mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Glühbirnen mit 10V ansteuern


Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte folgendes tun:

- Glühbirne (so ne 5V birne)
- Spannungsversorgung 24V
- Steuerspannung -10V bis 10V

Ich möchte die Glühbirne mit -10V bis 10V anstuern wobei diese mit 24V
versorgt werden. Dass müsste doch mit einer kleinen Transistorschaltung
gehen?

Könnt ihr mir da etwas weiterhelfen?

Gruss und danke,
andy.

Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein kleiner nachtrag:

verwendet werden 6,2V Birnen mit 300mA.
Die Steuerspannung darf mit höchstens 8mA belastet werden.

Reichen würde es auch schon wenn die Steuerspannung von 0V bis 10V
verwendet werden könnte. So nen sinus ausgeben o.ä.

Gruss und Danke,
Andy.

Autor: crazy horse (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ob du da nur mit Transistoren glücklich wirst?
Der einfachste Ansatz wäre eine OP-Schaltung - mit einem Nachteil: du
erzeugst ne ganze Menge Verlustleistung: (24V-6V)*0,3A=5,4W. Das ist
schon nicht ganz ohne und braucht ein etwas grösseres Kühlblech.
Vielleicht wäre ein steuerbarer Pulsbreitenmodulator die bessere
Lösung. Könnte vielleicht mit einem NE55 gehen (?), auf jeden Fall aber
mit OPs, Spezial-ICs oder auch mit einem MC.

Autor: Jens D. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andy..

schau dir mal einen LM2575 an etwas aufwand aber dabei hast du dann
kaum verluste..

du baust den schaltregler, wie gewohnt auf und nutzt den Enable pin als
ein schalter

gruss jens

Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

schalten will ich aber nicht.
es soll schon dimmbar sein.

gruss,
andy.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Trick ist, das der so schnell schaltet das du es gar nicht mehr
siehst :-)Und der Vorteil ist, das du so gut wie keine Verlustleistung
im vergleich zum linearen Dimmen hast.

Such mal unter dem Stichwort PWM ->pulse width modulation
Da wirst du ne ganze Menge zu finden. Wenn nicht, oder es wirklich
nicht für deinen Fall brauchbar ist, schreib einfach nochmal.

Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

ich will aber nichts mit pwm ansteuern.
Ich habe ne Steuerspannung die von -10V bis 10V variert. Diese darf ich
aber mit max. mit 8mA belasten. Da will ich ein Birnchen dran haben dass
dann entpsrechen der Spannung von 0V bis 10V mal heller und mal dunkler
leuchtet.

Dass müsste ja mit nem Transistor gehen. Ich dachte da auch schon an
24V birnchen. Hab ja 24V spannunsgversorgung.

Gruss und Danke,
Andy.

Autor: Hubert.G (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum sollte es nicht gehen. Nur wirst du keine Freude damit haben. Du
verbrätst nur eine Menge Leistung so bis zu 5W pro Birne.
Zum Ausprobieren eine BC141 oder ähnlich, in die Basisleitung 1k, die
Lampe an +24V dann ein Widerstand 68 Ohm 5W an den Kollektor, den
Emitter an Minus. Mit negativer Spannung solltest du es nicht ansteuern
und es ist nicht linear.

Autor: Franky (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

wenn ich aber ne 24V birne nehme?
Dann brauche ich keinen Vorwiderstand der ein paar W verbrennen muss.

Liege ich da richtig?

gruss,
andy.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist wohl wahr, von daher ist diese Lösung schon besser, aber jetzt
kommt das aber:

Je dunkler du die Leuchte dimmst, desto höher wird die Verlustspannung
über dem Transistor. Von daher würde ich sagen, ist das auch noch nicht
so das gelbe vom Ei

Michael

Autor: Franky (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

Der Transistor müsste es doch aushalten. Vorallem muss er dieses eh nur
ein paar secunden mitmachen. Die glühbirne wird die ganze zeit auf und
abgedimmt. So ne Art lichteffeckt.

gruss,
andy.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja das schon mit einem ausreichenden Kühlkörper. Aber die
Energieeffizienz dürfte doch eher dürftig dabei ausfallen.

Schau dir doch sonst einfach mal den NE555 an, einen als astabilen
Multivibrator beschaltet zum triggern eines Anderen, der als PWM output
beschaltet ist.

Michael

Autor: Hubert.G (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn du den Transistor entsprechend wählst sicher. Aber du wirst dich
wundern wie warm so ein Transistor bei 1W Verlust wird, also auch einen
guten Kühlkörper wählen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.