Forum: Offtopic Hunde filmen?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von J. A. (gajk)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Vor unserem Haus gibt es immer wieder kleine und große Hundehaufen.

Eine Videoüberwachung der Menschen scheidet natürlich aus 
Datenschutzgründen aus.

Doch was ist, wenn ich nur die untersten 30 cm überwache? Dass man also 
den Hund sieht, vom "Herrchen" aber nur die Beine?

Da es ja immer wieder diesselben Hunde sind, die da ihre Runde drehen, 
könnte man dann schon rausfinden, wer das ist - nur halt auf Umwegen.

Wäre das eine Idee um gegen die Sauerei vorzugehen?

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
-10 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich als Hund würde sagen: Lege einen Grünstreifen an, pflanze dort 
ein paar Bäume, und ich komme vorbei zum regelmässigen düngen damit sie 
auch gut wachsen.
So haben wir alle etwas davon: Die Menschen eine lebenswertere Stadt in 
der zwischen Hausmauer und Asphaltstrasse noch etwas anderes ist als 
zugepflasterter Gehweg, die Bäume Nährstoffe, und wir Tiere auch einen 
Lebensraum.

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Michael Bertrandt schrieb:
> und ich komme vorbei zum regelmässigen düngen damit sie auch gut
> wachsen.

Hundescheiße ist kein Dünger.

von Paul B. (paul_baumann)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Michael Bertrandt schrieb:
> ....und wir Tiere auch einen
> Lebensraum.

Du Tier...
;-)
MfG Paul

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. Firefly schrieb:
> Hundescheiße ist kein Dünger.

Ach, immer diese uninformierten Menschen die aus ihrem Halbwissen 
falsche Schlussfolgerungen ziehen.

Natürlich wirkt Hundekot düngend, genau so wie Pferde, Kuh oder 
Menschenscheisse.

Lediglich zum Düngen von den Produkten, die der Mensch dann essen will, 
verwendet man keinen Kot von Fleischfressern, weil damit Krankheiten 
übertragen werden könnten.

Was für einen Strassenbaum keine Rolle spielt, der freut sich über 
Nitrat und Humus.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Michael Bertrandt schrieb:
> Lediglich zum Düngen von den Produkten, die der Mensch dann essen will,
> verwendet man keinen Kot von Fleischfressern, weil damit Krankheiten
> übertragen werden könnten.

So, welche denn?

von Rufus Τ. F. (rufus) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Michael Bertrandt schrieb:
> Was für einen Strassenbaum keine Rolle spielt, der freut sich über
> Nitrat und Humus.

Nein, der verreckt.

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> So, welche denn?

Vor allem wohl Darm-Würmer (Bandwürmer etc.) und Toxoplasmose 
(gefährlich für Schwangere). Insgesamt aber wohl ein sehr seltenes 
Risiko, aber man würde wohl auch kein Schweinefleisch ohne 
Trichinenschau zu sich nehmen.

ABER: Viele Tiere essen absichtlich (zu bestimmten Zeiten, also wenn sie 
finden, daß es notwendig ist) den Kot von anderen Tieren, um eine 
bessere Darmflora zu bekommen.

Viele Menschen haben eine schlechte Darmflora (Darm-Entzündungen, 
gute/schlechte Verwerter, Fresssucht nach Zucker weil Zuckerbakterien im 
Darm sind) und würden nach ärztlicher Meinung von "Fremd-Darmbakterien" 
ebenfalls profitieren (z.B. keine Heisshungerattacken mit Fettleibigkeit 
mehr).

Aber das wurde uns ja schon als Kleinkind ausgetrieben (bäh, das isst 
man nicht). Dann leiden die dummen Menschen eben weiter, sag ich jetzt 
mal als Hund.

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rufus Τ. Firefly schrieb:
> Nein, der verreckt.

Blödsinn.

Da müsste man ihn schon zuschütten.

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
J. Ad. schrieb:
> Eine Videoüberwachung der Menschen scheidet natürlich aus
> Datenschutzgründen aus.

sofern das nicht veröffentlicht wird, kannst Du filmen was dir beliebt.

von Oliver S. (phetty)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leg Fleischstücke aus die Du mit quietschbunter Lebensmittelfarbe 
getränkt hast. Anhand der Scheisshaufenfarbe kannst Du es dann zuordnen.

von Paul B. (paul_baumann)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver Stellebaum schrieb:
> Leg Fleischstücke aus die Du mit quietschbunter Lebensmittelfarbe
> getränkt hast.

Wenn das auf das TIER abfärbt, wird es bekannt wie ein bunter Hund.

MfG Paul

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Michael Bertrandt schrieb:
> Vor allem wohl Darm-Würmer (Bandwürmer etc.) und Toxoplasmose

Und was haben diese Parasiten mit Fleischfressern zu tun?

Nix. Bandwürmer gibts für so ziemlich alle Säuger und zur Toxoplasmose 
sagt WP:
Als fakultativer Zwischenwirt für den Erreger dienen alle anderen
Säugetiere, einschließlich des Menschen.

Deine Behauptung:
> Lediglich zum Düngen von den Produkten, die der Mensch dann essen will,
> verwendet man keinen Kot von Fleischfressern, weil damit Krankheiten
> übertragen werden könnten.
ist blanker Unsinn.

von J. A. (gajk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael Bertrandt schrieb:
> Uhu Uhuhu schrieb:
>> So, welche denn?
>
> Vor allem wohl Darm-Würmer (Bandwürmer etc.) und Toxoplasmose
> (gefährlich für Schwangere). Insgesamt aber wohl ein sehr seltenes
> Risiko, aber man würde wohl auch kein Schweinefleisch ohne
> Trichinenschau zu sich nehmen.
>
> ABER: Viele Tiere essen absichtlich (zu bestimmten Zeiten, also wenn sie
> finden, daß es notwendig ist) den Kot von anderen Tieren, um eine
> bessere Darmflora zu bekommen.
>
> Viele Menschen haben eine schlechte Darmflora (Darm-Entzündungen,
> gute/schlechte Verwerter, Fresssucht nach Zucker weil Zuckerbakterien im
> Darm sind) und würden nach ärztlicher Meinung von "Fremd-Darmbakterien"
> ebenfalls profitieren (z.B. keine Heisshungerattacken mit Fettleibigkeit
> mehr).
>
> Aber das wurde uns ja schon als Kleinkind ausgetrieben (bäh, das isst
> man nicht). Dann leiden die dummen Menschen eben weiter, sag ich jetzt
> mal als Hund.

Tja Leute, fresst Sch...e:

1. 10 Milliarden Fliegen können sich nicht irren!
2. Schon mal ne dicke Fliege gesehen?

von H.Joachim S. (crazyhorse)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Für mich sind Hundebesitzer (die Hunde können ja schliesslich nichts 
dafür, dass sie kacken müssen) inzwischen das sattsam bekannte rote 
Tuch. Eigentlich unglaublich, mit welcher Dreistigkeit die den Abwurf 
ihrer Lieblinge liegenlassen. "Ist ja nur Natur" ist ne gängige Ausrede. 
Fusswege und mein Vorgarten gehören nicht dazu.
Einige räumen den Mist auch weg, nicht viele. Aber Tendenz steigend 
würde ich sagen.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
H.Joachim Seifert schrieb:
> "Ist ja nur Natur" ist ne gängige Ausrede.

Dann beschmeiß sie doch einfach damit - ist ja nur Natur...

von Sven L. (sven_rvbg)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, da ist man relativ Oft irgend wo 
reingetreten, weil der Dreck mitten auf dem Gehweg lag.

Scheint wohl je nach Gegend unterschiedlich zu sein.

Was ist dem Herrchen lieber als sein Liebling, richtig sein Geld, wenn 
man hier mal richtig zur Kasse beten würde, würde das alles auch besser 
werden.

Da holt man sich ein Tierchen, hat aber Ekel vor seinen Auswürfen...

von H.Joachim S. (crazyhorse)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Parksünder aufspüren ist effektiver für die Stadtkasse....

von Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man es richtig was kosten ließe und die Stadtreinigung den 
benötigten Kostenanteil für eineregelmäßige Reinigung der Gehwege 2 
maltäglich durch die entsprechend angepasste Hundesteuer finanziert 
würde, wäre das Problem schnell keines mehr. Aber das traut sich kein 
Bürgermeister. Dabei spräch vieles dafür.
Namaste

von Nitram L. (nitram)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael Bertrandt schrieb:
> Also ich als Hund würde sagen: Lege einen Grünstreifen an, pflanze dort
> ein paar Bäume, und ich komme vorbei zum regelmässigen düngen damit sie
> auch gut wachsen.
> So haben wir alle etwas davon: Die Menschen eine lebenswertere Stadt in
> der zwischen Hausmauer und Asphaltstrasse noch etwas anderes ist als
> zugepflasterter Gehweg, die Bäume Nährstoffe, und wir Tiere auch einen
> Lebensraum.

Musstest du schon mal ein Stück Rasen mähen, wo lauter trockene 
Hundek****e drin liegt? Nein? Na dann mach das mal! Lecker...


nitraM

von Vlad T. (vlad_tepesch)


Bewertung
10 lesenswert
nicht lesenswert
meiner Meinung nach haben Hunde in Stadtwohnungen nix zu suchen. Wer ein 
Haus mit Garten hat - bitte schön - mir egal.

Aber der Großteil der Hundebesitzer ist rücksichtslos.
Gegenüber den Hunden, die in kleinen Wohnungen teilweise tagsüber 
stundenlang allein sind.
Und gegenüber Mitmenschen. Sch***e wird nicht weggeräumt, die Hunde 
werden nicht daran gehindert, in Kellerfenstergitter oder Fahhräder zu 
pinkeln.
Leinenzwang wird ignoriert - und das besonders von Besitzern von Rassen, 
wegen denen dieser hauptsächlichst eingeführt wurde.
Das Verbot, die Tiere mit auf den Spielplatz zu nehmen wird ignoriert...
Die Liste ließe sich ewig fortsetzen.

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
einpacken. in den Briefkasten der Leute mit einem Schrieb:
"beim nächsten Mal hast Du das im Gesicht."

von H.Joachim S. (crazyhorse)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meist weiss man ja nicht, von wem der Dreck kommt. Selten, dass man 
jemand auf frischer Tat ertappt.

von Xyz X. (Firma: xyz) (khmweb)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Katzen sind da gaaanz anders, sie verbuddeln es wenigstens ... ;-)

Btw, darf man auf seinem Grundstück nicht filmen wen / was man will?

H.Joachim Seifert schrieb:
> Meist weiss man ja nicht, von wem der Dreck kommt.

Womit wir wieder beim Thema sind ;-)

: Bearbeitet durch User
von Thomas E. (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)


Angehängte Dateien:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
mfg.

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
H.Joachim Seifert schrieb:
> Meist weiss man ja nicht, von wem der Dreck kommt. Selten, dass man
> jemand auf frischer Tat ertappt.


BTT:

wie wäre es mit filmen?

grins

von Peter N. (bleumann)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
> wie wäre es mit filmen?
>
> *grins*

Haha, super, Danke. Ich finds auch immer wieder erstaunlich WAS ALLES 
diskutiert wird. Eine einfache Frage, danach eine riesige 
Grundsatzdiskussion und letztendlich stellt man fest, dass die Frage 
immer noch offen ist.

Ich bezweifle, dass die Behauptung, man dürfe alles filmen was man will, 
solange man es nicht öffentlich macht, stimmt. Videoüberwachung in den 
Bussen z. B. darf nicht den Bereich außerhalb der Busse erfassen, dabei 
wollen Verkehrsbetriebe sicherlich keine Videos veröffentlichen.
***Aber vielleicht ist hier ja jemand, der sich damit auskennt.***

Experten zum Thema "Hundekot als Dünger" und "Toxoplasmose" sind ja 
bereits ausführlich zu Wort gekommen...

von Wolfgang E. (Firma: janeeisklar) (whattheheck)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
☞ J-A von der Heyden ☜ schrieb:
> J. Ad. schrieb:
>> Eine Videoüberwachung der Menschen scheidet natürlich aus
>> Datenschutzgründen aus.
>
> sofern das nicht veröffentlicht wird, kannst Du filmen was dir beliebt.

Wenn auf privatem Grund Videoüberwachung erfolgt, muss ein Besucher 
darauf aufmerksam gemacht werden, sofern es nicht offensichtlich ist - 
auch wenn es nicht veröffentlicht wird. Rechtliche Probleme kann es 
sogar geben, wenn man nur Kamera-Attrappen anbringt.

von Thomas E. (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang Erbes schrieb:
> Wenn auf privatem Grund Videoüberwachung erfolgt, muss ein Besucher
> darauf aufmerksam gemacht werden, sofern es nicht offensichtlich ist -
> auch wenn es nicht veröffentlicht wird. Rechtliche Probleme kann es
> sogar geben, wenn man nur Kamera-Attrappen anbringt.

Solange die Strasse oder angrenzende Grundstücke nicht aufgenommen 
werden, kannst du auf deinem Grundstück soviele Kameras, ob versteckt 
oder offensichtlich, aufstellen, wie du lustig bist. Anders verhält es 
sich mit "öffentlichen" Privatgrundstücken wie Tankstellen und 
Supermarktparkplätzen.

mfg.

von Holger L. (max5v)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Film es doch einfach heimlich, wenn der Verursacher gefunden wurde kann 
man ihn ja darauf ansprechen und sagen das es zufällig beobachtet wurde.
Wenn das keine Früchte trägt, könnte man ja mal beim Ordnungsamt 
anrufen. Sobald die ersten erwischt wurden sollte sich das recht schnell 
herumsprechen.

Bei mir in der Gegend gab es einen Schotterweg den man im Sommer kaum 
noch begehen konnte. In letzter Zeit nutzen dort fast alle diese kleinen 
Hundetüten, von einer renitenten Personen abgesehen die diese nun als 
Dekoration für Bäume nutzt.

Vlad Tepesch schrieb:
> meiner Meinung nach haben Hunde in Stadtwohnungen nix zu suchen. Wer ein
> Haus mit Garten hat - bitte schön - mir egal.
Gute Einstellung !

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Holger L. schrieb:
> Film es doch einfach heimlich, wenn der Verursacher gefunden wurde kann
> man ihn ja darauf ansprechen und sagen das es zufällig beobachtet wurde.

Wenn man dabei erwischt wird, wirds teuer.

von Holger L. (max5v)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Wenn man dabei erwischt wird, wirds teuer.

Ja, aber wie soll ihm das denn bitte nachgewiesen werden ?
Es wird wohl kaum ein Sondereinsatzkommando seine Wohnung stürmen weil 
jemand den Verdacht hat das dort gefilmt wird.

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das ist doch ne gute Losung -äh Lösung:
"man ist dabei beobachtet worden"
muss man ja keinem den Bären aufbinden dass man gefilmt hat.

BTW was ist eigentlich mit all den Web-Cams, die auch Personen 
aufnehmen?
Und Kennzeichen von Autos ohgoddogott. Dann Dashcams IN Autos...

seht mal lieber zu, dass "Ihr" bei ebay-Verkäufen nicht immer so grosse 
Bilder macht, dass man da noch die Kundennummern von daneben liegenden 
Katalogen oder gar die Daten von Kontoauszügen erkennen kann O_°

mal ehrlich, da würde ich mir nun keinen Kopp drum machen, ob ich das 
nun filmen darf.
es passieren permanent noch wesentlich schlimmere Sachen, die auch nicht 
wirklich verfolgt werden.

Wenn eine Kassiererin überwacht wird, ist das schon schlimm genug aber 
wenn man dann von Kunden die Eingabe von PIN-Codes erkennen kann, wäre 
es bei mir selbstverständlich auch aus.

von Thomas E. (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Wenn man dabei erwischt wird, wirds teuer.

Na, wie teuer wird das denn?

mfg.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Eckmann schrieb:
> Na, wie teuer wird das denn?

Das können schon ein paar Tausender werden.

Dr. Thilo Weichert: Private Videoüberwachung und Datenschutzrecht
https://www.datenschutzzentrum.de/video/videpriv.htm

von Thomas E. (Firma: Thomas Eckmann Informationst.) (thomase)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Uhu Uhuhu schrieb:
> Das können schon ein paar Tausender werden.
>
> Dr. Thilo Weichert: Private Videoüberwachung und Datenschutzrecht
> https://www.datenschutzzentrum.de/video/videpriv.htm

Mit anderen Worten: Du weisst es nicht.

mfg.

von Uhu U. (uhu)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas Eckmann schrieb:
> Mit anderen Worten: Du weisst es nicht.

Ich habe vor einiger Zeit mal recherchiert und bin auf einen Fall von 
5000 € Strafe gestoßen.

Allerdings werden Strafen in D in Tagessätzen festgelegt und deren Höhe 
hängt vom Einkommen ab - eine konkrete Euro-Angabe nutzt dir also rein 
gar nichts.

von J. A. (gajk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang Erbes schrieb:
> ☞ J-A von der Heyden ☜ schrieb:
>> J. Ad. schrieb:
>>> Eine Videoüberwachung der Menschen scheidet natürlich aus
>>> Datenschutzgründen aus.
>>
>> sofern das nicht veröffentlicht wird, kannst Du filmen was dir beliebt.
>
> Wenn auf privatem Grund Videoüberwachung erfolgt, muss ein Besucher
> darauf aufmerksam gemacht werden, sofern es nicht offensichtlich ist -
> auch wenn es nicht veröffentlicht wird. Rechtliche Probleme kann es
> sogar geben, wenn man nur Kamera-Attrappen anbringt.

Ja, es wäre eben dann NICHT auf dem privaten Grund sondern auf dem davor 
liegenden Bürgersteig.

Zum Einsatz kommen könnte eine Dashcam im Auto, bei der ich das Ziehen 
des Ladekabels leider "vergessen" habe...

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.