Forum: HF, Funk und Felder HF Signal umlenken ?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Transi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo HF Gemeinde,

hätte da mal eine Frage. Vielleicht ist es totaler Humbug oder die 
Königsdisziplin der Antennentechnik, aber ich frag einfach mal:
Bei einem WLAN Modul mit PCB Antenne passt die bevorzugte Sende- und 
Empfangsrichtung des Moduls nicht mit der gewünschten Richtung überein. 
Das Modul kann aber aus mechanischen Gründen nicht gedreht werden. Gibt 
es prinzipiell die Möglichkeit mit Reflektoren das Signal in die 
gewünschte Richtung zu drehen? Wenn ja, bleibt dann von der 
Sendeleistung überhaupt noch etwas übrig und was wird aus der 
Empfangsempfindlichkeit?
Wenn es gehen sollte, wie könnte so ein Reflektor aussehen?

Wie gesagt, wenn das nicht geht, kein Ewigkeitstread daraus machen, die 
Physik will ich nicht auf den Kopf stellen, denn das geht eh nicht.

von ./. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mir mal fuer einen WLAN-USB-Stick einen Winkelreflektor 
gebastelt.

Die beiden Winkelelemente waren ca. 1 Wellenlaenge (0.125 m) gross.
Der Stick wurde ca 4 cm mittig vor der Mittelkante angebracht.

Das reichte um auf einen vorher nicht erreichbaren AP zu connecten.

Da es fast nichts kostet (Pappe, Alufulie und Kleber) einfach mal
ausprobieren.

von ham (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Prinzip einer reflektierenden metallischen Fläche wird übrigens
auch in der kommerziellen Nachrichtenübertragungstechnik eingesetzt.
Eine Anwendung konnte ich einmal bei einer Mikrowellen-Richtfunkstrecke
beobachten:

Mitten in der algerischen Sahara befand sich an der Spitze eines etwa
30 Meter hohen Stahlgittermastes eine grosse Metallplatte, die in einem
Winkel von etwa 45 Grad gegen die Horizontale geneigt war. Am Mastfuss
strahlte eine kleinere Parabolantenne senkrecht nach oben auf die
Reflektorfläche.

So ähnlich könnte das auch bei WLAN funktionieren. Ich würde mal
Versuche anstellen, etwa mit Bahnen von haushaltsüblicher Alufolie,
die grossflächig an die Wand geheftet werden.

von Pink S. (pinkshell)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und dann kommt es noch auf die Polarisation an. Aber da kann man ja was 
am Router machen. Dann könnte es aber schlechter für die anderen werden 
:-)

von bazo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier gibt es etwas Literatur zu dem Thema

http://www.qsl.net/n1bwt/chap8.pdf

von Wolfgang H. (Firma: AknF) (wolfgang_horn)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, Transi,

> Gibt es prinzipiell die Möglichkeit mit Reflektoren das Signal in die
> gewünschte Richtung zu drehen?

Wo die Ausbreitung "quasi-optisch" erfolgt, da funktioniert die 
Vorstellung mit Lichtstrahlen.
Wäre an der Stelle des Sticks eine Glühbirne, dann siehst Du, wohin die 
überall scheint und wie hell. Ebenfalls ahnst Du, wieviel dieser Energie 
ein Spiegel dorthin spiegeln könnte, wo Du sie haben willst.

Für eine Richtfunk-Relay-Station waren "Periskop-Antennen" mal eine gute 
Lösung, als die Sendeempfänger zu schwer waren, um auf den Mast montiert 
zu werden - und die verfügbaren HF-Kabel größere Verluste hatten als die 
Periskop-Lösung.

In einer ähnlichen Anwendung habe ich deshalb die USB-Verbindung vom PC 
zum Stick verlängert statt der Funkstrecke.

Ciao
Wolfgang Horn

von HF-Techniker (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ham schrieb:
> Das Prinzip einer reflektierenden metallischen Fläche wird übrigens
> auch in der kommerziellen Nachrichtenübertragungstechnik eingesetzt.

Jetzt verstehe ich endlich die parabolisch gebogenen Alu- oder 
Stahlbleche mit einem LNB im Brennpunkt, die mittlerweile an fast jedem 
Haus hängen ;-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.