Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Suche Eingangs-Impedanz des Atmega88PA im Datenblatt


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Patrick E. (f4550tim)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich versuche dem Datenblatt des oben genannten Controllers zu entnehmen 
welchen Eingangswiderstand ein als Eingang geschaltener PIN besitzt.
Ich habe im Datenblatt nur die 100MOhm des ADC´s gefunden.

Selber weis ich das diese Impedanz sehr hoch ist, aber ich müsste die 
Quelle dieser Information und einen Wert in einer Dokumentation angeben.

Ich würde mich sehr über Antworten freuen.

Grüße Patrick

von Wolfgang A. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick E. schrieb:
> Selber weis ich das diese Impedanz sehr hoch ist, aber ich müsste die
> Quelle dieser Information und einen Wert in einer Dokumentation angeben.

Reicht es nicht, wenn du den maximalen "Input Leakage Current I/O Pin" 
angibst?

Eine feste Impedanz wird es schon auf Grund der Abhängigkeit von der 
Temperatur nicht geben.

> Selber weis ich das diese Impedanz sehr hoch ist, aber ich müsste die
> Quelle dieser Information und einen Wert in einer Dokumentation angeben.

Mit einer Messung sollte sich die Impedanz für bestimmte Bedingungen 
doch viel aussagekräftiger ermitteln lassen. Oder welcher Bürohengst 
braucht die Angabe?

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Eingang ist das Gate eines FETs, daher bekommst du dafür keine
exakte Angabe, sondern nur maximale Leckströme.  Letztere werden vor
allem durch die Schutzdioden verursacht, die an jedem Eingang sind,
daher auch die starke Temperaturabhängigkeit.

Wechselspannungsmäßig hängen dann natürlich noch einige pF parallel,
das Datenblatt nennt hier maximal 10 pF.

von Sebastian W. (wangnick)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick E. schrieb:
> ich versuche dem Datenblatt des oben genannten Controllers zu entnehmen
> welchen Eingangswiderstand ein als Eingang geschaltener PIN besitzt.

Table 30-1, Input Leakage Current I/O Pin, VCC = 5.5V
Pin low: max 1 µA, pin high: max 1 µA

Daraus folgt ein I/O-Pin DC-Eingangswiderstand von min 5.5MΩ.

Für die AC-Impedanz bräuchtest Du die Eingangs-Gatekapazität. Die ist 
aber anscheinend im Datenblatt nicht spezifiziert, obwohl beim SPI-Bus 
in 29.7 etwas schwurbelig steht: "The ATmega48A/PA/88A/PA/168A/PA/328/P 
2-wire Serial Interface meets or exceeds these requirements under the 
noted conditions. [...] Ci (1) Capacitance for each I/O Pin – max 10 pF. 
[...] (1) In ATmega48A/PA/88A/PA/168A/PA/328/P, this parameter is 
characterized and not 100% tested."

LG, Sebastian

: Bearbeitet durch User
von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian Wangnick schrieb:
> this parameter is characterized and not 100% tested

Das ist nicht „schwurbelig“, sondern heißt, dass die Kapazität im
Fertigungstest nicht nachgemessen wird.

von Patrick E. (f4550tim)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für eure Antworten.
Diese Information benötige ich für die Dokumentation meiner 
Abschlussarbeit.

Grüße Patrick

PS: Danke auch für die erweiterten Erklärungen des Aufbaues eines 
µC-PIN´s

von Andreas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Sebastian W. (wangnick)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch schrieb:
> Sebastian Wangnick schrieb:
>> this parameter is characterized and not 100% tested
> Das ist nicht „schwurbelig“, sondern heißt, dass die Kapazität im
> Fertigungstest nicht nachgemessen wird.

Wir sind überein bezüglich "and not 100% tested".

Was aber bedeutet "characterized" in einem Datenblatt? Meiner Meinung 
nach bedeutet es "charakteristisch", dass eine solche Angabe also meist 
erfüllt ist, aber nicht garantiert wird.

Dazu kommt, dass diese Angabe nicht im Kapitel "Electrical 
Characteristics" auftaucht, sondern im Rahmen der SPI-Busspezifikation 
als allgemeine Anforderung an alle verbundenen Geräte auftaucht.

LG, Sebastian

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian Wangnick schrieb:

> Was aber bedeutet "characterized" in einem Datenblatt?

Dass sie durch die Prozessparameter und Geometrie der Zelle auf diesen
Wert (ist ja nur ein Höchstwert) eingegrenzt werden kann: solange die
übrigen Tests ergeben, dass der Prozess im Rahmen seiner Kenngrößen
lag, wird auch diese Kapazität die dort genannte Grenze einhalten.

> Meiner Meinung
> nach bedeutet es "charakteristisch",

Nein, das wäre "characteristic".

> Dazu kommt, dass diese Angabe nicht im Kapitel "Electrical
> Characteristics" auftaucht, sondern im Rahmen der SPI-Busspezifikation
> als allgemeine Anforderung an alle verbundenen Geräte auftaucht.

Es ist der Abschnitt über TWI (nicht SPI), aber der ist trotzdem sehr
wohl Teil der "Electrical Characteristics".

von Sebastian W. (wangnick)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg Wunsch schrieb:
> Sebastian Wangnick schrieb:
>> Was aber bedeutet "characterized" in einem Datenblatt?
>
> Dass sie durch die Prozessparameter und Geometrie der Zelle auf diesen
> Wert (ist ja nur ein Höchstwert) eingegrenzt werden kann: solange die
> übrigen Tests ergeben, dass der Prozess im Rahmen seiner Kenngrößen
> lag, wird auch diese Kapazität die dort genannte Grenze einhalten.

Ok, akzeptiert, und was gelernt.

Jörg Wunsch schrieb:
>> Dazu kommt, dass diese Angabe nicht im Kapitel "Electrical
>> Characteristics" auftaucht, sondern im Rahmen der SPI-Busspezifikation
>> als allgemeine Anforderung an alle verbundenen Geräte auftaucht.
>
> Es ist der Abschnitt über TWI (nicht SPI), aber der ist trotzdem sehr
> wohl Teil der "Electrical Characteristics".

Ok, auch akzeptiert. Trotzdem scheint mir diese Tabelle 29-14 nichts als 
eine Kopie und minimale Verfeinerung der "I2C-bus specification and user 
manual" (http://www.nxp.com/documents/user_manual/UM10204.pdf) zu sein, 
und die Fussnote dann nur auszusagen, dass die für I2C/TWI geforderten 
Werte durch die Atmegas eingehalten werden. Soll heissen, die Atmegas 
können auch im Allgemeinen beliebig besser sein als die für I2C/TWI 
geltenden Obergrenzen.

Ich hab mal versucht, die Eingangskapazität eines Attiny84A zu messen, 
und komme auf so Werte zwischen 3pF und 8pF, je nach Pin. Ganz kruder 
Messaufbau mit TL555C und einer Frequenzdifferenzmessung auf einem 
Steckbrett. Gibt es da genauere Messungen?

LG, Sebastian

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian Wangnick schrieb:
> Soll heissen, die Atmegas können auch im Allgemeinen beliebig besser
> sein als die für I2C/TWI geltenden Obergrenzen.

Ja, so wird es sein.

Hat mich auch gewundert, dass sich da keiner ernsthaft die Mühe
gemacht hat, das ein bisschen genauer zu spezifizieren.

Aber bei den Halbleiterherstellern herrscht allgemein eine gewisse
Zurückhaltung vor, zu viele Angaben im Datenblatt zuzusichern: wonach
kein Kunde fragt, das will man auch nicht garantieren, denn alles, was
man garantiert, könnte potenziell die Ausbeute reduzieren.

> Ich hab mal versucht, die Eingangskapazität eines Attiny84A zu messen,
> und komme auf so Werte zwischen 3pF und 8pF, je nach Pin.

Miss mal spaßeshalber bei sowohl 1,8 V als auch 5,5 V.  Könnte sich
durchaus unterscheiden (durch die Sperrschichtkapazität der
Schutzdioden).

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.