Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Spannungsstabilisierung aus 5V Steckernetzteil


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Meier (Gast)


Lesenswert?

Hallo.
Ich würde gerne einen ATTiny und eine kleine Schaltung betreiben. Am 
Labornetzteil ist das kein Problem, doch nun würde ich gerne alles an 
einem 5V Steckernetzteil betreiben, welches leider eine höhere 
Leerlaufspannung produziert (~ 5.7V).

Der Tiny kann aber maximal 5.5V vertragen.

Der Tiny kann mit 2.7 bis 5.5 V berieben werden, der Rest der Schaltung 
ist unkritisch. Für einen vorgeschalteten 7805 ist die Netzteilspannung 
wohl zu klein.
Bisher habe ich sowas immer mit ein, zwei vorgeschalteten Dioden 
gemacht. Sicher gibt es da auch eine sauberere Lösung.

Was wäre die geeignete Schaltung um den Eingang unter 5V zu bringen?

: Verschoben durch Admin
von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Sind die 5,7V stabil, oder brechen sie bei Last ein? Wenn stabil, dann 
eigenet sich beispielsweise ein LP2950.

von MaWin (Gast)


Lesenswert?

Meier schrieb:
> Sicher gibt es da auch eine sauberere Lösung.

Besseres (geregeltes Schalt-)Steckernetzteil.

Ansonsten, weil es ja Leerlauf ist, hilft oft eine LED als 
Betriebskontrolle schon.

Oder eine Z-Diode (auch TL431 als shunt regler) der eine leichte 
Belastung erzeugt wenn das Netzteil in Leerlauf gehen sollte.

Die beiden haben den Vorteil, nur Leistung zu kosten, wenn sie 
überschüssig ist.

Ansonsten kann man natürlich den umgekehrten Weg gehen, ein LP2951-3.3 
liefert 3.3V wenn die Eingangsspannung von 3.8 bis 30V geht (wobei er 
bei 30V je nach Strombedarf wohl zu heiss wird, aber du hast ja 
weniger).

von Meier (Gast)


Lesenswert?

Die leichte Belastung mit der Z-Diode hatte ich auch kurz erwogen, war 
mir aber nicht sicher ob die nicht kaput geht, wenn die ewig vor sich 
hin Energie verbrutzelt.

So ein LP295x werde ich wohl nehmen, das scheint mir die "sauberste" 
Lösung zu sein.

Danke.

von Pete K. (pete77)


Lesenswert?

Schau mal auf die max. electrical Ratings im Datenblatt. Beim Attiny 
sind +6V erlaubt.

von Pete K. (pete77)


Lesenswert?

Meier schrieb:
> Der Tiny kann aber maximal 5.5V vertragen.

Das stimmt nicht.

von holger (Gast)


Lesenswert?

Pete K. schrieb:
> Schau mal auf die max. electrical Ratings im Datenblatt. Beim Attiny
> sind +6V erlaubt.
An denen würde ich mich aber nicht orientieren, wenn es um den 
Normalbetrieb geht.

von H.Joachim S. (crazyhorse)


Lesenswert?

Auch da die Frage - Bastelei oder Verkaufsprodukt?
Zum Basteln würde ich das riskieren. Der Tip mit der LED ist doch super 
- häng doch mal eine ran und schau, wie hoch die Spannung dann ist.

von holger (Gast)


Lesenswert?

H.Joachim Seifert schrieb:
> Zum Basteln würde ich das riskieren.
Ich nicht, aber jedem das sein...

von tom69 (Gast)


Lesenswert?

Meier schrieb:
> Die leichte Belastung mit der Z-Diode hatte ich auch kurz erwogen,
> war mir aber nicht sicher ob die nicht kaput geht, wenn die ewig vor
> sich hin Energie verbrutzelt.
>
> So ein LP295x werde ich wohl nehmen, das scheint mir die "sauberste"
> Lösung zu sein.
>
> Danke.

nimm eine 5,1V/1W Z-Diode mit einem 4,7ohm Vorwiderstand in Reihe.
Messe die Spannung.

von Meier (Gast)


Lesenswert?

Pete K. schrieb:
> Meier schrieb:
>> Der Tiny kann aber maximal 5.5V vertragen.
>
> Das stimmt nicht.

>Operating Voltage: 1.8 - 5.5 V
>
>Absolute Maximum Rating:
> - Absolute Operating Voltage: 6.0 V


Ok, über 5.5V geht schon, klingt aber nicht als ob das unbedingt 
empfohlen wird.

von (prx) A. K. (prx)


Lesenswert?

Meier schrieb:
> Ok, über 5.5V geht schon, klingt aber nicht als ob das unbedingt
> empfohlen wird.

"This is a stress rating only and functional operation of the device at 
these or other conditions beyond those indicated in the operational 
sections of this specification is not implied. Exposure to absolute 
maximum rating conditions for extended periods may affect device 
reliability."

Lies: Wird recht wahrscheinlich funktionieren, aber mecker nicht über 
Atmel, wenns dann doch mal Probleme geben sollte.

: Bearbeitet durch User
von Peter D. (peda)


Lesenswert?

Ich benutze normale USB-Steckernetzteile (5V/1A).
Im Leerlauf messe ich etwa 5,1V.
Unter Last bricht sie etwas ein (4,9V).

von Jobst Q. (joquis)


Lesenswert?

Ist es ein Trafo- oder Schaltnetzteil? Ist es stabilisiert oder nicht?

Bei einem unstabilisiertem Trafonetzteil hilft meistens schon eine 
kleine Nebenbelastung um die Leerlaufspannung um ein halbes Volt zu 
senken.

Bei einem stabilisierten Netzteil ist es das praktikabelste, die 
Rückkopplung der Stabilisierung entsprechend zu verändern.

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.