Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik TPS Microcontroller auch an einen Bildschirm anschließbar?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Christoph (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe einen TPS Mikrocontroller zuhause, den ich gerne auch für etwas 
komplexeres einsetzen würde. Das Buch dazu habe ich mir durchgelesen und 
kann ihn auch schon selbst programmieren.
Ich habe einmal die Frage, ob ich damit auch auf einem Display oder 
einem Bildschirm etwas ausgeben kann. Und ob ich mit dem internen 
Befehlssatz einen eigenen Interpreter schreiben kann (BASIC)
Mit freundlichen Grüßen,
   Christoph

von Uwe G. (scd)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geht es um diesen hier?

http://www.b-kainka.de/lpTPS.html (HT46F47 als Controller)

Wenn ja, dann

> ob ich damit auch auf einem Display oder
> einem Bildschirm etwas ausgeben kann.

Display grundsätzlich ja. (Kommt ja drauf an, was Du unter Display 
verstehst.) Bildschirm grundsätzlich nicht völlig unmöglich, (nichts ist 
unmöglich ;-) aber nicht sinnvoll realisierbar.

> Und ob ich mit dem internen
> Befehlssatz einen eigenen Interpreter schreiben kann (BASIC)

Prinzipiell ja, aber nicht sehr realistisch. Hängt stark von Deinen 
Programmierkenntnissen und vom Umfang Deines zu programmierenden 
Basic-Dialektes ab. ("interner Befehlssatz" meint den 
Holtek-Befehlssatz, nicht den TPS-Interpreter?! Mit dem Interpreter ist 
ein benutzbares BASIC praktisch unmöglich zu realisieren.)


In allen oben genannten Fällen wirst Du den Controller eher direkt 
programmieren müssen, nicht über die vier Tasten des TPS und den 
eingebauten Interpreter. Das könnte dann auch ein beliebiger anderer 
Controller sein und hat mit der TPS-Idee nicht mehr viel zu tun.



Was realistisch mit dem Ding möglich ist, siehe hier:

http://www.elektronik-labor.de/Lernpakete/TPS/TPS0.html

Wenn Du tatsächlich weitergehende Experimente machen willst, such Dir 
eine andere Basis als das Ding.

von Noch einer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Möglich ist vieles. Gab auch mal Linux auf einem AVR Microcontroller. 
Booten dauerte 2 Stunden, jedes Kommando dann mehrere Minuten.

Wenn du Spass dran hast, warum nicht mal was vollkommen Verrücktes 
bauen?

Aber für 25-30€ bekommst du ein STM32F4 Discovery Board mit Display. 
Wenn du einen HDMI-Fernseher rumstehen hast, wird ein Raspberry auch 
nicht teurer.

von Christoph (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Könnte ich auch eine 7 Segment Anzeige oder mehrere ( 4 ) als ausgabe 
nehmen, und dann einfach einen HEX Monitor schreiben, mit dem ich dann 
Programme schreiben kann?
Vielleicht brauche ich dann noch einen RAM um das ganze irgendwo 
abzulegen und Routinen. Ich denke das funktioniert aber immer noch 
besser als mit diesem ding etwas aus einem Fernseher auszugeben.

von Und noch einer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hex Editor zum Programmieren auf einem 8bit Controller (hier t13) gibt 
es hier.

Beitrag "Attiny13 Hex- Editor"

von fred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph schrieb:
> Könnte ich auch eine 7 Segment Anzeige oder mehrere ( 4 ) als
> ausgabe
> nehmen, und dann einfach einen HEX Monitor schreiben, mit dem ich dann
> Programme schreiben kann?
> Vielleicht brauche ich dann noch einen RAM um das ganze irgendwo
> abzulegen und Routinen. Ich denke das funktioniert aber immer noch
> besser als mit diesem ding etwas aus einem Fernseher auszugeben.

Was soll der Quatsch? Das ist genauso sinnvoll, als ob Du in ein Fahrrad 
ESP und ABS einbauen willst oder mit der Nagelfeile ein Auto aus einem 
Alublock kratzen willst...

Nimm was anständiges zum Programmentwickeln. Es gibt wohl für den TPS 
auch einen crosscompiler. Ein Textdisplay ist übrigens unter den 
verlinkten Beispielen zu finden.

von Noch einer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum? Gerade durch solche Basteleien haben wir heute "was anständiges".

Obwohl es ausgereifte Tabelliermaschinen gab, wollten ein paar Bastler 
die Sache elektronisch machen. Obwohl es ausgereifte Großrechner gab, 
wollten Bastler Rechner aus Chips für Cola-Automaten bauen. Obwohl es 
Groupware und Client-Server Netze gab, missbrauchten ein paar Bastler 
einen Browser als Clientprogramm.

Warum ausgerechnet jetzt damit aufhören?

von Michael H. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Christoph,

> Ich habe einmal die Frage, ob ich damit auch auf einem Display oder
> einem Bildschirm etwas ausgeben kann.

Ich kenne diesen TPS zwar net, aber prinzipiell ist ein MC schon in der 
Lage ein (simples) Display anzusteuern. Bei einem Bildschirm ist's 
dagegen jedoch sehr fraglich; pauschal würde ich mal davon ausgehen, das 
der Controller kein PAL/VGA/HDMI/sonstwas-Signal erzeugen kann. Und das 
es sich auch kaum rentiert, sowas softwäremäßig zu generieren.

> Und ob ich mit dem internen Befehlssatz einen eigenen Interpreter
> schreiben kann (BASIC)

Naja, an und für sich schon. Jedenfalls wenn der Controller nicht zu 
schwach auf der Brust ist. Zum Vergleich (ich hoffe ich erinnere mich 
richtig..): Das Basic V2.0 des Commodore C64 - also der Interpreter 
mitsamt dem Editor - benötigte 8 kB ROM. Es stützte sich dabei auf den 
Kernel, welcher ebenfalls 8 kB ROM beanspruchte. Insgesamt also 16 kB 
ROM, wobei man für einen MC sicherlich etliche Routinen herauswerfen 
kann (Editor, Diskettenzugriff, RS232 etc.). Ist aber trotzdem nicht 
wenig. Da wäre es womöglich sinnvoller einen Basic2C Konverter zu 
schreiben.


PS: Als ich mal eine Shell/Programmierfähigkeit für ein System mit 
begrenzten Resourcen benötigte kam mir auch Basic in den Sinn. Aber 
anstatt einen eigenen Basicinterpreter zu entwickeln war es weit weniger 
Arbeit einen rudimentären C64-Emulator zu schreiben: Im Prinzip muss man 
dazu ja nur die 6510 CPU emulieren und ein paar Zugriffe auf IO-Register 
abfangen; dann kann man die original ROMs des C64 darauf laufen lassen. 
Auch wenn das System nie wirklich zum Einsatz kam - es funktionierte 
wunderbar. =)

von Christoph (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann versuche ich erstmal ein Display anzusteuern und dann das mit dem 
ROM was du erzählt hast. Klingt recht interessant.

von juergen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur zur Information: Franzis hat das Kit TPS wieder aufgelegt 
http://www.elektronik-labor.de/Lernpakete/TPS/TPS0.html . Dies ist zum 
Lernen und kleine Programme schreiben - soar unterwegs und ohne PC.  Wir 
haben das damals auchin Forth geschrieben das findet sich unter 
https://forth-ev.de/wiki/en:projects:myco:start   Gibt es auch irgendwo 
in C und natuerlich als Arduino Sketch.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.