mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Netzteile über GND verbinden


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Peter (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hab 2 Netzteile, eines um meinen Arduino zu versorgen, 5V angehängte 
Last sind ca 200mA, und eines um LED-Bänder zu versorgen, 12V angehängte 
Last sind ca 10A. Jetzt möchte ich die LED-Bänder mit einem MOSFET vom 
Arduino aus steuern und habe dazu zwei fragen:

1) Darf/Muss/Soll ich die Minus-Pole beider Netzteile verbinden? (Meine 
Sorge hier ist, was passiert mit dem kleinen 5V Netzteil wenn da die 10A 
vom großen drüber fließen)

2) Welche von den Kabeln/Leiterbahnen sollte ich größer dimensionieren? 
oder reichen 1.5mm^2 bzw. 10mil?

von Felix P. (fixxl)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In jedem Fall MUSST du die beiden GND-Niveaus verbinden, weil du ein 
gemeinsames Bezugsniveau brauchst, wenn du den MOSFET mit den 5V steuern 
willst.

von C. W. (chefkoch)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1:

Ja, sonst kannst Du den FET nicht ansteuern

2:

Meinst du mit mil die Einheit mil (24,5µm) oder Millimeter?

: Bearbeitet durch User
von Peter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antworten

1) Muss ich irgendwas beachten beim zusammenschließen? Schutzwiderstand 
oder sowas?

2) mil als einheit also dann 0.254mm als track width

von ich (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, einfach Verbinden zum Testaufbau bei dauerhaften aufbau nochmal 
überlegen, wobei ich sagen täte einfach Verbinden.(bin aber auch nur ein 
kleinsignal halb Elektrotechnik angehender Ing.)
MfG
ich

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:

> (Meine
> Sorge hier ist, was passiert mit dem kleinen 5V Netzteil wenn da die 10A
> vom großen drüber fließen)

Du musst natürlich dafür sorgen, das Deine 10A für Deine LEDs nicht
über die 5V-Verdrahtung fliessen, indem Du an der richtigen Stelle
verbindest. Typisch wäre das der Source-Anschluss des FETs.
Gruss
Harald

von Axel S. (a-za-z0-9)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
> Meine Sorge hier ist, was passiert mit dem kleinen 5V Netzteil wenn
> da die 10A vom großen drüber fließen

Wie sollten sie denn? Damit Strom fließt, braucht es einen Stromkreis. 
Mit der Betonung auf Kreis. Die einzelne Verbindung zwischen den 
beiden Netzteilen kann alleine niemals einen solchen Stromkreis bilden.

Peter schrieb:
> Muss ich irgendwas beachten beim zusammenschließen? Schutzwiderstand
> oder sowas?

Einfach die Minuspole beider Spannungsquellen zum gemeinsamen GND 
Potential verbinden. Direkt.


XL

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.