Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Darlington-Schaltung bipolar


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Frank W. (frank_w)


Lesenswert?

Hallo,
wie verhält sich das mit der max. Spannung der beiden Enzeltransistoren?
Die Ströme multiplizieren sich ja.

Gruß Frank

von Lothar M. (Firma: Titel) (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Frank Wa schrieb:
> wie verhält sich das mit der max. Spannung der beiden Enzeltransistoren?
Der "erste" Transistor muss beim Sperren um 0,7V weniger aushalten.

Siehs dir einfach nochmal an...

von Frank W. (frank_w)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

ich finde im Netz keine weiteren Erklärungen.

Anbei ein Beispiel.

hfe ist 1000

reicht der BD139?

Gruß Frank

von MN (Gast)


Lesenswert?

> reicht der BD139?

Nein.

von Reinhard #. (gruebler)


Lesenswert?

Frank Wa schrieb:
> reicht der BD139?

Nein

von San L. (zwillingsfreunde)


Lesenswert?

Frank Wa schrieb:
> wie verhält sich das mit der max. Spannung der beiden Enzeltransistoren?

Wenn du Transistoren verstanden hast, würdest du dir diese Frage ganz 
einfach selbst beantworten können.


Frank Wa schrieb:
> reicht der BD139?

Wie soll ein Transistor mit max. "Collector-Emitter Voltage" von 80V 
eine Spannung wie 250V aushalten? Da wäre deine Überlegung dazu mal ganz 
nett, vielleicht sieht man dann deinen Denkfehler.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Vllt. hilft dir hier die Erkenntnis, das an der Basis eines NPN 
Transistors nur etwa 0,7V mehr als am Emitter liegen.

von Frank W. (frank_w)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Ok. da hatte ich zuviel aus der Grundzeichnung gelöscht.

Funktioniert das nun?

Gruß Frank

: Bearbeitet durch User
von San L. (zwillingsfreunde)


Lesenswert?

Frank Wa schrieb:
> Ok. da hatte ich zuviel aus der Grundzeichnung gelöscht.
>
> Funktioniert das nun?

Vielleicht erzählst du uns erst einmal, was genau du vor hast.

So wie du das ganze im moment gezeichnest hast wirkt das alles ein 
bisschen komisch, alleine aus dem Grund dass dein Strom an der Basis des 
ersten Transistors sogesehen ins unendliche steigt.

Und wieso eigentlich die ganze Mühe sowas aus zwei Transistoren 
aufzubauen? Für sowas gibt es Fix-Fertige Darlington Transistoren.

von Frank W. (frank_w)


Lesenswert?

ich will mir eine variable Schirmgitterspannung erstellen.

Ein BUX12 habe ich nicht aber jede Menge von BD139 und BU508.

Zum anderen will ich die Grundlagen verstehen.

Gruß Frank

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Frank Wa schrieb:
> Darlington1.png

Nee, es gilt immer noch, was ich oben gesagt habe. Mit deiner neuen 
Schaltung fraggst du zwar den BD139 nicht mehr, du bekommst aber auch 
nur etwa 12V - (2*0,7V) = 10,6V am Ausgang heraus. Das ist der 
klassische Emitterfolger.

Du könntest in deiner ersten Schaltung halt einen HV tauglichen 
Treibertransistor nehmen. Wenn wir hier über wenige mA reden, reicht 
auch ein BF420 oder BF459 mit einem (hochohmigen) Poti direkt an der 
Basis. Dann wäre aber zu überlegen, ob man das Poti nicht einfach direkt 
ans Gitter anlegt.

: Bearbeitet durch User
von ArnoR (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Frank Wa schrieb:
> ich will mir eine variable Schirmgitterspannung erstellen.
> Zum anderen will ich die Grundlagen verstehen.

Dann musst du eine Schaltung mit Spannungsverstärkung Vu~21 nehmen, wie 
willst du sonst mit 0...12V Steuerspannung 0...250V erreichen? Deine 
Schaltung (spannungs-)verstärkt überhaupt nicht. Daher geht das so 
nicht. Aber so wie im Anhang.

von Frank W. (frank_w)


Lesenswert?

BF420 oder BF459 habe ich.
Ausgangsstrom des BU508 sind max. 50mA durch 10(hfe) gleich 5mA die den 
ein BF420 als IC haben muß.

Die Darlington1 Schaltung fehlt mir noch etwas ich überlege mal. 
Ursprung ist eine Netzteilschaltung.

Gruß Frank

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Frank Wa schrieb:

> Ausgangsstrom des BU508 sind max. 50mA durch 10(hfe) gleich 5mA die den
> ein BF420 als IC haben muß.

Eine solch niedrige Stromverstärkung gilt nur bei hohen Strömen von
mehreren Ampere. Bei 50mA düfte die schon deutlich höher sein,
insbesondere, wenn Du einen kleineren Transistor passend zum
Strom nimmst.
Gruss
Harald

von Axel S. (a-za-z0-9)


Lesenswert?

ArnoR schrieb:

> Dann musst du eine Schaltung mit Spannungsverstärkung Vu~21 nehmen, wie
> willst du sonst mit 0...12V Steuerspannung 0...250V erreichen? Deine
> Schaltung (spannungs-)verstärkt überhaupt nicht. Daher geht das so
> nicht. Aber so wie im Anhang.

Auch diese Schaltung braucht einen spannungsfesten npn-Transistor. Ich 
glaube, Frank hatte das mit den 12V nur deswegen vorgeschlagen, weil er 
glaubte, so den BD139 doch noch verwenden zu können. Einen Vorteil hat 
die Schaltung natürlich: es liegen am Poti jetzt keine 250V mehr an.


XL

von ArnoR (Gast)


Lesenswert?

Axel Schwenke schrieb:
> Auch diese Schaltung braucht einen spannungsfesten npn-Transistor.

So wie die oben gezeigt ist, ja. Aber man könnte in die Kollektorleitung 
des npn eine 200V-Z-Diode legen.

von Frank W. (frank_w)


Lesenswert?

die Schaltung habe ich von einem anderen Plan kopiert scheinbar nicht 
alles.

von Frank W. (frank_w)


Lesenswert?

Axel Schwenke schrieb:
> Auch diese Schaltung braucht einen spannungsfesten npn-Transistor.


wie finde ich einen Transistor im Netz mit max. 750V als Ersatz für den 
BD139.

gruß Frank

von Thomas S. (df1po)


Lesenswert?

Wie wäre es, wenn du Hochspannungs-Mosfets nimmst. Die sind 
spannungsgesteuert und für kleines Geld auch bis 1000 V zu haben. Die 
Ansteuerung muss eben entsprechend ausgeführt werden.

Gruß
Thomas

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.