Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Eingangsbeschaltung für Taster an Schieberegister 74HCT597


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Michael W. (neuer_nutzer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!

Ich möchte mehrere Taster an relativ langen Leitungen mit einem AVR µC 
auswerten. Die Leitungen hatten zunächst reichlich Störungen 
eingefangen, welche ich mit einer RC Schaltung (10kOhm 100nF) sehr gut 
in den Griff bekommen habe (und zwar auch wesentlich besser als mit 
Optokopplern). Am µC direkt läuft damit alles störungsfrei.

Da die Eingänge des µC nicht für alles ausreichen möchte ich 
Schieberegister 74HCT597 verwenden. Mir stellt sich die Frage, ob RC 
Beschaltung ausreicht, oder noch ein Schmitt Trigger dazu muss.

Ich habe im Forum gelesen, dass AVRs Schmitt Trigger Eingänge haben, 
weswegen ich das da nicht brauche. Beim Schieberegister bin ich 
unsicher. Bei Reichelt steht zum 74HCT597 "Eingangsspannung ViH 2,0 VDC; 
Eingangsspannung ViL 0,8 VDC". Ist das die Hysterese wie beim Schmitt 
Trigger? Oder gibt es z.B. bei 1,4 V keinen definierten Ausgangszustand?

Weiter säubern kann ich das Eingangssignal sehr gut denke ich auch noch 
per Software, sodass der Eingang nicht 100% gefiltert und entprellt sein 
muss. Es geht mir nur darum mit möglichst geringem Aufwand möglichst gut 
vorzufiltern.

Eure Erfahrungen und Meinungen interessieren mich sehr, daher würde ich 
mich über Antworten freuen!

Viele Grüße,


Michael

von Peter D. (peda)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael W. schrieb:
> Die Leitungen hatten zunächst reichlich Störungen
> eingefangen

Da hilft entprellen.


Michael W. schrieb:
> Da die Eingänge des µC nicht für alles ausreichen

Z.B. Erweiterung mit ADC:

Beitrag "Tastenmatrix auslesen über nur 2 Leitungen"

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es spielt keine Rolle, ob die Eingänge des IC Schmitt Trigger haben, 
oder nicht, weil sie getaktet sind.

Das Eingangssignal wird mit dem Taktimpuls in ein Register eingelesen, 
und  das kann nur High oder Low speichern.

Wenn das Eingangssignal zeitweise im "illegalen" Bereich liegt, ist 
lediglich undefiniert, wann genau das Register von Low nach High kippt 
(oder anders rum). Auf ein paar Mikrosekunden mehr oder weniger kommt es 
bei Tastern jedoch nicht an.

Du kannst Taster zum Beispiel nach dieser Schaltung anschließen: 
http://stefanfrings.de/bfAlarm/splan_eingaenge_und_ausgaenge.png

Die passt auch auf 74HC... Mikrochips.

: Bearbeitet durch User
von Michael W. (neuer_nutzer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Peter, hallo Stefan!

Vielen Dank für eure Beiträge.

Peter Dannegger schrieb:
> Da hilft entprellen.
Wie gesagt, die Störungen habe ich mit einer RC Beschaltung entsprechend 
dem Artikel Entprellung (s. "einfacher Taster", nur ohne inversem 
Schmitt Trigger) bzw. so wie auf Stefans Skizze dargestellt bereits gut 
in den Griff bekommen.

> Z.B. Erweiterung mit ADC:
Sehr gute Idee, und sehr guter Tip! Werde ich in anderem Zusammenhang im 
Hinterkopf behalten :)


Stefan Us schrieb:
> Es spielt keine Rolle, ob die Eingänge des IC Schmitt Trigger haben,
> oder nicht, weil sie getaktet sind.
>... Auf ein paar Mikrosekunden mehr oder weniger kommt es
> bei Tastern jedoch nicht an.
Klingt nachvollziehbar, sehe ich im Moment auch so.

> Du kannst Taster zum Beispiel nach dieser Schaltung anschließen:
> http://stefanfrings.de/bfAlarm/splan_eingaenge_und_ausgaenge.png
>
> Die passt auch auf 74HC... Mikrochips.
Habe diese Schaltung so jetzt auch direkt am µC und es geht wunderbar. 
Dann sollte das wohl auch mit den Schieberegistern so gehen wie ich mir 
das vorstelle :)


Nochmal Danke für eure Hilfe :)

Viele Grüße,


Michael

von Michael W. (neuer_nutzer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!

Ich habe auf Grundlage der bisherigen Diskussionsergebnisse einen ersten 
Schaltplan und einen Entwurf für das Platinenlayout erstellt. Wer möchte 
ist herzlich eingeladen hier seine Meinung dazu abzugeben :)

Beitrag "Atmega mit je zwei 74HCT597 und 74HC595 - Diskussion Platinenlayout"

Danke im Voraus!

Viele Güße,


Michael

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.