mikrocontroller.net

Forum: FPGA, VHDL & Co. Xilinx JTAG Parallel III Kabel an USB


Autor: Steffen Stautmeister (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

ich hab da mal folgendes Problem.
Ich hab ein Sparta-II Board das sich mit dem JTAG Parallel III Kabel
programmieren lässt.
Mein Problem...Ich hab nur USB-Anschluß an meine Rechner.
Ja ich weis was ihr jetzt denk. "Dann besorg dir doch ein USB
Parallel
Converter".Leichter gesagt als getan.Ich hab mir ne schöne kleine
Docking Station besorgt.Leider funzt der Parallelport nur beim anschluß
eines Druckers.
hat jemand ein kabel das funktioniert und wo ich es besorgen kann.

THX Steffen

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Soweit ich weiß, funktionieren alle USB-Parallelwandler nur für Drucker
und ersetzen keine Parallele-Schnittstelle.
Das einzige was hilft ist, dass du dir ein Programmiergerät kaufst,
welches einen USB-Anschluss hat.

Es kann natürlich sein, dass es solche Wandler gibt, aber ich glaube
nicht daran, weil ich auch schon danach suchte. Wenn man so ein Kabel
an den PC anschließt, dann erhält man keine LPT 1 oder 2, sondern einen
Gerätenamen, den man bei der Druckerinstallation auswählen kann. Die
gewöhnlichen Programme, die über einen LPT-Port arbeiten, lassen keinen
anderen Gerätenamen zu als LPT.

Tschüss
Martin

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

So ein ähnliches Problem haben wir auch.. Es wird nur ein LPT-Port
Emuliert/ zur verfügung gestellt. Aber Viele Software greift direkt auf
die I/O Register zu (z.B. 0x378), und das geht dann natürlich nicht mit
den Adaptern!

mfg Stefan

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Programmierkabel, dass einen USB-Stecker besitzt kostet 150€ :-(

Autor: Jörn (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier wird ein Spartan II über USB programmiert:

http://sus.ti.uni-mannheim.de/Uxibo/

Schaltplan und Software sind dort verfügbar. Vielleicht kannst du dir
damit einen Adapter nachbauen.

Gruß Jörn

Autor: TorstenM. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und was ist mit JTAG-USB Programming Cable von Digilent?
http://www.digilentinc.com/Products/Cables.cfm

Kann man das für sowas verwenden? Laut Beschreibung dürfte es funzen.
Wollte mir auch demnächst nen StarterBoard holen, und auch per
Notebook
programmieren, hab also das selbe Problem.

Grüße
Torsten

Autor: Neutron (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau das Problem hatte ich auch. Mein neues Notebook hatte keinen
RS232- und Parallelport. Egal dachte ich mir, kaufste so nen
5EUR-USB-Adapter. Scheisse - ging nicht (s.o.)! Hab mir am ende eine
PCMCIA-Karte mit Parallelport kaufen müssen (80EUR). Wenn ich das
vorher gewusst hätte...

Autor: Breti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich habe mittlerweile das gleiche Problem. Mein neuer Rechner hat auch
keinen Parallel Port mehr und ich habe das Spartan III Starterkit mit
Parallel Port Programmer.
Ich würd mir gern das Digilent USB Kabel kaufen, aber die Versandkosten
liegen bei 59$. Kennt jemand einen Vertrieb, der diese Kabel in
Deutschland anbietet?

Gruß,
       Thomas

Autor: Xenu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Mein neuer Rechner hat auch keinen Parallel Port mehr und ich habe das
>Spartan III Starterkit mit Parallel Port Programmer.

Wenn Du Dir eine PCI-Parallelportkarte kaufst, kommst Du billiger weg.
Bei Reichelt 15,50 Euro.

Autor: Breti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

danke für die Antwort, das habe ich bereits gemacht. Allerdings frage
ich mich trotzdem, ob nicht auf längere Zeit gesehen ein USB Programmer
sinnvoll wäre. Bei neueren Notebooks (steht auch bald bei mir an) wirds
dann aber eng.

Gruß,
       Thomas

Autor: breti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

also ich habe jetzt eine PCI Steckkarte mit 1*Parallel und 2*seriell
von Reichelt für 11 Euro (Artikelnummer "PCI PARALLEL SER").
Die Karte funktioniert bei mir problemlos zur Programmierung meines
FPGAs. Wollte Euch nur ne kurze Rückmeldung geben, für alle, die ein
ähnliches Problem haben.

Gruß,
      Thomas

Autor: Ralph Nix (ralph98)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ich habe nun das gleiche Problem, dass mein Schlepptop nur noch USB hat 
und ich mein Spartan-3 Board von Digilent nicht mehr programmieren kann.

Das JTAG-USB Kabel von Digilent ist ja mit knapp 38 US$ im Gegensatz zur 
Xilinx-Alternative von 150 US$ recht günstig. Nur leider finde ich 
keinen europäischen Händler dafür. Kennt hier einer einen?

Wegen den Versandkosten habe ich bei Digilent nochmal angefragt. Die 
Antwort steht noch aus. Hätte hier noch jemand Interesse ein paar 
JTAG-USB Kabel zusammen zu bestellen?

Beste Grüße
Ralph

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Alternative wäre selber bauen. Z.B.: einen FT2232 von FTDI 
verwenden, und als Software am PC xc3sprog verwenden.

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Funktioniert das Digilent USB Kabel wirklich mit einem Spartan 3 ?
In der Beschreibung steht für Jtag ab 2,8 V und das Spartan hat doch 2,5 
V
am Jtag Port.


Autor: Falk S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

bin auch sehr interessiert an einem JTAG Programmer für Spartan 3 mit 
USB Anschluß (da für Laptop).
Ausser in USA bei digilent bestellen oder den teuern Xilinx nehmen eine 
Idee?
Zum Selberbauen fehlt mir leider die Zeit...

Gruß
Falk

Autor: Manuel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Das Digilent USB JTag Kabel funktioniert (leider) nicht direkt mit 
IMPACT. Man muß das Tool von Digilent benutzen und funktioniert auch 
einwandfrei (mit meinem Spartan Starter Kit).

Leider kann man das Kabel nicht für Chipscope verwenden.


Gruß,
  Manuel

Autor: Xenu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine PCMCIA<->Parallel-Karte in sollte eigentlich auch funktionieren.

Autor: Falk S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat das mit PCMCIA mal einer ausprobiert?

Falk

Autor: Waldemar Lehmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Tests haben gezeigt, das PCMCIA dafür nicht geeignet ist.
Software erkennt nicht die Virtuelle Schnittstelle .
Und das war eine gute PCMCIA Karte von Exsys( ich glaube EX-1356).
Ich benutze verteilte Schnittstelle, also über Netzwerk Laptop -> PC.
Das funktioniert ohne Probleme.
Gruß Waldemar.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe seit kurzem von Pollin das CPLD-Evaluationsboard mit dem Xilinx 
95144. Mein Laptop hat auch weder eine Parallel noch eine Serielle- 
Schnittstelle. Nun habe ich von Reichelt den DELOCK 61623 
(PCMCIA/CARDBUS) für ca. 40€. Damit funktioniert der Download aus ISE 
10.1.03 ohne Probleme.

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem kenne ich.
Es gibt einen USB parallel Wandler der den direkten Zugriff auf 
Hardwareadressen des LPT Port auf USB leitet. Ich ahbe das Teil 
aufgebaut. Funktioniert bei etwa 20% der Programme. Leider nicht bei 
Xilinx...

also hab ich mir den hier besorgt:

http://www.gaoembedded.com/emulator_debugger_gao_f...

und ich bin sehr zufrieden damit.
Damit funktioniert auch das oben erwähnte Pollin Board ohne Probleme

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Matthias G. (mgottke)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal bei Henrik Haftmann ( 
http://www-user.tu-chemnitz.de/~heha/bastelecke/Ru... 
).

Allerdings ist das Problem bei den Parallelprogrammern, dass da jeder 
Flankenwechsel und jedes Bit über ein parallel-Zugriff gemacht wird. 
Beim Parallelport kommt man da reell noch auf so ca. 200 bis 500 kBit. 
Bei USB bedeutet das aber, dass dazu immer ein Paket geschickt werden 
muss. Und das dauert und dauert und dauert.

Funktionieren tut das, das habe ich selbst schon mal getestet. Für 
kleinere CPLDs gehts noch für FPGAs nicht mehr praktikabel.

Autor: Michael S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
der Beitrag ist schon älter, wollte jetzt aber nicht einen thematisch 
gleichen Thread aufmachen...

Hat von euch jemand diesen Adapter schon probiert?

http://www.amazon.de/Delock-PCMCIA-Adapter-CardBus...

Scheint die gleiche Firma zu sein, allerdings deutlich preiswerter...

Stehe leider mit meinem Starterkit gerade vor dem gleichen Problem :-(


Grüße
Michael

Autor: Jan S. (jan_s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schon mal hier geschaut, ob was passendes dabei ist?
http://shop.trenz-electronic.de/catalog/default.ph...
Muss ja nicht gleich ein Plattform Cable sein.

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Ebay gibt es Hong Kong bzw China Nachbauten.
Habe selber so ein Teil und es funktioniert einwandfrei.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [vhdl]VHDL-Code[/vhdl]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.