Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Auto-Antennenkabel - wie am besten reparieren?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Schmolz (Gast)


Lesenswert?

Hallo Leute,
bei meinem Polo 9n hat einer der Vorbesitzer den originalen 
Iso-Antennenstecker abgeschnitten und eine "Verlängerung" mit 
Din-Antennenstecker per Lüsterklemmen angefrickelt.

Leider ist das Kabel nun zu kurz, um einen neuen Iso-Winkelstecker 
anzulöten (möchte ein Original-VW-Radio Gamma einbauen). Es wird 
überhaupt schwierig, an dem kurzen Kabelende zu arbeiten. Ohne Ausbau 
der Mittelkonsole wirds wohl nicht gehen.

Zu welcher elektrisch und mechanisch einwandfreien Lösung einer 
Kabelverlängerung (ca. 15 cm reichen) würdet ihr raten?

Gruss
Schmolz

von Jochen (Gast)


Lesenswert?

Die offizielle VW-Lösung ist, ein neues paralleles Antennenkabel 
einzuziehen. Wenn die beschädigte Stelle erreichbar ist, darf man auch 
eine Steckverbindung anbringen und dann von dort mit einem neuen Kabel 
weitergehen. Die Steckverbinder heißen glaube ich Fakra oder so ähnlich.

An deiner Stelle würde ich schauen, ob du einen BNC-Stecker passender 
Impedanz ancrimpen kannst. Und dann halt eine kurze Adapterleitung 
bauen.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Kannst z.B. einen Koaxkabel-Verbinder nehmen (auch mal Muffe genannt):
http://www.ebay.de/itm/Antennenkabel-Koax-Verbinder-verbinden-Antennenkabelverbinder-Befestigung-weiss-/121111005641?pt=LH_DefaultDomain_77&hash=item1c32c749c9

Oder du schraubst auf beide Seiten F-Stecker und nimmst dann einen 
F-Stecker Verbinder:
http://www.ebay.de/itm/8-x-F-Verbinder-Kupplung-Verbinder-16-x-F-Stecker-Fstecker-7-5mm-Sat-HD-TV-/371365393331?pt=LH_DefaultDomain_77&hash=item56771a33b3

F-Stecker sollte es in jedem TV Laden (oder BlödMarkt) geben, werden für 
SAT Anlagen benutzt. Du musst nur darauf achten, das die auf den 
Durchmesser deines Kabels passen, solltest du also mal messen.

: Bearbeitet durch User
von Basti (Gast)


Lesenswert?

Matthias S. schrieb:
> Kannst z.B. einen Koaxkabel-Verbinder nehmen (auch mal Muffe
> genannt):
> Ebay-Artikel Nr. 121111005641
>
> Oder du schraubst auf beide Seiten F-Stecker und nimmst dann einen
> F-Stecker Verbinder:
> Ebay-Artikel Nr. 371365393331
>
> F-Stecker sollte es in jedem TV Laden (oder BlödMarkt) geben, werden für
> SAT Anlagen benutzt. Du musst nur darauf achten, das die auf den
> Durchmesser deines Kabels passen, solltest du also mal messen.

Spielt hier nicht die Impedanu eine rolle? TV hat doch 75 Ohm und Rest 
50 Ohm. Müssen die STecker nicht zur Impedanz passen?

von Stefan M. (derwisch)


Lesenswert?

Basti schrieb:
> Spielt hier nicht die Impedanu eine rolle? TV hat doch 75 Ohm und Rest
> 50 Ohm. Müssen die STecker nicht zur Impedanz passen?

Im Prinzip schon, aber bei der Anwendung ist das egal.
Bei 1 GHz oder mehr wäre es nicht mehr so gut.

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Matthias S. schrieb:

> F-Stecker sollte es in jedem TV Laden (oder BlödMarkt) geben,

Achtung! F-Stecker gibts für verschiedene Kabeldurchmesser.
Also vorher Durchmesser nachmessen.

von Georg (Gast)


Lesenswert?

Harald W. schrieb:
> Achtung! F-Stecker gibts für verschiedene Kabeldurchmesser.
> Also vorher Durchmesser nachmessen.

F-Stecker sind mechanisch nicht sehr belastbar, nur geeignet für die 
SAT-Anlage. Im Auto glaube ich nicht, dass man daran lange Freude hat. 
Als Kontakt dient auch bei der käuflichen Form nur der Kupferdraht des 
Koaxkabels, auch das ist alles andere als zuverlässig.

Georg

von Schmolz (Gast)


Lesenswert?

Ich würds ja gerne so einfach wie möglich machen. Einen 50-Ohm BNC 
Stecker ancrimpen ist m.E. wohl die beste Lösung, aber dazu müsste ich 
mir eine passende Crimpzange besorgen.

F-Stecker gehen nicht, da das Koaxkabel sehr dünn ist und der 
Mittelleiter kein Draht sondern Litze ist.

Nun zum Vorschlag von Basti mit dem Koax-Verbinder (wäre am einfachsten 
umsetzbar): Wieso ist die falsche Impedanz egal bei den UKW-Frequenzen 
und welche Nachteile handele ich mir damit ein?

Schmolz

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Schmolz schrieb:

> Wieso ist die falsche Impedanz egal bei den UKW-Frequenzen

Rechne mal die Wellenläöge des UKW-Signals aus und vergleiche
sie mit der Länge des Kabels. Wellenwiderstände spielen erst
dann eine Rolle, wenn die Kabelläne deutlich grösser als die
übertragene Wellenlänge ist.

von Schmolz (Gast)


Lesenswert?

Die Wellenlänge bei 100 MHz ist etwa 3m, dies entspricht etwa der Länge 
des Kabels von der Antenne zum Radio.
Ohne jetzt die Theorie dahinter zu verstehen heißt das jetzt, dass ich 
einen billigen Koaxkabel-Verbinder verwenden kann ohne wesentliche 
Empfangsverschlechterung?

Gruss
Schmolz

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Schmolz schrieb:

> Ohne jetzt die Theorie dahinter zu verstehen heißt das jetzt, dass ich
> einen billigen Koaxkabel-Verbinder verwenden kann ohne wesentliche
> Empfangsverschlechterung?

Anscheinend hats mit der Lüsterklemme ja auch funktioniert.

von Walter T. (nicolas)


Lesenswert?

Jochen schrieb:
> Die Steckverbinder heißen glaube ich Fakra oder so ähnlich.

Von welcher Generation Autoradio reden wir hier? FAKRA sind 
GHz-Steckverbinder für UMTS und GPRS (die "zivile" Variante ohne 
Zugentlastung heißt "SMB").

: Bearbeitet durch User
von Schmolz (Gast)


Lesenswert?

Obs mit der Lüsterklemme gut funktioniert hat weiß ist nicht, da das 
Auto ohne Radio verkauft wurde. Vielleicht nicht so gut, auch weil die 
Polo-Dachantenne eine Phantomspeisung benötigt.

Die Rede ist hier von einem Original-VW-Werksradio, welches diesen:

http://bilder.hifi-forum.de/medium/566207/dscf6943_174624.jpg

Stecker benötigt. Die Phantomspeisung muss per OBD in das Radio 
eincodiert werden - habe ich gemacht.

Der Empfang des lokalen Senders ist allerdings mit einem Stück Draht am 
Antennenanschluss schon relativ gut.

Nochmal meine Frage: Mit der billigen Koaxkupplung mache ich nichts 
falsch?

Gruss
Schmolz

von Walter T. (nicolas)


Lesenswert?

Schmolz schrieb:
> Mit der billigen Koaxkupplung mache ich nichts
> falsch?

Nein, das ist unkritisch.

HF-technisch würdest Du auch wenig falsch machen, einfach jeweils Seele 
und Mantel zu verdrillen und zusammenzulöten - wäre im Auto nicht das 
Problem mit Vibrationen.

Du könntest auch den DIN-Stecker auf den Kabelrest aufcrimpen und dann 
ein DIN-Verlängerungskabel nutzen.

: Bearbeitet durch User
von Schmolz (Gast)


Lesenswert?

OK, dann spare ich mir die Anschaffung einer Crimpzange und mache es wie 
hier geschrieben.
Gruss
Schmolz

von michael_ (Gast)


Lesenswert?

Schmolz schrieb:
> Obs mit der Lüsterklemme gut funktioniert hat weiß ist nicht, da das
> Auto ohne Radio verkauft wurde. Vielleicht nicht so gut, auch weil die
> Polo-Dachantenne eine Phantomspeisung benötigt.

Sicher hat es mit der Lüsterklemme gut funktioniert.
Es wird auch bei dir funktionieren, einen Unterschied merkst du nicht.
Bist du sicher, das der Polo eine aktive Antenne hat?
Von den Auto-Firmen-Radio halte ich nichs. Bei meinem alten Auto war ein 
Blaupunkt (BJ.2000) drin. Super Empfangsleistung. Jetzt, mit dem 
Firmenradio und Stummelantenne ist die Empfindlichkeit miserabel. Aber 
man kann das Mistding ja nicht mehr austauschen.
Wenn es doch eine aktive Antenne ist, dann kannst du es ruhig bei der 
Lüsterklemmenversion lassen. Der Antennenverstärker gleicht das locker 
aus.

von oszi40 (Gast)


Lesenswert?

michael_ schrieb:
> Lüsterklemmenversion lassen.

Wenn diese Lüsterklemme funktionierte, kannst Du auch die bereits 
vorhandene Lüsterklemme mit UKW testen/lassen. Falls STörungen auftreten 
sollten, könntest Du besser geeignete Koax-Stecker nachrüsten.

michael_ schrieb:
> Von den Auto-Firmen-Radio halte ich nichs.

Abgesehen davon, daß es unempfindliche Empfänger gibt, könntE auch der 
Eingangskreis des Radios z.B. durch die Kabelkapazität verstimmt sein 
und müsste nachgestimmt werden. Das sollten die Profis für diesen 
speziellen Typ besser wissen als ich.

von michael_ (Gast)


Lesenswert?

oszi40 schrieb:
> Abgesehen davon, daß es unempfindliche Empfänger gibt, könntE auch der
> Eingangskreis des Radios z.B. durch die Kabelkapazität verstimmt sein
> und müsste nachgestimmt werden.

Das war mal so bei uralt MW/LW Autoradios.
Ja, das Ding macht sogar auch die LW. Aber ich hatte den UKW-Bereich 
gemeint.
Was soll man auch von einem 15cm langen Stummel auf dem Dach erwarten 
können.

von Schmolz (Gast)


Lesenswert?

Hallo Leute, ich habe mir einen Iso-Antennenstecker besorgt und eine 
provisorische Verbindung zum Koaxkabel mit Krokodilklemmen hergestellt. 
Und zwar um den Strom zu messen, der in den Antennenverstärker fließt. 
Ich messe eine Spannung von knapp 12 Volt gegen Masse und einen Strom 
von 0,3 mA auf der Seele des Koaxkabels.

Ich interpretiere die Messung so, dass der Antennenverstärker im Fuß der 
Antenne wahrscheinlich funktioniert, oder was meint ihr? Der Empfang ist 
subjektiv gut.

Gruss
Schmolz

p.s.
Das Original-Werksradio VW Gamma V wurde laut Gehäuseaufkleber von 
Blaupunkt produziert. Ich habs für ein paar Euro vom Schrotti bekommen. 
Warum man bei VW im Jahr 2003 noch Cassettenlaufwerke hat einbauen 
lassen, ist mir ein Rätsel. Aber es funktioniert einwandfrei.
Ich habe keinen Grund anzunehmen, dass eines der billigen 
"Weihnachtsbaum-Radios" z.B. Sony, Panasonic usw. eine bessere 
Empfangsleistung hätte. Zumal ich mir dann noch einen dieser 
Phantomeinspeiseadapter kaufen müsste.

von oszi40 (Gast)


Lesenswert?

Schmolz schrieb:
> subjektiv gut.

Dann anlöten und Schrumpfschlauch...

von Harald W. (wilhelms)


Lesenswert?

Schmolz schrieb:

> Warum man bei VW im Jahr 2003 noch Cassettenlaufwerke hat einbauen
> lassen, ist mir ein Rätsel.

Vielleicht, weil man da eine Dummy-Kassette reinsetzen kann, um an
dieser seinen MP3-Player anzuschliessen.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Harald W. schrieb:
> Vielleicht, weil man da eine Dummy-Kassette reinsetzen kann, um an
> dieser seinen MP3-Player anzuschliessen.

Mittlerweile gibts sogar Bluetooth Cassetten :-O
http://www.pollin.de/shop/dt/NjIwOTMzOTk-/HiFi_Car_HiFi_Video_TV/Car_HiFi/Zubehoer/KFZ_Bluetooth_Kassettenadapter_ION.html

Schwach dabei ist, das sie die Wickelteller nicht zum Laden des Akkus 
nehmen.

von michael_ (Gast)


Lesenswert?

Schmolz schrieb:
> Ich messe eine Spannung von knapp 12 Volt gegen Masse und einen Strom
> von 0,3 mA auf der Seele des Koaxkabels.

Das ist zu wenig für einen Antennenverstärker in einer aktiven Antenne.
Entweder defekt oder keine aktive Antenne.

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

Harald W. schrieb:
> Vielleicht, weil man da eine Dummy-Kassette reinsetzen kann, um an
> dieser seinen MP3-Player anzuschliessen.

jau, ich behelfe mir mit einem FM Transmitter

von oszi40 (Gast)


Lesenswert?

Joachim B. schrieb:
> ich behelfe mir mit einem FM Transmitter

FM Transmitter hatte ich auch mal. War ein Fehlkauf. Funktioniert leider 
nur am Ort wo man den Sender eingestellt hat. Wenn man etwas weiter weg 
fährt, können andere Sender diese Frequenz schon belegen.

von Schmolz (Gast)


Lesenswert?

michael_ schrieb:
> Das ist zu wenig für einen Antennenverstärker in einer aktiven Antenne.
> Entweder defekt oder keine aktive Antenne.

So, nach einer ausgiebigen Probefahrt mit provisorisch zusammengelötetem 
Antennenkabel kann ich folgendes berichten: Empfang schlechter im 
Vergleich zu meinem VW-Bus T4 mit dem gleichen Radio (der Bus hat eine 
Scheibenantenne). Viel mehr Empfangsstörungen bei meinem Lieblingsender 
SWR3 im Raum Bonn.

Da ich nicht zufrieden bin, muss ich wohl doch das große Programm 
machen. VW will übrigens nur für den Antennenfuß rund 80 EUR haben.

Gruss
Schmolz

von Joachim B. (jar)


Lesenswert?

oszi40 schrieb:
> Wenn man etwas weiter weg
> fährt, können andere Sender diese Frequenz schon belegen.

kann ich ändern, ist aber nicht so wichtig da ich öfter hier als 
anderswo mit dem Auto bin.

von Schmolz (Gast)


Lesenswert?

michael_ schrieb:
> Das ist zu wenig für einen Antennenverstärker in einer aktiven Antenne.
> Entweder defekt oder keine aktive Antenne.


In welcher Größenordnung liegt denn üblicherweise der Stromverbrauch 
eines UKW-Antennenverstärkers?

Ich habe den Antennenfuß jetzt mal zerlegt, da ist eine kleine 
dreieckige Platine drin, ich sehe unter der reichlichen Vergußmasse 
mindestens drei SMD-Transistoren.

Stromverbrauch auf meinem Schreibtisch erneut gemessen: 0,3 mA bei 12 
Volt.

Mein nächster Versuch: Das Antennenkabel im Fuß ohne Verstärker direkt 
an den Antennenstab anschließen und dann Probefahrt.

Gruss
Schmolz

von michael_ (Gast)


Lesenswert?

Bei Pollin gibt es einen Verstärker, da wird 10mA angegeben.
So etwa finde ich das realistisch.
Es gibt im Auto keinen Grund, extrem stromsparend zu sein. Die Antenne 
kriegt ja erst Spannung, wenn das Radio eingeschaltet wird.

von Schmolz (Gast)


Lesenswert?

Ich wollte mich hier nochmal mit dem Ergebnis meiner Reparatur melden. 
Ich hatte mir vorsorglich einen neuen Antennenfuss besorgt in der 
Annahme, dass der eingebaute Verstärker in der vorhandenen Antenne 
defekt ist. Stromaufnahme bei dem neuen Teil wiederum 0,3 mA!. Somit 
habe ich mir den Einbau der neuen Antenne erspart.
Das Kabel habe ich mit einem aufgecrimpten FME-Stecker für RG58 
Koaxkabel repariert und mir einen vorkonfektionierten Adapter FME-ISO 
gekauft. Um den Stecker aufcrimpen zu können, musste ich das halbe 
Armaturenbrett zerlegen - weil das Antennenkabel so kurz war und wegen 
des Platzbedarfs der Crimpzange. Der Empfang ist jetzt so wie er sein 
soll.

Gruss
Schmolz

von Thomas S. (thommi)


Lesenswert?

T4 und SWR3? Du bist mir sympathisch :D

Ich habe nen 92er AAB-Multivan, jedoch noch mit Stabantenne, die mal 
abgeknickt wurde, weil sie sich in einem Ast beim Rangieren verfing.

Gewindestange genommen, hatte ich dabei, ein stück abgesägt, vier Kerben 
reingefeilt und in das Antennenrohr reingesteckt, und auf Höhe der 
Kerben mit nem Seitenschneider gecrimpt, SWR3 war in Euskirchen und 
Koblenz immer noch einwandfrei zu empfangen, reicht auch bis Ingolstadt 
oder <Bayreuth, dann ist aber Schluss.

Ist kein Alpha, Beta oder Gamma, sondern ein Fremdradio. Die 
Originalradios von VW sind aber dennoch wirklich sehr gut, was den 
Empfang betrifft. Habe das originale Alpha gei mir im Gartenhaus mit ner 
Wurfantenne in Betrieb, und der Empfang ist erstklassig.

Fazit: Es ist bei Autoradios relativ unkritisch, wie die Antenne oder 
die Leitung aussieht. Lüsterklemmen sind im Auto generell unschön, aber 
es funktioniert.

Ach ja, Bei VW und Einbau eines Fremdradios im ISO-Stecker immer die 
Pins in Kammer 4 und 7 vertauschen, liegt ein ISO-Adapter bei dann 
sollte der rote und gelbe draht über kreuz getauscht werden, manche 
adapter haben da ne Trennstelle, dass man einfach umstecken kann, sonst 
braucht man u. U. einen neuen Zündanlasschalter

Bei VW ist Steuerplus und Dauerplus vertauscht, und der 
Einschaltpluskontakt im Zündschloss (Klemme SU) verkraftet kaum mehr als 
1 A. Nur so als Tipp.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.