mikrocontroller.net

Forum: Platinen KiCAD Ped in PCBnew Fehlertyp(4) oder Fehlertyp(16)


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
Autor: Egon M. (Firma: xxx) (egooon)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin Umsteiger von Eagle zu KiCAd. Version „2013-07-07 BZR 4022 
stable“
Allerdings nur mit sehr oberflächlichem Wissen, da mein Schwerpunkt mehr 
Richtung Programmierung ist.
Deshalb bitte verzeiht die ev. dümmlichen Fragen.
Meine Platinen sollen flexibel sein, der Aufbau hat einen „Kern“ und ist 
dann abhängig der Beschaltung unterschiedlich zu verwenden.

Bei Eagle war es recht einfach „Via“ in den Platinenaufbau mit ein zu 
fügen.
Zusätzlich mit „copy und paste“ konnte man ganze Gruppen von „Via“ 
vervielfältigen ( Bild ).
Somit ist / schaut meine Platine einer Lochrasterplatine ähnlich.

Problembeschreibung:
Bei KiCAD bring ich es einfach nicht hin, Pads ein zu fügen.
Bzw. das einfügen schon ich hab dann aber Probleme mit den Leiterbahnen.
2 immer wieder auf tauchende Meldunge:
- Fehlertyp(4)- Leiterbahn nahe Pad
- Fehlertyp(16) Zwei Leiterbahnenden:

Mein eigen erstellte Taster mit 4 Pads und der Einbindung in der 
Netzliste brachte ebenfalls die Problematik,
dass ich die 2 freien Pad des Taster nun nicht einfach im Pcbnew mit 
einer Leiterban anfahren kann ( Bild ).

Bisher habe ich einfach keine Möglichkeit gefunden Pads auf der Platine 
zu platzieren und ggf. mit Leiterbahnen zu kreuzen.

Sehe ich den Wald vor lauter Bäumen nicht oder was mache ich falsch, hat 
jemand eine Lösung ;-?

Autor: hp-freund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Egon Mayer schrieb:
> dass ich die 2 freien Pad des Taster nun nicht einfach im Pcbnew mit
> einer Leiterbahn anfahren kann

Sind sie frei?
Ich denke wohl nicht. Du hast alle Pads verschieden bezeichnet und somit 
sind es auch verschiedenen Netze. Vermutlich haben deine Taster aber für 
jede Seite 2 gleiche Pads. Wenn Du die gleich benennst sind es auch 
keine neuen Netze und können wie im Schaltplan verbunden werden.

Das Gleiche gilt vermutlich auch bei dem ersten Problem.

Autor: Bernd W. (berndwiebus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Egon.

Egon Mayer schrieb:

> Problembeschreibung:
> Bei KiCAD bring ich es einfach nicht hin, Pads ein zu fügen.
> Bzw. das einfügen schon ich hab dann aber Probleme mit den Leiterbahnen.
> 2 immer wieder auf tauchende Meldunge:
> - Fehlertyp(4)- Leiterbahn nahe Pad
> - Fehlertyp(16) Zwei Leiterbahnenden:

> Somit ist / schaut meine Platine einer Lochrasterplatine ähnlich.
>
> Mein eigen erstellte Taster mit 4 Pads und der Einbindung in der
> Netzliste brachte ebenfalls die Problematik,
> dass ich die 2 freien Pad des Taster nun nicht einfach im Pcbnew mit
> einer Leiterban anfahren kann ( Bild ).

Ich vermute mal, Du möchtest eine Platine erstellen, die zumindest in 
einigen Bereichen einer Lochrasterplatine entspricht, damit Du dort z.B. 
mit anpassschaltungen oder Ähnlichem experimentieren kannst, hast aber 
Probleme, die Pads einzufügen?

Das geht in KiCad nicht ganz so einfach. Du kannst die einzelnen Pads 
nicht als "Pads" einfügen, sondern Du musst sie vorher als Footprint 
anlegen. Und diesen Footprint fügst Du dann in die Platine ein. Das kann 
dann, sobald Du eins plaziert hast, genauso wie bei Eagle per copy¬Paste 
erfolgen.

Eleganter ist es, wenn Du nicht nur einzelne Pad-Footprints erzeugst, 
sondern direkt Footprints mit Pads in Spalten und Zeilen. Das geht dann 
etwas schneller.

Wenn Du Netzlisten in PCBnew importierst, musst Du dann darauf achten, 
das Du "vorhandenen Footbrints behalten" aktivierst, sonst würden diese, 
nicht in eine Netzliste eingebundenen footprints gelöscht.
Darum könnte es sinnvoll sein, zu diesem Zweck passende Dummy Symbole 
anzulegen, deren elektrischen Pin Typ Du als "nicht angeschlossen" 
definierst. Diese Symbole schiebst Du dann in irgendeine tote Ecke 
Deines Schaltplanes. Ich mache für solche Dummy Symbole, die ich recht 
häufig verwende, gerne einen extra Unterschaltplan.

Das hat den Vorteil, dass Du die Pads nicht vergisst. Sie werden Dir bei 
der Zuordnung Symbol zu Footprint in CVpcb präsentiert, und wenn Du dann 
dort die passenden Footprints dazuwählst, werden Dir beim einlesen der 
Netzliste in PCBnew auch automatisch diese Padgitter hingelegt, und 
später, solang Du diesbezüglich die Netzliste nicht veränderst, auch 
beim Neueinlesen der Netzliste nichts verändert.

Es macht oft viel Sinn, sich an Schemata zu halten.....speziell hier die 
strenge Vorgehensweise Schaltplan und Netzliste erstellen (EEschema), 
Zuordnung Symbol zu Footprint (CvPcb) oder direkte Filter für Footprints 
und dann das Einlesen der Netzliste ins Board (PCBnew).

> Bisher habe ich einfach keine Möglichkeit gefunden Pads auf der Platine
> zu platzieren und ggf. mit Leiterbahnen zu kreuzen.

Zu ersterem siehe oben. Zu zweitem: Weil das zu Fehlern im DRC führt. Du 
solltest überlegen, speziell für Pads, die Du an Leiterbahnen 
anschliessen möchtest, die korrespondierenden Pinne in den Symbolen mit 
einem kontaktierbaren Typ zu versehen, oder aber den "online DRC" 
ausschalten, der verhindert, dass Du das "im Vorbeigehen" machst. Der 
Online DRC ist der Button in der linken Tool Leiste oben mit dem Käfer 
und dem Verbotssymbol.

> Sehe ich den Wald vor lauter Bäumen nicht oder was mache ich falsch, hat
> jemand eine Lösung ;-?

Du kennst https://www.mikrocontroller.net/articles/KiCAD ?

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.l02.de

: Bearbeitet durch User
Autor: Egon M. (Firma: xxx) (egooon)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich versuch das Problem näher zu beschreiben.

Die linken Pad sind im Schaltplaneditor und in der Netzliste zu 
gewiesen.
Die rechten Pad sind aus der Bibliothek direkt in den Pcbnew eingefügt.

Luft – Platz ist wohl genug dazwischen.
interessant ist, sobald ich ( siehe Bild ) den linken Pad anklicke, sind 
gleich alle gelb markiert.
Sobald ich wieder versuch die Leiterbahn zu ziehen gibt’s den Fehler.

In Eagle konnte ich etliche Pad setzen und nach Lust und Laune die 
Leiterbahnen ziehen.
Also mit meinem Grundaufbau und der zusätzlichen Lochplatine flexible 
Verwendbarkeit…

Gruss

Autor: Egon M. (Firma: xxx) (egooon)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Bernd,

das war sehr aufschlussreich ( wenn ich es zum Teil öfters lesen musste 
)
Mit Eagle hab ich zuletzt vor ca. 2 Jahren gearbeitet und KiCAD bin ich 
jetzt die letzten Tage dran.

Die Lösung ->   den "online DRC" ausschalten

Ich glaube das war genau das was ich gesucht habe.

Daaaanke ;-)

Autor: Bernd W. (berndwiebus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Egon Mayer.

Egon Mayer schrieb:
> Danke Bernd,


> Mit Eagle hab ich zuletzt vor ca. 2 Jahren gearbeitet und KiCAD bin ich
> jetzt die letzten Tage dran.

Ich habe lange Zeit dienstlich Eagle und privat kiCad verwendet. Ich 
fand KiCad auf anhieb irgendwie handlicher.

> Die Lösung ->   den "online DRC" ausschalten
>

Ja....weil das, was Du da gerade machst, zimlich gegen jede Regel ist, 
und der DRC ist nun mal eine Überprüfung der Einhaltung von Regeln. ;O)

Erwarte also auch nicht, dass Dein abschliessender DRC ohne 
Fehlermeldungen abläuft. Wenn Du das hinbiegen willst, musst Du das 
ganze Projekt halt streng nach Vorgabe vom Schaltplan her aufbauen.


> Ich glaube das war genau das was ich gesucht habe.
>
> Daaaanke ;-)


Bitte sehr. Ich hoffe, diese Vorgehensweise bringt Dir nicht anderswo 
Ärger ein. Aber bei kleinen, übersichtlichen Projekten ist das oft kein 
Problem. Viel Glück.

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.l02.de

: Bearbeitet durch User
Autor: Egon M. (Firma: xxx) (egooon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Bernd,

ja das mit den Regeln ist so ne Sache…
Klar, wenn die Platine für Massenproduktion designt wird, sollte keine 
unnötige Leitung bzw.
keine nicht verwendeter Anschluss sein.

Zum Beispiel Relais mit 2 Schaltern man braucht nur 1 Schalter, wird ein 
anderes Relais verwendet.
Ich jedoch schau in meiner Kiste nach was ich habe und nehme das halt 
was ich habe,
und wenn die Regeln schon Error ( und nicht nur ne Warnung ) schmeißen 
weil ich am
Relais z.B. beim Wechsler nur den Schließer verdrahte finde ich das 
übertrieben.

Hier ist Eagle nach meinem ersten Eindruck für einen „Hobbybastler“ der 
mal eben „Reserve“
mit drauf packt umgänglicher.
Auch was ich bisher mit Bibliotheken gesehen habe scheint mir Eagle mehr 
übersichtlicher
von zuhause aus mit zu bringen.
Ich meine was braucht ein „Hobbybastler“ R, C, NPN, PNP, Relais und 
davon halt ne
gewisse Vielfalt.

Aber du hast natürlich auch Recht, das KiCAD seine Vorteile hat und 
bisher denke ich,
war es richtig von mir um zu steigen.
Gerade in der Version „2013-07-07 BZR 4022 stable“ toglle ich halt nach 
Erstellung -
Änderung im Schaltplaneditor einfach der Reihe nach :

Annotation, Electrical Rules Check, Netzliste erstellen, Stückliste 
erstellen,
Start CvPcb Zuordnung und lade die „neue Liste in PCBnew rein, einfach 
durch.

Die Kontrolle der Platine über den 3D Darstellung ist auch sehr 
hilfreich.
Klar keine Beschränkungen der Platinengröß, war mein Hauptgrund.

Jetzt hätte ich an dich noch ne Frage, da du dich ja viel mit dem Thema 
beschäftigst.

Es gibt zu KiCAD schon viel Bibliotheken aber die alle zu durchsuchen 
ist…
Ich suche halt was, was einen art Grundpool bietet an R, C, NPN, PNP, 
Relais.
Ob da jetzt z.B. genau der Transistor drin ist den ich auch verwende ist 
mir
nicht so wichtig, wichtig ist die Anordnung muss übereinstimmen – 
Lochbild.

Das beste was ich bisher gesehen hab war auch in einem Thread von dir :
„SymbolsSimilarEN60617+oldDIN617-RevE8.lib“

Gerad bei Relais z.B. war halt 1 Schließer, 1 Wechsler, 2 Schließer und 
2 Wechsler
enthalten, und damit kann ich schon viel anfangen ;-)

In der Originalinstallation von KiCAD war halt vereinzelt mal in der 
einen
oder anderen Bib. mal ein Schalter zu finden aber ich fand es sehr
müßig und kam mir dahingehen, bezogen auf Grundelemente dürftig vor.

Kannst du mir bitte noch den ein oder anderen Tipp zu Bibliotheken,
gerade auf Hinblick von „Grundauswahl“ geben auch auf Footprint – Seite 
?

Ich zieh für mich parallel eine Beschreibung von LiCAD mit ( ich weiß
es gibt schon vieles und auch recht gutes ) aber eben noch nicht
für „dummis“ , ich mein so wie ich es eben brauche als
„Gelegenheitstäter“ die werde ich dann hier auch zur Verfügung stellen.

Gruss

Autor: someone (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Egon Mayer schrieb:
> ja das mit den Regeln ist so ne Sache…
> Klar, wenn die Platine für Massenproduktion designt wird, sollte keine
> unnötige Leitung bzw.
> keine nicht verwendeter Anschluss sein.

Ich finde es schön, dass du Kicad benutzen willst, aber ich glaube, du 
wärst mit einem Platinen-Malprogramm besser aufgehoben. Kicad kannst du 
nur dann sinnvoll verwenden, wenn du der Grundidee des Systems folgst. 
Wenn dir das zu lästig ist, dann hast du überhaupt nichts davon und nur 
Ärger.
Die Grundidee des Systems ist die, dass du verschiedene Repräsentationen 
für deine Idee einer Schaltung hast. Einmal den Schaltplan, dann die 
Netzliste und dann das Layout. Kicad erlaubt das klar strukturierte 
Arbeiten, es ist sogar Voraussetzung. Wenn du nicht so arbeiten willst, 
dann solltest du es sein lassen.

> Zum Beispiel Relais mit 2 Schaltern man braucht nur 1 Schalter, wird ein
> anderes Relais verwendet.
> Ich jedoch schau in meiner Kiste nach was ich habe und nehme das halt
> was ich habe,
> und wenn die Regeln schon Error ( und nicht nur ne Warnung ) schmeißen
> weil ich am
> Relais z.B. beim Wechsler nur den Schließer verdrahte finde ich das
> übertrieben.

Es ist nicht übertrieben, weil es ein Fehler ist. In der vernünftigen 
Einstellung mit Online-DRC (und die brauchst du, um die coolen Features 
nutzen zu können) wird Kicad auch nicht zulassen, dass du falsche 
Verbindungen ziehst bzw. Verbindungen, die du nicht definiert hast. 
Kicad sorgt dafür, dass alles, was du machen kannst, zulässig ist. Wenn 
du das jetzt abschaltest, dann kannst du jede Menge Sachen machen, die 
eben nicht mehr zulässig sind. Da aber niemand Kicad daherhaft so 
benutzt, dass die ganzen automatischen Prüfungen abgeschaltet sind, 
verbaust du dir damit den Weg für die neuen Features.

> Hier ist Eagle nach meinem ersten Eindruck für einen „Hobbybastler“ der
> mal eben „Reserve“
> mit drauf packt umgänglicher.

Finde ich nicht. Bei Kicad muss man eben vorher wissen, was man will. Es 
ist ein Platinen-Layout-Programm, wenn ich auf "gut Glück" basteln will, 
verwende ich Lochraster.

> Auch was ich bisher mit Bibliotheken gesehen habe scheint mir Eagle mehr
> übersichtlicher
> von zuhause aus mit zu bringen.

Die mitgelieferten Bibliotheken von Kicad sind glücklicherweise total 
schlecht. Das führt dazu, dass es nicht wie bei Eagle Leute gibt, die 
sich kein einziges Bauteil erstellen können und immer stundenlang 
nachfragen müssen, sondern sorgt für Benutzer, die sich ihre Bauteile 
machen können.
Also: Lerne den Umgang mit dem Bauteil-Editor und baue dir deine eigenen 
Bauteile. Das ist sowieso zu empfehlen, weil sie dann gleich so bemessen 
sein können, wie es dein Fertigungsprozess zulässt.


> Es gibt zu KiCAD schon viel Bibliotheken aber die alle zu durchsuchen
> ist…
> Ich suche halt was, was einen art Grundpool bietet an R, C, NPN, PNP,
> Relais.
> Ob da jetzt z.B. genau der Transistor drin ist den ich auch verwende ist
> mir
> nicht so wichtig, wichtig ist die Anordnung muss übereinstimmen –
> Lochbild.

Selber machen. Du hast ja nur sehr wenige Bauteile, die kannst du dir 
alle in deine eigene Library packen.
Ich wiederhole nochmal: Bau dir deine Bauteile. Verwenden von Bauteilen 
anderer Leute ist immer problematisch. Lerne die Benutzung des 
Bauteil-Editors und baue dir die Bauteile, die du brauchst.

Autor: Egon M. (Firma: xxx) (egooon)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für das Feedback,

manchmal ist es tatsächlich so, dass man über sich selbst
mal richtig nach denken muss ;-)
Bzw. sind manchmal auch rechte Tipps dabei die einem später
das Leben viel einfacher machen.

Beim lesen des ersten Teils von dir dachte ich
„mhh KiCAD nur ein Profitool !?“

Meine bisherige Erfahrung ( klar erst paar Tage ) nach glaube ich
aber schon das KiCAD auch was für Leute ist die gelegentlich
mal was „basteln“ ( Asche auf mein Haupt ;-) und auf Regeln
pfeifen, solange das raus kommt was sie wollen.

Der Bauteileeditor finde ich ebenfalls eine gute Sache.
Und ja du hast recht mit relativ wenig Aufwand kann man
sich selbst ne Bib. zusammenbauen.

Wenn ich so bei Reichelt schaue habe ich so 5 Relaistypen
von 1 Schießer bis zu 2 Wechsler wo ich meine meisten
„Bastelschaltung“ abdecke.
Und sicher gibt’s da auch schon Bib. für Footprints…

Und klar werde ich mir die selber bauen, aber vielleicht hat ja
sich einer doch mal die Mühe gemacht und nach
z.B. „Realais_FRT5“ gelistet…

Autor: Bernd W. (berndwiebus) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Egon Mayer.

Egon Mayer schrieb:

> ja das mit den Regeln ist so ne Sache…
> Klar, wenn die Platine für Massenproduktion designt wird, sollte keine
> unnötige Leitung bzw.
> keine nicht verwendeter Anschluss sein.

Naja, das mit der "Masse" geht in gewissem Sinne schon ab 5 oder 10 los.

> Zum Beispiel Relais mit 2 Schaltern man braucht nur 1 Schalter, wird ein
> anderes Relais verwendet.

Das ist bei kleinen Stückzahlen auch eher nicht so wichtig, aber der 
Zeitbedarf für das Design ist bei kleinen Stückzahlen anteilmäßig eben 
sehr groß, und meistens geht es gerade bei kleinen Stückzahlen um Fälle, 
die schnell erledigt werden müssen.

"Muss das sofort sein?" "Nein, in einer Stunde langt."   :O)

> Ich jedoch schau in meiner Kiste nach was ich habe und nehme das halt
> was ich habe,
> und wenn die Regeln schon Error ( und nicht nur ne Warnung ) schmeißen
> weil ich am
> Relais z.B. beim Wechsler nur den Schließer verdrahte finde ich das
> übertrieben.

Nein. Darum geht es nicht. Es geht darum, dass ich mir Zeit sparen kann, 
wenn ich neue Schaltpläne aus alten oder Teilen von alten Schaltplänen 
zusammensetzten kann.
Es geht darum, mir schnell einen benötigten Footprint zusammenzustellen, 
ohne ewig in gigantischen Bibliotheken suchen zu müssen. ;O)
>
> Hier ist Eagle nach meinem ersten Eindruck für einen „Hobbybastler“ der
> mal eben „Reserve“
> mit drauf packt umgänglicher.

"Reserve" ist auch für Profis nichts ungewöhnliches. ;O)

> Auch was ich bisher mit Bibliotheken gesehen habe scheint mir Eagle mehr
> übersichtlicher
> von zuhause aus mit zu bringen.

Nicht wirklich.......

> Ich meine was braucht ein „Hobbybastler“ R, C, NPN, PNP, Relais und
> davon halt ne
> gewisse Vielfalt.

Als Bastler hole ich mir oft Bauteile von alten Platinen. Bei Eagle habe 
ich dann kurz nachgesehen, ob es das schon irgendwo gibt, aber wirklich 
nur kurz, weil langes suchen....da war ich selbst bei Eagle schneller 
damit ein passendes Device aus Symbol und Package zusammenzunageln.
Und auch die Fälle, wo ich fündig wurde, habe letztlich immer überprüft, 
ob das Symbol zum Footprint passt (Pins und Pads).
Wenn ich dann ein so erprobtes Package hatte, habe ich es in eine 
"Handbibliothek" gesteckt, mit Devices, Symbolen und Packages, von denen 
ich sicher war, dass die stimmen.

Die vielen großen Bibliotheken haben mir also nur sehr bedingt geholfen.

KiCad kommt darum auch mit relativ wenigen und kleinen Bibliotheken aus.
Es gibt ein paar Symbole für z.B. Transistoren, und davon eher 
unabhängig, Footprints für Gehäuse. Das sind aber auch eher nur wenige.
Beides wird eben in CVpcb verbunden.

Eine fixe Verbindung Symbol zu Footprint ist eigentlich nur für größere 
ICs sinnvoll, und einige wenige Standardbauteile.

Wenn Du eine solche Verbindung dauerhaft haben möchtest, kannst Du einem 
passendem Symbol einen entsprechenden Namen geben, und dort im Filter 
für Footprints den dazugehörigen eintragen. Das ist dann eine 
Voreinstellung, die Du trozdem in CVpcb ändern kannst.

Wenn sich sowas bewährt hat, steckst Du es in eine "Handbibliothek".
NACH einem gelungenen Aufbau kannst Du Dir relativ sicher sein, dass der 
Footprint
in Ordnung ist. ;O)

Ich arbeite gerne wie ein Künstler.....ich entwickle den Schaltplan, 
indem ich mir zuerst nur wenig Gedanken über konkrete Bauteile und deren 
Footprints mache. Daher habe ich dann auch eine Symbolbibliothek, wo 
alles für mich wichtige zusammensortiert ist, und aus der ich dann wie 
ein Maler seine Farben von der Palette wähle. ;O)

Über "konkrete" Bauteile mache ich mir dann spätestens ab "CVpcb" aber 
mehr Gedanken, und wenn mir dabei schon eine Idee zur Verbesserung 
kommt, gehe ich auch u.U. zurück nach EEschema und bessere dort nach. 
Bei "Exoten" z.B. die Pin Nummerierung, oder wenn mir irgendwelche 
Inspirationen gekommen sind.

>
> Die Kontrolle der Platine über den 3D Darstellung ist auch sehr
> hilfreich.

Das ist für mich nur ein Nebeneffekt. Auch wenn ich gelegentlich mal ein 
Drahtgitter nur so zum Spass mache. ;O)

> Das beste was ich bisher gesehen hab war auch in einem Thread von dir :
> „SymbolsSimilarEN60617+oldDIN617-RevE8.lib“

Danke für das Lob.

>
> Gerad bei Relais z.B. war halt 1 Schließer, 1 Wechsler, 2 Schließer und
> 2 Wechsler
> enthalten, und damit kann ich schon viel anfangen ;-)
>
> In der Originalinstallation von KiCAD war halt vereinzelt mal in der
> einen
> oder anderen Bib. mal ein Schalter zu finden aber ich fand es sehr
> müßig und kam mir dahingehen, bezogen auf Grundelemente dürftig vor.

Nunja, meine Bibliotheken sind mittlerweile im wesentlichen zusammen mit 
anderem Stoff in der aktuellen KiCad Bibliothek bei Github gelandet.

Siehe: https://github.com/KiCad/kicad-library

Allerdings werden sie dort nach und nach an einheitliche Regeln 
angepasst, die nicht unbedingt meiner ursprünglichen Erstellung 
entsprechen.

Du verwendest ein etwas älteres KiCad, im aktuellen Build ist schon 
vieles geändert.
Allerdings könntest Du Probleme bekommen, wenn Du aktuell vom Github 
Bibliotheksrepository Footprints holst. Viele sind schon auf Version 5, 
und Du verwendest Version 3 und 4. Die Version 5 kann Deine KiCad 
Version noch nicht kennen, die gab es erst ab Herbst oder Winter 2014.

Im Zweifel könntest Du die mit einem Texteditor zurückportieren, wie in 
https://www.mikrocontroller.net/wikifiles/1/1c/KiCad-PCBnewBoardDateienMigrierenVonVersion4Auf5.pdf 
beschrieben, aber ob das für Dich der passende Weg ist, musst Du selber 
entscheiden.
Irgendwann soltest Du aber sowas mal probieren, nur um zu sehen, wie 
leicht sowas sein kann, wenn das Dateiformat dafür gemacht ist. Aber ein 
wenig Grunderfahrung brauchst du schon. Ob das aber jetzt schon der Fall 
ist, keine Ahnung.


>
> Kannst du mir bitte noch den ein oder anderen Tipp zu Bibliotheken,
> gerade auf Hinblick von „Grundauswahl“ geben auch auf Footprint – Seite
> ?

Schau mal, ob hier etwas für Dich brauchbares zu finden ist: 
https://www.mikrocontroller.net/wikifiles/1/16/KiCAD_Module_Footprints_3D_29Aug2014.zip

Dort sind noch mehr, auch wenn einiges doppelt sein dürfte:
Siehe https://www.mikrocontroller.net/articles/KiCAD#Bibliotheken

Desweiteren: http://www.kicadlib.org/


Nun, auch z.B. Relais Footprints ähneln sich meistens so wie auch 
Transistorfootprints. Du wirst mit weniger auskommen, als Du meinst. ;O)

>
> Ich zieh für mich parallel eine Beschreibung von LiCAD mit ( ich weiß
> es gibt schon vieles und auch recht gutes ) aber eben noch nicht
> für „dummis“ , ich mein so wie ich es eben brauche als
> „Gelegenheitstäter“ die werde ich dann hier auch zur Verfügung stellen.

Gute Idee!
Auf eine ähnliche Weise ist auch mein Kram entstanden, weil es mir beim 
Lernen hilft, etwas so zu notieren, dass ich es selber besser verstehe. 
;O)

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.l02.de

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.