Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Adressierbare Transistoren


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Paul A. (palaver)


Lesenswert?

Hallo an alle!

Lese zwar schon lange in diesem Forum und es hat mir oft weiter 
geholfen, aber nun stehe ich vor einer großen Frage und habe mich glatt 
mal angemeldet.
Und zwar:

Gibt es adressierbare Transistoren?

Ich plane gerade mein nächstes Projekt. Es geht darum verdammt viele 
normale LEDs über einen uC zu schalten.
Ich würde die LEDs gerne so easy wie mit zB einem WS2811 dimmen, aber 
die verwendeten LEDs haben keinen Chip.

Nunja, wenn es so was nicht gibt, werde ich es wohl über einen 
Schieberegister machen. Aber digital fände ich eine Nummer schicker. 
Außer jemand hat eine andere kluge Idee :-)

Danke schonmal.

: Bearbeitet durch User
von Michael_ (Gast)


Lesenswert?

Über ein Schieberegister ist es immewr digital!

von Paul A. (palaver)


Lesenswert?

Ok, gebe ich dir recht. Hatte es als analog gedacht, weil ja das Signal 
aus dem uC ja als PWM rausgeht und dann nur an die jew. LED 
"weitergeleitet" wird. Nun ist die Frage ob man PWM als analog 
bezeichnet...

Nunja, wie auch immer, will nicht vom Thema abschweifen.

von Michael_ (Gast)


Lesenswert?

Es gibt externe PWM-Bausteine, welche du über einen MC mit Werten 
versorgen kannst.
Hatte da mal recherchiert. Getestet hab ich das nicht, da es meine Fa. 
dann nicht mehr gab :-(

von San L. (zwillingsfreunde)


Lesenswert?

Paul Arver schrieb:
> Gibt es adressierbare Transistoren?

So direkt wohl nicht.



Paul Arver schrieb:
> Ich würde die LEDs gerne so easy wie mit zB einem WS2811 dimmen, aber
> die verwendeten LEDs haben keinen Chip.

Wie ist das zu verstehen? Sprichst du hier von LED's oder bereits 
fix-fertigen LED-Strips?

Paul Arver schrieb:
> Ich plane gerade mein nächstes Projekt. Es geht darum verdammt viele
> normale LEDs über einen uC zu schalten.

Geht es etwas konktreter? Was genau hast du vor..? Je nachdem, 
beeinflusst es die Lösung die du anstreben solltest.

: Bearbeitet durch User
von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Wenn du eine direkte numerische Adressierung der sequentiellen 
Adressierung eines Schieberegister vorziehst, dann schau dir mal den 
74HC259 an.

von Oliver R. (orb)


Lesenswert?

Wie viele sind 'verdammt viele'? Wie schnell soll das ganze werden?
Deinem addressierbarem Transistor kommt ein OneWire-Switch wie der 
DS2405 nahe, allerdingt gibt es den nurnoch als DS2413 mit 2 Ports 
(http://www.maximintegrated.com/en/products/interface/controllers-expanders/DS2413.html) 
und optimal dürfte er für die Anwendung auch nicht sein.

Statt Schieberegister kannst Du einen WS2803 nehmen, 18Kanäle und 
ähnliche Funktionen wie der 2811.

von Thomas O. (kosmos)


Lesenswert?

Konkretisieren mal verdammt viele

von Michael K. (Gast)


Lesenswert?

Such mal nach LED Matrix Ansteuerungen.
Gibt es von Maxim, Rohm und anderen.

Die Bausteine nehmen Dir viel ab und sind per IIC / SPI etc. 
ansteuerbar.

von San L. (zwillingsfreunde)


Lesenswert?

Michael Knoelke schrieb:
> Such mal nach LED Matrix Ansteuerungen.
> Gibt es von Maxim, Rohm und anderen.

Nach der Ansteuerung einer LED Matrix zu suchen, wird ihm da nicht 
wirklich helfen, da:

Paul Arver schrieb:
> Ich würde die LEDs gerne so easy wie mit zB einem WS2811 dimmen

Wenn schon, dann such nach RGB-LED Matrix. Da dürftest du eher auf 
passende Bausteine treffen.

von Paul A. (palaver)


Lesenswert?

etwa 100Stk von denen (bzw ähnliche):
Ebay-Artikel Nr. 171204320846

Es geht mir vor allem darum, eine einfache und nicht zeitaufwändige 
Lösung zu finden.
Ich plane eine Gartenbeleuchtung a lá Lichterkette. Wäre schön wenn ich 
nur 3 adrige Kabel (+12, GND, Signal) benutzen könnte und einen 
Transistor bei jeder Leuchte.
Mit Schieberegister/Matrix o.ä. bräuchte ich ja einen haufen Leiter. Das 
wird ein dickes Kabel :-D
Oder ich setze die Sch.register dazwischen (zB jede 8te Lampe), dann 
wird der Lötaufwand erheblich größer und ich bräuchte auch wieder 
mehrere Kabel (zB 8+3 Stück). Klingt machbar, würde es aber gerne 
einfacher haben :-)

Ein Beispielbild wie das am Schluss aussehen könnte:
http://cooledeko.de/wp-content/uploads/2013/02/beleuchtung-lampen-dekoration-garten-lichterkette-interessant.jpg

Danke übrigens für die superschnellen Antworten! Es waren ein paar 
Sachen dabei die ich noch nicht kannte, werde mir das heute Abend 
genauer ansehen und darauf Antworten.

: Bearbeitet durch User
von usuru (Gast)


Lesenswert?

Du suchst vermutlich so etwas:

http://www.ti.com/product/tpic6b595 Schiebregister plus Treiber (hier 
ist es ein FET) in einem Chip

von Karl H. (kbuchegg)


Lesenswert?

Paul Arver schrieb:

> Ich plane eine Gartenbeleuchtung a lá Lichterkette. Wäre schön wenn ich
> nur 3 adrige Kabel (+12, GND, Signal) benutzen könnte und einen
> Transistor bei jeder Leuchte.

Bitte, vergiss endlich den 'Transistor'. Ein Transistor ist ein 
Schalter, mehr nicht. Ein Bauteil mit einer bestimmten Aufgabe, die er 
beherrscht. Mehr aber auch nicht.

> Mit Schieberegister/Matrix o.ä. bräuchte ich ja einen haufen einen
> Leiter. Das wird ein dickes Kabel :-D

Wenn deine Beleuchtung physikalisch langgezogen ist, dann würde ich 
Schieberegister nehmen. Sind im Grunde auch nur 5 Leitungen, die sich 
von einer Platine, an der 8 LED sitzen zur nächsten zieht.


Aber: Es gibt ja auch fertige LED Treiber, die sich im Prinzip wie ein 
Schieberegister verhalten und die darauf getrimmt sind
* den Leistungsteil schon zu erledigen
* kaskadierbar zu sein.
* und die beherrschen dann auch schon Dimmen mittels PWM

> Oder ich setze die Sch.register dazwischen (zB jede 8te Lampe), dann
> wird der Lötaufwand erheblich größer und ich bräuchte auch wieder
> mehrere Kabel (zB 8+3 Stück). Klingt machbar, würde es aber gerne
> einfacher haben :-)

Tja. Von nichts kommt nichts

: Bearbeitet durch User
von usuru (Gast)


Lesenswert?

P.S: die Schiebregister kannst Du hintereinander schalten, dafür gibt es 
einen Pin namens SEROUT, der wird mit SERIN von Nachfolgechip verbunden

von Paul A. (palaver)


Lesenswert?

Am interessantesten finde ich bisher die Idee mit einem DS2413. Sehe ich 
das richtig:
Ich brauche pro Lampe einen DS2413 + Transistor und kann dann alle 
Lampen über ein Kabel dimmen?

Vom Schieberegister würde ich gerne wieder abkommen, mein Ziel ist es 
eine Lichterkette mit nur 3 Kabeln zu bauen und den Lötaufwand klein zu 
halten. Einen einzusetzen wäre dann die Notlösung.

von usuru (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Paul Arver schrieb:
> Klingt machbar, würde es aber gerne einfacher haben :-)

Wireless??? Das wird dann aber schwierig (siehe Anhang) :)))

von uwe (Gast)


Lesenswert?

Ne er sucht ein IC das er digital (I2c/SPI/UART) ansteuern kann, welches 
per PWM die LED dimmt und nur einen Kanal hat, am besten mit internen 
Leistungstransistor, am besten für 0,10-0,3€ weill er es 100 mal 
braucht.

von Karl H. (kbuchegg)


Lesenswert?

Paul Arver schrieb:
> Am interessantesten finde ich bisher die Idee mit einem DS2413.

Und wie dimmst du da deine LED?

Per Software? Mit Verlaub, aber das traue ich dir nicht zu, dass du mit 
50 derartigen Bausteine per One-Wire für jeden eine PWM realisierst.


> Vom Schieberegister würde ich gerne wieder abkommen, mein Ziel ist es
> eine Lichterkette mit nur 3 Kabeln zu bauen und den Lötaufwand klein zu
> halten.

:-)
Solange du für mehr oder weniger jede einzelne LED einen eigenen IC 
verbaust, brauchen wir uns über Lötaufwand nicht wirklich unterhalten 
:-)

von Paul A. (palaver)


Lesenswert?

Danke Uwe. Da hast du grade meine Laiensprache übersetzt. Ich glaube 
genau das will ich haben :-)

von usuru (Gast)


Lesenswert?

> etwa 100Stk von denen (bzw ähnliche):
> Ebay-Artikel Nr. 171204320846

Dir ist schon klar, dass bei 3-wire am Anfang >12A durch 2 dieser 
Leitungen fliessen?

von Paul A. (palaver)


Lesenswert?

@karl heinz: müsste mir die doku vom DS2413 anschauen. Das Gehirn ist 
ein uC auf einem Arduino, da gibt es schon viel vorgefertigtes für die 
PC-Seite. (zB https://www.pjrc.com/teensy/td_libs_OctoWS2811.html , ggf 
muss ich aber eine andere Bibliothek finden)
Die Herausforderung sehe ich eher auf der praktischen (LED Seite), da 
ich dazu noch nichts derartiges gefunden habe.

Edit: es gibt zum glück schon eine bibliothek dafür:
https://github.com/adafruit/Adafruit_DS2413

: Bearbeitet durch User
von Paul A. (palaver)


Lesenswert?

@usuru: war mir schon klar :-) das ist in den Griff zu bekommen.

Probleme ist eher das digitale Signal, ob das nach x metern noch 
vernünftig ankommt.
Aber das ist wieder ein anderes Thema, dazu gibts genügend Stoff im 
Internet.

von Paul A. (palaver)


Lesenswert?

Kennt jemand einen Chip wie den DS2413 (über OneWire ansteuerbar) der 
gleich einen Treiber eingebaut hat?

Also praktisch eine "Mischung" aus dem tpic6b595 (Tipp von usuru, 
Schieberegister mit Treiber) und einem DS2413 (Tipp von Oliver R).

Ich glaube das wäre die Lösung meines Problems.

: Bearbeitet durch User
von uwe (Gast)


Lesenswert?

Attiny25 hat USI (I2C) und PWM und kostet 0,8€ und nur 8 Pins.
Noch nen geeigneter Logic Level FET an einen PWM Ausgang.

von Max H. (hartl192)


Lesenswert?

Paul Arver schrieb:
> normale LEDs über einen uC zu schalten.
> Ich würde die LEDs gerne so easy wie mit zB einem WS2811 dimmen
Was eignetlich? Schalten oder dimmen?

von stefanus (Gast)


Lesenswert?

Alternativ zum Schieberegister kann ich Dir den PCF8574 empfehlen. Er 
wird per I²C Bus angesteuert und hat 8 digitale I/O. Die Ausgänge sind 
open-drain und bis 25mA belastbar.

Davon kannst Du 8 Chips an den Bus hängen, also Ausgänge. Wenn Du 
zusätzlich den PCF8574A nimmst, kommst Du auf 16 Chips an einem Bus.

von usuru (Gast)


Lesenswert?

stefanus schrieb:
> PCF8574

Hast Du denn den bisherigen Thread gelesen ???

Dann lieber den tpic6b595, denn der TE will ja Leuchten mit 1,5 W bei 12 
V ansteuern (=125 mA), das schafft der PCF8574 nicht.

Und 8 oder 16 Ausgänge reichen dem TE auch nicht, er will ja ca 100 
Leuchten ansteuern. Also muss er die ICs baumartig kaskadieren: viele 
Leitungen.

Aber eigentlich will der TE ja noch etwas anderes ...

von Erich (Gast)


Lesenswert?


von 132 (Gast)


Lesenswert?

TLC5940 TLC59401 TLC5941 TLC5943 nur mal um ein paar zu nennen. Alle 
sind Daisychain fähig mit bis zu 24 Kanälen pro IC mit Stromsenke bis zu 
120mA / Kanal.

von Paul A. (palaver)


Lesenswert?

@max.h: meinte damit PWM

@Erich: Verkabelung in Matrix (nennt man das so?) geht nicht, weil zu 
viele Kabel bei linearer Anordnung der LEDs

@132 klingt gut, weil kein zusätzlicher Treiber nötig ist (dann halt 1W 
LEDs) und Daisychain fähig (weniger Kabel). würde dann nur 2-3 Kanäle 
pro Chip nutzen.
Oder gibt es ein ähnliches Bauteil, nur mit weniger Kanälen?

: Bearbeitet durch User
von usuru (Gast)


Lesenswert?

Paul Arver schrieb:
> @132 klingt gut, weil kein zusätzlicher Treiber nötig ist (dann halt 1W
> LEDs) und Daisychain fähig (weniger Kabel). würde dann nur 2-3 Kanäle
> pro Chip nutzen.

Dann kannst du auch den 595 nehmen und weniger Kanäle nutzen ...

von Max H. (hartl192)


Lesenswert?

Oder einen WS2811, die Chips gibts auch ohne LED. Dann brauchst du aber 
noch einen Stromverstärker...

von Ulrich F. (Gast)


Lesenswert?

Max H. schrieb:
> Oder einen WS2811, die Chips gibts auch ohne LED. Dann brauchst du aber
> noch einen Stromverstärker...

Ich befürchte übles!

Die Anforderungen decken sich nicht mit der LED Spezifikation.
Der Lieferant sagt:
>Hinweise:
>- Das Produkt ist nicht dimmbar und ist nicht mit irgendeinem Dimmer kompatibel.
Und damit ist der Ofen erst mal aus.

(sorry)

von Paul A. (palaver)


Lesenswert?

@ Ulrich F. Danke für den Hinweis. Habe diese LEDs noch nicht gekauft. 
Habe mir testweise ein paar aus China kommen lassen und genauer 
angeschaut, sind nur ein paar LEDs in reihe und ein Widerstand, damit 
man auf 12V kommt. Dimmen über PWM geht da problemlos.
Wenn ich mir die 100 Stück bestelle schaue ich mir das natürlich genauer 
an :-) war nur ein Beispiellink, damit man sich besser vorstellen kann 
was ich haben will.

@Max H. Genau das ist mein Problem, will einen adressierbaren 
"Stromverstärker". Also nur ein Bauteil.

von Michael K. (Gast)


Lesenswert?

uwe schrieb:
> Attiny25 hat USI (I2C) und PWM und kostet 0,8€ und nur 8 Pins.

PIC 10F200 kostet 30Cent, 6pins im sot23-6 und hat 4 IOs
http://de.wikipedia.org/wiki/1-Wire
1W-in, 1W out, PWM (soft)
bleibt ein Pin übrig

Na ja, wenn man sich mit 256byte Flash und 16byte Ram dann doch etwas 
schwer tut kann man ja den fast gleich teuren STM8S003 nehmen (8K/1K) 
der auch viel mehr peripherie bietet.

Ist monströs aufwendig, also wie wärs mit sowas ?
http://www.my-semi.com/content/products/product_mean.aspx?id=4

Die Sinnfrage brauche ich nicht zu stellen, oder ?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.