Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Bussverbindung mit mehreren Datenleitungen mit Flachbandkabel


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Jürgen C. (cjr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich möchte mit einem ungeschirmten 10-adrigen Flachbandkabel(1,27mm) 
eine
Bussverbindung zwischen Platinen(2-4 Stück) mit Mikrocontrollern 
herstellen.
Die Kabellänge beträgt je nach Anzahl der Platinen zwischen
15cm bis maximal 100cm.
Die Anlage wird in einem Kunststoff-Verteilerkasten aufgebaut.
Ist die folgende Anordnung geeignet oder ist mit Problemen
bei der Datenübertragung zu rechnen?
Wäre eine andere Anordnung vorteilhafter?

I2C_SDA
GND
I2C_SCL
GND
UART_RX
GND
UART_TX
+5V
CAN_H
CAN_L

Die I2C und UART Leitungen sind direkt mit den Controllern verbunden.
Die CAN Leitungen werden auf jeder Platine über eine
Bustreiber(SN65HVD230D) angeschlossen.
Der CAN-Bus soll auch über weitere Strecken mit geschirmten Kabeln
nach Aussen verlegt werden.
Die Datenrate soll bei ca. 9600 - 56000 bit/s liegen.

Ich würde mich über eure hilfreichen Komentare freuen.

Viel Grüße

Jürgen

von Falk B. (falk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Jürgen C. (cjr)

>Ist die folgende Anordnung geeignet

Ja. Das ist schon relativ luxeriös. I2C und UART sind nicht so 
anspruchsvoll, CAN ist auch eher robust.

>Wäre eine andere Anordnung vorteilhafter?

Das ist so schon OK.

von spontan (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
1 Meter mit I2C kann gehen, kann aber auch nicht gehen.

von Christoph B. (nuke)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke auch sieht gut aus. Bei den Datenraten dürfte auch die Länge 
noch keine Probleme bereiten, musst du aber ausprobieren...

von Mike (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
spontan schrieb:
> 1 Meter mit I2C kann gehen, kann aber auch nicht gehen.

Nicht so pessimistisch. Es kommt auf die Geschwindigkeit und die Größe 
der Pull-Up Widerstände drauf an. Die 1Mbd oder höher wird man sich bei 
längerem Kabel eher verkneifen müssen. Ein Übersprechen von SCL auf SDA 
dürfte durch die Kabelbelegung minimiert sein.

von spontan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pessimismus ist anders.

Über die erwünschte Geschwindigkeit hab ich nirgends was gelesen. Es 
könnte aber sein, daß der TO in ein paar Wochen schreib: Hilfe.

Drum sollte er mal prüfen, was er vor hat, und obs innerhalb der Specs 
liegt.

von Mike (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
spontan schrieb:
> Über die erwünschte Geschwindigkeit hab ich nirgends was gelesen.

Und was ist das:

Jürgen C. schrieb:
> Die Datenrate soll bei ca. 9600 - 56000 bit/s liegen.

Selbst ein I2C im Standard Mode mit 100kBd könnte das noch gebacken 
kriegen.

von spontan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Die Datenrate soll bei ca. 9600 - 56000 bit/s liegen.

Und auf welche der Übertragungsarten bezieht sich dieser Satz?
Sieht eher nach UART als nach I2C aus.

von Mike (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
spontan schrieb:
> Und auf welche der Übertragungsarten bezieht sich dieser Satz?

Auf das System ;-)

von Name H. (hacky)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das UART geht, mit Treibern der Max232 Sorte.
Das I2C geht nicht ohne Treiber, ich wuerd's nicht man im Versuch 
probieren.
Was soll das denn bringen? Weshalb nicht alles ueber das UART ?

von spontan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier wird eine Eierlegendewollmilchsau entworfen, ist doch klar.

@Siebzehn Für Fuenfzehn : Und widersprich nicht Mike, der hat die 
Weißheit mit Löffeln gefressen.

von Jürgen C. (cjr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

danke für Eure Hilfe.
Da ich hier positive Rückmeldungen erhalten habe
werde ich die Lösung jetzt so umsetzen.
Die Datenrate bezieht sich auf das System, es werden nur
"geringe" und "zeitunkritische" Datenmengen übertragen.
Es soll eine Heizungssteuerung werden, wo Sensorwerte,
Schaltzustände und Benutzereingaben übertragen werden.
Die Verbindung zwischen den Platinen soll möglichst universell
sein. Für entferntere Module dient der CAN-Bus als Verbindung.
i2C für einfache Erweiterungen (Porterweiterung oder Sensoren).
UART weil er nicht schadet.

Viel Grüße

Jürgen

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.