Forum: Offtopic Alu-Koffer? Für ein Projekt?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Florian D. (floflovaldo)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe vor so als Wochenend-Projekt demnächst etwas zu bauen. Ich bin 
ab und zu zelten und habe dann alles dabei, GPS-Gerät, ...

ich habe jetzt vor mir etwas zu bauen mit dem ich das ganze laden kann. 
Soweit der Plan: Eine 12V Solarzelle, die an einen Laderegler 
angeschlossen ist. Dieser Laderegler soll eine 12V Batterie aufladen. An 
der 12V Batterie sollen dann verschiedene Sachen angeschlossen werden: 
12V Zigarettenanschlussausgang, über einen Festspannungsregler 7805 2 
USB-Ports zum Handy GPS aufladen. Außerdem soll noch ein 230V 
Wechselrichter hin an dem zwei Steckdosen angeschlossen werden sollen um 
z.B. eine Lampe oder etwas mit einem Verlängerungskabel anschließen zu 
können.

Nun das Problem. Ich will das ganze beisammen haben, sprich am besten 
alles in einen Alukoffer. Wie groß muss der sein hat da jemand eine 
ungefähre Größe im Kopf? Lieber bissle Größer als zu Klein. Es soll 
nähmlich auch noch ein "Blech" rein auf dem Schalter befestigt sind um 
die 12V und USB Outputs zu steuern.

Alu-Koffer würde ich am liebsten von reichelt oder conrad kaufen.

Viele Grüße

Florian

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Florian Denz schrieb:
> Außerdem soll noch ein 230V
> Wechselrichter hin an dem zwei Steckdosen angeschlossen werden sollen um
> z.B. eine Lampe oder etwas mit einem Verlängerungskabel anschließen zu
> können.

Viel Spass beim Akkuschleppen, der dann auch die Grösse des Koffers 
bestimmen wird - die Fläche der Solarzelle bestimmt den Footprint. Ein 
Wechselrichter ist etwa so gross:
http://www.pollin.de/shop/suchergebnis.html?S_TEXT=Wechselrichter&log=internal&recommend=true

von Florian D. (floflovaldo)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ne Idee wie man das ganze kleiner halten könnte?

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Florian Denz schrieb:
> Ne Idee wie man das ganze kleiner halten könnte?

Spar dir den Wechselrichter und beleuchte direkt mit den 12V aus dem 
Akku, am besten mit LED Technik.
'Etwas mit Verlängerungskabel' ist etwas sehr schwammig. Du kannst halt 
aus einem Akku, den man noch bequem tragen kann, nicht viel Leistung 
rausholen. Für deine GPS und USB Gimmicks ist das ok, aber eben nicht 
für ne Bohrmaschine, Wasserkocher oder 100W Glühlampe.

von Florian D. (floflovaldo)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da hast du absolut recht, und das mit dem 230V Naja, da bin ich echt am 
überlegen. Mir ist schon bewusst viel bekomm ich da nicht raus. Danke 
für deine Meinung. Aber was denkst du was man dann für eine Koffergröße 
ca. braucht? Hast du da ne Idee?

von H.Joachim S. (crazyhorse)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erst mal musst du dir klar werden:
-wieviel elektrische Arbeit (Wh) brauchst du pro Tag
-wieviele Tage müssen evtl. überbrückt werden (wenn z.B. mal wieder der 
ganze Tag Sonnenfinsternis ist :-)
-wieviel Leistung (W) maximal

Vielleicht ist auch eine kleine Methanol-Brennstoffzelle die bessere 
Wahl. Bringt nicht allzuviel (20W), die aber dauerhaft. Zumindest 
solange du Methanol hast (Vorsicht, eignet sich nicht sonderlich als 
Alkoholersatz)

von Florian D. (floflovaldo)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich würde dann schon zu Solar tendieren. Des würde ich schon am liebsten 
machen.

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hatte mal so ein einstellbares Steckernetzteil übrig.
Mit den üblichen Ausgangsspannungen von 3V - 4.5V - 6V - 9V - 12V

den Eisentrafo hab ich ausgebaut und nur den Stabi-Kram des Sekundärteil 
drin gelassen. Der hatte als Eingang 18V-irgendwas.
das kann man mit einer passenden Solarzelle direkt bestromen und man 
bekommt die einzustellendnen Spannungne raus. Nur für die 5V den entspr 
Widerstand für 4.5V angepasst.
wo braucht man schon 4.5V?
Und wenn doch dann sind 5.0V auch nicht zuviel aber man kann USB-laden.
oder alles andere direkt betreiben, wenn der Akku schon voll und noch 
Sonne übrig ist.
quasi direkt an der Solarzelle ohne erst nen Akku dazwischen haben zu 
müssen.

so brauchte ich nix weiter zu entwerfen, und ein Gehäuse war auch schon 
vorhanden

von Andreas M. (elektronenbremser)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Andreas B. (andreasb)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Florian Denz schrieb:
> Ne Idee wie man das ganze kleiner halten könnte?

Ist halt die Frage was du wirklich willst, wirklich klein ist ein 
fertiger USB Solar Akku oder wie du die Dinger auch immer nennen willst.

z.B. sowas aus China.
http://www.aliexpress.com/item/10000mAh-Dual-1-5W-USB-output-input-port-Solar-Charger-Mobile-Power-Bank-External-Battery-for/1794870439.html

(ps. wenn da steht der Akku hat 10'000mAh, dann teile mal durch 2 ;-))

Wenn du selbst was bauen willst natürlich nicht das richtige für dich.

LEDs kriegst du locker mit 5V zum laufen, das müsstest du warscheinlich 
selber bauen, glaube kaum das du das findest, was du willst. Es gibt da 
viele Lampen, aber die meisten sind halt als Deko gedacht, nicht zur 
Beleuchtung ;-)

Die Mobilen Geräte lassen sich normalerweise mit 5V über USB laden.

Wenn du 3 so Solar Akkus kaufst, hast du auch den Vorteil, das wenn ein 
Akku leer ist immer noch einer da ist, der hoffentlich nicht leer ist 
;-)


mfg Andreas

von Sven L. (sven_rvbg)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also als ich klein war, hatte ich eine Akkusation von Einhell, um mein 
Zelt zu beleuchten.

das ganze sah so aus: 
http://medien.markt.de/bilder/2010/11/08/19/67beab85/medium_image/0/einhell_energiestation_egs_180.jpg

Da ist ein 12V 7Ah Akku verbaut.

Natürlich kann man nicht einfach irgendwo ein Netzteil umbauen. Wenn man 
ein Solarpanel hat, kann man nicht immer davon ausgehen, das man die 
gleiche Spannung am Ausgang hat. Wenn ein Spannungsregler eine 
Eingangsspannung bekommt, die zu niedrig ist, kann es sein das der 
Regler nicht mehr sauber regelt, je nach dem, was man anschließen 
möchte, dann das ein Problem sein.

Ich würde auch keinen Alukoffer nehmen sondern einen Pelicase, die sind 
zwar teuer, aber für den Zweck scheinen die mir geeigneter.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.