdest du Prinzipiell auch einfache Gehäuse designen ?
>
> Siehe Bild.

Klar, kein problem!

Sende mir doch die abmessungen der leiterplatte und eventuelle weitere 
infos per mail:

Claudio AT blselectronics.ch

Gruss
Claudio

Autor: Timo R. (tire)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Claudio,

auf diesem Weg nochmals besten Dank für das Design und Erstellung meiner 
beiden Gehäuse. Konstruktion ist durchdacht (keine Schrauben, 
Schnappfassung für Platinen) - klasse!
Von meiner Skizze zum Modell war's es nur ein Katzensprung!

Daumen hoch.

(sobald alle Einzelteile da sind, lade ich ein Bild der 
Gesamtkonstruktion hoch)

Autor: Claudio H. (hedie)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Timo

Vielen Dank für dein Feedback und das Foto.
Freut mich sehr, dass es passt wie gewünscht!

Autor: Karl-Heinz M. (khmweb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Claudio,

diese Qualität ist überzeugend und hat sicher ihren Preis. Ich suche 
aktuell ein Angebot für meinen FG085. Kannst Du Dein Angebot hier oder 
via PN mal aktualisieren? Danke.

LG Karl-Heinz

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.