Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Betty Boop Projekt Swisscom \ Pollin Hardwareversion 2 Boop.bin Download


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Pindrei P. (pindrei)


Lesenswert?

Hallo,

 ich habe mir vor einiger Zeit bei Pollin die Betty Fernbedienung 
bestellt.

Heute wollte ich die Boop Firmware aufspielen und musste feststellen, 
dass die Wiki zum Projekt defekt ist und man sich im Forum nicht 
anmelden kann.

Hat jemand noch die .bin für das Projekt auf seinem Rechner. Am besten 
für die Swisscom Variante, bei der ist die Tastaturmatrix ein wenig 
unterschiedlich.

Für alle anderen Projektinfos bin ich auch dankbar.


MFG pindrei

:
von jekt Swissc (Gast)


Lesenswert?


von Pindrei P. (pindrei)


Lesenswert?

Danke für die schnelle Antwort. Das Forum funktioniert nicht, man kann 
sich nicht registrieren...... Die beiden anderen Seiten hatte ich über 
Google bereits gefunden, jedoch war nicht das passende dabei. Im Forum 
gibt es die passende bin. Jedoch benötigt man einen login.........

: Bearbeitet durch User
von jekt Swissc (Gast)


Lesenswert?

>Im Forum gibt es die passende bin

Dann verrate wenigstens den Link...

von Pindrei P. (pindrei)


Lesenswert?

... Ja stimmt, mach Sinn. Unter 
http://bettyhacks.com/forum/index.php?topic=1051.msg2900#msg2900 
befindet sich ein downloadlink, den ich nicht öffenen kann...

von jekt Swissc (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Siehe Anhang

von Dominik (Gast)


Lesenswert?

Schade das ich jetzt erst auf diese offenbar geniale Fernbedienung 
aufmerksam geworden bin. :( Und schade dass das Wiki nicht mehr 
erreichbar ist: Wie konnte diese FB nur so viele Jahre an mir vorbei 
gehen? Dabei habe ich vor längerer Zeit im Web sogar stundenlang nach 
einer Alternative zur verfl***** Harmony gesucht!

Da es momentan recht schwierig ist, Infos dazu zu finden, möchte ich mal 
meine Fragen an die Nutzer/Kenner hier los werden.

1. Ist die Betty, welche man für 8,90EUR bei eBay noch bekommt 
(http://www.ebay.de/itm/160902245022), mit der Custom-FW flashbar? Oder 
geht das nur mit einer bestimmten HW-Revision? USB-UART Adapter hätte 
ich zu genüge.

2. So wie ich gelesen habe, kann man lirc FB-Codes zwar leider nicht 
direkt nutzen, allerdings irgendwie in das Format für die boop-FW 
umwandeln. Das ist fast schon alles, was ich mir bis dato wünsche! 
Könnte ich also z.B. lirc-codes von 4 verschiedenen Geräten in das 
Format umwandeln, auf die betty laden und diese dann gleichzeitig 
nutzen?
 2.1  kann man mit der Boop-Software auch ein Mischbetrieb in einer 
Belegung fahren? Also z.B. dass die Lautstärke-Tasten einen Verstärker 
steuern und die restlichen Tasten den TV OHNE eben zwischen 2 
Geräteprofilen hin- und herschalten zu müssen, wie es bei 
Standard-Universalfernbedienungen üblich ist? Mit Konfiguration über 
Textdateien (=Konfigdateien) wäre ich schon völlig zufrieden! Wenn ich 
dazu den Sourcecode der FW allerdings anpassen und selbst kompilieren 
müsste, stellt das schon eher eine Hürde dar :(

3. Wie lange ist die Standby-Zeit der Fernbedienung so bei normaler 
Nutzung? Ich möchte sie eigentlich nicht jeden Tag auf die Ladestation 
stellen wollen.


Danke im Voraus,
D.Pusch

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Dominik schrieb:
> 2. So wie ich gelesen habe, kann man lirc FB-Codes zwar leider nicht
> direkt nutzen, allerdings irgendwie in das Format für die boop-FW
> umwandeln. Das ist fast schon alles, was ich mir bis dato wünsche!
> Könnte ich also z.B. lirc-codes von 4 verschiedenen Geräten in das
> Format umwandeln, auf die betty laden und diese dann gleichzeitig
> nutzen?

Du kannst dir entweder fix lirc Codes raussuchen, oder die gesamte Betty 
einfach anlernen - so mache ich das immer. D.h. du macht dir 4 
freidefinierte Sets und legst die dann auf die A-D Tasten.
Ledier lernt die Betty im Moment nur IR Codes und keine Funkcodes, sie 
hätte ja alles dafür drin.

> 3. Wie lange ist die Standby-Zeit der Fernbedienung so bei normaler
> Nutzung? Ich möchte sie eigentlich nicht jeden Tag auf die Ladestation
> stellen wollen.

Tja, das ist die Kehrseite der Medaille. Meine Betty ist regelmässig 
einmal am Tag leer, mit 600mA NiMH Akkus.

> 2.1  kann man mit der Boop-Software auch ein Mischbetrieb in einer
> Belegung fahren? Also z.B. dass die Lautstärke-Tasten einen Verstärker
> steuern und die restlichen Tasten den TV OHNE eben zwischen 2
> Geräteprofilen hin- und herschalten zu müssen, wie es bei
> Standard-Universalfernbedienungen üblich ist?

Bei gelernten Sets ist das der Betty völlig wurscht, du kannst du Tasten 
so ins Set einlernen, wie du willst.

von Pindrei P. (pindrei)


Lesenswert?

Hallo, die Betty kann man direkt mit der original Fernbedienung an 
lernen, wie es mit den Funksteckdosen funktioniert kann ich noch nicht 
sagen. Es gibt zwei Hardware Versionen, einmal die deutsche und die von 
swisscom. Beim flashen muss man darauf achten...... Alles weitere kann 
ich beantworten, wenn mein UART Adapter da ist.

Die wiki kann man "lesen", wenn man in den editor modus geht und fleißig 
die Suchfunktion nutzt.......

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Dominik schrieb:
> 1. Ist die Betty, welche man für 8,90EUR bei eBay noch bekommt
> (Ebay-Artikel Nr. 160902245022), mit der Custom-FW flashbar? Oder
> geht das nur mit einer bestimmten HW-Revision?

Das sollte die letzte Hardware Version sein und funktionieren. Da ist 
die Swisscom Fernbedienung schon drin, ist aber auf Boop umflashbar.
> USB-UART Adapter hätte ich zu genüge.
Du musst auf 3,3V UART kommen und einen 12 pol. Pfostenfeld 
bereithalten, siehe Bild.

: Bearbeitet durch User
von Dominik (Gast)


Lesenswert?

Direkt Anlernen möchte ich gerade nicht: Da kann ich ja gleich jede 
lernfähige FB nehmen. Das Anlernen der Codes ist für die meisten Geräte 
eh sehr problematisch, wegen toggle-bits oder wiederholungsdelays und 
ähnliches. Das tolle an den lirc Codes ist ja gerade, dass man sie per 
Hand noch weiteranpassen kann!

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Dominik schrieb:
> Das Anlernen der Codes ist für die meisten Geräte
> eh sehr problematisch, wegen toggle-bits oder wiederholungsdelays und
> ähnliches.

Hatte damit bei der Betty (mit Boop) noch nie ein Problem. Die lernt 
hier jede noch so exotische Fernbedienung, soger die ulkige Skymaster 
Burst Methode.

Dominik schrieb:
> Das tolle an den lirc Codes ist ja gerade, dass man sie per
> Hand noch weiteranpassen kann!

Bleibt dir freigestellt. Das schwierige an der Operation ist eine 
lauffähige Toolchain für den LP2200.

von Dominik (Gast)


Lesenswert?

Matthias Sch. schrieb:
> Du musst auf 3,3V UART kommen und einen 12 pol. Pfostenfeld
> bereithalten, siehe Bild.

3,3V sind kein Problem, aber mehr als RX,TX und GND kann ich nicht 
liefern! Werden die anderen Pins wirklich alle benötigt?

von Pindrei P. (pindrei)


Lesenswert?

Dominik schrieb:
> 3,3V sind kein Problem, aber mehr als RX,TX und GND kann ich nicht
> liefern! Werden die anderen Pins wirklich alle benötigt?

Nö, man kommt auch ohne die in den bootloader. Erst den bootloderpin 
setzen, dann reseten und dann den pin wieder freigeben.....

: Bearbeitet durch User
von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Pindrei P. schrieb:
> Nö, man kommt auch ohne die in den bootloader. Erst den bootloderpin
> setzen, dann reseten und dann den pin wieder freigeben.....

Dann fängt der Spass an. Der LPC2220 hat einen internen Urlader, muss 
aber zuerst mal mit einem kleinen Flashprogramm gefüttert werden. Dieses 
empfängt dann die Programmdaten für die Betty und beschreibt die Flash 
Chips.

Du benötigst also am besten BettyHeaven, da ist dieser Mechanismus 
fertig drin.
Die Hardware kann so aussehen wie im angehängten PDF.

: Bearbeitet durch User
von Pindrei P. (pindrei)


Lesenswert?

Matthias Sch. schrieb:
> Die Hardware kann so aussehen wie im angehängten PDF.

Als Hardware wollte ich einen USB Adapter nutzen, ähnlich dem:
http://www.ebay.de/itm/391020898300?_trksid=p2059210.m2749.l2649&ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT

Das RTS und CTS Signal könnte die Taster ersetzen. Leider habe ich es 
aber noch nicht testen können.

Als Loader kann ich nur das lpctool Tool nutzen(Linux). Ich bin mal 
gespannt ob es so klappt.

von Dominik (Gast)


Lesenswert?

Ok, mein Betty ist heute angekommen. Beim Booten bekomme ich:

BettyHHUbootloader 00006420 00B770ED 1MByte
BIOS 00006420 000179B4 617EE0AD
no new BIOS
BIOS 000179B4 617EE0AD
starting BIOS...

Betty HHU BIOS 00B770ED 1MB
Current build 25632, last build 25632
*** FONT 25632 F
*** WAVE 12900
*** HW V2
This is the final firmware for Betty. There will be no further updates.
*** FLASH 1C5B
*** System up and running


Welche FW brauche ich? Ist die von jekt Swissc schon die Richtige für 
meine HW? BettyHeaven? Kann ich die FW nicht einfach so senden, wenn ich 
die Pins wie Pindrei P. schreibt setze?

von Pindrei P. (pindrei)


Lesenswert?

Dominik schrieb:
> HW V2

Wenn das eine von Swisscom bzw Pollin ist, ist das hier oben die 
richtige. Ich selber konnte sie aber nicht testen. Wenn ich das richtig 
verstanden habe funktionieren mit der falschen Firmware nur ein paar 
Tasten nicht.

Sobald mein USB-Adapter da ist kann ich mehr sagen.....

Wichtig ist nur, dass es 3,3V Uart ist!

: Bearbeitet durch User
von Pindrei P. (pindrei)


Lesenswert?

Dominik schrieb:
> This is the final firmware for Betty. There will be no further updates.

Das habe ich auch noch bei keinem anderen Produkt gelesen! Das erinnert 
mich ein wenig an die Musiker von der Titanic......

von Dominik (Gast)


Lesenswert?

Danke! Ich habe jetzt auch das lpctool runtergeladen: 
http://www.grautier.com/grautier/index.php?/plugin/dlfile_108

Läuft bei mir offenbar gut (hab das deb-file ausgepackt und nicht 
installiert).

Scheint bei mir zu laufen
1
ldd ./lpctool 
2
  linux-gate.so.1 (0xb76f4000)
3
  libc.so.6 => /lib/i386-linux-gnu/i686/cmov/libc.so.6 (0xb7520000)
4
  /lib/ld-linux.so.2 (0xb76f5000)
5
6
./lpctool
7
8
lpctool V0.9
9
10
[..]
11
  -r NAME    specify file for ram,  default is ramtool.bin
12
[..]
13
at least -r or -i must be given to be usefull. everything in [] is optional
14
examples:
15
16
to just load ramtool.bin, starting at 0x40000200, using serial device /dev/ttyS0 :
17
lpcload -r
18
19
to do the same, but using serial device /dev/ttyS1 instead :
20
lpcload -r -d /dev/ttyS1
21
22
using the file image.bin as source for the ram, use /dev/ttyS1 as serial device :
23
lpcload -r image.bin -d /dev/ttyS1
24
Info : 
25
nothing to do!
26
Info : closing file descriptor
27
Info : closing serial device /dev/ttyS0

Kann ich damit jetzt einfach die boop_rom.bin flashen?

lpcload -r boop_rom.bin -d /dev/ttyUSB0

von Dominik (Gast)


Lesenswert?

# Bootloader aktivieren
## Zusätzlich zu den Datenleitungen werden zwei Handshake-Signale 
benutzt
PC    Betty
-----------
TX  - RX
RX  - TX
DTR - nReset
RTS - eINT1


Ich habe noch 2 zusätzliche PINs an mein USB-Interface werde mal 
schauen, ob es DTR und RTS ist. Mal ein Oszi dranhängen. Mit Minicom 
oder stty werde ich die Leitungen vielleicht schalten können...

von Pindrei P. (pindrei)


Lesenswert?

==Bootloader manuell starten==

 EINT PIN auf GND bruecken
 RESET PIN auf GND bruecken
 RESET PIN wieder oeffnen
 EINT PIN wieder oeffnen



./lpctool -d /dev/ttyS0 -i -v -e -a boop_rom.bin

stammt von der wiki.....

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Pindrei P. schrieb:
> ./lpctool -d /dev/ttyS0 -i -v -e -a boop_rom.bin

Das sieht richtig aus, die help des lpctool beschreibt ja nur, wie man 
Software in den RAM der Betty lädt, Boop muss aber in den ROM (Flash).

Dominik schrieb:
> Ist die von jekt Swissc schon die Richtige für
> meine HW?

Kannst du dir aussuchen. Die letzte Swisscom Version ist eine anlernbare 
Fernbedienung für 4 Geräte. Boop hat diese Funktionalität auch plus 
einer Menge anderer Sachen.

Dominik schrieb:
> BettyHeaven?

BettyHeaven ist ein Windows Programm zum Flashen der Betty und keine 
Firmware.

: Bearbeitet durch User
von Sebastian R. (sebr)


Lesenswert?

Ich habe den Thread hier mal zum Anlass genommen auch meine Pollin-Betty 
zu flashen (swisscom v2) mit dem hier geposteten file.
Das scheint zu funktionieren aber die Navigationsbuttons spinnen 
irgendwie rum, erkennen Tastendrücke nur unzuverlässig oder falsch.
Aber vielleicht habe ich auch einfach nur eine defekte erwischt?!
Über weiteres Feedback würde ich mich ebenfalls freuen.

: Bearbeitet durch User
von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Wimre ist Boop 0.9.1 die aktuelle Version. Damit läuft meine Pollin 
Betty schmerzfrei, wenn auch nur einen Tag lang. Entweder habe ich 
schlechte Akkus oder Boop ist nicht wirklich sparoptimiert. Der 
Navigationsring der Betty ist allerdings mechanisch schlecht, so das ich 
mir Volume und Zappen auch auf die Wippen daneben lege.
Du kannst bei Boop auch mal deine HW Version abfragen (unter 
Bettytaste->'Info'). Bei mir steht da HW Version 03.

von Klaus R. (klaus2)


Lesenswert?

...da weiß ich jetzt wirklich nicht, was an der BB so toll sein soll - 
mein Logitech hielt mit dem ersten Satz Batterien 3 Jahre. Das wäre ein 
ABSOLUTER showstopper für mich (acuh wenn ich den Fred hier vor vielen 
Jahren auch mal interessiert zur Kenntnis genommen habe).

-> Was sind denn die krassen Vorteile, die eine (nur) Harmony 300 in den 
Schatten stellen würden?

Klaus.

von Sebastian R. (sebr)


Lesenswert?

Matthias Sch. schrieb:
> Du kannst bei Boop auch mal deine HW Version abfragen (unter
> Bettytaste->'Info'). Bei mir steht da HW Version 03.

Bei mir 02

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Klaus R. schrieb:
> -> Was sind denn die krassen Vorteile, die eine (nur) Harmony 300 in den
> Schatten stellen würden?
* Deine Harmony war bestimmt teurer :-)
* Die Betty ist ein ARM Controller mit vielen feinen Peripheriegeräten.
* Es existieren so gut wie alle Dokus.
* Bis auf sehr wenig RAM hat die Betty eigentlich alles für ein prima 
kleines Dev. System.

Du siehst, es ist etwas für Bastler und wird deine Harmony in der reinen 
Funktion als lernende FB nicht schlagen. Die Betty war ja ein Televoting 
und -bestellsystem und nicht primär als FB geplant.

Die Ladeschale ist allerdings unauffällig und funktionell, ich stelle 
das Ding über Nacht einfach rein.

von Dominik (Gast)


Lesenswert?

1
./lpctool -d /dev/ttyUSB1 -i -v -e -a boop_rom.bin
2
3
lpctool V0.9
4
5
This Software is free Software under GNU GPL 3 or later
6
(c) 2007 Ch. Klippel <ck@mamalala.net>
7
8
Info : erasing flash #0 before write
9
Info : using flash #0 image boop_rom.bin
10
Info : opening serial device /dev/ttyUSB1
11
Info : reset into bootmode
12
Info : opening bootloader
13
Info : initiating auto-baud
14
Info : awaiting autobaud response
15
ERROR: autobaud detection failed
16
ERROR: Error opening BootLoader
17
Info : closing serial device /dev/ttyUSB1

Ich gebe für heute auf. Bekomme immer den selben Fehler (s.o.).
Habe mein PL2303 Datenkabel sogar so umgelötet, dass ich DTR und RTS Pin 
habe. Laut Single-Shot auf dem DSO werden die Pins auch genauso 
nacheinander gesetzt wie sie sollen. Aber auch wenn ich ich sie manuell 
setze, ändert sich nichts. Die Fernbedienung macht einen Reset und das 
Display bleibt auch aus. Aber lpctool scheint ein Problem zu haben miy 
der autobaud detection.
Vielleicht muss ich lpctool doch mal selbst kompilieren. Aber dazu 
brauch ich noch irgendwelche arm-devs, die ich nicht habe. Das wird doch 
mehr Aufwand, als ich dachte. :(

von K. J. (Gast)


Lesenswert?

Matthias Sch. schrieb:
> Pindrei P. schrieb:
>> ./lpctool -d /dev/ttyS0 -i -v -e -a boop_rom.bin
>
> Das sieht richtig aus, die help des lpctool beschreibt ja nur, wie man
> Software in den RAM der Betty lädt, Boop muss aber in den ROM (Flash).
>

Das passt schon, der RAM Loader ist im lpctool wen ich mich recht 
erinnere und das Flashtool für das ROM auch, ohne dts/ctr leitung war 
das

Bootloder PIN auf GND
Reset auf GND
Tool starten (./lpctool -d /dev/ttyUSB1 -i -v -e -a boop_rom.bin)
Reset freigeben.

Ob der Bootloader geht kann man testen in dem man ein "?" sendet wobei 
ich mich noch dran erinnere das das bei mir nur ging wen ich die 
Baudrate manuell vorher festgelegt hatte mit setserial oder minicom, wen 
der Flashvorgang startet sieht man das auch im Display.

von Dominik (Gast)


Lesenswert?

Wenn ich die Baudrate auf 38400 7N1 stelle, dann bekomme ich ein 
"Synchronized" zurück, wenn ich ein "?" eingebe. Da Problem scheint also 
bei meinem lpctool zu liegen. Muss es wohl oder übel einmal 
selbstkompilieren :(

von Klaus R. (klaus2)


Lesenswert?

Hi Matze,

gut, da hast du recht - aber so richtig fertig wurde das wohl nie so 
ganz, wenn ich das richtig verstehe (also im Vergleich zu den 
Mehrfunktionen einer Harmony). Schade, denn die HW an sich wäre 
natürlcih wirklich "potent".

Klaus.

von K. J. (Gast)


Lesenswert?

Kann dich da etwas beruhigen das leuft, wen du das von grautier.com hast 
allerdings ist es uhralt kann sein das es mittlerweile 
Kompatibilitätsproblem gibt das timing war auch net so toll und lief 
nicht immer, habs damals auch nur manuel machen können ohne RTS/CTS.

Ansonsten im Header vom LPCtool ist auch der haupt Programmierer von 
Boop angegeben, vielleicht lebt die email noch, hab dahin mittlerweile 
keinen Kontakt mehr, auch die Projektdaten hab ich nicht mehr ist ja 
auch schon etwas her ansonsten muss ich nochmal meine alten Backups 
durchschauen wenn die noch leben ;(

von Dominik (Gast)


Lesenswert?

So, habe mal das svn von lpctool ausgecheckt und kompiliert. Bekomme 
immer noch den selben Fehler. Dann habe ich mal in den Source geschaut:
1
  printInfoS(2,"initiating auto-baud",0);
2
  tcflush(serialDev, TCIOFLUSH);
3
  sendBuf(sprintf(buf, "?\r\n"), buf);
4
5
  printInfoS(2,"awaiting autobaud response",0);
6
7
  q = getBuf(14, buf);
8
9
  if(strncmp(buf, "Synchronized\r\n", 14))
10
  {
11
    return printError("autobaud detection failed");
12
  }

Offenbar soll (nach meinen bescheidenen C-Kenntnissen) gerade KEIN 
"Synchronized" erscheinen? Warum sagt meine Betty dann immer 
Synchronized?

von Dominik (Gast)


Lesenswert?

Ok, meine C Kenntnisse sind wohl doch nicht so gut. strncmp gibt 0 
zurück, wenn es übereinstimmt. Dann habe ich offenbar ein 
Baudratenproblem! Den in minicom funktioniert es ja

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Dominik schrieb:
> This Software is free Software under GNU GPL 3 or later
> (c) 2007 Ch. Klippel <ck@mamalala.xxx>

Die URL ist m.W. nicht mehr aktuell, aber der Autor schaut hier ab und 
zu vorbei.
Mit dem PL2303 gibt es IMMER Probleme. Tut mir leid, wenn ich brülle, 
aber das Ding ist einfach Schrott.

Da ich BettyHeaven benutzt habe, kann ich zum lpctool nix sagen. Wie 
oben angemerkt, ist der Hauptspass mit dem Betty Kram der Zusammenbau 
einer lauffähigen Entwicklungsumgebung.

von Dominik (Gast)


Lesenswert?

Nunja, mit minicom funktioniert es doch mit dem PL2303.

BettyHeaven bringt mir beim PL2303 wohl auch nichts. Da brauche ich 
einen komplexen Programmer...

von Dominik (Gast)


Lesenswert?

Liegt wohl daran, dass ich bei minicom eine feste Baudrate festlege, 
lpcload aber irgendeine "autobaud detection" nutzt, die der pl2303 wohl 
nicht kann. Dumm, dass man die Baudrate nicht direkt festeinstellen kann 
:(

von Dominik (Gast)


Lesenswert?

So, jetzt hat's funktioniert!

Habe nur ein printf("\n%s\n",buf); eingefügt, um den Buffer zu sehen. 
War tatsächlich immer nur Datenmüll. Dann habe ich minicom geöffnet, 
38400 7N1 eingestellt, Bootmode manuell gesetzt und noch mal mit ? 
getestet => "Syncronized" klappt. Dann minicom beendet, reset -> 
bootmode aufgerufen und dann lpctool gestartet. Nun kam das 
"Syncronized" und das flashen hat geklappt!

Also vorher der Einstellungen mit einem Teminalprogramm setzen, manuell 
in den Bootmode und dann klappt's auch mit lpctool!

So, jetzt spiele ich aber erst mal mit boop 0.9.1 ;)

von W.S. (Gast)


Lesenswert?

Dominik schrieb:
> Ich gebe für heute auf. Bekomme immer den selben Fehler (s.o.).

dann lade dir die Lernbetty hier im Forum herunter und lies die Doku. Du 
müßtest bloß die 2 Signale Reset und Boot von Hand richtig bedienen, 
sonst klappt es nicht.

W.S.

von Sebastian R. (sebr)


Lesenswert?

Matthias Sch. schrieb:
> Der
> Navigationsring der Betty ist allerdings mechanisch schlecht, so das ich
> mir Volume und Zappen auch auf die Wippen daneben lege.

Dann ist das wohl "normal". Kann Datum und Uhrzeit kaum einstellen.

von Dominik (Gast)


Lesenswert?

Sebastian R. schrieb:
> Matthias Sch. schrieb:
>> Der
>> Navigationsring der Betty ist allerdings mechanisch schlecht, so das ich
>> mir Volume und Zappen auch auf die Wippen daneben lege.
>
> Dann ist das wohl "normal". Kann Datum und Uhrzeit kaum einstellen.

Ja leider :(. Das ist natürlich ein absolutes K.O.-Kriterium. Wird wohl 
leider doch kein Ersatz für meine Harmony im täglichen Einsatz. Trotzdem 
ein tolles Spielzeug! ;)

von mper (Gast)


Lesenswert?

>> Navigationsring der Betty ist allerdings mechanisch schlecht, so das ich

Im Betty-Forum habe ich einige Beiträge gesehen, die sich mit dem Thema 
beschäftigen. Vielleicht dort 'mal für einen Hack nachschauen

von Pindrei P. (pindrei)


Lesenswert?

So meine Betty Läuft jetzt auch.....
1
pindrei@ThinkPad-X1:~/Projekte/Betty Boop/Swisscom$ lpctool -d /dev/ttyUSB0 -i -v -e -a boop_rom.bin
2
3
lpctool V0.9
4
5
This Software is free Software under GNU GPL 3 or later
6
(c) 2007 Ch. Klippel <ck@mamalala.net>
7
8
Info : erasing flash #0 before write
9
Info : using flash #0 image boop_rom.bin
10
Info : opening serial device /dev/ttyUSB0
11
Info : reset into bootmode
12
Info : opening bootloader
13
Info : initiating auto-baud
14
Info : awaiting autobaud response
15
Info : got response, answering
16
Info : setting frequency
17
Info : switching baudrate
18
Info : disabling echo
19
Info : unlocking bootloader
20
Info : uploading compiled-in ram image
21
Info : starting ram upload
22
Info : ram upload complete, total bytes: 0x000049CC
23
Info : ram uploaded
24
Info : executing code at ram address 0x40000200
25
Info : code execution started 0x40000200
26
Info : opening ram tool
27
Info : opened ramtool
28
Info : opening flash0 image boop_rom.bin
29
Info : uploading flash0 image boop_rom.bin
30
Info : setting address to 0x80000000
31
Info : erasing whole flash
32
Info : erasing flash
33
Info : whole flash erased
34
Info : enabling bulk write
35
Info : setting total number of bytes to 0x000455BC
36
Info : starting flash upload
37
Info : flash upload complete, total bytes: 0x000455BC
38
Info : flash #0 uploaded
39
Info : reset device
40
Info : closing file descriptor
41
Info : closing serial device /dev/ttyUSB0
42
43
pindrei@ThinkPad-X1:~/Projekte/Betty Boop/Swisscom$

ich musste allerdings auch erst minicom mit 38400baut starten damit es 
funktioniert. lpctool habe ich per .deb installiert. Jetzt werde ich sie 
erts einmal anlernen und testen.....

Welche Softwarepackete benötige ich unter Ubuntu eigentlich für die 
Erweiterung der Betty. Mit Crosscompiling kenne ich mich noch nicht so 
gut aus.

von Thinksilicon (Gast)


Lesenswert?

Hey zum setzen der Baudrate sollte ein stty ausreichen. Brauchst nicht 
das komplette minicom zu starten...
1
stty ispeed 19200 ospeed 19200 -F /dev/ttyUSB0
Baudrate natuerlich entsprechend anpassen...

Ohne Argumente (also nur mit -F /dev/ttyUSB0) kannst dir anschauen, was 
momentan fuer die Schnittstelle gesetzt ist.
1
stty -F /dev/tts/0 
2
speed 19200 baud; line = 0;
3
intr = <undef>; min = 1; time = 0;
4
-brkint ixoff -imaxbel
5
-isig -icanon -echo

von Sebastian R. (sebr)


Lesenswert?

mper schrieb:
>>> Navigationsring der Betty ist allerdings mechanisch schlecht, so das ich
>
> Im Betty-Forum habe ich einige Beiträge gesehen, die sich mit dem Thema
> beschäftigen. Vielleicht dort 'mal für einen Hack nachschauen

Kannst du mal etwas präziser werden? Ich konnte da im Forum nichts 
finden.

von Pindrei P. (pindrei)


Lesenswert?

So,

ich habe die Betty jetzt ein wenig getestet. Der Akku (2x 700mAh) hat 
bei mir das ganze Wochenende bei normaler Nutzung gehalten (ca. 3 Tag), 
jedoch nutze ich die Funkübertragungsfunktion nicht. Die Verarbeitung 
ist ganz ok, dennoch liegt die Fernbedienung nicht ganz optimal in der 
Hand und die Tasten (vor allem das Steuerkreuz) lassen sich nicht 
optimal bedienen. Dennoch ist die Betty für den Preis ein Top Gerät.

Wie ich mit der Betty Funksteckdosen schalte, habe ich noch nicht 
herausfinden können. Sollte ich es richtig verstanden haben ist ein 
433Mhz fm Sender verbaut und die Funksteckdosen arbeiten jedoch im am 
Betrieb. Die eleganteste Lösung wird wohl ein kleines 433MHz Sendemodul 
sein, welches man nachrüstet.

naja, wenn mal etwas Zeit da ist werde ich mich daran versuchen.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Pindrei P. schrieb:
> Die eleganteste Lösung wird wohl ein kleines 433MHz Sendemodul
> sein, welches man nachrüstet.

Für 433 MHz wäre das vermutlich nicht nötig, da der verbaute CC1100 auch 
AM können sollte, bzw. OOK. Die ELV20 werden ja schon in der Boop 0.9.1 
unterstützt, mangels ELV20 Teilen habe ich das aber nie ausprobiert. Da 
der CC1100 auch empfangen kann, sollte eine Erweiterung auf lernfähige 
433 Mhz Sequenzen eigentlich möglich sein.
Da es mir hier aber nie gelungen ist, eine lauffähige Toolchain für Boop 
zu bauen, habe ich dieses Vorhaben erstmal begraben. Habs allerdings 
auch nicht in die Tiefe verfolgt.

von Dominik (Gast)


Lesenswert?

FS20 läuft auf 868Mhz. Und funktionieren tut zumindest der Empfang 
(FS20) nicht wirklich gut. Bekomme immer andere Hex-Werte angezeigt, 
sogar mit unterschiedlichen Längen beim Aussenden des gleichen 
FS20-Kommandos

Beitrag #6692506 wurde von einem Moderator gelöscht.
Dieser Beitrag kann nur von angemeldeten Benutzern beantwortet werden. Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.