Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik LED und Optokoppler in Reihe hinter Atmega8


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Henri G. (hene42)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo,

hier möchte ich nun eine LED (LowCoast 1,9-2,2V / 2mA) und einen 
Optokoppler
MOC3012 (1,2V 10mA) in Reihe hinter einen Atmega8 schalten.

Wie könnte ich dies am besten realisieren?

Mit nur einen 180 Ohm Widerstand fließen ja 10mA durch die LED und den 
Optokoppler. Könnte man dies umgehen?

Ich möchte gern Reihenschaltung damit ich eine Bestätigung über die 
Funktion des Optokopplers erhalte.

Danke.

von Max H. (hartl192)


Lesenswert?

Henri Großmann schrieb:
> Mit nur einen 180 Ohm Widerstand fließen ja 10mA durch die LED und den
> Optokoppler. Könnte man dies umgehen?
Ich habe 2 Lösungen:
- Eine LEDs verwenden die 10mA verträgt
- Ein Widerstand parallel zur LED.

von DingsDa (Gast)


Lesenswert?

Überlege doch einmal folgendes:
Für den Optokoppler brauchst 10mA, für die LED 2 mA.
Also musst Du den größten Stromwert betrachten: 10 mA
Anhand der LED-Daten kannst Du dir einen parallel zur LED liegende 
Widerstand ausrechnen, der dem Optokoppler 10 mA zukommen lässt.

Die Schaltung sieht dann so aus:

              LED
-----+----R---|>|-----+----> Optokoppler.
     |                |
     +----R-----------+

Jetzt solltest Du es ausrechnen können.

So ginge es auch:

              LED
-----+----R---|>|----------> GND
     |
     +----R----------------> Optokoppler.

von Henri G. (hene42)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Wären dann 180Ohm und 250Ohm richtig? Oder bin ich da jetzt total 
verkehrt?

Danke.

P.S.: ich glaub ich bin auf dem Holzweg...

: Bearbeitet durch User
von Max H. (hartl192)


Lesenswert?

---R1--+---|>|-----+----Optokoppler-----GND
       |           |
       +----R2-----+

R1=180
R2=250

von Mike (Gast)


Lesenswert?

Henri Großmann schrieb:
> P.S.: ich glaub ich bin auf dem Holzweg...

Vor allem mit dem Optokoppler bist du auf dem Holzweg, falls du den am 
230V-Netz einsetzen möchtest. Der MOC3012M ist für 115VAC.

Für 230V-Netz brauchst du eher den MOC3052 o.ä. mit 600V 
Spannungsfestigkeit.

von Henri G. (hene42)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Max H. schrieb:
> ---R1--+---|>|-----+----Optokoppler-----GND
>        |           |
>        +----R2-----+
>
> R1=180
> R2=250

Danke, werde es so machen.

Mike schrieb:
> Vor allem mit dem Optokoppler bist du auf dem Holzweg, falls du den am
> 230V-Netz einsetzen möchtest. Der MOC3012M ist für 115VAC.
>
> Für 230V-Netz brauchst du eher den MOC3052 o.ä. mit 600V
> Spannungsfestigkeit.

Danke für diesen Lebenswichtigen Hinweis, werde wechseln auf MOC3052!

Wäre dann die Schaltung nach dem Optokoppler so in Ordnung?

Danke.

von Mike (Gast)


Lesenswert?

Henri Großmann schrieb:
> Danke für diesen Lebenswichtigen Hinweis

Lebenswichtig war der nicht, schließlich habe beide Typen eine 
Isolationsspannung von 7500V. Der 115V-Typ hätte lediglich das 
Haupttriac zünden können, obwohl die LED nicht leuchtet ;-(

Ob dein Snubber so hinkommt, hängt von der Last ab.

von Henri G. (hene42)


Lesenswert?

Mike schrieb:
> Ob dein Snubber so hinkommt, hängt von der Last ab.

???

Last, na ja, selber noch kein Plan. Aber so 230V/100W sollten möglich 
sein.
230V/400W wären aber auch nicht schlecht.

: Bearbeitet durch User
von Mike (Gast)


Lesenswert?

Henri Großmann schrieb:
> Last, na ja, selber noch kein Plan.

Bei Bedarf findest du Tips im Artikel über Snubber

von Henri G. (hene42)


Lesenswert?

Danke, sehe zwar nicht durch - aber mal sehen was passiert.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.