Forum: Compiler & IDEs Makefile-Problem


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Benjamin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe im makefile eine Liste von Dateien, die von einem Script 
generiert werden:
HEADERS =  $(sort \
  generatedHeader1.h \
  generatedHeader12.h)


Jeder generierte Header hängt von seinem Template ab, dass die Endung 
.h.template trägt.


Ich möchte also für jeden Eintrag in meiner HEADERS-Liste ein Target 
erzeugen, dass von diesem .h.template abhängt.
Dadurch soll sichergestellt werden dass der entsprechende Header 
generiert wird wenn sich mein .h.template file ändert.

Mein Versuch sieht so aus:
$(HEADERS): $*.h.template
  @echo $* #hier wird normal das Script aufgerufen...

Das klappt nicht.
$* expandiert zwar zum aktuellen File, aber anscheinend nur im "Body" 
eines targets.


Die Fehlermeldung lautet:
make: *** No rule to make target '.h.template'

Das bedeutet für mich, $* expandiert nur im Body, nicht aber in der 
Abhängigkeitenliste.

Gibt es da eine Lösung für mein Problem?
Ich verwende GNU make.

von Alexander F. (alexf91)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

: Bearbeitet durch User
von Benjamin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke!
Klappt soweit.

Ich hab da noch eine Frage:
Angenommen, "generatedHeader1.h" liegt in foo/bar, sprich, meine Liste 
sieht so aus:
HEADERS =  $(sort \
  foo/bar/generatedHeader1.h \
  foo/bar/generatedHeader12.h)
So muss die zugehörige template-Datei auch in foo/bar liegen.

Wenn möglich würd ich diese aber gerne in foo/bar/template ablegen, z.B. 
wäre dann ein Pfad:
foo/bar/template/generatedHeader1.h.template

http://www.gnu.org/software/make/manual/make.html#Automatic-Variables
Hier werden einige automatische Variablen gelistet, mit denen man Pfade 
und Dateinamen manipulieren kann.
Allerdings sind diese wohl auch wieder nur im "Body" erlaubt, nicht aber 
in der prerequisites list.

Gibt es da noch eine Möglichkeit?

von Alexander F. (alexf91)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst foo/bar ein eigenes Makefile spendieren, in dem du die Regeln 
für die generierten Dateien definierst und dann den Build aus einem 
anderen Makefile mit "$(MAKE) -C foo/bar" starten.


Makefile in foo/bar:
HEADERS = gen1.h gen2.h gen3.h

all: $(HEADERS)

$(HEADERS):%:template/%.template
    @echo "Generating file..."

Makefile in /
all:
    $(MAKE) -C foo/bar

von Sebastian (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benjamin schrieb:
> Wenn möglich würd ich diese aber gerne in foo/bar/template ablegen

Da könnte vpath helfen.

Vorsicht bei generierten Headern - die Abhängigkeiten dazu kannst du 
nicht mit "gcc -M..." generieren lassen, weil sie dazu schon existieren 
müssten. Du musst also alle Abhängigkeiten deiner Objectfiles zu den 
generierten Headern selbst schreiben.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.