mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Datenübertragung über die Stromleitungen


Autor: Hilel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen.
Ich möchte Daten über die Versorgungsleitungen an einen uC senden und 
von ihm empfangen können. Die Baudrate spielt dabei keine grosse Rolle. 
Es stehen keine weiteren Leitungen zur Verfügung. Wer hat schon mal so 
was gemacht. Ich habe einige Ideen und würde sie gern mit euch 
austauschen.

Danke im voraus.

: Gesperrt durch Moderator
Autor: guenter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Im Bereich der  Modelleisenbahn (Stichwort Digital-Systeme) wird so 
etwas praktiziert:

Auf die Versorgungsleitungen (~ Schiene) werden Steuerungs-Signale 
aufmoduliert. Ich kenne dies leider nur theoretisch aus verschiedenen 
Unterlagen
(u.a. -->http://bahn-in-haan.de/_digital.html).

Vielleicht kann man sich dort 'anlehnen'.

Ich wäre an einer Selbstbau-Lösung sehr stark interessiert.

Gruß

Günter

Autor: Rainer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Siehe 1-Wire von Maxim (www.maxim-ic.com).... Vielleicht kann man da was 
abschauen!

Autor: thkaiser (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bei den digitalen Eisenbahnen funktioniert das recht trivial: Über 
Umpolung der Versorgungsspannung. Über diese Umpolungen werden die Daten 
übertragen, leider nur unidirektional: Vom Steuergerät zur Lok (oder 
Weiche).

Eine andere Möglichkeit besteht darin, eine Frequenz auf die 
Versorgungsspannung aufzumodulieren. Hier könnte man das Protokoll eines 
1-Wire Busses verwenden. Ich habe bereits mit dem TDA 5051 (Philips) 
experimentiert, damit kann man sogar Daten auf dem 230-V Netz 
übertragen. Beispielschaltungen (ich habe eine solche erfolgreich 
nachgebaut) gibts im Datenblatt. Ich steuere damit eine 4-teilige 
Markise, bei der ich keine Datenleitungen mehr legen konnte.

Autor: thkaiser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag:
Irgendjemand hat hier mal etwas vom "ASI" gepostet. Ist auch sehr 
interessant: Ein bidirektionaler Bus, der die Daten über die 
Versorgungsleitung überträgt. Es gibt fertige ICs dafür, allerdings habe 
ich bislang noch nicht herausgefunden, welche das sind und wo man die 
her bekommt. Falls jemand etwas weiß....?

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Hilel,

ich meine ich hätte sowas vor ein paar Tagen auf folgender Seite 
gefunden
http://www.qsl.net/dg5dbz
Leider ist die Site im Moment down. Aber letzte woche lief sie noch 
vieleicht versuchst du es einfach die Tage nochmal.

Gruß Chris

Autor: mcic (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, habe in meinem Homautomation-Projekt Datenübertragung
über die Stromleitung realisiert. Anregungen kamen aus
der ELV Nr. 50, also schon ein Weilchen her.
Auf die Netzleitungen wird ein Signal (über Anpassung) aus den 
Motorola-IC MC145026/MC145027/MC145028
kodiert/dekodiert. zur Auswertung die ATMEL-AVR's.

Geht aber auch einfacher, wichtig ist nur die Modulation.
Da werkelt ein simpler 4046 als Modulator. Und als Aus/Einkopplung vom 
Netz habe ich simple Filtertrafos mit Kondensatorbeschaltung verwendet.

Falls Interesse besteht, Mail an mich...

McIc

Autor: Wolfgang Friedrichs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo McIc,

bin per Zufall auf Deine Nachricht gelesen, weil ich genau so eine 
Schaltung suche. Kannst Du mir dazu mal die Einzelheiten schicken?

Wäre super und schon mal vielen Dank!

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mcic schrieb:
> Auf die Netzleitungen wird ein Signal (über Anpassung) aus den
> Motorola-IC MC145026/MC145027/MC145028 kodiert/dekodiert. zur Auswertung
> die ATMEL-AVR's.

Das sind doch genau die, welche Märklin am Anfang der Einführung von 
Märklin Digital benutzte. Senden geht nur in eine Richtung und Die 
Versorgungsspannung wir via Booster umgepolt.

Schaltungen dazu gibt es genug, wenn man nach Märklin Booster googelt.

145026: Sender
145027: Lokdecoder
145028: Weichendecoder

Edit

Alle 3 (heute schwer erhältlichen?) Spezialchips kann man auch mit einem 
AVR nachbilden.

: Bearbeitet durch Moderator
Autor: Hugo (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang Friedrichs schrieb:
> bin per Zufall auf Deine Nachricht gelesen

...nach vierzehn Jahren?

Autor: U. M. (oeletronika)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
> Hilel schrieb:
> Ich möchte Daten über die Versorgungsleitungen an einen uC senden und
> von ihm empfangen können. Die Baudrate spielt dabei keine grosse Rolle.
> Es stehen keine weiteren Leitungen zur Verfügung. Wer hat schon mal so
> was gemacht. Ich habe einige Ideen und würde sie gern mit euch
> austauschen.
Kennst du HART?
https://de.wikipedia.org/wiki/Highway_Addressable_...

Mit einer modifizierten Schaltung unter Verwendung von HART-Controllern 
könnte man so etwas wohl auch machen.
Gruß Öletronika

Beitrag #5235167 wurde von einem Moderator gelöscht.
Autor: Kolja L. (kolja82)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hugo schrieb:
> ...nach vierzehn Jahren?

das ist rekordverdächtig!

Autor: Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Da hier auch nichts mehr sinnvolles kommt und die ursprüngliche Frage 
nicht nur 14 Jahre alt, sondern längst verwest ist, mache ich hier mal 
zu.

@Wolfgang Friedrichs (Gast): Wenn Du noch eine (aktuelle) Frage zum 
Thema hast, öffne bitte einen neuen Thread und lass bitte alte ruhen.

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.