mikrocontroller.net

Forum: Offtopic AIO486 CPU-Board


Autor: Mario Richter (mario001) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich bin an ein CPU-Board vom Typ AIO486 des Herstellers MicroDesign
gekommen. Ist echt ein süßes Teil, und hat schon einiges drauf, was man
für einen fertigen Computer braucht (siehe Foto).

Leider hab ich für das Ding keinerlei Dokumentation und finde auch im
Netz darüber nichts. Könnt ihr mir da evtl. weiterhelfen ? Mir würde im
Prinzip schon eine Anschlussbelegung reichen, d.h. was welcher Stecker
macht, eine komplette Dokumentation wär natürlich genial.

Grüße und Besten Dank schon mal,

Mario

Autor: Mario Richter (mario001) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab hier nochmal ein schöneres Bild mit dem Scanner.

Grüße, Mario

Autor: Weihnachtsmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe auch keine Infos aber was kostet das Ding?

Autor: Mario Richter (mario001) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann ich dir leider nicht sagen, ich hab die beiden Boards quasi als
"Restbestand" für lau erhalten. Im Netz hab ich auf einer Seite nen
Preis von 345.- $ gelesen (Google-Suche).

Grüße, Mario

Autor: H-A-L-9000 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Musst mal durchmessen, welche Pins auf Masse gehen und dann mit
bekannten Steckern vergleichen und Rückschlüsse ziehen. Die
Stiftleisten oben sind vermutlich 2x IDE, 1x Parallel, 1x Gameport, 1x
Floppy, 1x unbekannt. Die Siftleisten unten sind wahrscheinlich ein
alternativer ISA-Anschluss.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Stiftleisten oberhalb des ISA-Bus-Steckers müssten ein
PC104-Anschluss sein.
Darauf lassen auch die beiden Platinenbohrungen unterhalb der ganzen
Stiftleistenwannen schließen; beim PC104-Standard gehören die da
nämlich hin.

Übrigens gibt es hier einige (alte) Treiber für die AIO486
http://www.msc-tuttlingen.de/deutsch/support/index.html

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag: Die zweite 40polige Stiftleiste (in der zweiten Reihe von
oben) ist mit ziemlicher Sicherheit kein IDE-Anschluss - man beachte
die fehlenden Pins.

Hierbei könnte es sich um einen Anschluss für ein LC-Display handeln.
Vermutlich ein (monochromes?) STN-Display (Kontrastspannungserzeugung
oberhalb der CPU mit Spindeltrimmer für Justage).
Die "Graphikkarte" hat immerhin 1 MByte RAM (die zwei µT4C16257
unterhalb des Graphikchips 90c24).

Autor: Mario Richter (mario001) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Besten Dank an H-A-L-9000 und Rufus, ihr habt mich schon ein gutes Stück
weitergebracht. Ich habe jetzt mal durchgemessen und mit den Angaben in
der "Hardware-Bastelkiste" verglichen und konnte schon einige
Anschlüsse identifizieren (siehe Foto im Anhang; das ist alles, was ich
bis jetzt weiß).

Im Prinzip reicht das ja schon für eine probeweise Inbetriebnahme. Die
Versorgung könnte ich über den ISA-Slot machen, wobei ich gar nicht
glaube, dass das Teil alle Spannungen (+5V, +12V, -5V und -12V)
braucht.

Weiß jemand, was das für ein RAM-Sockel neben dem 72poligen PS/2-Sockel
ist ? Ist prinzipiell ein verkleinerter PS/2-Sockel (64 Pins, wenn ich
richtig gezählt hab).

Grüße, Mario

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der kleine SIMM-Sockel ist irgendwas spezielles. Möglicherweise ist das
für ein Modul mit Cache-Speicher, aber ob man das noch irgendwo auf
diesem Planeten bekommen mag?

Ob das Board andere Versorgungsspannungen als +5V benötigt, kannst Du
durch Messen des Widerstandes zwischen Masse und den jeweils anderen
Versorgungsspannungsanschlüssen am ISA-Slotstecker bestimmen.

+12/-12V könnten theoretisch für die V24-Treiber erforderlich sein, da
die aber von Maxim sind, ist zu vermuten, daß die auch mit 5V auskommen
(Beschriftung lässt sich auf Deinen Bildern leider nicht entziffern).

Viel Erfolg.

Autor: mirki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann ich einen haben ??

Autor: H-A-L-9000 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pass mit dem ISA-Slot noch etwas auf, mir ist mal eine solche Karte
untergekommen, die nicht ganz standardmäßig belegt war (Power Good
statt  -5V). Andere hatten auch mal 2 Kontakte mehr. Für die Grafik
sind evtl. auch negative Betriebsspannungen erforderlich (VGA DAC).
Möglicherweise enthält der PS/2-Anschluss Interfaces für Maus und
Tastatur gleichzeitig, dafür gibt es dann Y-Kabel.

Autor: Mario Richter (mario001) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

die Schnittstellentreiber sind vom Typ MAX211, also reine +5V-Typen.
Mit dem Messgerät konnte ich nur auf den +5V und +12V-Anschlüssen einen
Widerstand messen (da gehen auch Durchkontaktierungen weg, die
vermutlich auf die inneren Layer der Platine führen dürften); an den
-5V und -12V-Anschlüssen gehen zwar auch Leiterbahnen weg, die führen
aber direkt auf den PC104-Anschluss und sonst - soweit ich das sehen
kann - nirgends hin. Die identifizierten Leitungen stimmen auch mit der
Spezifikation für den PC104-Bus überein, also das sollte passen.

Den PS/2-Anschluss werd ich erst mal für die Tastatur nehmen, ob da
über ein Y-Kabel auch ne Maus rankommt, tja, das wär natürlich auch
interessant... Aber die kann ich dann erstmal auch an eine COM
ranhängen.

@mirki: Sorry, verkaufen wollt ich erst mal keins der beiden. Aber ich
werd an dich denken, falls sich daran was ändert !

Ich werd jetzt dann mal die Hardware zusammennageln und sehen, ob
irgendwelche Rauchzeichen aufsteigen :-) Halte euch auf dem Laufenden.

Grüße, Mario

Autor: Mario Richter (mario001) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mittlerweile hab ich den ersten Versuch angestellt: +5V und +12V ran und
nen alten VGA-Monitor angesteckt. Sollte ja zumindest irgendwas
passieren, auch wenn noch kein RAM, keine Platte etc. dran hängt.

Gute Nachricht: Es ist nix abgeraucht.
Schlechte Nachricht: Der Piezo-Pieper piept fröhlich vor sich hin, der
Monitor bleibt dunkel. Irgendwie fehlt wohl doch noch was ...

Ich werd jetzt mal die Quelle anbohren und schauen, ob es da nicht doch
noch ein paar Infos dazu gibt.

Grüße, Mario

Autor: Benedikt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne RAM läuft kein PC (außer vielleicht ein paar neuere Mainboards, die
sogar ohne CPU eine Fehlermeldung ausgeben).

Autor: ¹²³ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Irgendwie fehlt wohl doch noch was ...

RAM womöglich? Mein Asus-Board piept auch wie ein abgestochenes
Schwein, wenn ich es ohne RAMs einschalte.

Autor: Mario Richter (mario001) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ihr habt Recht ! Ich hab grad mal ein paar alte Module in nen Adapter
gehauen und draufgesteckt, und siehe da, es lebt !!

Jetzt kann ich dann die alten Festplatten aus der Abstellkammer mal
hervorkramen und ein wenig rumspielen (lohnt sich doch noch, die Dinger
aufzuheben !).

Jungs, ihr seid klasse :-)

Grüße, Mario

Autor: mirki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst mir das Board schenken ?

:-)


mirki

Autor: der-Hardwarespezialist (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Mario,

der Steckplatz neben dem RAM ist für Flash-Speicher, so spart man sich
die anfällige und laute HDD und die 16MB Flash reichen zum booten vom
DOS. Der Steckplatz unter dem IDE ist tatsächlich zum Anschluß eines
LCD. Das Board steckt bei mir aus einer passiven Busplatine und rennt
ohne Lüfter und ohne HDD seit 10Jahren ohne zu murren. Wurde damals von
der Firma Spectra vertrieben, vielleicht haben die noch Unterlagen!?
Grüße!

Autor: Mario Richter (mario001) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

danke für den Tip, wieder ein Steckplatz identifiziert :-) Gibt es
eigentlich für die LCDs standardisierte Schnittstellen, oder braut da
jeder Hersteller sein eigenes Süppchen ?

Spectra hab ich angeschrieben, haben auch sehr schnell geantwortet,
aber haben leider keine Unterlagen mehr.

Grüße, Mario

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Gibt es eigentlich für die LCDs standardisierte
> Schnittstellen, oder braut da jeder Hersteller
> sein eigenes Süppchen ?

Wirklich standardisiert ist da nichts. Modernere TFT-Displays sind bei
gleicher Auflösung zwar oft identisch anzusteuern, aber bereits die
Steckerbelegung kann von einem Display zum anderen Display des gleichen
Herstellers abweichen.

Wirklich standardisiert sind nur externe Schnittstellen für
TFT-Displays, PanelLink, OpenLDI (beide hoffnungslos veraltet und
selten) und natürlich DVI.

Autor: König Wuschel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe auch noch so ein Board am laufen und müsste irgendwo Unterlagen
dafür haben. Ich bin die nächsten Tage aber unterwegs. Danach werde ich
mal auf die Suche nach den Unterlagen gehen.

Ich habe übrigens an meinem Board ein Farb LCD dranhängen.

Gruß...
König Wuschel

Autor: König Wuschel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab noch mal schnell nach den Unterlagen gesucht.
Ich hab sie aber nur in Papierform gefunden.
Nach der .pdf Datei muß ich mal genauer suchen.

Gruß...
König Wuschel

Autor: Richard W. (thunderstorm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sind schon faszinierend, diese Embedded Single board Computer.
Ich habe da ein Board von Advantech mit 233mhz. Sind spitze für so MSR
Anwendungen.

Den lüfter brauchst du warscheinlich garnicht.

@Mario Richter: was hast du denn mit dem Board vor?

@Alle: Wo bekomme ich Netzwerkkarten für den PC104-Bus her???

Autor: Mario Richter (mario001) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@König Wuschel: Wäre super, wenn du da noch etwas finden würdest ! PDF
wäre natürlich riesig ... Wie umfangreich sind die denn ?

@Richard Wietek: Ich will mir damit eventuell nen kleinen Rechner
zusammenbauen, an dem man unbedarft rumspielen kann. Das ist mal das
erste Ziel. Ansonsten - wie du schon gesagt hast - MSR-Sachen, zum
Beispiel hab ich im Hinterkopf schon lange die Idee für eine
Heizungssteuerung; aber das liegt noch in weiter Ferne.

Grüße, Mario

Autor: König Wuschel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, bin vom Kurzurlaub zurück.
Die Unterlagen die ich habe sind ganze 165 Seiten Stark und es ist
wirklich jedes einzelne Bit beschrieben.
Ich werde die nächsten Tage noch mal genauer nach den pdf Dokumenten
suchen. Ansonsten wäre eine Nachfrage bei MSC-Tuttlingen evtl.
hilfreich. Ich denke das meine Unterlagen auch von denen waren.
Die haben ja auch Treiber für das Board. Falls ich meine pdf Dokumente
nicht mehr finde werde ich mal einen mir bekannten Verkäufer von denen
fragen. Der kann vielleicht noch so was auftreiben.
Gruß...
König Wuschel

Autor: König Wuschel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Mario Richter : Hab die PDF Datei gefunden. Ist allerdings 2,6MB groß.
Hier lassen sich aber nur 1MB Dateien versenden. Sag mir wie ich sie
Dir zukommen lassen soll.
Gruß...
König Wuschel

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit Rar komprimieren - das kann auch Multi-Part-Archive erzeugen.

Autor: Mario Richter (mario001) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo König Wuschel,

hmm, du kannst mir das Teil auch per email schicken, mein Postfach
sollte so große Dateien handeln können. Aber probier vorher trotzdem,
die Datei zu komprimieren, vielleicht wird sie ja noch ein wenig
kleiner (und die anderen haben ja vielleicht auch Interesse dran).

Meine email (mit großem Postfach):
mario001 <AT> onlinehome <DOT> de

Herzlichen Dank schon mal im Voraus !

Grüße, Mario

Autor: König Wuschel (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für diejenigen die es Interresiert das Handbuch als PDF

Autor: König Wuschel (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für diejenigen die es Interresiert das Handbuch als PDF
Teil 2

Autor: König Wuschel (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für diejenigen die es Interresiert das Handbuch als PDF
Teil 3

Autor: König Wuschel (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für diejenigen die es Interresiert das Handbuch als PDF
Teil 4

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.