Forum: PC Hard- und Software Folien unterschiedlich für Farblaser oder s/w-Laser?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von J. A. (gajk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manchmal möchte man Folien bedrucken. Der Hersteller avery bietet zwei 
verschiedene Sorten Folien an, die einen für Farblaser, die andere für 
s/w-Laser. Gut daneben auch noch für Inkjet, was ich verstehe, weil man 
da wohl eine etwas saugfähige Folie braucht.

Aber wo liegt der Unterschied zwsichen s/w oder Farblaser? Kann es sein, 
dass im Farblaser höhrere Temperaturen herrschen und man deshalb andere 
Folien braucht, damit die nicht aufschmelzen wie ne Scheiblette auf der 
Herdplatte?

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
J. Ad. schrieb:
> Inkjet
Die Inkjet sind NICHT temperaturfest!

Ob SW-od. Farblaserfolien sollte der Hersteller genauere Infos liefern 
können. Je nach Druckverfahren kann die Folie mehrmals durch das 
Druckwerk wandern müssen, was dann unterschiedliche Hinweise des 
jeweiligen Herstellers ergeben kann.

von J. A. (gajk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> J. Ad. schrieb:
>> Inkjet
> Die Inkjet sind NICHT temperaturfest!
>
> Ob SW-od. Farblaserfolien sollte der Hersteller genauere Infos liefern
> können. Je nach Druckverfahren kann die Folie mehrmals durch das
> Druckwerk wandern müssen, was dann unterschiedliche Hinweise des
> jeweiligen Herstellers ergeben kann.

Es ist das Modell Avery L6013 (Metallfolien zur Beschriftung von 
Eigentum) sowie die Folien 3552.

Bei den Metallfolien steht extra noch mal drin "eignen sich nicht für 
Farblaserdrucker".  Und dass man sie nur einmal durchlaufen lasse soll.

D.h. ich sollte sie wohl auch nicht durch den Farblaser laufen lassen, 
wenn ich formal "schwarz" drucke.

von Läubi .. (laeubi) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hängt sicher auch vom Laserdrucker ab, einige haben ein extra 
Folienprogramm wo das ganze langsamer durchläuft um mehr abkühlen zu 
können.
Auf der sicheren Seite bist du nur wenn der Hersteller die Folie 
offiziell freigegeben hat sonst gilt eh: No Risk... No Folie...

von J. A. (gajk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Läubi .. schrieb:
> Das hängt sicher auch vom Laserdrucker ab, einige haben ein extra
> Folienprogramm wo das ganze langsamer durchläuft um mehr abkühlen zu
> können.
> Auf der sicheren Seite bist du nur wenn der Hersteller die Folie
> offiziell freigegeben hat sonst gilt eh: No Risk... No Folie...

Ja eben, mal so einfach ausprobieren kann sich als Flop und Totalschaden 
für den Farblaserdrucker herausstellen. Mein Farblaser "kann" zwar 
Folie, aber was intern passier und ob das für die erwähnten Produkte 
dann ausreichend ist - ich will es lieber nicht ausprobieren.

von Georg A. (georga)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>  einige haben ein extra Folienprogramm wo das ganze langsamer
> durchläuft um mehr abkühlen zu können.

Ich habe eher den Eindruck, dass das für weniger Papierstau und ein 
besseres Aufschmelzen des Toners gut ist und die Temperatur gleich 
bleibt.

Kann es sein, dass die Metallfolien bei den in Farblasern üblichen 
Transferbändern Probleme machen? Bei s/w gehts ja von der 
Belichtertrommel gleich direkt aufs Papier.

von Torsten P. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Generell scheint es mit den Temperaturen zusammen zu hängen. Ich habe 
die Folie in einem OKI MC363 im Modus "Etikett" und "Graustufen" 
bedruckt. Die Temperaturen führen zu einer geringfügigen Blasenbildung, 
die sich beim Abkühlen der Folie wieder legt. Vorher sollte man nicht 
versuchen, sie weiter zu verarbeiten.
Der Hersteller (Avery) verweist explizit darauf, dass die Folie nur ein 
Mal durch den Drucker laufen darf. Das erscheint logisch, weil ein Druck 
auf die bereits durch Hitze abgelöste Folie zu Problemen führen wird.
Auf der anderen Seite sollte es kein Problem geben, wenn alle 4 Farben 
mit einem einzigen Durchgang gedruckt werden. Dies muss man überprüfen. 
Ist die Ausgabegeschwindigkeit annähernd gleich groß, ob farbig oder 
schwarz-weiß gedruckt wird, wird der Druck in einem Durchlauf erledigt. 
In allen anderen Fällen sollte man Abstand nehmen.
Außerdem sollte ein möglichst gerader Durchlauf verwendet werden. Also 
manueller Einzug und die rückwärtige Klappe öffnen, soweit das möglich 
ist. Ansonsten kann sich die Folie vom Trägerpapier lösen und für Chaos 
in der Papierausgabe sorgen. Das kann teuer werden.
Das Risiko liegt immer beim Benutzer, wenn er gegen die Hinweise des 
Herstellers arbeitet!

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Threadleichenausbuddler.

Aber normalerweise läuft das Papier (oder was immer man reinstopft) auch 
beim Farblaserdrucker nur einmal durch die heiße Fixiereinheit.

von Walter T. (nicolas)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> ber normalerweise läuft das Papier (oder was immer man reinstopft) auch
> beim Farblaserdrucker nur einmal durch die heiße Fixiereinheit.

...die aber beim Farblaser zumindest bei Canon-(=HP)-Druckwerken heißer 
als beim SW-Laserdrucker ist.

Aber jetzt legen wir den Thread wieder schlafen.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Walter T. schrieb:
> Ben B. schrieb:
>> ber normalerweise läuft das Papier (oder was immer man reinstopft) auch
>> beim Farblaserdrucker nur einmal durch die heiße Fixiereinheit.

Es gibt Laserdrucker wo das Blatt NUR 1x an allen Farben vorbei läuft 
und es gab ungünstige Konstruktionen, wo die 3 Farben nacheinander 
gedruckt werden und deshalb das Papier mehrfach bewegt wird. Bei 
letzteren sollte man möglichst keine Etiketten bedrucken, weil das meist 
tragisch mit verklebten Eselsohren endet. Natürlich muß jedes Blatt 
anschließend die hohe Temperatur der Fixierwalze vertragen. Merke: 
Tintenstrahler-Folien vertragen KEINE Wärme und kleben fest!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.