Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Motor-Controller Probleme


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Niklas K. (nikiosna)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo,
ich habe nach einer Schaltung aus dem Internet einen Motor-Controller 
gebaut (Siehe Anhang). Da meine Elektronikkenntnisse noch nicht 
ausreichend sind habe ich vermutlich beim Anpassen der Schaltung ein 
paar Fehler gemacht.

Ich habe, da ich als Mosfet den IRLIZ44N verwendet habe, die Dioden 
D1-D4 weggelassen (die sind soweit ich das verstanden habe im Mosfet 
eingebaut).
Desweiteren habe ich die Vorschaltung der Mosfets Q5-Q8 weggelassen, da 
der IRLIZ44N ja ein Logic-Level-Mosfet ist und mit 5V statt 12V 
angesteuert werden kann.

Vom Grundprinzip funktioniert die Schaltung aber sie hat irgendwie einen 
Fehler: steuere ich einen Motor mit 12V an bekomme ich nur -1,2 bis 1,2 
Volt heraus aber bei 5V Eingang bekomme ich -3 bis 3 Volt raus.

von Route_66 H. (route_66)


Lesenswert?

Niklas K. schrieb:
> Desweiteren habe ich die Vorschaltung der Mosfets Q5-Q8 weggelassen, da
> der IRLIZ44N ja ein Logic-Level-Mosfet ist und mit 5V statt 12V
> angesteuert werden kann.

Logic Level bezieht sich aber auf Ugs!

von uwe (Gast)


Lesenswert?

Also erst mal Dioden rein und zwar schnelle Shottky für 
Motoranwendungen. Und du brauchst für die High-side FETs also die oberen 
eine Spannung größer als 12V, weil sich Uth immer auf Ugs bezieht und 
wenn die oberen durchsteuern schnürt sich der FET selber ab über den 
Spannungsfall über der Last. Dafür sind in Integrierten Motortreibern 
Ladungspumpen eingebaut die eine höhere gatespannung als die 
Betriebsspannung erzeugen. Es gibt auch FET Treiber die Ladungspumpen 
eingebaut haben.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Wie immer ist es hilfreich, sich in die Lage der Bauteile, hier die 
MOSFet, zu versetzen. Ein N-Kanal MOSFet wird anfangen zu leiten, wenn 
die Spannung an der Gate um Uth höher ist, als an seiner Source. Er 
weiss ja nix von Masse, sondern sieht nur, was an seinen Pins anliegt.
Wenn also die Highside anfängt zu leiten, weil die Source negativer als 
das Gate ist, wird die Source immer positiver, bis sie auch +12V 
erreichen will - am Gate liegen aber auch nur +12V, so das Ugs immer 
kleiner wird, und den MOSfet wieder abregelt.
Deswegen werden in kleinen H-Brücken für die Highside gerne P-Kanal 
MOSFet eingesetzt, denn die fangen ja an zu leiten, wenn das Gate um Uth 
negativer als die Source wird. Das kriegt man in so einer Schaltung ja 
immer hin, indem man das Gate gegen Masse zieht.

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.