Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Fahrrad-Handyladegerät


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Erik S. (Firma: BNetzA) (egs-azubi2468)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Folgendes,
ich möchte ein Akku-Pack mit Hilfe eines Dynamos aufladen.

Die Ausgangsspannung soll eine konstante 5V Gleichspannung mit 1A sein.
Ich weiß dass der Dynamo eine Wechselspannung (mir ist klar, dass ich 
die gleichrichte) von ca. 6V 3W und demzufolge 0,5A ausgibt in der 
Beschreibung steht weiterhin dass ein Überspannungsschutz verbaut ist.

Meine Frage ist also, wie bekomme ich eine konstante Ausgangsspannung, 
wenn ich z.B. mal etwas schneller oder langsamer fahre?

Bei fehlenden Daten bitte bescheid geben.

Danke schon mal im Voraus! ;D

von Gerrit B. (reschef)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das wird ein bisschen problematisch, wenn du aus 3W eines Dynamos 5W 
fürs Akku laden haben möchtest ;-)

Ich würde an deiner Stelle auf sowas zurück greifen:
http://www.amazon.de/Kemo-M172-FAHRRAD-LADEREGLER-USB/dp/B003JBAX8Q/ref=sr_1_1/279-1668514-8555441?ie=UTF8&qid=1427113971&sr=8-1&keywords=fahrrad+usb+ladeger%C3%A4t

Damit bekommst du zumindest stabile 5V, nur wird der Strom halt von 
deiner Geschwindigkeit abhängig.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
> Meine Frage ist also, wie bekomme ich eine konstante
> Ausgangsspannung, wenn ich z.B. mal etwas schneller
> oder langsamer fahre?

Am einfachsten, indem du mit dem Dynamo einen Bleiakku lädst und dann 
damit über einen Low-Drop 5V Regler ans USB kabel gehst.

Mit den wiederholten Aussetzern, die der Dynamo ohne Akku hätte, kommen 
die meisten Handies nicht zurecht. Die zeigen dann an "Ladegerät defekt" 
oder so.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Siehe: 
http://www.forumslader.de/6V-Version-des-Rad-Forum-Ladegeraets.208.0.html

Für Bleiaakus müsstest du die Ladespannung allerdings etwas erhöhen.

: Bearbeitet durch User
von Erik S. (Firma: BNetzA) (egs-azubi2468)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerrit B. schrieb:
> Ich würde an deiner Stelle auf sowas zurück greifen:
> 
http://www.amazon.de/Kemo-M172-FAHRRAD-LADEREGLER-USB/dp/B003JBAX8Q/ref=sr_1_1/279-1668514-8555441?ie=UTF8&qid=1427113971&sr=8-1&keywords=fahrrad+usb+ladeger%C3%A4t

Genau das Ding hatte ich schon im voraus versucht,
Es wahr sein Geld auf jeden Fall nicht wert.

Es enthält nämlich nur einen Gleichrichter den ich mir auch selber bauen 
kann.;D

Also ich habe mich noch ein mal informiert und gelesen, dass man ein 
Mobiles Ladegerät auch mit einem viel geringeren Strom laden kann. Also 
sind die 1A nicht mehr nötig.

Außerdem möchte ich das auf jeden Fall selber bauen. :D

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.