Forum: Markt [V] HP Logic Comparator HP 10529A


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Ingo B. (boldbadger)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verkaufe meinen HP-Logic-Comparator HP 10529A, wie er auf den 
Bildern zu sehen ist.
Wer ihn nicht kennt, hier eine kurze Erklärung:

Wenn man bei der Fehlersuche auf einen verdächtigen Schaltkreis Logik-IC 
stößt, dann bestückt man den Comparator mit einem gleichen IC, von dem 
man weiß, dass er 100%ig funktioniert und setzt die Klammer pingenau 
über den Verdächtigen. Auf dem "Probeboard" setzt man mittels 
"Mäuseklavier" noch die einzelnen Pins als Ein- bzw. Ausgänge.
Dann schaltet man das Gerät ein. Sollte sich der Verdacht bestätigen, 
dann zeigt der Comparator die fehlerhaften Signalausgänge mittels LEDs 
an.

Das funktioniert ganz hervorragend bei rein dynamischen Fehlern, die 
sich statisch möglicherweise nicht zeigen.

Es ist ein sehr solides Gerät, bei dem die Leiterbahnen noch ordentlich 
vergoldet sind.
Jaaaaa, HP kann auch in sehr guter Qualität bauen.

Dabei sind 3 bestückte und 3 noch leere Schnelltestplatinen,
das Board mit dem Nullkraftsockel und eine Selbsttest-Diagnose-Platine,
sowie ein Logic-Clip HP 548A mit direkter LED-Anzeige für eher statische 
Tests.

Dazu noch das Operating and Sevice Manual incl. Stückliste und 
Schaltplan.

Ich habe alles soweit noch einmal getestet, alles funktioniert nach 
meinem dafürhalten einwandfrei.

Für Fragen bitte PN.

Als Preis stelle ich mir seriöse Angebote im 3-stelligen Bereich vor.

von Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein wirklich gut gebautes Gerät, leider fehlen bei Deinem die Logic 
Probes:

http://www.wolfgangrobel.de/electronics/10529a.htm

von Ingo B. (boldbadger)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann hätte ich es ja auch als

HP 5011 T Logic Troubleshooting Kit m. Pulser 546a + Manual + Test 
Prints + Logic Probes angeboten, wie es seinerseits im (gut sortierten) 
Handel war...

Ich habe eben immer nur die "Minimalversion" gehabt und es funktioniert 
mit dem, was ich habe genauso, wie ich es beschrieb, nicht jedes 
Fahrzeug wird mit Schiebedach und Anhängerkupplung ausgeliefert. :-)

von Ingo B. (boldbadger)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ansonsten guggst Du hier:

http://www.emsstrom-shop.de/HP-5011-T-Logic-Troubleshooting-Kit-m-Pulser-546a-Manual-10-St-Test-Print

Das ist ein unvollständiges Angebot, weil dort die Probetipps fehlen!

: Bearbeitet durch User
von Wolfgang R. (Firma: www.wolfgangrobel.de) (mikemcbike)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah, ich wusste nicht, dass es das in verschiedenen Ausbaustufen gab. Ist 
auf jeden Fall ein gutes Teil zum TTL testen. Hab ich regelmäßig im 
Einsatz.

von Ingo B. (boldbadger)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist ja auch ein wirklich praktisches Teil, welches die Fehlersuche enorm 
beschleunigen kann.
Ich muß mein "Labor" nach einem Umzug leider drastisch verkleinern.

Das ist eine wirklich schwere Entscheidung gewesen. Ich habe danach 
entschieden, was ich selten gebrauche.
Da ich eher Analogtechnik anfasse, habe ich mich gegen den Logic 
Comparator entschieden.
Das war keine Entscheidung wegen gut oder schlecht, gerne würde ich 
alles behalten.

von Ingo B. (boldbadger)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin extra zum Kumpel gefahren, der das "große" Teil hat. Da habe ich mal 
die Verpackungsaufkleber abgelichtet. Da hast Du den direkten Vergleich.

von Ingo B. (boldbadger)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Teil ist verkauft!

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ingo Brose schrieb:
> Jaaaaa, HP kann auch in sehr guter Qualität bauen.

Man sollte lieber sagen: "konnte".

Zu der Zeit, als das Gerät entwickelt wurde, musste es vermutlich auch 
noch vor den Herren Hewlett und Packard bestehen, die den Entwicklern 
den Arsch aufgerissen hätten, wenn sie Murks gebaut hätten.

Heutzutage stellt HP aber überhaupt gar keine Messtechnik mehr her, 
sondern nur noch Computer, und wird von irgendwelche Schlipsträgern mehr 
oder minder gut geführt, denen die Produkte am Arsch vorbeigehen und die 
nur noch auf den Aktienkurs schielen.

Ich weiß nicht, wie sich die schon hundertmal restrukturierten 
ehemaligen Geschäftsbereiche von HP entwickelt haben, z.B. 
Agilent/Keysight.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.