Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Gleichrichter dämpfen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Tesla (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich bin fachfremd und hab mich trotzdem getraut einen fertigen 
Gleichrichter mit Glättungskondensator auf eine Platine zu löten 
(Funktion: Hupengleichrichter).

Problem:
Die Gleichspannung bleibt selbstverständlich erhalten. Ergo hupt die 
Hupe
nochmals bei Betätigung obwohl der Motor aus ist.

Frage:
Wie kann ich dafür sorgen, dass bei fehlendem Eingangssignal (Motor aus) 
die Gleichspannung auf der Ausgangsseite abnimmt?
Widerstand?
Wie hoch?

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir weiterhelfen könnt!
VG

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Deinem Geschreibsel kann man überhaupt nicht erkennen, was überhaupt 
gemacht werden soll und welche Bauteile Du dafür verwendet hast. Daher:

- Schaltplan
- Fotos Deines Aufbaus
- Anforderungsspezifikation
  - Was soll denn überhaupt geschehen?
  - Welche Eingangssignale und Versorgungsspannungen?
  - Welche Betätigungselemente
  - Was soll angesteuert werden? Um welch eine Hupe geht es?

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schaltplan bitte.

von ArnoR (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tesla schrieb:
> Wie kann ich dafür sorgen, dass bei fehlendem Eingangssignal (Motor aus)
> die Gleichspannung auf der Ausgangsseite abnimmt?
> Widerstand?

Ja. Oder Glättungskondensator raus.

> Wie hoch?

Die Zeitkonstante R*C sollte kleiner sein als die gewünschte Zeit nach 
der keine Funktion mehr sein soll.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ne (Auto?)Hupe zieht ja nich grad wenig Strom, denke also da is'n 
dicker Elko verbaut!? Da wird's nicht praktikabel sein, den schnell 
genug mit nem Widerstand zu entladen.
Ich würde ein Relais nehmen, um das ganze von der Gleichspannung zu 
trennen.

von Mike (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tesla schrieb:
> Wie kann ich dafür sorgen, dass bei fehlendem Eingangssignal (Motor aus)
> die Gleichspannung auf der Ausgangsseite abnimmt?

Gleichrichter und Kondensator weglassen. Wozu sind die überhaupt da und 
was hat ein Motor damit zu tun?

von einer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schalter vor dem Gleichrichter anordnen.

MfG

von klön (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tesla schrieb:
> Problem:
> Die Gleichspannung bleibt selbstverständlich erhalten. Ergo hupt die
> Hupe
> nochmals bei Betätigung obwohl der Motor aus ist.

Auch wenn Schlüssel abgezogen ist? Man kann das auch als Feature sehen.

von badman (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
klön schrieb:
> Tesla schrieb:
>> Problem:
>> Die Gleichspannung bleibt selbstverständlich erhalten. Ergo hupt die
>> Hupe
>> nochmals bei Betätigung obwohl der Motor aus ist.
>
> Auch wenn Schlüssel abgezogen ist? Man kann das auch als Feature sehen.

Neben Blinker, Radio, Licht und Hupe funktionieren einige andere 
Gerätschaften an meinem PKW. Der Schlüssel ist im Wesentlichen nur für 
die Unterbrechung der Zündung (diese PKWs waren noch einfach 
auszuleihen). Wo ist das Problem? Möglicherweise verstehe ich die Frage 
nicht.

von wartemal (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Sobald Motor aus ist - Akku ausbauen !(oder raushauen)

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Eure Glaskugel möcht ich gerne haben O_O

von Tesla (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

danke für die z.T. ernstgemeinte Hilfe.

Es geht hier um die Hupe einer alten Vespa. Von der Lichtmaschine kommt 
AC, die Hupe brauch DC, ca. 1A. Deshalb der Gleichrichter. Der 
Glättungskondensator behält seine Aufladung und dadurch hupt die Hupe 
noch bei Betätigung trotz abgeschalteter Lichtmaschine.
Das ist eher ein Problem als ein Feature und ich würde es gern los 
werden.

Schaltplan hier: 
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/c/c2/Gleichrichter-Schaltung.svg/220px-Gleichrichter-Schaltung.svg.png

Ich glaub ich hab damals 2000µF eingebaut, kann mich aber auch 
täuschen...

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann hänge einen 2,2 KOhm Widerstand parallel zum Kondensator.
Der entlädt den Kondensator in einigen Sekunden.

von Amateur (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Probier’s mal mit einem Winzigkondensator (<< 2000µ) - oder eventuell 
auch ohne.

von Realist (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tesla schrieb:
> Es geht hier um die Hupe einer alten Vespa. Von der Lichtmaschine kommt
> AC, die Hupe brauch DC, ca. 1A. Deshalb der Gleichrichter. Der
> Glättungskondensator behält seine Aufladung und dadurch hupt die Hupe
> noch bei Betätigung trotz abgeschalteter Lichtmaschine.

1 Ampere, 2000uF und die Hupe hupt nochmals? Glaub ich nicht. Das ist 
was anderes faul.

von VespaTuning (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tesla schrieb:
> Hallo zusammen,
> Ich glaub ich hab damals 2000µF eingebaut, kann mich aber auch
> täuschen...

Dieser ist überflüssig und im Original nicht verbaut. Was möchtest du 
damit erreichen?

12V DC Elektronische-Zündung für Hupen, für Schnarren kommt der 
Wechselstrom (6V AC) von der Unterbrecher-Zündung.

von radiostar (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tesla schrieb:
> Der
> Glättungskondensator behält seine Aufladung und dadurch hupt die Hupe
> noch bei Betätigung trotz abgeschalteter Lichtmaschine.

Ja, dann hup halt nicht! Und wozu soll der Kondensator eigentlich gut 
sein?

von Tesla (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dachte das Ganze zu glätten wäre was für meine Hupe. Aber ohne habe ich 
es noch nicht probiert, dann hau ich den einfach mal raus...
Im Original war der Hupengleichrichter gespickt mit jeder Menge 
Kondensatoren und Widerstände. Die Funktion daraus hat sich für mich 
nicht mehr erschlossen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.