Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik FT232H - unknown device


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Daniel K. (daniel_k80)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe eine eigene Schaltung mit einem USB-Hub von TI und einem FT232H 
von FTDI (siehe Schaltplan).
Jetzt habe ich das Problem, dass ein Gerät im Gerätemanager als "unknown 
device" angezeigt wird (ich gehe davon aus, dass es der FT232H ist).
Der FT232R und der USB-Hub werden problemlos erkannt.
Auch im FTProg von FTDI erscheint nur der FT232R und nicht der FT232H.

Hat jemand eine Idee woran das liegen könnte?

Danke für die Hilfe!

von uwe (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am HUB. Schon mal ohne HUB probiert?

von Lattice User (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was wird im Gerätemanager unter Details bei HW IDs angzeigt?

Wenn VID und PID beide 0000 oder FFFF sind, liegt ein elektrisches 
Problem vor. Immerhin muss der FT232H in Highspeed laufen, dem FT232R 
reicht Fullspeed.

Aber earum Überhaupt der Aufwand mit dem Hub und nicht statt dessen 
einen FT2232H?

von Daniel K. (daniel_k80)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

danke für die Antworten.
Das mit dem Hub überbrücken teste ich morgen mal...ist mir nicht 
eingefallen :D
IDs werden keine angezeigt.
Der FT232H sollte in der Schaltung verwendet werden (ich weiß das 
Auswahlkriterium jetzt leider nicht mehr).
Ich teste morgen mal das überbrücken des Hubs. Wenn der Chip dann 
erkannt wird habe ich einen neuen Suchansatz.

von Lattice User (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel K. schrieb:

> IDs werden keine angezeigt.

IDs werden immer angzeigt,
Im Geräte Manager auf Eigenschaften des unbekannten Geräts, und dann auf 
Details.

von Daniel K. (daniel_k80)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lattice User schrieb:
> Daniel K. schrieb:
>
>> IDs werden keine angezeigt.
>
> IDs werden immer angzeigt,
> Im Geräte Manager auf Eigenschaften des unbekannten Geräts, und dann auf
> Details.

Sorry, ich meinte es werden als ID "0000" angezeigt

von Daniel K. (daniel_k80)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So ich habe den Hub mal überbrückt...es wird aber weiterhin "unknown 
Device" angezeigt (siehe Screenshot).

von EJS987 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
china fake Teil?

von Dirk K. (dekoepi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Von den Chips habe ich das zwar noch nicht gelesen, aber das klingt 
verdächtig nach:
http://www.heise.de/make/meldung/FTDI-Proaktive-Fake-Chip-Abwehr-2430780.html

von Daniel K. (daniel_k80)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

mmh den Chip hat ein Bestücker bei Farnell bestellt...
An der Beschaltung etc. kann es aber nicht liegen das er sich so 
verhält?

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel K. schrieb:
> An der Beschaltung etc. kann es aber nicht liegen das er sich so
> verhält?

Natürlich kann das der Fall sein. Da genügt ein einzelner 
Pullup-Widerstand an einer der USB-Datenleitungen, und das geschilderte 
Verhalten tritt ein.

Du wirst Dir also Deine Beschaltung genau ansehen müssen.

Poste Deinen Schaltplan und gegebenenfalls ein Bild vom Aufbau.

von Daniel K. (daniel_k80)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. Firefly schrieb:
> Daniel K. schrieb:
>> An der Beschaltung etc. kann es aber nicht liegen das er sich so
>> verhält?
>
> Natürlich kann das der Fall sein. Da genügt ein einzelner
> Pullup-Widerstand an einer der USB-Datenleitungen, und das geschilderte
> Verhalten tritt ein.
>
> Du wirst Dir also Deine Beschaltung genau ansehen müssen.
>
> Poste Deinen Schaltplan und gegebenenfalls ein Bild vom Aufbau.

Hallo Rufus,

den Schaltplan habe ich im ersten Post schon hochgeladen gehabt und nach 
diesem Schaltplan wurde das Layout erstellt.

Der einzige Unterschied ist nur, dass die Pull-Down Widerstände für DP2 
(sprich dem USB vom FT232H) fehlen (nicht bestückt) und das ich die 
Widerstände in der Datenleitung 2 vom Hub (die 27 Ohm) entfernt habe und 
eine Verbindung zwischen dem USB vom FT232H zum Pin 9 und 10 vom 
Steckverbinder "IO" hergestellt habe um den FT232H direkt mit dem PC 
verbinden zu können (also komplett ohne Hub dazwischen).

Ein fehlender Pull-Up ist nicht vorhanden. Ich habe auf der USB D+ 
Leitung vom Hub zum FT232H 3,3V anliegen.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh.

Nun, Dir wird nichts anderes übrig bleiben, als die Funktion einzeln zu 
testen. Schnapp Dir ein Oszilloskop und prüfe die Spannungen an den 
verschiedenen Versorgungsspannungsanschlüssen, prüfe, ob der Oszillator 
schwingt ... und vergleiche Deine Beschaltung nochmal genau mit der im 
Datenblatt angegebenen.

von Jochen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, mit Pull-up an EEDATA sollte es klappen! ;)

Gruß

Jochen

von Daniel K. (daniel_k80)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

der Pull-Up an EDATA hat das Problem gelöst. Der Chip wird nun gefunden 
und ich kann ihn beschreiben.

von Daniel K. (daniel_k80)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel K. schrieb:
> Hallo,
>
> der Pull-Up an EDATA hat das Problem gelöst. Der Chip wird nun gefunden
> und ich kann ihn beschreiben.

Jetzt hat sich aber ein neues Problem gezeigt (siehe Screenshot).
VID und PID kann ich aber dieses mal auslesen und er meldet das der 
USB-Hub Stromverbrauch überschritten wurde.

: Bearbeitet durch User
von uwe (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> und er meldet das der USB-Hub Stromverbrauch überschritten wurde
Tja dann wurde wohl der erlaubte Strom überschritten =;)
Aber das enumeriern hat geklappt. Was steht denn im EEPROM für ein 
erlaubter Strom. Und was kann das HUB liefern das den Fehler gemeldet 
hat.
Wieviel zieht denn deine Schaltung?

von Daniel K. (daniel_k80)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

das merkwürdige ist ja, dass ich die Schaltung nicht per USB betreibe 
sondern mit einem 12V Netzteil. Der Betrieb über die USB-Spannung ist 
nicht vorgesehen.
Das Netzteil zeigt einen Strom von ~100mA an. Die 
Überstrom-Fehlermeldung taucht auch nicht mehr auf, wenn ich den FT232H 
vom Hub trenne, sprich wenn ich die 27R Widerstände aus den 
Datenleitungen entferne.
Ich habe auch die Vermutung, dass ich wegen dieser Fehlermeldung nicht 
mittels FTProg auf den Chip komme (siehe Screenshot).
Der FT232R wird von FTProg erkannt.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel K. schrieb:
> das merkwürdige ist ja, dass ich die Schaltung nicht per USB betreibe
> sondern mit einem 12V Netzteil.

Das ist egal - der USB-Stack wertet aus, was die Geräte anmelden, 
gemessen wird nirgends.

Und wenn Dein HUB meint, ein Hub ohne Netzteil (bus-powered) zu sein, 
dann darf an jedem Port nicht mehr als 100 mA angemeldet werden.

: Bearbeitet durch Moderator
von Daniel K. (daniel_k80)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. Firefly schrieb:
> Daniel K. schrieb:
>> das merkwürdige ist ja, dass ich die Schaltung nicht per USB betreibe
>> sondern mit einem 12V Netzteil.
>
> Das ist egal - der USB-Stack wertet aus, was die Geräte anmelden,
> gemessen wird nirgends.
>
> Und wenn Dein HUB meint, ein Hub ohne Netzteil (bus-powered) zu sein,
> dann darf an jedem Port nicht mehr als 100 mA angemeldet werden.

Hallo,

danke für die Info. Das war mir so nicht bewusst. Ich werde es morgen 
früh direkt mal ausprobieren und Feedback geben :)

von Lattice User (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel K. schrieb:

>>
>> Und wenn Dein HUB meint, ein Hub ohne Netzteil (bus-powered) zu sein,
>> dann darf an jedem Port nicht mehr als 100 mA angemeldet werden.
>
> Hallo,
>
> danke für die Info. Das war mir so nicht bewusst. Ich werde es morgen
> früh direkt mal ausprobieren und Feedback geben :)

Wenn der Schaltplan stimmt, ist das korrekt konfiguriert. (Pin 8 = 
/BUSPWR am TUSB2036 ist high).

Was mir auffällt:
1.) NP3 ist auf Low, d.h. der TUSB2036 ist als 3 Port Hub konfiguriert, 
der dritte Port ist aber offen. Eventuell macht das Ärger.

2.) Der FT232H ist ein Highspeed Device, der TUSB2036 aber nur ein 
Fullspeed Hub.

von Daniel K. (daniel_k80)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lattice User schrieb:
> Daniel K. schrieb:
>
>>>
>>> Und wenn Dein HUB meint, ein Hub ohne Netzteil (bus-powered) zu sein,
>>> dann darf an jedem Port nicht mehr als 100 mA angemeldet werden.
>>
>> Hallo,
>>
>> danke für die Info. Das war mir so nicht bewusst. Ich werde es morgen
>> früh direkt mal ausprobieren und Feedback geben :)
>
> Wenn der Schaltplan stimmt, ist das korrekt konfiguriert. (Pin 8 =
> /BUSPWR am TUSB2036 ist high).
>
> Was mir auffällt:
> 1.) NP3 ist auf Low, d.h. der TUSB2036 ist als 3 Port Hub konfiguriert,
> der dritte Port ist aber offen. Eventuell macht das Ärger.
>
> 2.) Der FT232H ist ein Highspeed Device, der TUSB2036 aber nur ein
> Fullspeed Hub.

In der ersten Schaltung ist der Hub noch als Buspowered 
konfiguriert...das war eine der ersten Änderungen. Daher habe ich da 
nicht mehr dran gedacht. Die Änderung mit Selfpowered habe ich 
nachträglich gemacht. Daher kann das das Problem schon erklären.

Mit Hilfe der NP 0 und 1 Pins sage ich dem Hub, dass zwei Geräte 
permanent angeschlossen sind und das dritte extern verfügbar ist. Daher 
glaube ich nicht, dass die Beschaltung das Problem verursacht.

: Bearbeitet durch User
von Lattice User (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel K. schrieb:
>
> Mit Hilfe der NP 0 und 1 Pins sage ich dem Hub, dass zwei Geräte
> permanent angeschlossen sind und das dritte extern verfügbar ist. Daher
> glaube ich nicht, dass die Beschaltung das Problem verursacht.

wenn ich das Datenblatt richtig verstehe, hat das nur Auswirkungen auf 
den HUB Descriptor, d.h. dem Host wird mitgeteilt, dass die an den Ports 
1+2 angeschlossenen Geräte nicht einzelen entfernt werden können.

Der offene dritte Port ist in jedem Fall nicht korrekt, denn für 
sauberes Hotplug müssen die DP/DN mit 15k auf Low gezogen werden. Bei 
Offen besteht die Gefahr das die kleinsten Störungeung ein falsches 
Hotplug Event auslösen. Auch wenn es nichts mit dem aktuellen Problem zu 
tun hat, sollte man es korrigieren.

von Daniel K. (daniel_k80)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lattice User schrieb:
> Daniel K. schrieb:
>>
>> Mit Hilfe der NP 0 und 1 Pins sage ich dem Hub, dass zwei Geräte
>> permanent angeschlossen sind und das dritte extern verfügbar ist. Daher
>> glaube ich nicht, dass die Beschaltung das Problem verursacht.
>
> wenn ich das Datenblatt richtig verstehe, hat das nur Auswirkungen auf
> den HUB Descriptor, d.h. dem Host wird mitgeteilt, dass die an den Ports
> 1+2 angeschlossenen Geräte nicht einzelen entfernt werden können.
>
> Der offene dritte Port ist in jedem Fall nicht korrekt, denn für
> sauberes Hotplug müssen die DP/DN mit 15k auf Low gezogen werden. Bei
> Offen besteht die Gefahr das die kleinsten Störungeung ein falsches
> Hotplug Event auslösen. Auch wenn es nichts mit dem aktuellen Problem zu
> tun hat, sollte man es korrigieren.

Gut. Danke für den Hinweis. Ich werde es einbauen.

von Daniel K. (daniel_k80)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel K. schrieb:
> Lattice User schrieb:
>> Daniel K. schrieb:
>>>
>>> Mit Hilfe der NP 0 und 1 Pins sage ich dem Hub, dass zwei Geräte
>>> permanent angeschlossen sind und das dritte extern verfügbar ist. Daher
>>> glaube ich nicht, dass die Beschaltung das Problem verursacht.
>>
>> wenn ich das Datenblatt richtig verstehe, hat das nur Auswirkungen auf
>> den HUB Descriptor, d.h. dem Host wird mitgeteilt, dass die an den Ports
>> 1+2 angeschlossenen Geräte nicht einzelen entfernt werden können.
>>
>> Der offene dritte Port ist in jedem Fall nicht korrekt, denn für
>> sauberes Hotplug müssen die DP/DN mit 15k auf Low gezogen werden. Bei
>> Offen besteht die Gefahr das die kleinsten Störungeung ein falsches
>> Hotplug Event auslösen. Auch wenn es nichts mit dem aktuellen Problem zu
>> tun hat, sollte man es korrigieren.
>
> Gut. Danke für den Hinweis. Ich werde es einbauen.

Hab den BUSPWR Pin auf High gezogen....der Fehler ist weg.
Danke für die Hilfe :) Es läuft nun wunderbar.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.