Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik TDA2320 durch NE5532 ersetzen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Sven Puga (Gast)


Lesenswert?

Hallo Zusammen

Ich habe vor längerer Zeit den TDA2009 gekauft. Diesen hatte ich bis 
jetzt immer mit der Schaltung von Bild 1 (Datenblatt TDA2009) im 
Betrieb. Jetzt wollte ich diesen umbauen, bzw neu aufbauen mit 
Vorverstärker mit Butterworth-Filter (Bild 15). Da ich demnächst eh eine 
Bestellung bei Farnell raus gebe, wollte ich logischerweise auch den 
TDA2320 auf die Liste setzten, doch diesen gibt es dort nicht. Ich habe 
bei euch im Forum gesucht und bin des öfteren auf den NE5532 gestossen.
Weiss jmd von euch, ob das grössere Auswirkungen auf die Qualität hat, 
wenn ich den TDA2320 durch den NE5532 ersetze?

Zusatzfrage: Ist es schlimm, wenn ich VCC- durch GND ersetze?

Danke im Voraus für jede Antwort

lg Sven

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Sven Puga schrieb:

> den TDA2320 durch den NE5532 ersetze?

Der TDA2320 ist nach meinem Google ein Spezial-Vorverstärker für
IR-Fernbedienungen. Benutzt Du ihn für diesen Zweck? So oder so
müsste man Deinen Schaltplan kennen, um abschätzen zu können,
inwieweit ein Austausch möglich ist. Vermutlich sind die HF-Eigen-
schaften des NE5532 deutlich schlechter.

von Sven Puga (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hi

Dies ist der Schaltplan, wie es im Datenblatt des TDA2009 gezeigt ist.
Im Datenblatt des TDA2320A ist dieser mit "stereo class A preamplifier" 
angschrieben,  daher geh ich davon aus, dass dieser schon stimmt. 
Ebenfalls sind dort Audioanwendungen gezeigt.
http://noel.feld.cvut.cz/hw/st/2289.pdf

lg Sven

von ArnoR (Gast)


Lesenswert?

Sven Puga schrieb:
> Dies ist der Schaltplan, wie es im Datenblatt des TDA2009 gezeigt ist.

Der natürlich Mumpitz ist, weil der obere TDA2320 am nichtinvertierenden 
Eingang keinen Gleichstrompfad für den Biasstrom hat.

> Im Datenblatt des TDA2320A ist dieser mit "stereo class A preamplifier"
> angschrieben

Nur weil der Ausgang gleichstrommäßi einseitig belastet ist, denn 
eigentlich enthält der TDA2320 eine Gegentakt-B-Endstufe.

Der NE5532 rauscht weniger und ist schneller als der TDA2320, aber ich 
habe den Eindruck, dass der NE5532 wegen der geringen Phasenreserve 
nicht gut für Spannungsfolger-Anwendungen geeignet ist.

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Sven Puga schrieb:

> http://noel.feld.cvut.cz/hw/st/2289.pdf

Hmm, anscheinend werden mit dem gleichen Namen verschiedene ICs
verkauft. Bei deinem IC handelt es ich anscheinend um einenganz
normalen Audio-OPV. Das heisst, das vermutlich der NE5532 genauso
funktionieren wird.

von Sven Puga (Gast)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Ich sehe, dass es warscheinlich schwierig ist dies einfach so zu 
beantworten. Ich denke, ich versuche das ganze einfach mal aus mit 
beiden Vorverstärkern.

Aber noch zu meiner Zusatzfrage: Wirkt es sich schlimm aus, wenn ich die 
-15V (gelb markiert) durch GND ersetze? (Kondensator natürlich auch weg 
lassen)

lg Sven

von Sven Puga (Gast)


Lesenswert?

@Harald: Tatsächlich, die Datenblätter unterscheiden sich wirklich.

Muss aber blöd sein zwei verschiedene Verstärker mit dem gleichen Namen 
zu haben.

von ArnoR (Gast)


Lesenswert?

Sven Puga schrieb:
> Wirkt es sich schlimm aus, wenn ich die
> -15V (gelb markiert) durch GND ersetze?

Nöö, die Schaltung funktioniert einfach nur nicht. Der Tieftonkanal 
funktioniert auch mit den -15V nicht, siehe oben.

von Lurchi (Gast)


Lesenswert?

Die Datenblätter sind etwas verschieden, aber TDA2320A ind TDA2320 sind 
auch nicht ganz der gleiche Name. Dafür ist zumindest die 
Prinzipschaltung gleich - halt ein alter Operationsverstärker, etwa auf 
dem Niveau 4558.

von Sven Puga (Gast)


Lesenswert?

Danke für alle Antworten!

Demnach entscheide ich mich wohl für den NE5532, da es anscheinend fast 
ein Wunder ist den TDA2320 auf dem Markt zu finden.

lg Sven

von Sven Puga (Gast)


Lesenswert?

Die Antwort kommt etwas spät aber für alle, die diesen Verstärker 
ebenfalls machen wollen:
Lasst es lieber und verschwendet keine NE5532. Die Qualität lässt 
ziemlich nach und von der Lautstärke will ich schon gar nichts sagen. 
Kurz gesagt, man hört auf maximaler Lautstärke annähernd nichts!
Ich hab einfach den NE5532 aus dem Sockel genommen und tadaaa, 
Tonqualität und Lautstärke ist super! (Die entsprechenden Tonfrequenzen 
werden sogar immer noch verstärkt für Woofer und Tweeter)

lg Sven

von Helmut L. (helmi1)


Lesenswert?

Sven Puga schrieb:
> Lasst es lieber und verschwendet keine NE5532. Die Qualität lässt
> ziemlich nach und von der Lautstärke will ich schon gar nichts sagen.

Dann hast du was falsch gemacht. Hast du auch die -15V angeschlossen?

von Christian L. (cyan)


Lesenswert?

Hast du auch, wie Arno bereits schrieb, etwas gegen den fehlenden Bias 
Pfad der Bassstufe unternommen?

von Fireheart (Gast)


Lesenswert?

Die Schaltung zeigt zwei klassische Sallen-Key Hoch- bzw. Tiefpässe zum 
Aufteilen der Frequenzbänder im NF-Bereich. Da tut's der NE5532 allemal. 
Ich hab den auch schon mit Unit-Gain als Treiber eingesetzt und das hat 
prima funktioniert. Wenn's billiger sein soll, dann würde ich in dem 
Fall überhaupt einen TL072 nehmen ... oder Stereo gleich einen TL074.

FireHeart

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.