Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 12V auf ca. 18V bei mind. 7A


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Heinrich_Bote (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forumsmitglieder und Besucher,

Ich stehe gerade von einem Problem, und weiß nicht, wie ich das am 
besten lösen kann.
Gegeben ist eine KFZ Bordspannung.
Es soll eine spezielle Audio Endstufe gebaut werden.
Da will ich nicht genauer darauf eingehen, weil das erst mal nichts mit 
dem Problem zu tun hat und eh sehr speziell ist.

Auf jeden Fall, muss ich aus dem Verstärker so viel Leistung wie möglich 
(bei überschauberem Aufwand) raus bekommen.
Die Lautsprecher sind eingebaut und können laut dem "Auftraggeber" nicht 
gewechselt werden, da viel zu umständlich.
Den Auftrag habe ich erfüllt, aber die Kiste ist dem Kollegen etwas zu 
leise.
Um mehr Leistung zu bekommen, muss ich nun mit der Spannung hoch.

Jetzt kommt die eigentliche Frage:
Ich will nicht rum spinnen oder übertreiben.
An Strom werden ca. 7A gebraucht.
Wie bekomme ich die Spannung etwas angehoben?
17V,18V, 19Vwären schon prima.
Wenn es weniger ist, muss man überlegen, ob diese Maßnahme überhaupt 
noch Sinnvoll ist.
Soll bei 13,8V Eingangsspannung (wenn der Motor läuft) ja noch machbar 
sein, oder?

Ich möchte keine old-school Lösung, die nachher grösser als der 
Verstärker selbst ist.
Die Verstärkerschaltung (Layout) soll einfach ergänzt werden.
Was gibt es heutzutage für Tricks für Sowas?
bin leider aus dem Beruf schon länger raus, alles Aufholen ist gerade 
schwierig.
Ich möchte eine moderne, simple Lösung. In meinem Kopf stelle ich mir 
ein IC vor, mit paar kondensatoren, elkos, und etwas fetteren Spulen als 
Speicher.

Danke für die Hilfe.
Heinrich

von eingast (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.ti.com/lsds/ti/analog/webench/overview.page

-> Power Designer, macht dir auf deine Anforderungen einen kompletten 
Schaltplan. (Natürlich mit Teilen von TI...)
Denk beim Layout daran, dass die Pfade mit hohen Strömen keine großen 
Schleifen bilden.

von Heinrich_Bote (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Super!
DANKE, gleich ein Volltreffer.

von Peter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heinrich_Bote schrieb:
> Ich möchte eine moderne, simple Lösung. In meinem Kopf stelle ich mir
> ein IC vor, mit paar kondensatoren, elkos, und etwas fetteren Spulen als
> Speicher.

Das geht schon mit einem entsprechenden Schaltregler. 7A sind schon ein 
Haufen Holz. Da ist das keine triviale Lösung mehr. Ich würde bei TI und 
Linear Technologies mit der Parametersuche das ganze ausprobieren. Und 
beschäftige dich ein wenig mit Schaltreglerlayout. Evtl. brauchst du 
auch noch einen Linearregler nach dem Schaltregler. Gerade bei 7A ist es 
schwer eine "audiogeeignete" Spannungsversorgung mit einem Schaltregler 
zu erreichen.

von Bernd K. (bmk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es denn damit?
Ebay-Artikel Nr. 321632972240

Ok, hier etwas mehr Reserve, aber lange Lieferzeit.
Ebay-Artikel Nr. 390860666116

Das gleiche, wenns schnell gehen soll:
Ebay-Artikel Nr. 160972027491

von Pete K. (pete77)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
7A*12V = ca. 80W sind zu leise? Da würde ich eher zu einem Hörgerät 
raten.

Heinrich_Bote schrieb:
> Es soll eine spezielle Audio Endstufe gebaut werden.
Wenn die Audiostufe noch nicht fertig ist, kann man vielleicht einen 
anderen Verstärker nehmen.

Vielleicht hilft es auch, das Teil mit der Beschriftung "Volume" nach 
rechts zu drehen.

von Eric B. (beric)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pete K. schrieb:
> Vielleicht hilft es auch, das Teil mit der Beschriftung "Volume" nach
> rechts zu drehen.

Ja, "up to eleven!" :-)

(http://upload.wikimedia.org/wikipedia/en/0/06/Spinal_Tap_-_Up_to_Eleven.jpg)

von IncreasingVoltage .. (increasingvoltage)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eric B. schrieb:
> Ja, "up to eleven!" :-)

https://www.youtube.com/watch?v=KOO5S4vxi0o

Selbst auf imdb kann man den Film bis 11 bewerten :D

von Chinamann (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

an Bernd K. -oder auch jeden anderen der brauchbare Infos aus eigener 
Erfahrung vermitteln kann- : Hast du von den ersten zwei angegebenen 
Module selbst welche bestellt ?

Wenn ja: Wie lange hat der Versand gedauert, und vor allem gab es 
Probleme mit der Einfuhr bezüglich CE Kennzeichnung oder anderen Sachen 
mit den es öfter Probleme beim Zoll (Deutschland) gibt ?

Es geht hier nicht in erster Linie um einen eventuellen Geldverlust bzw. 
um das hin und her mit den chinesischen Anbieter zwecks Rückzahlung 
sondern darum das ich das oder ähnliche Module bei mir auf den Tisch 
haben möchte und nicht für letztendlich die gleiche Ware das doppelte 
oder mehr zahlen möchte nur weil sie mir ein deutscher bzw. europäischer 
Händler verkauft hat.

mfg

Chinamann

von Dietrich L. (dietrichl)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pete K. schrieb:
> 7A*12V = ca. 80W sind zu leise? Da würde ich eher zu einem Hörgerät
> raten.

Da hast Du aber was vergessen:

1. bei gegebener Lautsprecherimpedanz fließt bei 12V weniger Strom
2. bei sinusförmigem Signal ist der Effektivwert um 1/Wurzel(2) kleiner
3. an den Endstufentransistoren fällt auch noch Spannung ab

Gruß Dietrich

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heinrich_Bote schrieb:
> Gegeben ist eine KFZ Bordspannung.
> Es soll eine spezielle Audio Endstufe gebaut werden.
> Da will ich nicht genauer darauf eingehen, weil das erst mal nichts mit
> dem Problem zu tun hat und eh sehr speziell ist.

Das solltest du aber, denn "ca. 7A" könne bei Audio erheblich anders 
sein.
Zumal die meisten Audioendstufen eine positive und eine negative 
Spannung brauchen, also z.B. +/-18V.

> Ich will nicht rum spinnen oder übertreiben.
> An Strom werden ca. 7A gebraucht.
> Wie bekomme ich die Spannung etwas angehoben?
> 17V,18V, 19Vwären schon prima.
> Wenn es weniger ist, muss man überlegen, ob diese Maßnahme überhaupt
> noch Sinnvoll ist.

Normale Netzteile (Eisentrafo) muss man bloss auf die mittlere Leistung 
eines Audioverstärkers auslegen. Schaltnetzteile aber auf den maximal 
gelieferten Strom. Und das kann erheblich mehr sein. EIn normaler 
Audio-IC wie TDA7294 begrenzen den Strom erst bei 10A.

Bauvorschläge sehen so aus:
 http://320volt.com/en/tda7294-ile-oto-anfi-projesi-sg3525-kontrollu-smps-beslemeli/
 http://320volt.com/en/subwoofer-oto-anfisi-tda7294-tl494-dcdc-smps/

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.