mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf ERA-Einstufung Masterabsolvent NRW


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Oliver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

welche Tarifstufe haltet ihr für einen Masterabsolventen in NRW als 
realistisch?

Das Unternehmen hat ca. 10000 MA, ländliche Region, "Hidden Champion"

Meine Daten (falls relevant): 25 Jahre, Master an einer TU, 
Auslandspraktikum, gute - sehr gute Noten

Autor: Robert B. (robertb)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
12

Autor: asd (Gast)
Datum:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
5 Tomaten

Autor: qq (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
35k für nen einsteiger

Autor: harzi (Gast)
Datum:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
qq schrieb:
> 35k für nen einsteiger

Lol dann werd ich lieber harzer

Autor: Oliver (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bitte keine Antworten von frustrierten Bildungslegasthenikern, danke!

Autor: bronco (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
du wirst dich sicher nicht an die spitze deiner kollegen mit 5 - 10 
jahren berufserfahrung setzen.
--> 44000 bis 48000 eur all in @ 35h woche.
bei guter leistung wirste hochsteigen können.
ansonsten lassen sie dich minimal steigen.

Autor: Zapfhahn (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
42 (die Antwort auf alle Fragen).

Autor: Meier (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
EG12.

Autor: Era (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver schrieb:
> Master an einer TU

Era 12. Aber als TUler zu Firma P in B? Hier sind fast nur FHler.
Und dein Auslandspraktikum interessiert niemanden.

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver schrieb:
> Bitte keine Antworten von frustrierten Bildungslegasthenikern,
> danke!

Zu faul 5 Min. zu googeln und noch Ansprüche stellen?

Autor: Ing. (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
ca. 4400 Brutto/M

Autor: Autor (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ing. schrieb:
> ca. 4400 Brutto/M

Das wäre der optimale Fall. Halte ich aber bei ca. 10000 Mitarbeitern 
für unrealistisch. Firmen in dieser Mitarbeiterregion z.B. SICK und SEW 
zahlen eine ERA Stufe weniger als 4400 Brutto. In BW wäre das Stufe 12 
statt 13 für Master Absolventen.

4400 ist mMn nur bei richtig großen Konzernen wie Bosch, Daimler, 
Siemens, Conti drin.

Autor: eg12-13 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe von zwei gehört, die bei Kostal in Do EG13 bekommen haben nach 
ihrer Masterarbeit dort. Der eine hat dort auch schon als Werkstudent 
gearbeitet. Von einem anderen der dort fast gelandet wäre habe ich EG12 
gehört.

Autor: Marx W. (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Autor schrieb:
> 4400 ist mMn nur bei richtig großen Konzernen wie Bosch, Daimler,
> Siemens, Conti drin.

Bosch vllt., Daimler Ja!

Siemens oder Conti Nein!

Autor: Seano L. (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Autor schrieb:

Autor schrieb:
> 4400 ist mMn nur bei richtig großen Konzernen wie Bosch, Daimler,
> Siemens, Conti drin.
Da hatte ich nach einem Jahr als Bachelor beim ersten Jobwechsel mehr 
als dieses Spitzengehalt der angeblich top bezahlenden Konzerne. Hier 
sieht man wieder dass ein Master nur 2 Jahre verloerne Jahresgehälter 
sind, inklusive Entwicklungsvorsprung. Also über 80k€ einfach mal so 
verschenkt und an der Uni verbummelt.

Autor: thomas_m (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
"Hallo,

welche Tarifstufe haltet ihr für einen Masterabsolventen in NRW als
realistisch?"

Kommt drauf an, was der Masterstudent danach für Arbeiten ausführt?
War das nicht der Gedanke hinter ERA?

Wenn er am Band arbeitet entsprechend weniger als in hohen 
Entwicklungspositionen...

Autor: Jo S. (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
thomas_m schrieb:
> welche Tarifstufe haltet ihr für einen Masterabsolventen in NRW als
> realistisch?"

Masterstellen sind für Anfänger in EG13 eingruppiert: 4.044€ Gundgehalt

Autor: Thomas1 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ihr habt doch keine Ahnung. Der Abschluss ist nach ERA egal, es kommt 
nur auf die Stelle an.

Autor: Jo S. (Gast)
Datum:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas1 schrieb:
> Ihr habt doch keine Ahnung. Der Abschluss ist nach ERA egal, es kommt
> nur auf die Stelle an.

Und auf die Qualifikation, die die Stelle erfordert. Master wird höher 
bewertet als Bachelor, deshalb eine EG höher.

Autor: Selbständiger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo S. schrieb:
> Thomas1 schrieb:
> Ihr habt doch keine Ahnung. Der Abschluss ist nach ERA egal, es kommt
> nur auf die Stelle an.
>
> Und auf die Qualifikation, die die Stelle erfordert. Master wird höher
> bewertet als Bachelor, deshalb eine EG höher.

Genau, die Stelle wird bewertet, nicht der Abschluss. Dabei kommt 
normalerweise eine geforderte Qualifikation heraus, die Bachelor und 
Master gleichermaßen erfüllen (sozusagen hauptsache studiert im 
richtigen Bereich). Daher bekommt ein Master folgerichtig genau das 
gleiche Einstiegsgehalt wie ein Bachelor.

Das ist auch nicht nur graue Theorie, denn genauso läuft es bei uns im 
Konzern.

Autor: Jo S. (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wioe heißt diese Firma und wird das dort überall so gehandhabt?

Autor: Jo S. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Schema der Stellenbewertung für Tarifbezirk BaWü
------------------------------------------------

B5 ist nun Bachelor
B6 ist nun Master (5 Punkte mehr als Bachelor)

Einstiegsgehalt für Bachelor ist EG12
Einstiegsgehalt für Master ist EG13

Minimum für EG12 sind 43 Punkte, zählt man die 5 Punkte Differenz 
Master/Bachelor hinzu, hat man 48 Punkte ---> EG13 für Master

Ist die Anforderung laut Stellenbeschreibung Master  ---> EG13
        Dto.                                 Bachelor --> EG12

Alles klar?

Autor: Jonathan (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Danke fürs vorrechnen, leider ist die Tabelle für BW und nicht für NRW 
(wie vom Threadersteller angefragt)

Hast du so eine noch für NRW parat?

Autor: Jo S. (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Das Schema der Stellenbewertung  ist überall gleich.

NRW --> suchen und hier veröffentlichen!

Autor: Cyblord -. (cyblord)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Also nach dieser Tabelle müsste doch eigentlich jeder Entwickler mit 
Uniabschluss min. EG 15 (Bawü) haben. Hier gibt's dafür aber nur EG13. 
Muss den Wisch mal in das nächste Leistungsgespräch mitnehmen ;-)

Autor: Master FH (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Jo S. schrieb:
> Schema der Stellenbewertung für Tarifbezirk BaWü
> ------------------------------------------------
>
> B5 ist nun Bachelor
> B6 ist nun Master (5 Punkte mehr als Bachelor)
>
> Einstiegsgehalt für Bachelor ist EG12
> Einstiegsgehalt für Master ist EG13
>
> Minimum für EG12 sind 43 Punkte, zählt man die 5 Punkte Differenz
> Master/Bachelor hinzu, hat man 48 Punkte ---> EG13 für Master
>
> Ist die Anforderung laut Stellenbeschreibung Master  ---> EG13
>         Dto.                                 Bachelor --> EG12
>
> Alles klar?

Warum gibt laut der Grafik ein Uni-Studium 29 Punkte und ein FH-Studium 
nur 24 Punkte?

Die üblichen dummen Kommentare vorabfilternd, würde mich mal die rein 
sachliche Begründung dafür interessieren?

Autor: Konrad (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Master FH schrieb:
> Die üblichen dummen Kommentare vorabfilternd, würde mich mal die rein
> sachliche Begründung dafür interessieren?

Es gibt dafür keine sachliche Begründung.

Autor: Cyblord -. (cyblord)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Master FH schrieb:
> Die üblichen dummen Kommentare vorabfilternd, würde mich mal die rein
> sachliche Begründung dafür interessieren?

Entweder alle (inkl. der Tarifkommission welche die Tabellen macht) sind 
dumme FH vs. Uni Trolle. Oder es gibt einen qualitativen Unterschied 
zwischen Uni und FH.

Autor: Klingel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord ---- schrieb:
> Master FH schrieb:
>> Die üblichen dummen Kommentare vorabfilternd, würde mich mal die rein
>> sachliche Begründung dafür interessieren?
>
> Entweder alle (inkl. der Tarifkommission welche die Tabellen macht) sind
> dumme FH vs. Uni Trolle. Oder es gibt einen qualitativen Unterschied
> zwischen Uni und FH.

Das sind keine Troll, aber es gibt auch keinen qualitativen Unterschied 
zwischen Uni und FH. Es gibt nur einen formalen Unterschied, der von 
anno dazumal herrührt.

Autor: Cyblord -. (cyblord)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klingel schrieb:
> Es gibt nur einen formalen Unterschied, der von
> anno dazumal herrührt.

Von wann denn? Vor Bologna? Da würde ich zustimmen. Danach ist alles nur 
noch ein Bachelor/Master Einheitsbrei. Aber sonst? War also doch die Uni 
mal qualitativ besser als FH, und wann änderte sich das?

Autor: Autor (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das uni studium dauerte einfach länger....

Autor: Master FH (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord ---- schrieb:
> Entweder alle (inkl. der Tarifkommission welche die Tabellen macht) sind
> dumme FH vs. Uni Trolle. Oder es gibt einen qualitativen Unterschied
> zwischen Uni und FH.

Das sind immer die Gleichen leeren Worthülsen, die du raushaust. 
Schlüssig und belegbar kannst du die Wörter: Anspruch, Niveau, Qualität, 
usw. doch garnicht füllen.

Autor: Jonathan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord ---- schrieb:
> Klingel schrieb:
>> Es gibt nur einen formalen Unterschied, der von
>> anno dazumal herrührt.
>
> Von wann denn? Vor Bologna? Da würde ich zustimmen. Danach ist alles nur
> noch ein Bachelor/Master Einheitsbrei. Aber sonst? War also doch die Uni
> mal qualitativ besser als FH, und wann änderte sich das?

Ich bin gerade im Master (TU) und kann sagen, dass es doch eine Tendenz 
gibt zwischen Leuten, die an der Uni ihren BA gemacht haben oder an der 
FH. Es mag zwar sein, dass seit Bologna Uni und FH gleichwertig sind 
(laut Papier), aber mal ganz ehrlich: Die Profs, sowohl an der FH und 
als auch an der Uni, machen die gleichen Sachen wie zu Diplom Zeiten. 
Paar Module wurden bisschen umsortiert, damit man einen halbwegs 
abdeckenden Bachelor hat, aber sonst ist alles gleich (zumindest bei 
mir).

BA Absolventen von der FH fehlt an einigen Stellen etwas (nicht viel). 
Je nach Vertiefung haben diese sicherlich genauso viel Wissen wie einer 
von der TU, aber dann mangelt es in anderen Bereichen. Kleines Beispiel: 
Ich habe noch keinen FHler getroffen, der Nachrichtentechnik, 
Regelungstechnik, Hochfrequenztechnik, theoretische E-Technik, 
Energietechnik... als Pflichtmodul im Bachelor hatte. Oft ist es so, 
dass nur paar der o.g. Fächer gemacht werden in einer Vertiefung (paar 
als Pflicht), die man wählen kann. Einer von der Uni hätte alle von den 
Fächern.

Die FHler, die ich kenne, sagen alle von sich aus, dass Ihnen etwas 
fehlt, wenn sie in manchen Mastervorlesungen sitzen. Natürlich kommt es 
immer darauf von welcher FH man kommt. Die meisten FHler aagen auch, 
dass sie an der Uni nicht so einen guten Bacherlorabschluss bekommen 
hätte wie an der FH.

Dafür habe FHler den Vorteil, dass diese oft Sachen machen, die man in 
der Praxis (oft) benötigt. Wenn man 100 FHler nimmt und 100 Uni Leute 
und denen sagt: "Programmiere mal die SPS", ist es sicherlich so, dass 
mehr FHler das hinbekommen, weil soetwas dort eher Standard ist. Auch 
bei anderen Sachen wird es so sein. Umgekehrte Beispiele kann man sich 
natürlich auch rauspicken. Aber ich denke, dass wenn man FHler 
"alltägliche" Probleme vorsetzt, diese tendeziell schneller gelöst 
werden könnten, weil solche Probleme eher im Studium behandelt werden. 
An der Uni wird man eher allgemeiner Ausgebildet wie ich finde.

Ob man jetzt mehr Punkte in einer IGM Bewertung einem Uni Absolventen 
geben kann als einen FH Absolventen ist natürlich fraglich.

@Master_FH
Ich hoffe, dass ich dir paar Hinweise geben konnte, welche Beweggründe 
dazu geführt haben könnten, dass das mit den Punkten so ist, wie es ist.

Autor: Jo S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Master FH schrieb:
> Jo S. schrieb:

>> B5 ist nun Bachelor
>> B6 ist nun Master (5 Punkte mehr als Bachelor)
>>
>> Einstiegsgehalt für Bachelor ist EG12
>> Einstiegsgehalt für Master ist EG13
>>

> Warum gibt laut der Grafik ein Uni-Studium 29 Punkte und ein FH-Studium
> nur 24 Punkte?
>
Das bezieht sich noch auf Dipl. (FH) und Dipl. (Univ)

Aktuell:
>> B5 ist nun Bachelor /  FH oder Uni
>> B6 ist nun Master   /     dto.

Autor: carlos (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jo S. schrieb:
> Aktuell:
>>> B5 ist nun Bachelor /  FH oder Uni
>>> B6 ist nun Master   /     dto.

Im ÖD gilt das nur wenn der Master der FH akkredtiert ist sonst werden 
die wie ein Diplom(FH), d. h. Bachelor, eingestuft.

Autor: Max P. (circutcircus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welcher staatliche Master ist nicht akkredtiert?
Höchstens son SGD Gedöns oder auslä. Abschlüsse nicht.

Autor: carlos (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also an Unis ist es nicht so ungewöhnlich das nicht akkredtiert wird, 
man wartet halt bis die Uni ihre studiengänge selbstständig akkretieren 
kann.

Autor: Ki K. (ki_k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

was ist denn genau die richtige bzw. häufigste Stufe?

Lese hier alles von 8 bis 13.

Danke.

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
BW Eg12 bei kleineren und eg13 bei größeren Unternehmen.

Autor: Ki K. (ki_k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter schrieb:
> BW Eg12 bei kleineren und eg13 bei größeren Unternehmen.

Danke.

In BW weiß ich das auch aber hier geht es um NRW.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.