Forum: PC Hard- und Software Festplatte im Netzwerk Freigeben (Windows 7)


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Bastian F. (berryblue)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo und schöneen Tag erstmal.

ich habe folgende Problemstellung und hoffe ich bin hier im richtigem 
Unterforum, denn ich möchte auf einem Windows 7 Professional Rechner 
zwei Partitionen Freigeben, was an sich auch kein Problem ist. Das 
Problem ist aber, das das nicht ausreicht. Nennen wir die Partitioneen D 
und F:

D soll für alle Vollzugreifbar sein ---> geht
F soll nur mit Passwort einsehbar sein ---> geht nicht

weiss irgendwer wie man das lösen könnte, ich bemühe auch schon den 
ganzen Tag google und hab keine Sinnvolle lösung gefunden. Ein NAS 
server kommt nicht in frage, also es sollte schon Win 7 bleiben.

vielen Dank fürs durchlesen und ich hoffe ich bekomme ein bisschen 
Hilfestellung zu diesem Problem.

Ausserdem hoffe ich nicht das es in Disskussionen ausartet ob es 
sinnvoll ist oder Das ein NAS server sinvoller wäre, das ist nicht die 
Problemstellung.

Vielen Dank fürs lesen und Antworten.
Mit Freundliche Grüssen,

Bastian Frey

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Freigaben kann man für jede einzelne Freigabe einzeln die 
Zugriffsberechtigungen vergeben. Für jeden Benutzer einzeln lässt sich 
einstellen, ob der lesen oder auch schreiben oder überhaupt zugreifen 
darf.

Du solltest allerdings nicht den Simpel-Freigabeassistenten verwenden, 
sondern die "erweiterte Freigabe".

Im übrigen werden nicht "Partitionen" oder gar Festplatten freigegeben, 
sondern Verzeichnisse (neudeutsch: "Ordner"), was natürlich auch das 
Root-Verzeichnis einer Partition sein kann.

von Bastian F. (berryblue)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann ich das dann auch einfach machen ohne irgendwelche Usergruppen zu 
definieren, sondern nach dem Motto, jemand Stöpselt seinen PC im Lan an 
und kann auf D zugreiffen und auf F eben nur mit Passwort oder ist das 
nicht möglich ?

von Bernd (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bastian Frey schrieb:
> Kann ich das dann auch einfach machen ohne irgendwelche Usergruppen zu
> definieren, sondern nach dem Motto, jemand Stöpselt seinen PC im Lan an
> und kann auf D zugreiffen und auf F eben nur mit Passwort oder ist das
> nicht möglich ?

Das ist möglich. Achte auch auf "Datei vor Verzeichnis". Lokale 
Berechtigungen und der Zugriff über das Netz sind zwei paar Stiefel.

von Icke ®. (49636b65)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd schrieb:
> auf F eben nur mit Passwort

Meines Wissens fragt Windows immer nach User und Passwort. Hab jetzt 
aber nicht rumprobiert. Wenn das so ist richtest du halt einen User ein, 
der auf F zugreifen darf.

Georg

von Netzwerklaie (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

ich stelle mal eine anschliesende Frage:

Das dargestellte Problem ist ja für den Heimanwender durchaus 
alltäglich, auch Sachen wie "einfaches" vernetzen eines "Zu Hause 
Familien Netzwerks" mit verschiedenen Betriebssystemen (z.B. Win XP 7 8 
und Ubuntu ) kommz öfter vor - durchaus auch so wie vom TO beschrieben.

Ich suche jetzt eine einfache aber trotzdem korrekte Beschreibungen 
(Links) wie sowas gemacht wird und wo die Fallstricke stecken.

Nein solche Sachen wie Fernzugriff, Gruppenrichtlinien, NAS usw. sollen 
aussen vor bleiben, denn wie gesagt: Ein typisches einfaches "Zu Hause 
Netzwerk" kein kleines Firmen Netzwerk mit eigener Serverstation und 
1001 rechteverwaltungen.

Jede Station kann und soll Server und Client sein können.

mfg

 Netzwerklaie

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Netzwerklaie schrieb:
> Nein solche Sachen wie Fernzugriff, Gruppenrichtlinien, NAS usw. sollen
> aussen vor bleiben, denn wie gesagt: Ein typisches einfaches "Zu Hause
> Netzwerk" kein kleines Firmen Netzwerk mit eigener Serverstation und
> 1001 rechteverwaltungen.

Braucht man ja auch nicht.

Auf jedem beteiligten Rechner gleiche Benutzerkonten mit gleichem 
Passwort einrichten, die in der Netzwerkfreigabe entsprechend eintragen 
(oder auch nicht, wenn sie keinen Zugriff bekommen sollen), fertig.

von Frank E. (Firma: Q3) (qualidat)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich halte es prinzipiell für keine gute Idee (auch im Heimnetz nicht), 
kreuz und quer irgendwelche Verzeichnisse freizugeben (ausser bei 
dezitierten File-Servern, aber an denen arbeitet niemand oder fährt sie 
versehentlich herunter).

Die wesentlich sinnvollere Methode ist es, ein NAS aufzustellen, auf das 
alle Beteiligten Zugriff haben.

von Georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank Esselbach schrieb:
> ausser bei
> dezitierten File-Servern

beachtest du auch die neuesten Zitier-Regeln? Sonst macht dich VroniPlag 
fertig.

Georg

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.