Forum: Platinen EAGLE Bohrungen?!


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Florian D. (floflovaldo)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe eine Frage: Ich bin gerade am planen fürs ein Projekt. Die 
Platine soll geätzt werden. Sprich in EAGLE Schaltplan erstellen, dann 
das Layout, dann drucken, da ich kein Laserdrucker habe zum Copy Shop 
gehen und auf Folie sauber kopieren lassen. Das ist soweit alles klar. 
Der µC ist Hauptbestandteil der Schaltung. Dann sollen an ihn direkt 
zwei Module mit Kabel verbunden werden. Diese Kabel sollen dann direkt 
auf die Platine gelötet werden, sprich durch ein Loch durchgesteckt 
werden und dann direkt unten auf die Leiterbahn so wie ein Widerstand 
z.B. Ich denke das ich klar. Allerdings wie zeichne ich so eine Bohrung 
einfach ein? Sowohl im Schaltplan als auch im Layout.

Viele Grüße

Florian

von Falk B. (falk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die gibt es u.a. in der Bibliothek testpads.

von Eagle_Layouter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Layer Dimension die Bohrung mit gewünschten Durchmesser zeichnen.
Dann auf dem TOP- oder BOT-Layer das Testpad plazieren.

von Falk B. (falk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Eagle_Layouter (Gast)

>Im Layer Dimension die Bohrung mit gewünschten Durchmesser zeichnen.
>Dann auf dem TOP- oder BOT-Layer das Testpad plazieren.

So ganz sicher nicht. Eagle ist nicht Malen nach Zahlen.

von W.S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Florian Denz schrieb:
> Dann sollen an ihn direkt
> zwei Module mit Kabel verbunden werden. Diese Kabel sollen dann direkt
> auf die Platine gelötet werden, sprich durch ein Loch durchgesteckt
> werden und dann direkt unten auf die Leiterbahn so wie ein Widerstand
> z.B. Ich denke das ich klar.

Nein, das ist überhaupt nicht klar.

Versuche doch bitte, das zu schreiben, was du eigentlich bezwecken 
willst.

Also: Eagle kennt Bauelemente. Die haben einen sogenannten Footprint, 
also das, was auf der LP drauf sein muß, damit man die BE anlöten kann. 
Davon gibt es im Prinzip 2 Sorten: eine (THT) mit ner Bohrung, wo man 
das Bein des BE durchsteckt und dann auf der anderen Seite verlötet und 
eine andere (SMD), wo man das BE drauflegt und festlötet ohne da was 
durchzustecken.

Obendrein kennt Eagle auch noch un-elektrische Dinge wie z.B. 
Befestigungslöcher.

Nun entscheide dich mal, was du eigentlich haben willst.

W.S.

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Florian Denz schrieb:
> Diese Kabel sollen dann direkt
> auf die Platine gelötet werden, sprich durch ein Loch durchgesteckt
> werden und dann direkt unten auf die Leiterbahn so wie ein Widerstand
> z.B. Ich denke das ich klar.

Wenn du ganz genau überlegst, haben deine Kabelanschlüsse sehr viel 
Ähnlichkeit mit ganz gewöhnlichen Leiterplattensteckverbindern, nur dass 
der Kunststoffträger für die Kontakte fehlt.

Sei also kreativ und verwende für den LP-Entwurf einfach einen passenden 
Steckverbinder oder kopiere dir einen und bau ihn im Bibliothekseditor 
nach deinem Geschmack um.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.