Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug einfaches Kardangelenk aus Rohren


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von pock (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bevor ich zu bohren anfange, frage ich lieber nach: Ich will ein 
einfaches Kardangelenk bauen, um "unter Wasser um die Ecke schrauben" zu 
können. Ich habe zwei Stücke Kupferrohr (10mm,18mm) und einige lange 
Messing-Schrauben.

Ich dachte mir (weil ich nur einfaches Werkzeug habe wie Abschneider und 
Bohrmaschine) - ich schneide das dickere Rohr auseinander, schiebe ein 
Stück dünneres Rohr dazwischen und bohre / schraube um 90° versetzt etwa 
so - sollte das Gelenk funktionieren?
          s 
----------|---          ---------------
          |
         -|-----------------
          |               s  (von oben) 
         -|-----------------
          |
----------|---          ---------------
          |

von Stephan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Halte ich für nicht so geschickt.

Ich denke daß das eine Rohr eine Kreisbahn mit dem Radius deiner 
Verbindungsstange beschreiten wird. Die Gelenkachsen müssten im Grunde 
übereinander liegen.

Nimm Dir mal ein paar Klorollen und Zahnstocher als Achsen und probier 
es aus.

von Stephan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was spricht eigentlich gegen ein Kardangelenk aus dem Knarrenkasten?

von pock (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stephan schrieb:
> Nimm Dir mal ein paar Klorollen und Zahnstocher als Achsen und probier
> es aus.

gute idee! :-)

Stephan schrieb:
> Was spricht eigentlich gegen ein Kardangelenk aus dem
> Knarrenkasten?

1) es fehlt dann im Knarrenkasten
2) ich weiß nicht, wie ich es befestigen soll
3) es wird rosten unter Wasser

von Arni (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bohren?!ß mit einem Gardangelenk aus eienr Erkzeugkiste..öha.....

Ich glaube dazu verwendet man Seilzüge...wie z.B. bei Drehmel oder 
Proxxon.
Ansonstne bräuchte man ja Kugelgelenkte was hierfür vielleicht etwas zu 
aufwendig wäre ;-)

von Selbsternannter Weltverbesserer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Stephan schrieb:
> Halte ich für nicht so geschickt.

ich auch nicht. So wie Du es gezeichnet hast wird es nicht 
funktionieren. Zumindest nich so wie Du Dir es vorstellst ;-)

Stephan schrieb:
> Ich denke daß das eine Rohr eine Kreisbahn mit dem Radius deiner
> Verbindungsstange beschreiten wird. Die Gelenkachsen müssten im Grunde
> übereinander liegen.

Sic! Auf dem ersten Bild hier http://de.wikipedia.org/wiki/Kreuzgelenk 
siehst Du ganz gut wie das aufgebaut sein sollte.

Mit freundlichen Grüßen
Selbsternannter Weltverbesserer

von MWS (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
pock schrieb:
> - sollte das Gelenk funktionieren?

Für flache Winkel wird's gehen, ansonsten sehr hakeln bis blockieren und 
zwar je länger das dünnere Rohr ist. Das Kardan-Prinzip benötigt um 90 
Grad gedrehte Achsen, welche in einer Ebene liegen.

von Usus (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
pock schrieb:
> 3) es wird rosten unter Wasser

Ne, rosten tut es nur außerhalb in Verbindung mit Sauerstoff.
Außerdem gibts ja Metalle die nicht rosten.

Wenn du dich trotzdem nicht vom Basteln abbringen lassen willst,
schau dir Gelenke in Google-Bilder an.

https://www.google.de/search?q=verona+pooth+haare&biw=1024&bih=635&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ei=j-t6VPWsN4L4ygPCkoDABA&ved=0CAYQ_AUoAQ#tbm=isch&q=kardangelenk

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MWS schrieb:
> Für flache Winkel wird's gehen, ansonsten sehr hakeln bis blockieren

So ist es. Wenn jetzt z.B. das linke Gelenk einen Winkel < 180° hat dann 
muss es nach einer viertel Umdrehung wieder gerade sein, da ja jetzt die 
Schraube jeden Winkel verhindert. Also muss der Winkel auf das andere 
Gelenk übertragen werden. Das muss sich dazu aber auch axial 
verschieben.
Das Ganze schlackert also schon bei kleinen Winkeln herum und wird ganz 
schnell blockieren.

MWS schrieb:
> Das Kardan-Prinzip benötigt um 90
> Grad gedrehte Achsen, welche in einer Ebene liegen.

Genau.

pock schrieb:
> um "unter Wasser um die Ecke schrauben" zu können.
Und was genau spricht jetzt gegen ein Gelenk vom Ratschenkasten?
Was meinst du mit "Schrauben" soll das Teil dauerhaft montiert sein oder 
willst du nur ein paar Schrauben anziehen?

Ach so: Kreuzgelenke für Ratschenkästen kann man auch einzeln kaufen.

von Selbsternannter Weltverbesserer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Usus schrieb:
> 
https://www.google.de/search?q=verona+pooth+haare&biw=1024&bih=635&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ei=j-t6VPWsN4L4ygPCkoDABA&ved=0CAYQ_AUoAQ#tbm=isch&q=kardangelenk

"...search?q=verona+pooth+haare..."

das wird jetzt zum "running gag", oder?

Mit freundlichen Grüßen
Selbsternannter Weltverbesserer

von Usus (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Selbsternannter Weltverbesserer schrieb:
> das wird jetzt zum "running gag", oder?

Scheint ein Bug in Firefox zu sein. Wenn ich google-Bilder
in den Favoriten ablege, speichert er die Seite, die ich zuvor
besucht hatte. Einen anderen Begriff eingeben ändert da nichts
in der URL. Hab schon einiges versucht, leider reichen da meine
Kenntnisse nicht viel weiter.
Liegt daran, dass Google erst die Bildersuche anzeigt, wenn ich
über die Google Standardsuche irgend einen Begriff eingebe, da
ja da keine Kategorieauswahl mehr präsent ist, um sofort zu den
Bildern zu wechseln.
Früher konnte ich direkt die Kategorie Bilder anklicken. Jetzt
geht das nur über diesen Umweg.
Mit den Favoriten wollte ich mir diesen Umweg ersparen.
Na, wer den Schaden hat, braucht für Spott nicht zu sorgen.

von ??? (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von pock (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na gut ich seh schon, ich werd es wir die Gelenke auf den Bildern bauen 
müssen. Der Winkel ist nicht größer als 45 Grad, ich will damit einen 
schwer zugänglichen Wasserhahn betätigen, und das Teil soll im Wasser 
bleiben.

Ich habe halt gehofft, es gäbe eine Variante, wo ich die Rohre nicht so 
schräg einschneiden muss, damit so "Gabeln" an den Enden entstehen.

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
pock schrieb:
> Ich habe halt gehofft, es gäbe eine Variante, wo ich die Rohre nicht so
> schräg einschneiden muss, damit so "Gabeln" an den Enden entstehen.

Überlege dir mal einen Drehungsablauf. In den verlinkten Google 
Bildersuche kannst du ja sehen, es gibt auch Kreuzgelenke mit versetzten 
Drehachsen. Aber je stärker die versetzt sind, desto stärker 
'schlackert' das Gelenk und desto stärker neigt es zum blockieren.

Wenn du in Sachen Festigkeit Bedenken hast, dann nimm einen größeren 
Durchmesser für das Gelenk, das reduziert die Kraft auf die Gelenke und 
Rohrenden.
Oder V2a oder V4a Rohr, gibte recht preiswert als Geländerrohre in Zoll 
Maßen. (Ist aber im Vergleich nicht so gut zu bearbeiten)

45 Grad ist schon ne ganze Menge als Umlenkung.

: Bearbeitet durch User
von uwe (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Billigste Lösung:
Nimm 2 Rohre (sagen wir d=80mm und d=70mm), schneide symetrisch vier 
rechteckige Zähne aus jedem Rohr aus mit einer Tiefe von 60mm. Nun steck 
die Rohre mit den Zähnen ineinander, so daß die Zähne ineinander 
verhaken. Schleif die Zähne etwas ab um verkannten zu verringern. 
30°-45° sollten gehen.

von tmomas (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
pock schrieb:
> Stephan schrieb:
>> Was spricht eigentlich gegen ein Kardangelenk aus dem
>> Knarrenkasten?
>
> 1) es fehlt dann im Knarrenkasten

Wieso? Nachdem du mit Schrauben fertig bist legst du es natürlich wieder 
in den Knarrenkasten zurück, oder?


> 2) ich weiß nicht, wie ich es befestigen soll

Zum Schrauben nimmt man geeignetes Werkzeug -> Knarre
Das Gelenk aus dem Knarrenkasten paßt i.d.R. zur Knarre.


> 3) es wird rosten unter Wasser

Nach Gebrauch und vor dem Zurücklegen in den Knarrenkasten solltest du 
das Gelenk wieder gut trocknen, z.B. mittels Druckluft.

Irgendwie habe ich den Eindruck, du erzählst uns hier nicht alle 
notwendigen Details deiner Anwendung.

von Selbsternannter Weltverbesserer (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Usus schrieb:
> Früher konnte ich direkt die Kategorie Bilder anklicken. Jetzt
> geht das nur über diesen Umweg.

Du kannst auf der Startseite von Google rechts Oben auf "Bilder" klicken 
(siehe Anhang). Ist dort "Bilder" nicht aufgeführt musst Du auf das 
Symbol daneben klicken (graues Raster). Daraufhin erscheint die Liste 
der Google Suchoptionen.

Mit freundlichen Grüßen
Selbsternannter Weltverbesserer

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.