mikrocontroller.net

Forum: Digitale Signalverarbeitung / DSP DMX zu LWL konverter selbstbau


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Vincent L. (lenzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich würde gerne aufgrund großer Distanzen in einem Veranstaltungshaus 
gerne den DMX Bus von der Technikzentrale auf die Bühne via LWL 
übertragen. Da die Komplettgeräte dies zu kaufen gibt sehr viel Geld 
kosten würde ich mich gerne an den selbstbau eines solchen 
Gerätes/Geräte machen.

Hat jemand sowas schonmal gemacht und hat damit Erfahrung?
Kann man bei sowas ne ganz normale LWL Netzwerkausrüstung (Sender 
Empfänger Kabel) verwenden?

Danke schonmal im vorraus!

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn Du statt DMX ArtNet verwendest, müsste das mit normaler 
Netzwerktechnik gehen.

Autor: Vincent L. (lenzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit normaaler netzwerktechnik meine ich nicht Ethernetswitche usw 
sondern nur die Komponenten die ich in dem Geräten verbaue. Also die 
Sende und Empfänger Bausteine auf der Platine und die Kabel.
Auf ArtNet Umstellen geht leider nicht mehr...

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm. Dmx zu ArtNet Konverter? Dann bist Du preislich wahrscheinlich 
wieder bei den DMX-LWL-Systemen.

Andere Idee: Bei RS485 suchen? Da wird Dir allerdings keiner garantieren 
wollen, dass das mit DMX zuverlässig geht.

Ansonsten würde ich, wenn es um Veranstaltungen geht, lieber das Geld 
für eine käuflich erworbene Lösung ausgeben. Wenn Dir eine 
Eigenkonstruktion mitten in der Show den Geist aufgibt, ist das deutlich 
unangenehmer, als wenn da etwas fertig gekauftes halt kaputt geht ...

Autor: Klaus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schrieb:
> Andere Idee: Bei RS485 suchen? Da wird Dir allerdings keiner garantieren
> wollen, dass das mit DMX zuverlässig geht.

Ist DMX nicht physikalisch RS485 bzw RS422 weil halbduplex mit 500 kBit?

MfG Klaus

Autor: Vincent L. (lenzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm ok

Naja dann schau ich einfach mal, es ist halt kein Mega Showhaus deshalb 
solls keine 200€ kosten.

Ich schau mal ob ich da was finde oder hier noch jemand was postet.

Danke trozdem.

@Klaus:

Werd dem mal nachgehen, Danke :)

: Bearbeitet durch User
Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Vincent Lenz schrieb:
> Naja dann schau ich einfach mal, es ist halt kein Mega Showhaus deshalb
> solls keine 200€ kosten.
Interpretiere ich das richtig: Für 200 Euro gibts das fertig?! Poste mal 
einen Link zu dem, was Du rausgesucht hast.

Ernsthafte Bitte: Denk nicht weiter über Selbstbau nach, such einen 
Sponsor, begründe dem die Notwendigkeit, kauf das Ding, freu Dich dran. 
Und mach Dir weniger Sorgen, ob es die Veranstaltung fehlerfrei überlebt 
;-)

Autor: Vincent L. (lenzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt leider nur wenige einträge wenn man nach solchen konvertern 
sucht.

Das ist der Billigste den ICH jetzt gefunden habe: 
https://mobile.erento.com/#!/article/3148562

Der Selbstbau währ ja eig auch "nur" für Probe und Testzwecke wenn das 
im Probetaum läuft soll ja iwann son Großes Ding angeschafft werden.

Autor: Klaus K. (leo9)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Lenzer,
>> kein Mega Showhaus
>> großer Distanzen
und DMX widersprechen sich aber, investier lieber in ein "sauberes" 
PC-DMX-Interface (z.B. eigene Stromversorgung, via USB ist schon hart an 
der Grenze). Hinter die Bühne stell noch einen 8-fach Splitter 
((Repeater) und teil die Verbraucher in strategische Kreise - damit 
würde ich mich mit gutem Gewissen auf der sicheren Seite sehen.

Grüße leo

Autor: Vincent L. (lenzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Klaus
Alles was du aufgezählt hast haben wir (Splitter PC-DMX interface und 
co)
Die Distanzen Ergeben sich leider aus den Baulichen Möglichkeiten.


Ich will jetzt eig auch nicht darüber ausführen was am schlausten ist 
sondern eig wollte ich nur die obigen Fragen beantwortet haben dsmit ich 
nicht teuere Komponenten kaufen und das hinterher nixht geht. Das das 
nicht sicher und so ist ist mir selber klar.

Autor: Falk B. (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Vincent Lenz (lenzer)

>Ich würde gerne aufgrund großer Distanzen in einem Veranstaltungshaus

Wie groß? DMX läuft über RS485 in Simplex, könnte man auch RS422 nehmen. 
Aub mit 250 kBit/s bei DMX kommt man da sicher 100m oder mehr.

>gerne den DMX Bus von der Technikzentrale auf die Bühne via LWL
>übertragen.

Welche Art LWL? Richtiges LWL, also wirklich GLASfaser? Kann man machen, 
aber die Tranceiver gibt es auch nicht zum Nulltarif.

> Da die Komplettgeräte dies zu kaufen gibt sehr viel Geld
>kosten würde ich mich gerne an den selbstbau eines solchen
>Gerätes/Geräte machen.

Ist oft nicht wirklich billiger.

>Hat jemand sowas schonmal gemacht und hat damit Erfahrung?

Ist trivial. Man nehme einen RS485 Empfänger ala MAX485 und einen 
Optischen Sender als HFBR irgendwas. 5V Stromversorgung per 
Steckernetzteil, fertig. Auf der anderen Seite genau umgekehrt.

Mit Kunststoff LWL (POF) geht das auch, allerdings ist die Reichweite 
auf grund der recht hohen Dämpfung beschränkt, viel mehr als 20-30m 
kommt man da eher nicht ohne Zusatzaufwand. Das schafft DMX aber auch 
mit normalen Kupferkabeln.

>Kann man bei sowas ne ganz normale LWL Netzwerkausrüstung (Sender
>Empfänger Kabel) verwenden?

Ja. Wobei man nicht mal ansatzweise an die Datenraten der richtigen 
Netzwerktranceiver rankommt.

>Naja dann schau ich einfach mal, es ist halt kein Mega Showhaus deshalb
>solls keine 200€ kosten.

Naja, ob man unter 50 kommt?

http://www.digikey.de/product-detail/de/OPF1414T/365-1024-ND/374802

Kostet schon mal 20,50, schafft dafür 4ns Anstiegszeit, damit kommt man 
auf gut 100 Mbit/s (Faktor 400 über DMX)

http://www.digikey.de/product-detail/de/AFBR-5803TZ/516-1990-ND/1990388

Kostet nur 34 Euro und hat Sender und Empfänger.

Autor: Vincent L. (lenzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sowas wollte ich haben.

Ja es sollte schon GLASfaser sein! Genau wegen der Preise wollte ich ja 
erstmal fragen. Ich habe halt die Aufgabe bekommen so ein Gerät (Geräte) 
für unter 100€ Pro Stück zu Bauen.

Danke für die Antworten ich kombinier mal daraus ein bisschen und wenns 
nix wird ist das so dann muss halt ein fertiges Gerät her.

Autor: Klaus K. (leo9)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Lenzer: dann nenn mal eine Meter-Zahl!
ich bleib bei meiner Argumentation: Bevor ich über LWL nachdenke, 
verlege ein anständiges Kabel, meinetwegen noch eine Reserve dazu und 
einen Kulissenschieber einschulen wie man im Fehlerfall umsteckt.
Sieh jeden Steckkontakt als potentiellen "Gegner" und überlege dir die 
Bühnentauglichkeit von LWL-Verbindern gegenüber XLR, über letzteren 
würde ich sogar mit dem Stapler drüberfahren.

Grüße leo

PS: Klaus != Klaus K. (leo9)

Autor: Vincent L. (lenzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich müsste schätzen aber 80m sind bestimmt.
Anständige Kabel sind verlegt doch es soll trozdem LWL rein (der 
Betrieber ist leider ein bisschen Starrköpfig).

Die umsetzung von LWL auf DMX soll vor dem Splitter geschehen der sicher 
im Schrank liegt, da kommt keiner so schnell ran.

Update: mir kommt da grad ne ganz andere idee:
Der DMX Buttler läuft über Ethernet am PC auf, was währe wenn man 
einfach einen Eth->LWL Medienkonverter nimmt. Die Dinger sind 
verhältnissmäßig günztig, dann liegt der Buttler halt im Schrank beim 
Splitter.

: Bearbeitet durch User
Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wegen 80m würde ich mir keine Gedanken machen, wenn da nur ein Gerät 
(der Splitter) dranhängt, es gute Kabel sind und ordendlich 
abgeschlossen ist geht das locker. Auch 500m sind normal kein riesen 
Problem wenn man alles richtig macht.

Autor: ennen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DMX auf 80 ist doch kein Problem

Autor: Vincent L. (lenzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab damit ja auch nicht das Problem ;)
Ich hab nur nen Auftrag dafür bekommen das zu machen.

Ich werde die Geschichte mit dem Ethernet nochmal ins Auge fassen. Das 
ist zwar kein ArtNet aber dürfte trozdem gehen.

Danke für eure hilfe :)

Autor: Klaus K. (leo9)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Lenzer: nach den letzten Posts habe ich es schon befürchtet: Du hast 
kein technisches Problem. Zeig' dem Betreiber mal die Specs: 450m @ 
2,5MBit und ichs 500m sprechen aus der Praxis.
Und verleg die Glasleitung weit außerhalb des Handbereichs von Roudies, 
Kulissenschiebern & Schauspielern, sonst ist der erste Knick 
vorprogrammiert.

Grüße leo

Autor: Vincent L. (lenzer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja ich werde dem das technisch mal aufdröseln, wobei das Thema DMX via 
LWL eig recht interessant ist ;)

Die Leitungen sind schon ziemlich gut verlegt und wenns doch LWL wird 
dann kommt die dahin wo die alte DMX lag (leider auch an 230v leitungen 
vorbei baulich nicht anders möglich heist es...))

Autor: Chris S. (schris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rs422 zu LWL ca 40 Euro in Bucht.
Rein DMX braucht nur eine Faser.
Mit backkanal braucht es einen repeater , weitere 20 Euro, ca 120 Euro 
gebraucht oder 300 Euro für DMX mit backkanal.
Wenn Bastelstunde ansteht, einfach toslink mit rs485 betreiben,  braucht 
nur eine diode sowie widerstand zusätzlich und funktioniert gut nach dem 
Splitter.

: Bearbeitet durch User
Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

hat mir jemand einen Empfehlung welchen Typ LWL (OM2/OM3/OM4/OS2) und 
welche Umsetzer für langen Dauereinsatz zu empfehlen sind?

Vielen Dank :-)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.