Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Stellenangebote die gar nicht existieren


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Goldrausch (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe vor 3 Monaten mein Studium beendet, jetzt bin ich schon seit 
paar Monaten auf Jobsuche und treffe immer wieder auf Stellenangebote 
die es gar nicht gibt. Und damit meine ich nicht die Stellenangebote von 
Personalvermittler. Es sind meist Mittelständler.
Ein Beispiel von vielen: Bewerbung im Juni abgeschickt zwei Wochen 
später eine Absage mit dem Grund das mittlerweile erfolgreich die Stelle 
besetzt wurde. 3 Monate Später ist die Stelle jedoch immer noch 
ausgeschrieben. Darauf habe ich das Unternehmen angeschrieben und habe 
nachgefragt ob das Angebot noch Aktuell sei, mir wurde darauf gesagt ja 
das Angebot noch Aktuell sei. Daraufhin habe ich dem Unternehmen wieder 
eine Bewerbung zugeschickt, nach 2 Wochen wieder dieselbe Absage, mit 
exakt dem selben Wortlaut wie bei der ersten Bewerbung, dass angeblich 
die Stelle schon besetzt wurde.
Und das ist kein Einzelfall, manche Stellen sind seit Monaten 
wahrscheinlich sogar seit Jahren Online und dienen meiner Meinung nur 
dem einem Grund ein  Bild eines florierenden Unternehmens zu 
suggerieren.

Und mit dieser Meinung bin ich nicht alleine, ich habe schon sehr viele 
Meinungen im Internet gelesen die das genau so sehen.

: Gesperrt durch Moderator
von Marx W. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Goldrausch schrieb:
> Und mit dieser Meinung bin ich nicht alleine, ich habe schon sehr viele
> Meinungen im Internet gelesen die das genau so sehen.

Akzeptiere halt mal die Freiheit von Unternehmen!
Genauso gut kannste bei ebay-Kleinanzeigen über Jahre hinweg deinen 
Luxusschlitten zum Verkauf stellen, und doch ned verkaufen!

von Projektleider (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oder aber die haben keine Lust auf Dich. Wegen AGG muss man ja heute 
eine Absage sehr politisch korrekt schreiben. Da lassen sich viele 
Firmen halt Notlügen einfallen, wie z.B. die Stelle sei schon besetzt, 
damit man nicht wegen Diskriminierung dran ist.

von vergessen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Goldrausch schrieb:
> dass angeblich
> die Stelle schon besetzt wurde

Naja wenn sie Dir schreiben würden:

"Aus Grund xyz passen Sie nicht ins Team."

Müssen die damit rechnen, dass sie irgendwann verklagt werden können. 
Dann lieber "Stelle schon besetzt", da kann man weniger falsch mit 
machen...


Aber ansonsten kann ein Unternehmen damit messen, wie schnell sie neues 
Personal im Notfall bekommen können etc

Einfach in eine persönliche Blacklist aufnehmen, hat keinen Sinn. 
Entweder wollen die Dich nicht, oder deren HR-Abteilung (ja die, die 
jedem Mitarbeiter eine Nummer zuweisen, wie einem Bauteil im Lager) ist 
einfach fürn Arsch.

von Goldrausch (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Projektleider schrieb:
> oder aber die haben keine Lust auf Dich. Wegen AGG muss man ja
> heute
> eine Absage sehr politisch korrekt schreiben. Da lassen sich viele
> Firmen halt Notlügen einfallen, wie z.B. die Stelle sei schon besetzt,
> damit man nicht wegen Diskriminierung dran ist.

Ja aber warum sind diese Stellen schon seit Monaten (wahrscheinlich 
schon seit Jahren)immer noch nicht besetztet worden?
Es kann keiner sagen, dass die in der Zeit keinen geeigneten Bewerber 
gefunden haben.

von Projektleider (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Goldrausch schrieb:
> Ja aber warum sind diese Stellen schon seit Monaten (wahrscheinlich
> schon seit Jahren)immer noch nicht besetztet worden?
> Es kann keiner sagen, dass die in der Zeit keinen geeigneten Bewerber
> gefunden haben.

- man hat halt öfter mal Bedarf, weil man stark am wachsen ist
- Fake Stelle, damit die Konkurrenz und shareholder meinen, man sei 
stark am wachsen und der Laden brumme
- es handelt sich um Spezialistenstellen und ggf. ist die Firma oder die 
Lage nicht so attraktiv, dass sich kaum die gewünschten Leute bewerben

Es gibt Mittelständler die sogar nicht mal schlecht zahlen, gerade im 
Süden, wo sich teilweise über Monate nicht ein einziger bewirbt. Auch 
meine Stelle war ziemlich lange offen, bis sie dann mit mir besetzt 
wurde. Nun ja was sag ich da, das passt alles nicht in das Weltbild 
vieler A&B Forum Poster. Bei denen gibt es nur die böse Wirtschaft die 
die Leute verarscht und Ingenieure müssen für 25k beim Dienstleister 
anschaffen gehen und kriegen statt Hotel nur eine Absteige, die sie 
selbst bezahlen müssen.

von Marx W. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Goldrausch schrieb:
> Ja aber warum sind diese Stellen schon seit Monaten (wahrscheinlich
> schon seit Jahren)immer noch nicht besetztet worden?
> Es kann keiner sagen, dass die in der Zeit keinen geeigneten Bewerber
> gefunden haben.

Warum?
Warum ist die Banane krum?
Manche Fragen sind eben UNBEANTWORTBAR!

von Goldrausch (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> - Fake Stelle, damit die Konkurrenz und shareholder meinen, man sei
> stark am wachsen und der Laden brumme

Ich glaube das ist eher der Fall.

Als Kunde kauft man doch eher eine Maschine bei einem Unternehmen wo der 
Laden angeblich brummt, als bei einem Unternehmen welches Stellen abbaut 
und kurz vor der Pleite steht.
Und mit diesen Imaginären Stellenausschreibungen, krigt man diese 
Illusion hervorragen hin.

von Pink S. (pinkshell)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht kommt ja mal der erhoffte Bewerber: Genial, blauäugig, keine 
Ahnung was er wert ist.

So wie halt manche Leute Kärtchen verteilen: Kaufe jeden Gebrauchtwagen. 
Die warten auch nur auf Dumme, die ihr gutes Auto billig weggeben.

von Projektleider (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Goldrausch schrieb:
> Als Kunde kauft man doch eher eine Maschine bei einem Unternehmen wo der
> Laden angeblich brummt, als bei einem Unternehmen welches Stellen abbaut
> und kurz vor der Pleite steht.

falsch! eher ist es für Kapitalgeber interessant, aber doch nicht für 
Kunden. Bei dem Laden der fast pleite ist, kann man viel besser den 
Preis drücken und man muss keine Angst haben, dass die wegen Überlastung 
nicht fertig werden. Bezahlt wird natürlich erst danach, wegen 
Pleitegefahr.

Wobei will man sehen wie es dem Laden geht, schaut man einfach bei 
bundesanzeiger de nach, kann ich auch jedem Jobsucher empfehlen, man 
muss halt so grob wissen, wie eine Bilanz aufgebaut ist, aber da sollte 
doch für einen Ingenieur kein Problem sein.

Es gibt aber auch Firmen, die wirklich monatelang keine Bewerbung auf 
eine Stelle bekommen.

von hase (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schlimm.
was ich aber auch übel finde ist die abgebrühtheit
mit der da bewusst falschaussage betrieben wird.
wenn ich leute mit anzug sehe, könnte ich kotzen.
vertrauen ist das höchste was wir haben. dieser bazillus
von mensch der denkt, mit anzug leistet man mehr,
ist dabei das vertrauen zu verspielen.

ich habe 0 vertrauen in banker, politiker, manager, personaler,
vertriebler , versicherungsvertreter, ...
die lügen und schwätzen sich die welt zurecht.

vertrauen habe ich in polizei, feuerwehr, arzt, lehrer,
handwerker, müllabfuhr, ..... bademeister

seltsam, der anzug ist für mich zu einem indikator geworden,
der mir zeigt, das ich den träger nicht ernst nehmen sollte.
da dieser nur seinen eigenen vorteil sucht und mir
dafür das balue vom himmel herunterlügt.
dürft gerne meine these entkräften.

von Agent K (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Goldrausch schrieb:
> Ich habe vor 3 Monaten mein Studium beendet, jetzt bin ich schon
> seit
> paar Monaten auf Jobsuche und treffe immer wieder auf Stellenangebote
> die es gar nicht gibt. Und damit meine ich nicht die Stellenangebote von
> Personalvermittler. Es sind meist Mittelständler.
>
> Und mit dieser Meinung bin ich nicht alleine, ich habe schon sehr viele
> Meinungen im Internet gelesen die das genau so sehen.

Is normal so: Man muss schließlich über Fachkräftemangel klagen wenn man 
Stellen nicht besetzen kann. Da bekommst du immer wieder Absagen. Aber, 
sobald man sich über Überlasser dort vorstellt, ist die Begeisterung 
groß und man will dich! Natürlich versichert man dir dann, dass man sehr 
interessiert ist, dich zu übernehmen - schließlich sucht man 
händeringend.

Intern wird erzählt, dass man niemand findet und jetzt, leider, leider 
muss man halt mal Überstunden machen...

von Projektleider (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mal ne Frage, ich selbst kann das Gejammer gar nicht nachvollziehen, 
weder aus eigener Erfahrung, noch aus dem Bekanntenkreis. Da haben alle 
Informatiker und Ingenieure einen soliden Job. Selbst Leute mit 
schlechtem Profil sind irgendwann mal in einer Klitsche unter gekommen. 
Die Leute mit zügigem Studium, gutem Praktikum bzw. Abschlußarbeit 
hatten meist mehrere Jobangebote zur Auswahl. Mit etwas BE kriegt man 
des öftern Angebote von woanders und ein Wechsel ist mehr als einfach, 
oft mit ordentlichem Gehaltsplus.

Eigentlich eine super Situation! wo meint ihr denn, sei es noch besser? 
also in welchen Berufen?

von Goldrausch (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht hier ja auch nicht um den Arbeitsmarkt, es geht darum das ich 
die Annahme habe das viele Unternehmen Stellen ausschreiben um gut 
dazustehen und diese Stellen nie besetzt werden.

von Agent K (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Projektleider schrieb:
> mal ne Frage, ich selbst kann das Gejammer gar nicht
> nachvollziehen,
> weder aus eigener Erfahrung, noch aus dem Bekanntenkreis. Da haben alle
> Informatiker und Ingenieure einen soliden Job. Selbst Leute mit
> schlechtem Profil sind irgendwann mal in einer Klitsche unter gekommen.
> Die Leute mit zügigem Studium, gutem Praktikum bzw. Abschlußarbeit
> hatten meist mehrere Jobangebote zur Auswahl. Mit etwas BE kriegt man
> des öftern Angebote von woanders und ein Wechsel ist mehr als einfach,
> oft mit ordentlichem Gehaltsplus.
>

Im Phantasialand ist ja manches besser. Im gleichen Land arbeiten auch 
die Personaler, welche die oben beschriebenen Stellen ausschreiben und 
die Politiker. In dieser Branche ist es insgesamt noch am besten: Trotz 
völliger Inkompetenz kann man schon mal EU Kommissar werden...

Ich werde mich auf jeden Fall beim VDI beschweren, damit die was 
unternehmen, die setzen sich schließlich für unsere Interessen ein ;-)

von Dipl Ing ( FH ) (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ich habe vor 3 Monaten mein Studium beendet, jetzt bin ich schon seit
> paar Monaten auf Jobsuche und treffe immer wieder auf Stellenangebote
> die es gar nicht gibt.

Der Anteil derartigen Stellenanzeigen dürfte bei weit über 50 % liegen , 
soll Leute geben die von 90 % (!!!!) und mehr  ausgehen ..

von Projektleider (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Agent K schrieb:
> Ich werde mich auf jeden Fall beim VDI beschweren, damit die was
> unternehmen, die setzen sich schließlich für unsere Interessen ein ;-)

haha, selber Schuld, wenn man glaubt der VDI vertritt unsere Interessen 
;-). Vielleicht ist das ja ein Problem. Wobei ich habe noch nie einen 
Vertreter sagen gehört, dass es ÜBERALL in DE an ALLEN Ingenieuren 
mangelt. Das sagen ja nicht mal die.

Ich bleibe dabei: wer heute Informatiker oder Elektroingenieur ist und 
was drauf hat, der findet sehr schnell einen Job oder kann sich die Jobs 
sogar frei aussuchen.

Es gibt halt zu viele Gurken, die meinen sie wären eine Fachkraft, nur 
weil sie 14 Semester bis zum Bachelor gebraucht haben. Wie dieser Hesse, 
Paul M.

von Agent K (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Projektleider schrieb:
> Agent K schrieb:
>> Ich werde mich auf jeden Fall beim VDI beschweren, damit die was
>> unternehmen, die setzen sich schließlich für unsere Interessen ein ;-)
>
> haha, selber Schuld, wenn man glaubt der VDI vertritt unsere Interessen
> ;-). Vielleicht ist das ja ein Problem. Wobei ich habe noch nie einen
> Vertreter sagen gehört, dass es ÜBERALL in DE an ALLEN Ingenieuren
> mangelt. Das sagen ja nicht mal die.
>

Das stimmt allerdings - ich habe sie nur immer sagen hören, dass ALLE 
Import-Ingenieure ÜBERALL in DE noch immer zu teuer sind und die 
Anerkennung von Abschlüssen aus dem Phantasialand noch immer viel zu 
kompliziert ist ;-)

https://www.vdi.de/fileadmin/vdi_de/redakteur_dateien/dps_dateien/SK/Studien_Stellungnahmen/2011/11-05%20Positionspapier%20Fachkr%E4ftemangel%20und%20-sicherung.pdf

von Projektleider (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Agent K schrieb:
> Das stimmt allerdings - ich habe sie nur immer sagen hören, dass ALLE
> Import-Ingenieure ÜBERALL in DE noch immer zu teuer sind und die
> Anerkennung von Abschlüssen aus dem Phantasialand noch immer viel zu
> kompliziert ist ;-)

gähn, das ist doch echt eine uralte Story. Es kamen bzw. kommen doch 
kaum Leute aus Drittstaaten. 2013 waren es gerade mal ca. 5000. Es gilt 
eine geringe Einkommensgrenze, na und? stell dir mal vor, für deutsche 
Bewerber gilt sogar gar keine Einkommensgrenze. Das ist ja nur eine 
Untergrenze, es heißt ja nicht, dass man ja nur das bezahlen muss.
Die 5000 aus Drittstaaten sind ein Tropfen auf den heissen Stein und die 
Leute die nix finden, wären ohne diese 5000 auch arbeitslos.

Ich denke gerade zurzeit hat man es als Ingenieur ziemlich gut am 
Arbeitsmarkt, insbesondere wenn man den Markt betrachtet, den dieses 
Forum als Zielgruppe hat. Es gibt ja schon Dienstleister die zahlen für 
Erfahrene 60k Grundgehalt + leistungsabhängiges Gehalt und manchmal 
sogar noch nen Firmenwagen.

von Agent K (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Projektleider schrieb:
> Ich bleibe dabei: wer heute Informatiker oder Elektroingenieur ist und
> was drauf hat, der findet sehr schnell einen Job oder kann sich die Jobs
> sogar frei aussuchen.
>
> Es gibt halt zu viele Gurken, die meinen sie wären eine Fachkraft, nur
> weil sie 14 Semester bis zum Bachelor gebraucht haben. Wie dieser Hesse,
> Paul M.

Na gut, wenn du dabei bleibst - dann ich hab halt einfach nix drauf! Ein 
bißchen traurig macht mich das, aber ich komm drüber hinweg ;-) Was ist 
eigentlich ein Bachelor?

Na egal, die Schweiz wartet. Damit erübrigen sich alle anderen Probleme 
auch - für mich zumindest. Die haben sogar echte "Demokratie" eingeführt 
mit direkten Abstimmungen und so! Sobald ich drüben bin, schreib ich dem 
VDI trotzdem nochmal ne rote Postkarte weißem Kreuz in der Mitte und mit 
den konkreten Details was mich diese Lobby-Lügenbude und diese 
Bananenrepublik so alles könnten, wenn ich nicht bereits das 
Staatsgebiet verlassen hätte.

Ich habe in Deutschland aufgrund meiner Inkompetenz übrigens von KEINER 
Firma ein Angebot bekommen. Mein schlechtes Gewissen hält sich also in 
ganz engen Grenzen. Ich denke, mein größter Fehler und wesentliche 
Inkompetenz war, ich wollte bezahlt werden - das kam in den Gesprächen 
nicht so gut an ;-)

Projektleider schrieb:
> Ich denke gerade zurzeit hat man es als Ingenieur ziemlich gut am
> Arbeitsmarkt, insbesondere wenn man den Markt betrachtet, den dieses
> Forum als Zielgruppe hat. Es gibt ja schon Dienstleister die zahlen für
> Erfahrene 60k Grundgehalt + leistungsabhängiges Gehalt und manchmal
> sogar noch nen Firmenwagen.

Selbstverständlich! Sogar mit Sitzheizung und Sportfahrwerk. Bei manchen 
gibt's sogar Fußmassage während der Arbeit ;-)

von Projektleider (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Agent K schrieb:
> Na egal, die Schweiz wartet. Damit erübrigen sich alle anderen Probleme
> auch - für mich zumindest. Die haben sogar echte "Demokratie" eingeführt
> mit direkten Abstimmungen und so! Sobald ich drüben bin, schreib ich dem
> VDI trotzdem nochmal ne rote Postkarte weißem Kreuz in der Mitte und mit
> den konkreten Details was mich diese Lobby-Lügenbude und diese
> Bananenrepublik so alles könnten, wenn ich nicht bereits das
> Staatsgebiet verlassen hätte.

wie? du hast noch nie gearbeitet? noch nie einen Job gefunden? hast 
schon ein Angebot aus der CH? wenn nein, dann vergiss es. Die CH sucht 
selten frische Absolventen aus dem Ausland, schon gar nicht solche, die 
es schon hier zulande zu nix gebracht haben. Übrigens ist die CH 
deutlich konservativer als Deutschland und hier meinen ja viele schon, 
die CDU oder gar die SPD seien viel zu wirtschaftsfreundlich. In der CH 
kannst IMMER ohne Angabe von Gründen entlassen werden, solang die 
Kündigungsfrist eingehalten wird, diese ist Anfangs 1 Monat. Was ist den 
dein Profil? was hast studiert? welcher Abschluß´? Praktika, sonstige 
Erfahrungen? Studiendauer? jeder Absolvent mit passablem Profil, 
durchschnittliche Noten, etwas Praxis sollte derzeit ohne Probleme was 
finden, zumindest halt im Süden (da komme ich her).

Agent K schrieb:
> Selbstverständlich! Sogar mit Sitzheizung und Sportfahrwerk. Bei manchen
> gibt's sogar Fußmassage während der Arbeit ;-)

Sportfahrwerk haben einige dieser Leute im Dienstwagen, ebenso die 
Sitzheizung. Bei besagter Firma darf der Firmenwagen, welchen man nach 3 
Jahren Zugehörigkeit (oder beim Wechsel als Senior) bekommt, 30 tsd Euro 
+ MwST kosten, da sind auch mal Autos mit Sportfahrwerk oder Sitzheizung 
mit drin. Kann man doch nicht meckern. Benzin und alle sonstige Kosten 
(ausser Strafzettel) zahlt die Firma, so kann man sehr günstig ländlich 
wohnen, pendeln zahlt ja der Arbeitgeber. Lediglich 1% vom Listenpreis 
muss man monatlich versteuern, was in dem Fall 300 Euro sind die man 
zusätzlich zu versteuern hat, also ca. 150-200 Euro mehr Steuern, dafür 
hat man ein 30k+MwST Auto, Benzin für Privatfahrten, Versicherung, 
Werkstatt, alles inklusive.

von Henry G. (gtem-zelle)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Projektleider schrieb:

> Ich denke gerade zurzeit hat man es als Ingenieur ziemlich gut am
> Arbeitsmarkt, insbesondere wenn man den Markt betrachtet, den dieses
> Forum als Zielgruppe hat. Es gibt ja schon Dienstleister die zahlen für
> Erfahrene 60k Grundgehalt + leistungsabhängiges Gehalt und manchmal
> sogar noch nen Firmenwagen.

Projektleider = Industrietroll.

von Projektleider (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Henry G. schrieb:
> Projektleider = Industrietroll.

nö. Noch was zur Schweiz: da gab es im Feb. eine Abstimmung zur 
Einwanderung. Bald wird das umgesetzt und dann wirst es noch viel 
schwerer haben da was zu finden. Dazu kommt: wenn du nicht ausm Süden 
kommst, wirst es schwer haben dich da zu behaupten. Gerade ein forscher 
Norddeutscher oder direkter NRWler wird in der Schweiz wegen der Sprache 
und Umgangsart massive Probleme haben. In der CH wickelt man Kritik 5 
mal in Watte bevor man sie äußert. Da kommt man mit einer direkten, 
forschen Art nicht sehr weit.

jedenfalls ich kann das Gejammer nicht verstehen. Sag doch mal Agent K, 
was du für Qualis hast, wo du suchst usw.

So wie ihr hier macht, müsste man ja echt Angst haben um seinen Job, 
wenn man es mal ruhiger angehen lässt ^^  und noch was zu Firmenwagen: 
das sind eben Firmen, die teilweise über Monate keine einzige Bewerbung 
bekommen. Die müssen viel tun, damit sie ihre MItarbeiter halten können.

von Ich (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Goldrausch schrieb:
> Und das ist kein Einzelfall, manche Stellen sind seit Monaten
> wahrscheinlich sogar seit Jahren Online und dienen meiner Meinung nur
> dem einem Grund ein  Bild eines florierenden Unternehmens zu
> suggerieren.

Die haben Zeit zu suchen oder suchen halt immer wieder Mr.Perfect.
Wenn Du aufgrund mangelnder Erfahrung, woher auch, nur 85% erreichst, 
Pech gehabt.

vergessen schrieb:
> Einfach in eine persönliche Blacklist aufnehmen, hat keinen Sinn.
Warum, es lohnt sich halt nicht dort zu bewerben - fertig.

Projektleider schrieb:
> Es gibt ja schon Dienstleister die zahlen für
> Erfahrene 60k Grundgehalt + leistungsabhängiges Gehalt und manchmal
> sogar noch nen Firmenwagen.

Wo darf ich mich bewerben? :-)

von Marx W. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schrieb:
> Wo darf ich mich bewerben? :-)

Der meint doch eine Stelle als Personaldisponent (vulgo Vertriebler).
Normale "Leibeigne" sind nicht gemeint.

von Ich (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marx W. schrieb:
> Der meint doch eine Stelle als Personaldisponent (vulgo Vertriebler).

Sprich: Sklaventreiber

von Fabian F. (fabian_f55)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Häufig sind solche Anzeigen auch nur zum sammeln von Bewerbern da. Ich 
hatte mich damals auch bei einer Firma beworben, sie so eine 
"Daueranzeige" geschaltet hatte(War mir erst später aufgefallen, dass 
die Anzeige immer wieder neu eingestellt wurde). Ich hab damals gar nix 
von denen gehört.
Erst 2 Jahre später wurde ich von deren Personalern angeschrieben, dass 
sie einen Job für mich hätten.
Häufig machen das Dienstleister so. Wenn die dann spontan Ingenieure für 
einen Kunden brauchen schreiben die die "Schläfer" an.
Ein Freund von mir hat bei einem Ing.-Dienstleister in Ingolstadt beim 
Personal gearbeitet.
der meinte die haben immer rund 50-60 solche "alten" Bewerber. Wenn dann 
Not am Man ist, schreibt man die an und es kommen eigentlich immer 5-6 
von denen zur Vorstellung vorbei.
Bringt dir natürlich jetzt nix, aber FYI..

von Patrick (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja viele Firmen haben wirklich Stellenanzeigen über Monate drin, auf 
die sie zwar Bewerber haben, aber die Stelle keiner annimmt.

Ich habe mich mal in Leipzig beworben. Da war ich beim 
Vorstellungsgespräch. Der Chef, erstmal schön Kippe an und Füße auf den 
Tisch, da habe ich gedacht ich muss gleich los lachen.
Er erklärt mir alle, klang auch garnicht uninteressant, und dann kamen 
die Kracher:
Auslandsaufenthalte im Iran, Sibierien etc. (ging um irgendwelche Sonden 
die bei Erdölborungen eingesetzt werden). Schonmal nicht so meine 
Traumziele.
Und das allerbeste war das Gehalt. 2400€ / Monat. Dafür steht man ja 
gerne auf ;)

Firma in Thüringen auch nicht viel besser: 3200€ bei 24 Tage Urlaub. Die 
Arbeit dort wäre super gewesen, aber nicht für das Geld und 
Mindesturlaub.


Also diese Firmen scheinen schon die Stellen wirklich besetzten zu 
wollen, allerdings will zu deren Bedingungen halt keiner arbeiten.

Und wenn dann die Gehaltsvorstellung kommt, winken sie gleich ab, 
vielleicht bekommt der TO deshalb sofort Absagen, nicht wegen zu 
niedriger Qualifikation, sondern wegen "zu hohen Forderungen".

Naja... letztendlich bin ich dann für meine Vorstellung im Süden 
gelandet, aber da ich gerne in den Osten möchte geht meine Suche weiter 
;)  Warscheinlich vergeblich^^

von Ich (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fabian F. schrieb:
> Wenn dann
> Not am Man ist, schreibt man die an und es kommen eigentlich immer 5-6
> von denen zur Vorstellung vorbei.

Nur dann muss man auch innerhalb von wenigen Tagen oder 1-2 Wochen 
anfangen können, das klappt meistens nicht, wenn man einen Job hat.
Aber auf Vorrat Bewerber sammeln, die dann pass genau dem Kunden 
vorstellen kann dürfte normales Vorgehen sein.

von Fabian F. (fabian_f55)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick schrieb:

> Auslandsaufenthalte im Iran, Sibierien etc. (ging um irgendwelche Sonden
> die bei Erdölborungen eingesetzt werden). Schonmal nicht so meine
> Traumziele.
> Und das allerbeste war das Gehalt. 2400€ / Monat. Dafür steht man ja
> gerne auf ;)
>

Wenn du den Großteil des Jahres in Sibirien verbringst reichen die 32k 
locker ;-P

von tex (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Anzeigen sind ein juristischer Winkelzug.
Personal wird heute besonders bei großen Firmen nicht mehr über 
Bewerbungen rekrutiert.
Vielmehr schafft man viele kleine Ableger die keinen Betriebsrat haben 
und keiner Tarifbindung unterliegen und stellt über diese Personal 
befristet ein. Alternativ / Zusätzlich holt man sich Leihpersonal vom 
Sklavenmarkt.
Um sich im Falle der Ableger nicht der illegalen Arbeitnehmerüberlassung 
schuldig zu machen, bzw. im Falle einer Übernahme eines Arbeitnehmers 
vom Sklavenhändler Probleme mit dem Betriebsrat und die Ablösesumme beim 
Sklavenmarkt zu ersparen, schaltet man Dauer-Anzeigen.
Kommt nun ein williger, engagierter Mitarbeiter über den Sklavenmarkt zu 
einem Unternehmen, will man den natürlich dort halten, was aber nach dem 
Gesetz nur für ein Jahr geht. Also wird er Jahr für Jahr auf dem Papier 
zu einem anderen Ableger gereicht. Ist man so fest von ihm überzeugt, 
das man ihn tatsächlich fest einstellen will, was immer seltener 
passiert, wird er bei einem Ableger eingestellt, für den er zuvor nicht 
tätig war, so dass die Ablösesumme entfällt.
Die Ausgeschriebene Stelle dient nun als Alibi für den Betriebsrat, das 
die Stelle seit Jahren intern nicht besetzt werden konnte.
Die Fa. TIP-Autoteile hat dieses System besonders perfide optimiert. Die 
Details gibt es auf der Webseite, darum muss ich das hier nicht weiter 
ausführen.

von Sepp (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert

von mastermind (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Projektleider schrieb:
> wie? du hast noch nie gearbeitet? noch nie einen Job gefunden? hast
> schon ein Angebot aus der CH? wenn nein, dann vergiss es. Die CH sucht
> selten frische Absolventen aus dem Ausland, schon gar nicht solche, die
> es schon hier zulande zu nix gebracht haben. Übrigens ist die CH
> deutlich konservativer als Deutschland und hier meinen ja viele schon,
> die CDU oder gar die SPD seien viel zu wirtschaftsfreundlich. In der CH
> kannst IMMER ohne Angabe von Gründen entlassen werden, solang die
> Kündigungsfrist eingehalten wird, diese ist Anfangs 1 Monat. Was ist den
> dein Profil? was hast studiert? welcher Abschluß´? Praktika, sonstige
> Erfahrungen? Studiendauer? jeder Absolvent mit passablem Profil,
> durchschnittliche Noten, etwas Praxis sollte derzeit ohne Probleme was
> finden, zumindest halt im Süden (da komme ich her).

Würde mich auch mal interessieren. Das Profil muss ja schon ziemlich 
unterirdisch sein, wenn er hier schon nichts bekommt.

von doppeling (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fabian F. schrieb:
> Patrick schrieb:
>
> Auslandsaufenthalte im Iran, Sibierien etc. (ging um irgendwelche Sonden
> die bei Erdölborungen eingesetzt werden). Schonmal nicht so meine
> Traumziele.
> Und das allerbeste war das Gehalt. 2400€ / Monat. Dafür steht man ja
> gerne auf ;)
>
> Wenn du den Großteil des Jahres in Sibirien verbringst reichen die 32k
> locker ;-P
Hi! Da schreibt ja immer jemand von Erdöl Engineering...

Fällt das in den Bereich? Wäre ja hoch interessant.. aber angeblich 
verdient man da ein Vermögen, zB auch wenn man jetzt nach Sibirien oder 
noch besser, später auf ne Bohrinsel geht?!

Da verdient man angeblich nicht so wenig wie du schreibst? !

von -x-14-x (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vielleicht ist die Anzeige auch nur Show, um den bereits Beschäftigten 
zu sagen, wir finden niemanden, ihr müßt weiter Überstunden machen... 
und die werden weiter geknechtet.

von Dipl Ing ( FH ) (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> vielleicht ist die Anzeige auch nur Show, um den bereits Beschäftigten
> zu sagen, wir finden niemanden, ihr müßt weiter Überstunden machen...
> und die werden weiter geknechtet.

Sowas soll auch schon mal vorkommen !!

von Amateur (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das kann verschiedene Gründe haben.

z.B. Firma XY stellt ein... Klingt doch erstmal gut.
z.B. Früher gab es unterschiedliche Preise für Werbeanzeigen und
     Stellenanzeigen. Erstere verkauft die Zeitung, die zweite Sorte
     lockt die zugehörigen (stellungsuchenden) Kunden an.

von Patrick (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
doppeling schrieb:
> Fabian F. schrieb:

> Hi! Da schreibt ja immer jemand von Erdöl Engineering...
>
> Fällt das in den Bereich? Wäre ja hoch interessant.. aber angeblich
> verdient man da ein Vermögen, zB auch wenn man jetzt nach Sibirien oder
> noch besser, später auf ne Bohrinsel geht?!
>
> Da verdient man angeblich nicht so wenig wie du schreibst? !

Hallo, nein fällt es nicht. Die haben LKWs mit Messequipment 
(Sonden+Messelektronik) Die werden irgendwie in das Bohrloch runter 
gelassen und dann wird was gemessen.
Genauere Projektbeschreibung hatte ich auch nicht.
Die Stelle war als Embeddet Entwickler ausgeschrieben, quasi um die 
Messelektronk zu entwerfen

von klaro (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marx W. schrieb:
> Genauso gut kannste bei ebay-Kleinanzeigen über Jahre hinweg deinen
> Luxusschlitten zum Verkauf stellen, und doch ned verkaufen!

Der Vergleich hinkt, weil ein Käufer der ein Gebot abgibt und
den Zuschlag erhält, einen rechtsgültigen Vertrag eingeht,
der vom Verkäufer zu erfüllen ist, wenn der Käufer wieder rum
seine Vertragsverpflichtung erfüllt.
Verweigert der Verkäufer die Erfüllung macht es sich in der Regel
Schadenersatzpflichtig. Das das bei ebay eher sehr selten passiert,
liegt wohl eher daran, dass es da meist nur um geringe Werte geht,
die einen Rechtsstreit unwirtschaftlich erscheinen lässt. Da ist
schon viel prozessiert worden mit unterschiedlichen Ergebnissen.

Projektleider schrieb:
> oder aber die haben keine Lust auf Dich. Wegen AGG muss man ja heute
> eine Absage sehr politisch korrekt schreiben. Da lassen sich viele
> Firmen halt Notlügen einfallen, wie z.B. die Stelle sei schon besetzt,
> damit man nicht wegen Diskriminierung dran ist.

Bur, dass ein Notlüge auch eine Diskriminierung ist, nur leider vom
Sachverhalt nicht vom AGG gedeckt. Ein Diskriminierungsverbot ist aber
schon im Grundgesetz vorhanden, könnte also bei solchen Geschichten 
entsprechend ausgelegt werden.

Goldrausch schrieb:
> Ja aber warum sind diese Stellen schon seit Monaten (wahrscheinlich
> schon seit Jahren)immer noch nicht besetztet worden?
> Es kann keiner sagen, dass die in der Zeit keinen geeigneten Bewerber
> gefunden haben.

Weil die sondieren und sich nicht festlegen wollen oder plausibler
ausgedrückt, man will den Arbeitsmarkt in der "Schwebe" halten,
damit man zielgerichteter drauf zugreifen kann, wenn man wirklich mal
jemanden braucht. Ist halt eine ganz miese Tour und weil es ja genug
Nachschub gibt, kommen die damit auch durch. Man kann die Firmen
nur an den Pranger stellen, dann könnte sich was ändern, aber eine
Garantie ist das nicht.

Würden solche Aktionen den Firmen Geld kosten, sehe das wohl anders aus.

Projektleider schrieb:
> - Fake Stelle, damit die Konkurrenz und shareholder meinen, man sei
> stark am wachsen und der Laden brumme
> - es handelt sich um Spezialistenstellen und ggf. ist die Firma oder die
> Lage nicht so attraktiv, dass sich kaum die gewünschten Leute bewerben

Möglich, aber eher unwahrscheinlich, denn so dämlich sind andere nun 
auch wieder nicht.

von Schlechter Ratgeber (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
klaro schrieb:
> Man kann die Firmen
> nur an den Pranger stellen, dann könnte sich was ändern, aber eine
> Garantie ist das nicht.

Ja, dann macht das doch! Zu verlieren ist Nichts, den "Arbeitsplatz"
kriegst Du ohnehin nicht.

Wende Dich an Zeitungen (Lesebriefe), an Radiosender
(Sie haben ein Problem? Wir kümmern uns)

Zerre das Pack an's Licht.

von Jo S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Agent K schrieb:
> Is normal so: Man muss schließlich über Fachkräftemangel klagen wenn man
> Stellen nicht besetzen kann. Da bekommst du immer wieder Absagen. Aber,
> sobald man sich über Überlasser dort vorstellt, ist die Begeisterung
> groß und man will dich! Natürlich versichert man dir dann, dass man sehr
> interessiert ist, dich zu übernehmen - schließlich sucht man
> händeringend.
>
> Intern wird erzählt, dass man niemand findet und jetzt, leider, leider
> muss man halt mal Überstunden machen...

Genau so läuft´s!
----------------

von Niemand (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
klaro fantasierte
> Der Vergleich hinkt, weil ein Käufer der ein Gebot abgibt und den Zuschlag > 
erhält, einen rechtsgültigen Vertrag eingeht, der vom Verkäufer zu
> erfüllen ist, wenn der Käufer wieder rum seine Vertragsverpflichtung
> erfüllt.
ja klar(o) fantasier mal schön weiter, der Rest von deiner Logik passt 
auch auf das Schema ;-)

@ TO > Goldrausch  > dein Nik passt ja wirkl. auf deine Vorstellung, äh 
Träume,
Sorry , aber in ein paar Jahren wirst du das sicher auch verstehen, oder 
wenn du in gewissen Positionen warst und etwas Erfahrung sammeln 
durftest.

Ne Firma, oder besser Klitsche mit solchen Praktiken zieht doch nur die 
Anfänger an wie Schei_e die Fliegen, also abhaken und nicht noch mal 
bewerben, oder naiv bleiben und sein Profil weiter runter ziehen

Wie kommt man eigentl. da drauf sich 2x bei der selben Klitsche auf 
solche leeren Versprechungen zu bewerben? Da muß man ja noch zieml. am 
Anfang des BL stehen oder dauernaiv sein, und solche haben dann 
sicherlich nich das "richtige " Profil.

von Jürgen S. (jurs)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Goldrausch schrieb:
> Und das ist kein Einzelfall, manche Stellen sind seit Monaten
> wahrscheinlich sogar seit Jahren Online und dienen meiner Meinung nur
> dem einem Grund ein  Bild eines florierenden Unternehmens zu
> suggerieren.

Du hast es erkannt, die Fake-Stellenangebote werden nicht für 
Stellungssuchende geschaltet.

Das ist allerdings absolut keine neue Entwicklung, sondern das läuft in 
Deutschland seit Jahrzehnten so. Schon in den Siebziger Jahren des 
letzten Jahrhunderts konntest Du durch die Industriegebiete in 
Deutschland gehen und hast an jedem Firmentor schöne Schilder gesehen, 
auf denen Stand:

Wir stellen ein:
- Dreher
- Fräser
- Werkzeugmacher
(oder was auch immer)

Wobei "Wir stellen ein" festmontiert war und die Berufsbezeichnungen mit 
(scheinbar) auswechselbaren Plaketten darunter montiert waren. Fast 
nirgends konntest Du die Schilderkombination sehen:

Wir stellen ein:
- Zur Zeit nicht -

Selbst in Zeiten von Massenentlassungen in einer Firma wurden draußen am 
Eingangstor die "Wir stellen ein" Schilder nicht geändert oder 
abmontiert. Da mußte die massengekündigte Belegschaft der 
Geschäftsleitung schon deftige Prügel androhen, damit das mal bei der 
einen oder anderen Firma in Zeiten von Massenentlassungen auf "Wir 
stellen ein: - Zur Zeit nicht - " geändert wurde.

Und im Prinzip ist das klar, warum das fast alle Firmen machen: Diese 
Stellenangebote machen alle Firmen, die Großaufträge von Großkunden 
bekommen. Und warum? Weil ein Großkunde, der die Vermutung hat, eine 
Firma sei nicht ausgelastet und auf Aufträge dringend angewiesen, sofort 
anfängt, die Preise zu drücken und zu feilschen. Frei nach dem Motto 
"der braucht ja meinen Auftrag, also wird er auch mit weniger Gewinn 
zufrieden sein, also biete ich ihm weniger als den normalen Preis".

Also versuchen die Firmen, die von Großaufträgen leben, auf Teufel komm 
raus den Schein aufrecht zu erhalten, die Auslastung der Kapazitäten sei 
so gut, dass man zusätzliches Personal einstellen müsse. Einfach nur um 
den Anschein zu erwecken "Lieber Kunde, wir sind auf Deinen Auftrag 
eigentlich gar nicht angewiesen, und wenn wir den Auftrag überhaupt 
annehmen, dann machen wir Dir den Preis".

Fake-Stellenangebote sind nicht neu, sondern jahrzehntelange Praxis. Und 
zwar bei allen Firmen, die Großkunden haben, von deren Aufträgen sie 
leben.

von klaro (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Niemand schrieb:
> Wie kommt man eigentl. da drauf sich 2x bei der selben Klitsche auf
> solche leeren Versprechungen zu bewerben? Da muß man ja noch zieml. am
> Anfang des BL stehen oder dauernaiv sein, und solche haben dann
> sicherlich nich das "richtige " Profil.

Der Volksmund sagt: Die Hoffnung stirbt zuletzt.
Tatsächlich sind Arbeitnehmer/Bewerber nur das Spielzeug solcher
Machenschaften die sehr schnell kriminelle Auswüchse erreichen, aber
beweise das mal so, dass die Staatsanwaltschaft da Handlungsbedarf
sieht. Gerade bei Firmen wird ein weitreichender 
Geschäftsgestaltungsspielraum eingeräumt. Jeder Eierdieb ohne
Gewerbeschein wird doch gleich angeklagt und verknackt.
So siehts aus. Das ist nicht einfach nur Gerede. Ein paar AG mit denen
ich mal zu tun hatte, sind viel später mal wegen anderer schwerer
Delikte im Rahmen ihrer Geschäftstätigkeit mal angeklagt und teilweise
auch verurteilt worden, wenn man es beweisen konnte.
Klar, kann man es nicht Verallgemeinern, aber wenn fiese Methoden
Schule machen, dann macht es irgend wann mal jeder AG und der
Arbeitsmarkt geht vollständig vor die Hunde, mal von der Gesellschaft
ganz abgesehen.

von Niemand (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Intern wird erzählt, dass man niemand findet und jetzt, leider, leider
> muss man halt mal Überstunden machen...

Das wäre ja noch die harmloseste Variante wenn die Belegschaft die 
"offenen" Stellen ihrer Firma sehen würde.
Es gibt aber noch ganz andere Absichten oder Hintergründe >
1.- "ihr lahmarschiges Pack seid zu unfähig und zu teuer! Es wird hier 
bald ein anderer Wind mit neuen Leuten wehen, dann wird aussortiert"
2.- wir tun mal so, als ob bei uns die Aufträge explodieren, und wir 
händeringend fähige Leute suchen, wir sind ja sowas von marktführend!
Wers glaubt wird seelig!

In Mitteldeutschland > neue Sklavenhalter-Zone für die alten BL wird 
diese Methode > laufend offene Stellen < praktiziert, um den 
Fachkräftemarkt abzuklopfen, deren Vorstellungen bzgl. Gehalt laufend zu 
prüfen und wenn wirkl. mal Not am Mann ist gleich mal einen 
anzuschreiben ob er noch will und kann, natürl. zu saumäßigen 
Konditionen, so man denn so blauäugig ist sofort zu reagieren.

Offen Stellenausschreibungen in kostenlosen Portalen kann man eigentl. 
vergessen, die sind so viel wert wie die Ausschreibung und Einstellung 
dort gekostet hat - also nix!

@ To , wo hast du deine Stellenausschreibung eigentlich her ? Stepstone 
oder AfA oder noch weiter unten?

von Goldrausch (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Niemand schrieb:
> Wie kommt man eigentl. da drauf sich 2x bei der selben Klitsche auf
> solche leeren Versprechungen zu bewerben?

Ganz einfach, ich wollte den Spieß einfach umdrehen und mit denen 
Spielen.
Da ich die Bewerbung eh schon fertig hatte (vom ersten Mal) musste ich 
einfach nur das Datum ändern und an die E-Mail Adresse abschicken.

Genauso wie ich auf meine Absagen denen eine E-Mail schreibe, mit der 
Frage: Warum denn die Stelle immer noch Online seine obwohl die Stelle 
doch angeblich schon besetzt sei?
Aber da bekomme ich nie eine Antwort.

von Niemand (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Man ein Wort - eine Frau ein Wörterbuch!

@ klaro, erkennst du dich wieder, oder glaubst du noch an Ehre und 
Gewissen?

Bei wirtschaftl. Interessen oder großen Sauereien halten doch alle Ämter 
und Instanzen immer schön den Deckel drauf, da wirst du keine Beweise 
liefern können, oder darfst gegen Windmühlen kämpfen.
Beschwerden und Anzeigen sind die Last der Ohnmächtigen, die da unten 
rumkrauchen.
Damit kommt man nicht weit, außer seine Zeit damit zu vertödeln.

Macher braucht das Land, egal wie aalglatt und verlogen die sind, 
Hauptsache das Geschäft läuft und der Rubel rollt.
So funktioniert der Staat durch Wirtschaft, nicht durch Krümelkackerei 
und Denunziation!
Das will keiner und bringt keinem was - außer den Entscheidern an den 
Hebeln der Macht.
Die leben von solchen Infos, oder öffentl. die Kunden derer Unternhemen, 
die sich dann andere Lieferanten suchen > also alles nur 
Marktwirtschaft, aber ganz sicher keine soziale.
Realität statt Wunschdenken, es gibt zu viel zu tun, als sich an solchen 
Randerscheinungen zu weiden.

von Niemand (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ganz einfach, ich wollte den Spieß einfach umdrehen und mit denen
> Spielen.
> Da ich die Bewerbung eh schon fertig hatte (vom ersten Mal) musste ich
> einfach nur das Datum ändern und an die E-Mail Adresse abschicken.

und du hast natürlich deine selbe Bewerbung wieder genommen, mit dem 
gleichen Namen und selben Profil?
Dir ist nicht zu helfen, du must halt aus Fehlern lernen, und Spielen 
tun die mit dir - nicht du mit denen!
Irgendwann begreifst da das vllt. auch mal, wenn der Grooschen gefallen 
ist.

Paintshop u.ä. Tools sollte man vllt. mal bemühen, und seine Profile 
etwas verändern und Namen erfinden, aber nicht den/das eigen(e) wieder.
So machst du dich doch zum Depp, und bei der zweiten Absage hast du 
denen sogar dann Recht für die erste gegeben.
Da würde ich nicht noch nachfragen, solche Naivlingen braucht zwar jede 
Firma, da muß aber der Rest von dem Typen passen!

von Goldrausch (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> @ To , wo hast du deine Stellenausschreibung eigentlich her ? Stepstone
> oder AfA oder noch weiter unten?

Nein, es ist meist direkt die Homepage des Unternehmens wo ich 
nachschaue und wenn ich hin und wieder auf die Homepage drauf schaue 
sehe ich, dass die Stelle schon seit Monaten immer noch drin ist.

von Niemand (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Nein, es ist meist direkt die Homepage des Unternehmens wo ich nachschaue

und hast du mal daran gedacht ... oben im Browser unter Extras > 
Seiteninformationen zu prüfen wie alt diese Seite überhaupt ist?
Klappt aber nur manchmal, wenn der Webserver etwas hinterher ist oder 
der Admin veraltete Scripts u.ä. Steinzeit-Quark benutzt.

Denn vllt. sind die auch nur zu faul Ihre Seite zu aktualisieren umd 
immer wieder neues naives Frischfleisch anzulocken? Ist in über 95% der 
Fälle von Firmen-HPs nämlich so.

Kostet die ja auch nichts, außer der Pflege der eigene HP, was ja auch 
nur einen bestimmten Zweck hat.
Welche Firma wäre das denn z.B. in deinem Fall.
Gab hier ja schon so einige Bsp., v.a aus dem Raum des 
Regierungs-Domiziels > Berlin.
Dass du da aber nicht selber drauf kommst, also lass mal hören!

von Goldrausch (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M. Sc. Franz G. schrieb im Beitrag #3848577:
> Auch
> Initativbewerbungen sind deutlich erfolgsversprechender, sollten daher
> stets vorgezogen werden.

Das kann stimmen, jedoch gibt es viele Unternehmen die schreiben 
explizit auf Ihrer Karriereseite: Bitte bewerben Sie sich ausschließlich 
auf die von uns ausgeschriebenen Stellen, Initiativbewerbungen können 
wir leider nicht berücksichtigen.

von Niemand (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Aber das ist auch legetim wie ich finde.
> Wer sich nur auf ausgeschriebene Stellen bewirbt, muss sich über nichts
> wundern.

MFG,
M. Sc. Franz G.

solche Erklärbärer braucht das Land noch mehr!

das M. Sc. steht wohl auch als Erklärung deiner Ansichten und Person auf 
deiner Visitenkarte?

M. Sc. > Der Master of Science

"kann der Master of Science auch in Wirtschaftswissenschaften und 
Ingenieurwissenschaften verliehen werden"

wenn wir die Wissenschaftler nicht hätten, wüßten wie nicht weiter ...!

von Goldrausch (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Und wenn jemand schreibt, bitte springen Sie vom Hochhaus machst du das
> auch?

Ich würde es zumindest versuchen :) Aber wenn mich so ein 0815 
Bewerbungsportal daran hindert, kann ich auch nichts machen. Die 
Bewerbungsportale ermöglichen es halt nur sich auf A, B oder C zu 
bewerben.

von Niemand (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wer die Wahrheit nicht verträgt, weiß sich nur so zu helfen?

Die Wahrheit ist die Realität, und die muß man ja nun (v)ertragen, egal 
ob sie einem passt oder nicht!

Wer jedoch das Treiben befürwortet, und noch damit seinen Hohn treibt >
> Und wenn jemand schreibt, bitte springen Sie vom Hochhaus machst du das
> auch?
mehr muß man zu deinen Erklärungen nicht sagen!
Ein bischen wenig "Gehalt" für den Titel M. Sc., würde ich sagen!

von Niemand (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Aber wenn mich so ein 0815 Bewerbungsportal daran hindert, kann ich auch
> nichts machen.
du schreibst schon wieder in Rätseln !

> Die Bewerbungsportale ermöglichen es halt nur sich auf A, B oder C zu
> bewerben.
wo gibt es hier online Bewerbungsportale?
Es gibt vllt. massenhaft Stellen-Portale, wer das schon mal so 
durcheinander bringt ... !?

Man bewirbt sich ja auch auf eine konkrete Stelle, bei einer konkreten 
Firma, also konkreter Bewerber.
Initiativ kann man überwiegend vergessen, wenn sich die Firma als AG 
nicht mal die Mühe macht, konkrete Stellen zu veröffentlichen, wird das 
intern mehr gemauschelt als einem lieb ist.

Hat man hier in der Rergion genügend Bsp. > 1x Stelle mit 3 oder mehr 
Leuten Bedarf, höher und breit qualifiziert - über 4 ZA und DL seit mehr 
als 6 Monaten am suchen, keine Ings. und keine wirkl. Techniker!
Ein globaler selber DL-Betrieb, sehr speziell aufgestellt, mit sehr 
speziellen Anforderungen, zu wahrscheinl. unterirdischen Konditionen, 
weil über DL und ZA!
Was soll man da mehr sagen > Traumtänzer über Jahre, total verfehlte 
Personalpolitik, das Ende vom Lied > eine ZA oder DL soll es richten.

Andere Speziel-Firma, mit dem Spezial im Namen, sehr bekannt und 
berüchtigt, ein Kommen un Gehen der Belegschaft > stark erhöhte 
Fluktuation, aber immer die neuesten und tollsten Dienst-Fzg.!
Keine weiteren Hinweise nötig - als BE weiß man worauf man achtet, in 
der Realität wie dem Online-Hokuspokus.
@ TO machst du weiter Selbstgespräche, oder kommt da noch was 
handfestes?

von Hm (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Goldrausch schrieb:
> Und das ist kein Einzelfall, manche Stellen sind seit Monaten
> wahrscheinlich sogar seit Jahren Online und dienen meiner Meinung nur
> dem einem Grund ein  Bild eines florierenden Unternehmens zu
> suggerieren.

Projektleider schrieb:
> oder aber die haben keine Lust auf Dich.

vergessen schrieb:
> Aber ansonsten kann ein Unternehmen damit messen, wie schnell sie neues
> Personal im Notfall bekommen können etc

Projektleider schrieb:
> - man hat halt öfter mal Bedarf, weil man stark am wachsen ist

Projektleider schrieb:
> - Fake Stelle, damit die Konkurrenz und shareholder meinen, man sei
> stark am wachsen und der Laden brumme

Projektleider schrieb:
> - es handelt sich um Spezialistenstellen und ggf. ist die Firma oder die
> Lage nicht so attraktiv, dass sich kaum die gewünschten Leute bewerben

Agent K schrieb:
> Intern wird erzählt, dass man niemand findet und jetzt, leider, leider
> muss man halt mal Überstunden machen...

Fabian F. schrieb:
> Häufig sind solche Anzeigen auch nur zum sammeln von Bewerbern da.

tex schrieb:
> Vielmehr schafft man viele kleine Ableger die keinen Betriebsrat haben
> und keiner Tarifbindung unterliegen und stellt über diese Personal
> befristet ein.

tex schrieb:
> Die Ausgeschriebene Stelle dient nun als Alibi für den Betriebsrat, das
> die Stelle seit Jahren intern nicht besetzt werden konnte.

-x-14-x schrieb:
> vielleicht ist die Anzeige auch nur Show, um den bereits Beschäftigten
> zu sagen, wir finden niemanden, ihr müßt weiter Überstunden machen...
> und die werden weiter geknechtet.

Niemand schrieb:
> am
> Anfang des BL stehen oder dauernaiv sein, und solche haben dann
> sicherlich nich das "richtige " Profil.

Jürgen S. schrieb:
> Weil ein Großkunde, der die Vermutung hat, eine
> Firma sei nicht ausgelastet und auf Aufträge dringend angewiesen, sofort
> anfängt, die Preise zu drücken und zu feilschen.

Danke.
Das war jetzt leider auch für mich interessant.

von klaro (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Niemand schrieb:
> @ klaro, erkennst du dich wieder, oder glaubst du noch an Ehre und
> Gewissen?

Davon hab ich ganz sicher reichlich. Andere dagegen...

von Dipl Ing ( FH ) (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
> Hinweis: Dies ist ein Trollbeitrag, wie ca 2/3 des Threads! Ich bitte um
> Löschung dieses und der anderen Beiträge. Vielen Dank!

Es scheint kein Trollbeitrag zu sein , aber die Antworten sind zum 
grössten Teil in der Tat ERFUNDEN  , wie man es s schön vorsichtig sagt 
!!

von Erfolgreicher (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zocker_39 schrieb im Beitrag #3855326:
> Eine gängige Praxis bei den Zockerbuden. Da wird nur heiße Luft
> produziert.

der Endwiggler ist halt zu doof um sich selbst nen Job zu beschaffen, er 
braucht einen Zuhälter der das für ihn tut. Die richtigen Jobs kriegt 
man halt nicht bei Perschau, Frunel oder ner Internet Stellenbörse. 
Manche Endwiggler haben halt nur 0en und 1en im Kopf, naja manche nur 
0en ;-) und haben halt keine Ahnung von echten Werten: nämlich Kohle 
machen !

von Kolophonium (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
@Zocker_xy,

irgendwie auffällig, daß du stets zum Wochenende auf deine 
obligatorische Spam-Tour gehst.

Bestimmt kommen auch bald die Heiner-, DrTech- und klausi-Sockenpuppen, 
damit du Spielkameraden auf deinem Niveau hast.

von klausi (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Kolophonium schrieb:
> Bestimmt kommen auch bald die Heiner-, DrTech- und klausi-Sockenpuppen,
> damit du Spielkameraden auf deinem Niveau hast.

Hi ich bin schon da! Arbeite die ganze woche und am Fr abend bei nem 
Bier lässts sich am besten in nen Forum schreiben :-)

von Fabian F. (fabian_f55)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schrieb:
> Fabian F. schrieb:
>> Wenn dann
>> Not am Man ist, schreibt man die an und es kommen eigentlich immer 5-6
>> von denen zur Vorstellung vorbei.
>
> Nur dann muss man auch innerhalb von wenigen Tagen oder 1-2 Wochen
> anfangen können, das klappt meistens nicht, wenn man einen Job hat.
> Aber auf Vorrat Bewerber sammeln, die dann pass genau dem Kunden
> vorstellen kann dürfte normales Vorgehen sein.

Von passgenau kann keine Rede sein. Solang der Diplom/Master/Bachelor 
irgendwas mit Technik zu tun hat reicht denen das.
Ich hatte erst vor ein paar Wochen das Vergnügen einen neuen 
Leiharbeiter beim Kunden einzuweisen. Der hatte Material Science 
studiert und sprach kein deutsch und kaum englisch. Der sollte dann 
Python programmieren... Hat super geklappt.

Seine einige Qualifikation für den Job war, dass er innerhalb von 3 
Wochen nachdem sein Vorgänger gekündigt wurde anfangen konnte...

von Paul B. (paul_baumann)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Erfolgreicher schrieb im Beitrag #3856075:
> jemand muss ja unter der Woche noch arbeiten um die ganzen
> Permanenthartzer zu finanzieren und der Wagen aus Zuffenhausen möchte
> auch betankt werden ;-)

Das ist doch ein AUTOMAT, der hier immer die gleichen PHRASEN bringt.
Das kann kein Mensch sein.

von Niemand (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erfolgreicher > im RL eher Hinterherläufer  schrieb
> nö bin kein Automat.
anschließende dumme Frage spar ich mir, weil man so schon sieht, dass 
das ein Troll ohne Plan ist > Paul aus Hessen, ja klar Paules gibt es 
hier nur zwei und Paul Baumann kommt und ist nicht aus Hessen, kann aber 
ein Trittbrettfahrer ebend nicht wissen!

Erfolgreicher > hat beim Amt den nächsten Bezugsschein erfolgreich 
bekommen, kannst dich dann mal mit etwas Mühe hier durchs Formu lesen, 
aber das ist ja für gestandene "Größen" deines Kalibers überflüssig, die 
bringen dann lieber irgendwelchen zusammengewürfelten Murks woran man 
sieht dass du weder hier im Forum noch draußen im Leben den Durchblick 
hast.
Also legt dich wieder auf die Couch und zieh dir dein Bier weiter rein 
und träum was schönes dabei.
Man oh man was für Blindgänger hier nur rumtappen.

von Niemand (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man oh Man, in jeder Zeile mindestens einen Rechtschreib- und nicht mal 
Tastaturfehler, und mir was von eben > die Ebene statt ebend erzählen 
wollen!

In nur 5 Zeilen über 8 Fehler, aber das Maul- über die Tastatur 
aufreißen, Laberköpfe können nun mal nicht so recht richtig Schreiben, 
gelle!

von Kunibert (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist doch Betrug.
Man müsste diese Firmen echt verklagen.

: Wiederhergestellt durch Moderator
von Zeitstrahlwächter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kunibert schrieb:
> Das ist doch Betrug.
> Man müsste diese Firmen echt verklagen.

Ja, das haben wir in den letzten 5,5 Jahre auch gemacht.
Kannst dich wieder schlafen legen und in 2026 nochmal nachfragen.

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie die Zeit doch vergeht, wa?

Beitrag #6267027 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6267481 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6267487 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6267543 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6267559 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6267686 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6267701 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6267801 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6267972 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6268076 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6268095 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6268713 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6268749 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6268784 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6268797 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6268850 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6268946 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6268957 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6269129 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6269260 wurde von einem Moderator gelöscht.
Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.