Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Problem mit Schieberegistern


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von M. S. (ms111)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

hallo zusammen,
ich würde gerne mehrere LEDs über eine serielle Leitung steuern. Dabei 
bin ich auf die angehängte schaltung gestoßen... Jedoch habe ich das 
Problem das die LEDs an den ausgängen des 74HC595 entweder gar nicht 
leuchten oder alle leuchten. Dieser fall tritt ein wenn ich den Eingang 
D7 an PIN 6 des 74HC165 auf High setze. Wenn ich die anderen Eingänge 
auf high setze passiert nichts. Der einzige Unterschied ist das ich 
anstelle des HCT393 einen HCT393 benutzt habe, aber das ist sicherlich 
nicht der Auslöser für das Problem.

: Bearbeitet durch User
von Karl H. (kbuchegg) (Moderator)


Lesenswert?

?

Ein 393 ist doch nur ein Counter.

Irgendwie fehlt mir in dieser Schaltung ein Taktgenerator, der das Clock 
Signal erzeugt.

von Paul Baumann (Gast)


Lesenswert?

Malte S. schrieb:
> Der einzige Unterschied ist das ich
> anstelle des HCT393 einen HCT393 benutzt habe, aber das ist sicherlich
> nicht der Auslöser für das Problem.

Nein, die sind identisch.
;-)
MfG Paul

von M. S. (ms111)


Lesenswert?

Karl Heinz schrieb:
> ?
>
> Ein 393 ist doch nur ein Counter.
>
> Irgendwie fehlt mir in dieser Schaltung ein Taktgenerator, der das Clock
> Signal erzeugt.

Was für einen müsste ich denn da nehmen?

von Karl H. (kbuchegg) (Moderator)


Lesenswert?

Irgendeinen, der einen dir genehmen Takt erzeugt. zb mit einem 555 
aufgebaut.

Wenn du einigermassen nicht prellende Taster hast, kannst du auch für 
die ersten Tests mit Taster und Pullup mal händisch takten um zu sehen, 
ob die Schaltung funktioniert. Ist natürlich keine Dauerlösung.

von Karl H. (kbuchegg) (Moderator)


Lesenswert?

Nur um sicher zu gehen:
Da in der Schaltung die ganzen Stromversorgungen der einzelnen IC nicht 
eingezeichnet sind - du hast aber schon die einzelnen IC auch mit 
Spannung versorgt?

von M. S. (ms111)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Jaa klar die hängen alle hinter einem 5V Spannungsregler. Ich hatte eig 
gedacht das der Binärcounter schon einen takt erzeugt, aber nen ne 555 
hat man ja eh immer da :P der ausgang des NE müsste dann an die Clock 
Leitung richtig? Aber irgendwie scheint in dem Schaltplan noch ein 
fehler drin zu sein: Der PIN 2 des 165 ist ein ausgang (complementary 
output). weiß jmd wofür der da ist? wieso hängt der an der ,,clock'' 
leitung? Und das andere was mich grade etwas stutzig macht ist dass der 
PIN 7 der im datenblatt mit serial output benannt ist nicht benutzt ist 
und das ,,data signal'', dass eig an den seriellen output müsste an dem 
PIN 9 hängt der mit ,,Clock input'' bezeichnet ist. Müsste der nicht mit 
der CLock Leitung verbunden werden und der serielle output mit der Data 
leitung?
Oder irre ich da?

: Bearbeitet durch User
von Peter D. (peda)


Lesenswert?

Malte S. schrieb:
> Dabei
> bin ich auf die angehängte schaltung gestoßen...

Die nicht funktionieren kann.
Wo hast Du sie her?

von M. S. (ms111)


Lesenswert?

ich weiß es nicht mehr genau. Ich hatte die gestern wieder aus meinem PC 
gekramt. Ich glaube die hatte mir hier aus microcontroller.net jmd 
vorgeschlagen

von Joe F. (easylife)


Lesenswert?

Malte S. schrieb:
Aber irgendwie scheint in dem Schaltplan noch ein
> fehler drin zu sein: Der PIN 2 des 165 ist ein ausgang (complementary
> output). weiß jmd wofür der da ist? wieso hängt der an der ,,clock''
> leitung? Und das andere was mich grade etwas stutzig macht ist dass der
> PIN 7 der im datenblatt mit serial output benannt ist nicht benutzt ist
> und das ,,data signal'', dass eig an den seriellen output müsste an dem
> PIN 9 hängt der mit ,,Clock input'' bezeichnet ist.

Dein Datenblatt ist Mist, und in sich schon nicht stimmig (IEC Logic 
Symbol = richtig, Tabelle Links = falsch).

Pin 7 ist der invertierte Ausgang. Er zeigt einfach immer 0, wenn Pin 8 
1 ist und umgekehrt. In deinem Fall offen lassen.

Wichtig ist allerdings, dass du Pin 15 (CK INH) nicht einfach offen 
lässt. Lege ihn auf GND. Ebenso Pin 10 (SI).

von M. S. (ms111)


Lesenswert?

Sicher? Weil das habe ich von reichelt: 
http://www.reichelt.de/74HC-165/3/index.html?&ACTION=3&LA=446&ARTICLE=3155&artnr=74HC+165&SEARCH=74hc165
okay ich prbobiere es mal aus. Also ist auf dem Schaltplan abgesehen von 
den nicht auf GND gelegten EIngängen und dem fehlenden taktgeber alles 
soweit richtig?

von Joe F. (easylife)


Lesenswert?

Nein. Falsch an der Schaltung ist auf jeden Fall schon mal, dass der 
shift/load Eingang ein unpassendes Signal bekommt.
Zum Laden sollte es low sein, zum Shiften high. Es ist aber genau anders 
herum.

von Joe F. (easylife)


Lesenswert?

Malte S. schrieb:
> Sicher?

Ja. Das ist ein Fehler im Datenblatt.
Pin 9 ist der Output (und auch nicht Pin 8, wie ich vorhin schrieb, denn 
das ist GND).
Pin 2 ist der Clock Input.

: Bearbeitet durch User
von M. S. (ms111)


Lesenswert?

Joe F. schrieb:
> Nein. Falsch an der Schaltung ist auf jeden Fall schon mal, dass der
> shift/load Eingang ein unpassendes Signal bekommt.
> Zum Laden sollte es low sein, zum Shiften high. Es ist aber genau anders
> herum.
Also brauche ich da noch einen Inverter den ich davor setze? Gibt es 
eventuell einen Zähler der invertiert arbeitet?

von M. S. (ms111)


Lesenswert?

Joe F. schrieb:
> Malte S. schrieb:
>> Sicher?
>
> Ja. Das ist ein Fehler im Datenblatt.
> Pin 9 ist der Output (und auch nicht Pin 8, wie ich vorhin schrieb, denn
> das ist GND).
> Pin 2 ist der Clock Input.
Ja hab ich auch grad gesehen

von Karl H. (kbuchegg) (Moderator)


Lesenswert?

Malte S. schrieb:

> einen Zähler der invertiert arbeitet?

der bringt dir nichts.
Denn genau derselbe Takt treibt auch den 595, der die gesammelten 8 Bit 
bei fallender Flanke des Taktsignals vom Schieberegister in die 
Output-Latches übernimmt.

von Karl H. (kbuchegg) (Moderator)


Lesenswert?

Karl Heinz schrieb:
> Malte S. schrieb:
>
>> einen Zähler der invertiert arbeitet?
>
> der bringt dir nichts.
> Denn genau derselbe Takt treibt auch den 595, der die gesammelten 8 Bit
> bei fallender Flanke

steigender!
bei steigender Flanke.

Sorry.

von M. S. (ms111)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Also ich habe den schaltplan jetzt in einbezug der vorherigen ratschläge 
überarbeitet. Wenn ich irgendwwas falsch gemacht habe bitte sagen. Also 
noch mal zu dem Thema inverter. Der 74HC165 arbeitet mit steigenden 
flanken und der 74HC595 auch?

: Bearbeitet durch User
von Karl H. (kbuchegg) (Moderator)


Lesenswert?

Malte S. schrieb:

> Der 74HC165 arbeitet mit steigenden
> flanken

der /PL Eingang ist überhaupt nicht flankengesteuert.

Der CLock Eingang ist allerdings flankengesteuert. Was in diesem 
Beispiel bedeuten würde, dass der 165 genau dann seinen Ausgang ändert, 
wenn der 595 gerade im Begriff ist, den aktuellen Pegel von seiner 
Datenleitung in das interne Schieberegister zu übernehmen.

: Bearbeitet durch Moderator
von M. S. (ms111)


Lesenswert?

der zweite schaltplan ist der korrekte sry. Ist das soweit in ordnung?

von M. S. (ms111)


Lesenswert?

Karl Heinz schrieb:
> Malte S. schrieb:
>
>> Der 74HC165 arbeitet mit steigenden
>> flanken
> der /PL Eingang ist überhaupt nicht flankengesteuert.
> Der CLock Eingang ist allerdings flankengesteuert. Was in diesem
> Beispiel bedeuten würde, dass der 165 genau dann seinen Ausgang ändert,
> wenn der 595 gerade im Begriff ist, den aktuellen Pegel von seiner
> Datenleitung in das interne Schieberegister zu übernehmen.
Also brauche ich einen Inverter der vor den Clock Eingang kommt?

von M. S. (ms111)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Ich habe hier noch einen alternativen Schaltplan von dem ich auch weiß 
das er funktioniert. Die übertragungsgeschwindigkeit wird durch R1 
bestimmt. Der würde mein Problem auch lösen, das Problem ist jedoch das 
die schaltung ab einer bestimmten übertragungsfrequenz instabil wird 
(wenn R1 unter 1K groß ist). Wen jemand dafür eine Lösung wüsste dann 
würde die mein Problem auch gut lösen

: Bearbeitet durch User
von M. S. (ms111)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

So ich habe grade den Schaltplan noch ein wenig bearbeitet und nun einen 
Inverter vor den PL Eingang gesetzt. So wie auf dem jetzigem schaltplan 
ist die schaltung korrekt oder?

Hab den schaltplan noch n bisschen übersichtlicher gemacht

: Bearbeitet durch User
von Peter D. (peda)


Lesenswert?

Malte S. schrieb:
> das Problem ist jedoch das
> die schaltung ab einer bestimmten übertragungsfrequenz instabil wird
> (wenn R1 unter 1K groß ist).

Kein Wunder, Hochvolt-MOS hat ~1k Ausgangswiderstand.
Für höhere Frequenz mach einfach den Kondensator kleiner.

von Mike A. (Gast)


Lesenswert?

Joe F. schrieb:
> Malte S. schrieb:
>> Sicher?
> Ja. Das ist ein Fehler im Datenblatt.

Nun mach dieses Museumsstück von Datenblatt mal nicht schlecht. Immerhin 
hat dieses Ding mit Baujahr 1993 Oldtimer-Status.

von M. S. (ms111)


Lesenswert?

Peter Dannegger schrieb:
> Malte S. schrieb:
>> das Problem ist jedoch das
>> die schaltung ab einer bestimmten übertragungsfrequenz instabil wird
>> (wenn R1 unter 1K groß ist).
>
> Kein Wunder, Hochvolt-MOS hat ~1k Ausgangswiderstand.
> Für höhere Frequenz mach einfach den Kondensator kleiner.
Hab ich vorhin schon probiert, hab den 10µF Elko jetzt durch einen 
Keramikkondensator mit 100n getauscht. Funktioniert alles gut und auch 
mit ner komplett ausreichenden Geschwindigkeit. Aber trotzdem Danke :)
Eine Frage habe ich allerdings noch. Von dem 74HC595 gibt es ja einmal 
die DIL16 Variante und die SMD Variante (SO16 oder so). Von dem inneren 
und der Funktionalität sind die vollkommen identisch oder? oder gibt es 
da kleine unterschiede? Wenn nicht würde ich gerne die smd variante 
nehemen... die DIL kostet fast das doppelte

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.